Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Denver Post - Colorado Avalanche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Denver Post - Colorado Avalanche   Mi Mai 23, 2012 9:56 pm


Denver Post #1

Denver Downtown, Mittwoch, 20:40 Uhr. Die Konferenzhalle füllt sich. Egal ob Fans, Paparazzis, Spieler oder Trainer. Alles und jeder ist hier, um die Ansprache des General Managers Ovechkin_#8 wahrzunehmen. Für viel Gesprächsstoff sorgten auch wieder die ausgeführten Trades. Sage und schreibe elf (11) Trades wurden in nur kürzester Zeit vom Schweizer GM realisiert. Zudem hat man sich für den Draft am kommenden Sonntag insgesamt 37 Draftpicks inkl. 6 Erst-Runden-Picks gesichert (!!). Mehr dazu später.
Doch genau pünktlich erscheint der Manager mit seinem Staff, Headcoach Mark Hartigan und Assistant Coach Bruce Cassidy


"Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Familienangehörige und Fans der Colorado Avalanche. First things first - so will ich mich herzlich für die Unterstützung, welche der Verein seit Jahren gewährleistet bekommt, bedanken. Sowie in guten als auch in schlechten Zeiten standen sie uns bei. Dies ist nicht selbstverständlich, und ich als ziemlich junger GM hatte zuerst befürchtet, dass ich den nötigen Respekt und Vertrauen nicht erhalten werde. Doch sie haben mir die Chance gegeben und wir konnten innerhalb 4 - 5 Saisons zu einer Spitzengruppe zusammenwachsen und zurück an die Spitze kommen. Zwei Stanleycup's konnten wir in unser Palmarès eintragen. Was ich kurz zusammengefasst ihnen sagen möchte ist: Danke Colorado!"

Rund 15 Minuten nach Ansprache des General Managers nimmt auch Head Coch Mark Hartigan (38) das Mikrofon zur Hand:
"Herzlich Willkommen auch meinerseits. Schon als ich heute Morgen aufstand und wusste, dass ich vor ihnen stehen kann, machte sich ein grossen Lachen über meinem Gesicht breit. Ich bin heute noch General Manager Ovechkin_#8 sehr dankbar, dass ich mich als Teil der Colorado Avalanche identifizieren kann und dass ich schon früh das Vertrauen erlangt habe, was bei einem jungen Trainer [Mark Hartigan ist zurzeit der jüngste Trainer der NTEHL, Anmk. der Red.] nicht üblich ist (lacht). Dies versuchte ich mit guten Leistungen der Mannschaft zurückzugeben. Klar sind wir alle enttäuscht, hat es gegen Columbus nicht gereicht. Jedoch sind wir alle als Team mehr als zufrieden mit unserer Leistung, da wir dies niemals für Möglich gehalten haben. Auch hierfür bedanke ich mich sehr für das Verhalten unserer Fans, welche mich immerwieder Stolz machen, wenn ich in dem Pepsi Center stehe und weiss, dass meine Mannschaft für diese Menschenmenge spielt. In solchen Situationen schwebt mir nur ein Gedanke im Kopf: Wow! Wie geil ist dass denn?! Bin ich mit 38 Jahren wirklich Trainer dieser genialen Truppen mit diesen grandiosen Fans?!".

"Mit dem grossen Vertrauen erhielt ich auch vermehrt Kompetenzen, welche sich auch in den frischesten Deals wiederspiegeln." - sagt Mark Hartigan und setzt an "und folgedessen nehme ich auch vermehrt Stellungnahme zu diesen!".


Die Pressekonferenz ist nicht nur voller Emotionen gespickt - sie bereitet auch auf die kommende Saison vor


Trade mit den New Jersey Devils :

Als erster Deal, welcher bekanntgegeben wurde, war derjenige mit den Devils aus Newark. Mikael Backlund (27) wechselt mit 1'000'000 $ Bargeld nach Colorado für Richard Panik (25).
Während Backlund eine gute Marke von 34 Punkten in 69 Spielen erreichte, reichte es für Panik nur gerademal für 6 Punkte in der vollen Spielzahl (82!).

"Backlund war dem General Managers' Sache. Offensiv ist er ein starker Mann und wäre gerade für die Center Position, welche mit dem Verlust Gomez' zu füllen gewesen ist. Panik konnte in der Colorado-Zeit nie überzeugen (12 Punkte in 95 Reg. Season-Spiele, 5 Punkte in 17 Play-Off-Spiele)." - Mark Hartigan


Mikael Backlund


Trade mit den Torono Maple Leafs
:

War nicht gerade der erste Deal offiziel, so wurde schon der Nächste verkündigt. Und auch hier handelte sich der Tradepartner um eine kanadische Mannschaft. Die Lawine ergatterte sich den Calder-Trophy-Gewinner aus der Saison 2009/10 Peter Mueller (28) mit zwei Lateround-Picks (4th und 5th Toronto 2016). Im Gegenzug verliessen die beiden Russen Leonid Ovechkin (22) und Stanislav Galiev (24) mit den beiden Laterounders 2018 (4th und 5th Colorado) das Team.

Bei diesem Deal wird Head Coach Hartigan richtig euphorisch und meint dazu: "Mit Peter [Mueller] erhalten wir einen klasse Stürmer. Nebst dass er zu den Spielern gehört, welche das Management sich schon seit längerer Zeit gewünscht hatte, gilt er auch als sehr konstant. So konnte er seit seinem Debut im Jahre 2009/10 jährlich mit einer Marke von mindestens 50 Punkten glänzen - ein sehr eindrücklicher Wert. Dass Mueller zudem auch auf dem Center einsetzbar ist, macht ihn zusätzlich zu einem Spieler, welche der Avalanche von grosser Bedeutung ist und wird.


Peter Mueller


Trade mit den Los Angeles Kings
:

Am 4.Mai um 10.06 Uhr wurde der dritte Deal der Avalanche bekanntgegeben. Die beiden Youngstars Adam Pettersson (24) und Dario Simion (22) wurden zusammen mit dem 1st Rounder Floridas aus dem Jahre 2017 für den 1st Rounder Los Angeles' dieses Jahres, 866'600 $ und für Brian Boyle (31).

Dabei machte sich der gesamte Coaching-Staff mehr als nur kleine Gedanken: "Dieser Deal sieht vielleicht im ersten Moment speziell aus Sicht der Avalanche aus. Zwei junge Spieler werden für einen 31-Jährigen Defensivspieler getraded und Picks werden hin und her gewechselt. Es steckt jedoch mehr dahinter. Nebst Gomez verlieren wir auch unseren langjährigen Defensivcenter Mike Fisher. Diese Position wäre heute noch Vakant und könnte nicht anständig ersetzt werden. Mit Boyle erhalten wir die Ideallösung: Er ist nicht zu alt und kann durchaus noch einige Jahre Eishockey spielen. Desweiteren muss jeder durch die Hölle, wer gegen ihn spielt. Durch seine Grösse (6'7, 0'6 grösser als Fisher) ist er nicht nur gefürchtet, sondern auch Hittingstark. Geht dies nicht auf, so kann er auch seine kämpferischen Qualitäten unter Beweis stellen [aus 27 Kämpfen wurden lediglich 9 verloren] (lacht).


Brian Boyle

Obwohl die Pressekonferenz noch läuft, machen wir von der Redaktion der Denver Post für heute Schluss. Morgen berichten wir dann weiter noch über die restlichen Trades und auch über den kommenden Draft.

Kritik und Lob können Sie auf unserer Homepage unter http://ntehl.forumieren.com/t4817-denver-post-diskussionstherad#36267 deponieren. Besten Dank.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Sa Mai 26, 2012 12:32 pm


Denver Post #2

Die Pressekonferenz ist schon längst beendet, dass ist auch der Redaktion der Denver Post bewusst. Doch der Druckerausfall verzögerte die ganze 2. Ausgabe der Denverpost so, dass es sogar noch Änderungen gegeben hat.
Wir standen also an der Analyse der verschiedenen Trades, welche die Avalanche nur in kürzerster Zeit realisiert hatte. Mark Hartigan (38), Headcoach der Avs nahm dazu auch Stellung. Da wir mittendrin verblieben, beginnen wir in unserer aktuellen Ausgabe mit der Analyse der restlichen Deals.


Peter Mueller war als erster Neuzugang im Training der Avalanche voll mitdabei.



Trade mit den Tampa Bay Lightning :

Ein weiterer, grosser Deal ging mit den Lightning aus Tampa Bay über die Bühne. Shane McColgan (23) und alle Picks im Besitz der Bolts 2016 (inkl. dem 22th Overall) wechseln in das Kältegebiet für Nikita Filatov (26), Andreas Dahlström (24) und Michael Lindsay (22) sowie den 1st Colorado 2018 und einen Conditional-Pick (2nd Colorado 2019).

"Ich wusste, dass Sie mich nach diesem Trade fragen" sagt Mark Hartigan mit einer leicht zögernder Stimme. Doch bevor er weiter erzählen kann, interveniert GM Ovechkin_#8: "Es ist folgendermassen. Nikita gehörte zu den Stammkräften und steigerte seine Leistungen kontinuierlich. Dass Shane McColgan nicht als Filatov-Ersatz kommt, muss von den verschiedenen Personen rund um die Avalanche erstmal wahrgenommen werden, da die weiteren Deals, welche nach diesem gefolgt sind, auch ausschlaggebend für die grundsätzliche Aufstellung sind. Dass wir noch einige Picks zum kommenden Draft bekommen haben, gefällt natürlich dem Management in Colorado und auch in Lake Erie sehr. Shane ist zwar nicht so stark wie Nikita, jedoch ist er auch auf dem Center einsetzbar, was ihn nach dem Abgang von Gomez wichtiger als vermutet macht. Willkommen in unserer Organisation!".


Shane McColgan


Trade mit den Nashville Predators
:

Richtige Blockbuster-Trades gab es dann mit den Nashville Predators. Im ersten Zug kam der russiche Flügelstürmer Alexander Radulov (29) für die jungen Colin Jacobs (23), Justin Faulk (22) und Dan Sexton (22). Alexander Radulov ist in erster Linie als Party-Gänger und launische Diva bekannt. Aber dass Radulov auch weitere, positive Eigenschaften hat, hat auch das Management erkannt.

"Alexander gilt als ausgezeichenter Offensivforward. Er realisierte in Nashville viele Scorerpunkte. Kein einziges Mal gab es weniger als 50 Punkte von ihm, dreimal erreichte er sogar über 70 Punkte. Genau solch ein konstanter Spieler hat uns in den Scoringreihen noch gefehlt. Wir hoffen, dass Radulov die nötige Feuerkraft besitzt, um damit die Avalanche wieder hochhinaus zu bringen" - Mark Hartigan, Headcoach


Alexander Radulov


Trade mit den Anaheim Ducks :

Nach vielen Spielerverschiebungen, welche grossen Einfluss auf die Mannschaft 2016/17 der Colorado Avalanche hatten, wurde auch mal wieder ein Geschäft gemacht, welches nicht gerade wieder für ein Spektakel garantiert war. Nicholas Walters (22) wechselt für den Zweitrunden-Pick der Ducks nach Anaheim.

"Walters ist talentiert und wird seinen Weg in der NTEHL machen, dass ist klar" meint GM Ovechkin_#8 und fügt an *jedoch ist es in der ziemlich gesetzten Verteidigung schwer, sich einen Platz zu ergattern. Wir wollen ihm klar die Chance geben, sich weiter zu entwickeln. Im Gegenzug erhalten wir einen Draftpick, was uns dann die Möglichkeit gibt, einen anderen Spielertyp zu holen."


Die Avalanche erhält ein weiteres Recht für den diesjährigen Draft.


Trade mit den Montreal Canadiens :

Einen weiteren Blockbuster par excellence gab es mit dem kanadischen Team aus der Provinz Quebec. Es verlassen Neuling Mikael Backlund (27) und AHL-Star Rocco Grimaldi (23) die Rocky Mountains für Andrei Kostitsyn (31) und Mike Ribeiro (36). Mit diesem Deal verstärkert sich Colorado im Kampf um den Cup nochmals enorm. Es kommen Spieler, welcher sehr Vertrauenswürdig sind und immer das Beste rauszuholen versuchen. Doch wie ist der Deal in Augen des Headcoaches zu bewerten?

"Ein absoluter Kracher! Wir freuen uns alle, dass wir Andrei und Mike zu unserer Organisation mitzählen dürfen. Beide haben mit ihren Leistungen in Montreal bewiesen, dass sie mit ihren Leistungen einen Cup holen wollen. Mit diesem gemeinsamen Ziel vor Augen muss es machbar sein, jenes zu verwirklichen. Die beiden wissen, wo das Tor steht und haben die Fähigkeiten, den Puck dort auch reinzubringen." - Mark Hartigan


Mike Ribeiro und Andrei Kostitsyn


In den nächsten Tagen erhalten Sie dann einen Einblick in die restlichen Deals sowie in den kommenden Draft (bzw. mit einem Review).

Kritik und Lob können Sie auf unserer Homepage unter http://ntehl.forumieren.com/t4817-denver-post-diskussionstherad#36267 deponieren. Besten Dank.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Do Mai 31, 2012 9:18 pm


Denver Post #3

Und zu guter Letzt kommen wir heute zu Teil 3 unserer Trade-Analysen mit Headcoach Hartigan.

Trade mit den Nashville Predators :

Da sich Radulov im Stich gelassen fühlte, nahm sich GM Ovechkin_#8 die Zeit, nochmals dem Nashviller Manager anzurufen und da kam es prompt zu einem weiteren Deal. Goalie-Talent Andrei Vasilevski (18) und der 2nd Nashville 2019 wechseln für das Package rund um Olivier Roy (24) nach Colorado. Dabei mussten auch die letzten Märtyrer der Geschehnisse in Lake Erie Tomas Hertl (22), Charles Hudon (22), Lino Martschini (23) und Adam Reid (23) den Weg mit Roy antraben.

"Vasilevski ist die neue Zukunft in Colorado. Zwar ist Cory Schneider erst 29, jedoch wird auch er eines Tages abgelöst werden müssen. Mit dem russischen Rohdiamanten sichern wir uns dieses Talent. In spätestens 7 Jahren wird Vasilevski zu den Top-Goalies neben Gusse, Altshuller und Bobrovsky der NTEHL gehören. Dass er mit 18 Jahren schon Ready ist für Spiele in der besten Liga der Welt zu absolvieren, erfreut uns dafür umso mehr." - General Manager Ovechkin_#8


Andrei Vasilevski hexte bei den Prince Albert Raiders und ging 55 x als Sieger vom Platz - und davon 15 x ohne Gegentreffer!
Trade mit den Florida Panthers :

Mit der Macht der letzten Jahre wurde also mal wider ein Trade ausgehandelt. Stephen Johns (24) verlässt mit Trevor Lewis (29) und mit dem 3rd Colorado 2019 die Lawine für eine handvoll Draftpicks (1st Carolina, 4th & 5th Florida 2016) und Rückkehrer Ivan Telegin (24). Die Russenfraktion wurde also ergänzt und die Picks ebenso. Dass Johns, welcher immer solide seit Beginn seiner NTEHL-Karriere gespielt hatte, die Avs nun verlässt ist, bei der dünnbesetzten Defense, zwar unklar, jedoch hat uns da der Trainer sicher mehr zu berichten:

"Aggressiv will man in den Draft" - so die Aussage von Mark Hartigan, welcher noch hinzufügt "Und wir haben grosses vor. Machen Sie sich gefasst!"

Trade mit den New Jersey Devils :njd: :

Als letztes ein wenig spektakulärer Deal. Die Picks 2016 (3rd Florida, 3rd New Jersey, 4th Dallas, 4th New Jersey, 4th San Jose) wechseln für eine Mischung von 2020er- (3rd & 4th Colorado), 2021er- (3rd & 4th Colorado), und 2012 (4th Colorado) nach Colorado. Das Ziel war natürlich klar: Man wollte vermehrt picken, welches auch Hauptziel bis vor den Draft war. Mit sage und schreibe 36 Picks nahmen die Avalanche am NTEHL Entry Draft 2016 in Florida teil. Viele Talente konnten an Bord geholt werden. Doch zu diesem Rückblick kommen wir in unserer nächsten Ausgabe, da wir nur eine begrenzte Grösse der Sportartikel haben. Daher bitten wir um Verständnis, bis die vollständige und komplette Analyse erarbeitet ist.


Der Draft-Day 2016 nahm erstaunliche Grösse in Denver an - mit vielen Überraschungen!



Kritik und Lob können Sie auf unserer Homepage unter http://ntehl.forumieren.com/t4817-denver-post-diskussionstherad#36267 deponieren. Besten Dank.[/quote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Mi Dez 12, 2012 10:49 pm


Denver Post #1
Season 2017-18


Titel-Hattrick zum 10. Dienstjahr?

Die letzten Jahre aus Sicht der Avalanche waren nicht die Glücklichsten. Die Leistungen in der Regular Season waren passabel, in den Play-Offs allerdings miserabel. Die Verletzung rund um Defensivleader Victor Hedman machte die letztjährige Misère perfekt und man schied ziemlich klar gegen die Blue Jackets aus Columbus aus. Allerdings war klar, dass nach dieser Niederlage einige personelle Änderungen vorgenommen werden mussten, die Rekonstruktion hat begonnen.

Diese hat sich bisher sogar mehr als ausbezahlt - man steht besser da, als man sich für dieses Jahr vor der UFA-Phase zu Herzen genommen hat. Obwohl man zurzeit in der Liga auf einer guten Platzierung steht, darf allerdings nicht vergessen werden, dass weder 50 % der Regular Season gespielt ist, noch dass diese Saison als stärkste aller Zeiten gewertet werden kann. "Die Liga steht dicht beieinander. Jede Niederlage muss verhindert werden, um einen ernsthaften Konkurrenten darzustellen" - so Head Coach Mark Hartigan nach dem letzten Spiel der Avalanche, welches im St. Petes Times Forum gegen die Tampa Bay Lightning mit 4-2 verloren wurde.

Klar ist jedoch, dass General Manager Ovechkin_#8 zum Dienstjubiläum ein weiteres hinzufügen will: Der Titel-Hattrick. Doch wie sieht es rund um die Mannschaft der "Lawine" aus?


Früh wurde in der letzten Saison schon ausgejubelt - gegen Columbus war Schluss!

Kader Colorado Avalanche 2017/18

Goalies

#30 - - Andrei Vasilevski - 25. Juli 1997 (20 Jahre) - 2016/17 (vorher Prince Albert Raiders/WHL)
#35 - - Cory Schneider - 18. März 1986 (31 Jahre) - 2012/13 (vorher Vancouver Canucks/NHL)

Das Goalie-Gespann, auf das Headcoach Mark Hartigan setzt ist und bleibt dasselbe wie das Jahr zuvor. Doch keiner der beiden hat den Posten des Nummer-1-Goalies auf sicher. Beide zeigen ihre Stärken und schwächen unterschiedlich und niemand ragt mit seinen Leistungen heraus. Vasilevski hat zudem den Newbie-Status abgelegt - er ist mittlerweile auf demselben Level wie der einmalige Stanley-Cup-Sieger Cory Schneider. Solange niemand mit seiner Leistung übergalaktisches erzielt, sind beide Goalies gleichzustellen.

Defenders

#04 - - Kris Russel - 02. Mai 1987 (30 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Carolina Hurricanes/NHL)
#07 - - Jordan Schmaltz - 08. Oktober 1994 (23 Jahre) - 2015/16 (vorher Lake Erie Monsters/AHL + Brampton Battalion/OHL)
#08 - - Drew Doughty - 12. August 1989 (28 Jahre) - 2009/10 (vorher Harvard/ECAC)
#73 - - Matt Clark - 17. Oktober 1990 (27 Jahre) - 2016/17 (vorher New Jersey Devils/NHL)
#77 - - Victor Hedman "A" - 18. Dezember 1990 (26 Jahre) - 2010/11 (vorher Tappara Tampere/FIN)
#86 - - Ilmo Joenlahti - 03. März 1996 (21 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Lake Erie Monsters/AHL)


Wenn es eine Schwachstelle gab, welche der Avalanche besonders schmerzte, dann war es die Dünnbesetzte Verteidigung. Viele Anhänger sind heute immer noch derselben Meinung, wie sie es nach dem Ausscheiden in den Playoffs Colorados waren: Es lag an der Verteidigung. Anführer und damaliger Captain Vicor Hedman fiel für unbestimmte Zeit aus - was schlussendlich auch zur Inkonstanz der Verteidigung geführt hatte. Spieler wie Holl, Matheson und Wotherspoon besetzten teilzeitig die Spots in den Toplines. Im Vergleich: in der Mannschaft, in welcher die Verteidigung am meisten Gegentoren kassiert hat (Chicago) hätte es etliche Verteidiger gegeben, welche besser gewesen wären als die Verteidiger in Colorado!

Daraufhin musste das Management der Avalanche handeln - und dies ohne lange zu zögern. Und dies geschah auch mit der Verpflichtung von Offensivverteidiger Kris Russell. Insgesamt 184 Punkte (45 Tore und 139 Assists) konnte Russell in der Zeit in Carolina (2011/12 - 2015/16; 377 Spiele) verbuchen. Genau diese Feuerkraft soll nun die Verteidigung stärken und stabilisieren. Desweiteren wurde aus der Juniorenabteilung in Lake Erie Ilmo Joenlahti geholt. Der defensivorientierte Verteidiger zeichnet sich vorallem durch seine harte Arbeitsmoral aus, was er sowohl mit kontinuierlicher Steigerung seiner Leistung als auch mit der Entwicklung seines Defensivverhaltens beweisen kann.

So wurde er vor vier Jahren in der höchsten finnischen Liga zufälligerweise durch Scout Greg Walsh entdeckt, welcher ein geschicktes Händchen in seiner Position als "Verantwortlicher Scout Defense" bewiesen hat. "Ilmo wurde in der 4. Runde im Draft 2014 geholt. Gerade seine mangelnde Konstanz liess ihn die letzten Jahre auch uninteressant erscheinen. Allerdings wissen wir, dass gerade solche Spieler neben den richtigen Linienpartnern richtig aufblühen können, wie es bei Justin Keller in den letzten Jahren der Fall war. Er soll nun die Möglichkeit erhalten, die Chance NHL zu packen!"

Die restlichen Verteidiger sind altbekannte, welche schon bald zum Inventar der Colorado Avalanche gehören. So ist auch diese Saison das Top-Defenseman-Duo Doughty/Schmaltz sowie 3rd-Line-Hitter Matt Clark wieder mit von der Partie. Nominell steht diese Saison somit eine Skillmässig stärkere Verteidigung auf dem Eis, als im letzten Jahr.

Forwards

#12 - - Kyle Beach - 13. Januar 1990 (27 Jahre) - 2009/10 (vorher Calgary Hitmen/WHL + Lake Erie Monsters/AHL)
#13 - - Nikolai Zherdev - 11. Mai 1984 (33 Jahre) - 2011/12 (vorher Pittsburgh Penguins/NHL)
#15 - - Tuomo Ruutu "A" - 16. Februar 1983 (34 Jahre) - 2016/17 (vorher Washington Capitals/NHL)
#19 - - Scott Gomez "A" - 23. Dezember 1979 (37 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher St. Louis Blues/NHL)
#20 - - Leon Bristedt - 14. März 1998 (19 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Trenton Titans/ECHL)
#21 - - Cristoval 'Boo' Nieves - 04. Dezember 1997 (19 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Florida Panthers + New Jersey Devils/NHL)
#22 - - Boone Jenner - 15. Juni 1996 (24 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Columbus Blue Jackets/NHL)
#40 - - Alex Tanguay "C" - 21. November 1979 (37 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Los Angeles Kings/NHL)
#46 - - Andrei Kostitsyn - 3. Februar 1985 (32 Jahre) - 2016/17 (vorher Montréal Canadiens/NHL)
#58 - - Christian Thomas - 26. Mai 1995 (22 Jahre) - 2017/18 (NEU, vorher Lake Erie Monsters/AHL)
#70 - - Samuel Hodhod - 14. Februar 1994 (23 Jahre) - 2016/17 (vorher Lake Erie Monsters/AHL)
#91 - - Justin Keller - 4. März 1986 (31 Jahre) - 2009/10 (vorher Lake Erie Monsters/AHL)

Die Avalanche-anische Offensive ist das Prunkstück der Mannschaft, dies seit Jahren. Doch im Vergleich zu letzte Saison wurde auch dort verherrend viel verändert. Insgesamt sind sieben neue Angreifer in der Mannschaft der Avalanche und ebenso viele verliessen die "Lawine".

Potentiell kann man behaupten, dass die Offensive besser dasteht als in der vorherigen Saison. Staal's Abgang war schon bei der Verpflichtung klar - er soll nur als Playoffverstärkerung kommen. Er wird durch den jungen Boone Jenner ersetzt, welcher im Jahre 2011 als 4th Overall gedrafted wurde und seither die NTEHL mit seinen Toren und Vorlagen verzaubert. Mindestens 45 Punkte konnten von Jenner in den letzten drei Jahren immer wieder erwartet werden. Der Flügel wurde durch Youngstar Cristoval 'Boo' Nieves besetzt. Zwar ist der Amerikaner mit dem aussergewöhnlichen Übernamen noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt. Da er in seinen letzten Saison in New Jersery und in Florida nicht die richtige Chance erhielt, sein können unter Beweis zu stellen, hat er sich beim Management der Devils um einen Trade angeheuert. Seine Karriere soll nun in der Mile High City wieder neu lanciert werden.

Nicht neu lancieren, sondern langsam beenden möchten die weiteren beiden Zugeänge ihre Karriere langsam aber sicher. Alex Tanguay und Scott Gomez konnten beide vom UFA-Markt geholt werden. Letzterer ist nach einer Saison Abstinenz in St. Louis wieder zurück gekommen, nachdem er fünf Jahre zuvor solide Dienste für Colorado geleistet hatte, die unteranderem mit 2 Stanley-Cup-Siegen belohnt wurden. Mit Tanguay wurde ein weiterer ehemaliger Stanley-Cup-Sieger (2008 mit Calgary) nach Colorado geholt, welcher auch seinen Ursprung seiner Karriere hier hat. Dieser wird für die kommende Saison das Captain-Amt von Victor Hedman übernehmen, welcher sich nach seiner Kopfverletzung letzte Saison entschieden hat, sich vorerst völlig auf sein Spiel zu konzentrieren.

Zu guter Letzt kommen noch die letzten drei Zugänge, welche in Colorado verzeichnet werden können. Der als 22th Overall (im Draft 2016) gedraftete Leon Bristedt wurde nach einer überzeugenden Pre-Season mit einem Entry-Level-Contract ausgestattet und ist vorallem für seine Stärke im Defensivbereich bekannt. Desweiteren wurden den AHL-Topscorers der Lake Erie Monsters, Christian Thomas (151 Punkte in 158 Spielen) und Samuel Hodhod (250 Punkte in 153 Spielen), die Chance für den nächsten Karriereschritt - die NHL - gegeben.

Fazit ist also, dass die Offensive nochmehr Tore produzieren könnte, als sie es schon bisher gemacht hatte. Und auch die Defensivabteilung ist stabiler als zuvor. Die Spieler wären mehr als nur fähig, um grosses zu erreichen. Einzig ihr Wille muss nach der letzten Saison nochmals hoch sein, ebenso die Motivation, um Tore mit Stolz im Avalanche-Dress zu erzielen. Andererseits erwartet sie die Abschiebung zu einer anderen Mannschaft, wie man es vom General Manager nur allzugut kennt. Die Möglichkeit, um den Cup zu Spielen ist dieses Jahr höher, dies scheint auf der Hand zu stehen. Mit Boyd Devereaux wurde zudem der erfolgreiche Coach der Lake Erie geholt, um Mark Hartigan zu assistieren. Das jüngste Trainerduo, welches am Rande der Bande steht, hat grosse Erwartungen zu erfüllen. Und das Ziel für die Jubiläumssaison ist klar: GO AND GET THE STANLEY-CUP!

Augen auf..

...Nikolai Zherdev. Der russische Wirbelwind ist in letzter Zeit eher in den Schatten gerückt. Dies obwohl seine Punkteausbeute sich nicht massiv verschlechter hat. Gerade dieses Jahr soll er wieder einschlagen und das Top-Scorer die Mannschaft anführen. "Ich möchte noch bevor ich von meiner aktiven Eishockeykarriere zurücktrete nochmals unter den Top 10 Scorers der Liga stehen. Und den 3. Stanley-Cup meiner Karriere holen. So könnte ich zurücktreten ohne mir Vorwürfe zu machen, weshalb ich dies und eines nicht geschafft habe" - so Zherdev selbstsicher, allerdings bedenklich, was das Ende seiner Karriere angeht.


Nikolai Zherdev will wieder im Rampenlicht stehen - und fleissig Punkte sammeln

Kritik und Lob können Sie auf unserer Homepage unter http://ntehl.forumieren.com/t4817-denver-post-diskussionstherad#36267 deponieren. Besten Dank
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Fr März 01, 2013 8:14 pm


Denver Post #2
Season 2017-18






Play-Off: Round 1


Colorado Avalanche vs. Nashville Predators
(49-21-12-0, 110 Pts)................(43-29-10-0, 96 Pts)
vs.
2nd Conference............................7th Conference
1st Division..................................2nd Division
Regular Season 2017-18: Serie was tied (2-3; 4-1; 3-4; 5-4)


Game Preview

Wahre Colorado-Fans sehen in diesen Play-Offs ein Déjà-Vu. Es war die Saison 2011-12, die Avalanche konnte nach etlichem Scheitern das erste Mal in die Play-Offs ziehen. Und der Rest der Geschichte ist bekannt: Die Lawine konnte den Stanley-Cup erringen.
So überraschend die Leistungen der Mannschaft von Mark Hartigan zu Beginn der Saison war, so schnell konnte man sich wieder zurückarbeiten. Cory Schneider erkämpfte sich die Starter-Position und wurde von Spiel zu Spiel stärker - und war ein sicherer Rückhalt. Doch auch die anderen Spieler konnten sehr überzeugen und die Top 5 der Scorers konnte insgesamt 325 Punkte (147 Tore + 178 Assists) erzielen. Aus dieser Gruppe ragte vorallem Top-Scorer Nikolai Zherdev heraus (74 Punkte), welcher massgebend am Erfolg der Avalanche teilhatte: "Topscorer der Liga und den Stanley-Cup-Sieg waren meine Ziele vor der Saison. Den ersten Kuchen hat sich Dany Heatley geschnappt. Dann will ich den zweiten (lacht)" - Zherdev optimistisch zu den Playoffs 2018.

Doch nur wenige Spieler des heutigen Kaders konnten diese Geschichte miterleben. Heute sind mit Zherdev, Keller, Hedman, Doughty und Beach noch insgesamt 5 Spieler des damaligen Kaders in Colorado aktiv - die anderen Meisterspieler sind entweder zurückgetreten oder verdienen ihre Scheine irgendwo ausserhalb Denvers.

Gespannt darf man auch auf die Neueinkäufe Voracek und Drouin sein. Beide haben noch nicht ihr gesamtes Potential abgerufen und wollen - und sollen für Fuore im Pepsi Center sorgen.
"Colorado gibt mir nocheinmal die Chance, das burgunde Trikot überzustreifen. Letztes Mal war der Traum von Play-Offs mit Colorado lediglich ein Traum. Doch heuer will ich beweisen, zu was ich fähig bin!" - so Jakub Voracek zur Denver Post mit grossem Enthusiasmus.

So klar, wie die Serie scheint, ist sie noch lange nicht. Das Team der Avalanche mag zwar potentiell stärker sein, allerdings wimmelt es nur von erfahrungslosigkeit in Denver. Denn sage und schreibe 10 Spieler sind unter 25 Jahren - 5 davon spielen ihre Rookie-Saison und 3 sind erst 20 Jahre alt. Und mit einem Altersdurchschnitt von 26 Jahren ist Colorado klar unter dem Liga-Durchschnitt (28 Jahre). Dagegen wirkt die Mannschaft von GM Hansii sehr souverän und erfahren mit dem Altersdurchschnitt von 28 Jahren. Doch der jünge Spieler ist "schon" 24 Jahre alt - wird Nashville schlussendlich die Frechheit eines Youngstars fehlen?
Colorado (9-1-0-0) scheint bereit zu sein, Nashville ist noch unsicher auf den Kufen (4-4-1-1). Doch in den Play-Offs werden meist die Karten neu gemischelt - und aus Mauerblümchen können grosse Geheimfavoriten werden. Man darf auf den Verlauf dieser Serie gespannt sein. Wer Nerven aus Stahlseilen hat, wird hier die Serie gewinnen.


Projected Line-Ups



Nikolai Zherdev - Jonathan Drouin - Justin Keller
Boone Jenner - Cristoval 'Boo' Nieves - Jakub Voracek
Aaron Volpatti - Leon Bristedt - Kyle Beach
Tuomo Ruutu - Samuel Hodhod - Andrei Kostitsyn

Victor Hedman - Drew Doughty
Jordan Schmaltz - Kris Russell
Ilmo Joenlahti - Matt Clark

Cory Schneider
Andrei Vasilevski

Injuries:
-

Notes:
*Alex Tanguay, Christian Thomas and Matt Mackenzie are on the Tribune




Alexander Radulov - Joe Colborne - Daultan Leveille
Scottie Upshall - Ryan Tesink - Colin Jacobs
Ludvig Rensfeldt - Ryan O'Reilly - Kirill Petrov
Brad Richardson - David Legwand - Patrick Eaves

Ryan Suter - Shea Weber
Justin Hache - Jake Gardiner
Dan Hamhuis - Scott Mayfield

Olivier Roy
Chet Pickard

Injuries:
-

Notes:
*Logan MacMillan and Kyle Okposp are on the Tribune


** Note: Lines & Roster are subject to change.


Team Leaders


vs.

Nikolai Zherdev, 39 Goals 30, Alexander Radulov
Jordan Schmaltz, 40 Assists 33, Shea Weber
Nikolai Zherdev, 74 Points 63, Scottie Upshall
Victor Hedman, +27 +/- +21, Scott Mayfield
Leon Bristedt, 164 PIM 222, Scott Mayfield
Drew Doughty, 205 Hits 264, Shea Weber
Samuel Hodhod, 51.6 FO% 62.2, Daultan Leveille


Team Stats


vs.

9-1-1-0 Record 4-4-1-1
267 Goals 224
202 Goals Against 206
19.82 Powerplay% 16.22
83.95 Shorthanded% 85.84
27-10-4-0 Home 21-13-7-0
22-11-8-0 Away 21-16-4-0

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Mo März 11, 2013 7:51 pm


Denver Post #3
Season 2017-18






Play-Off: Round 2


Colorado Avalanche vs. Calgary Flames
(49-21-12-0, 110 Pts)................(43-26-13-0, 99 Pts)
vs.
2nd Conference............................5th Conference
1st Division..................................3rd Division
Regular Season 2017-18: Colorado won 4-1 (3-1; 1-3; 3-1; 3-2; 3-1)


Game Preview

Die erste Prüfung hat man souverän gemeistert, mit einem Sweep zieht man in die 2. Runde. Die Euphorie der Avalanche-Fans steigt von Spiel zu Spiel. Ist die Lawine noch zu bremsen, oder wird sie ihre Gegner in das Elend ziehen? Wie steht es um die Lawinenwarnungen in Calgary?

Mit GM Mojtra konnten die Flämmler aus Alberta einen erfahrenen und motivierten Manager an Land ziehen. Und mit gezielten Verstärkerungen (wie mit dem Traum-Duo Lecavalier/Richards als auch mit dem Goalie-Gespann Harding/Mason) sowie guter Ausbildung junger Talente (Balog, Maidens, Lilja, Thrower) konnte man in Calgary - teils auch überraschend - sich einen Platz in den Play-Off-Rängen ergattern.

Allerdings stellt sich die Frage, wie sehr sich die Mannschaft aus Denver fürchten muss. Die Einschätzung der gegnerischen Mannschaft ist nur bedingt realisierbar - analog Nashville.
Der Ausfall Voracek's konnte sehr gut kompensiert werden - indem Andrei Kostitsyn in die 2nd-Line vorrückte und dabei 7 Punkte erzielte. Gespannt ist man auf die motiverte junge Mannschaft des Schweizer GMs. Wie lange kann man sich noch auf so einem hohen Niveau beweisen? Wird es auch in dieser Runde so glatt über die Bühne gehen, oder ist gerade Calgary ein potentieller Stolperstein?

Man wirft ein gespanntes Auge auf die Serie, welche potentiell zugunsten der Avs ausgehen könnte, allerdings nicht müsste. Geht es allerdings nach dem Youngstar "Boo" Nieves, ist das Endergebnis klar: "Wir sind jung, wild und wollen nur eines: siegen. Und das zählt für uns nicht nur in einem Spiel, sondern jedesmal. Deshalb ist auch klar, was wir gegen Calgary wollen: siegen!"

Doch ob diesmal Colorado nur auf ihre Coolness und ihre Frechheit bauen kann, sei dahingestellt. Denn das kanadische Team von GM Mojtra besitzt ebenso einige Jungspunde (7 Spieler unter 25 Jahren), die noch die Frechheit besitzen. Nur ist die Unerfahrenheit nun bei beiden Teams genau gleich gross, so dass in beiden Punkten ein unentschieden gegeben werden kann. Die Serie scheint also - wie gegen Nashville, einerseits sehr klar zu sein, andererseits können noch einige Überraschungen geschehen. Man darf nämlich nicht vergessen, dass "die Flames" die besserplatzierten Wilds aus der ersten PO-Runde geworfen haben. Favorit oder Mauerblümchen, für wen wird es in die nächste Runde gehen?


Projected Line-Ups



Nikolai Zherdev - Jonathan Drouin - Justin Keller
Boone Jenner - Cristoval 'Boo' Nieves - Andrei Kostitsyn
Aaron Volpatti - Leon Bristedt - Kyle Beach
Alex Tanguay - Samuel Hodhod - Tuomo Ruutu

Victor Hedman - Drew Doughty
Jordan Schmaltz - Kris Russell
Ilmo Joenlahti - Matt Clark

Cory Schneider
Andrei Vasilevski

Injuries:
Jakub Voracek (thigh injury, indefinitely)

Notes:
*Christian Thomas and Matt Mackenzie are on the Tribune




Brad Richards - Zack Phillips - Tayler Balog
Jeremy Morin - Vincent Lecavalier - David Ullstrom
Max Gaede - Jarrod Maidens - Vincent Arseneau
Kim Lilja - Sharp MacGregor - Artem Anisimov

Tim Gleason - Andrej Meszaros
Brendan Bell - Dillon Fournier
Dominic Poulin - Dalton Thrower

Josh Harding
Steve Mason

Injuries:
Sergei Shirokov (knee injury, 2 weeks)

Notes:
*Matt Greene, Matus Chovan and Nicolas Deschamps are on the Tribune


** Note: Lines & Roster are subject to change.


Team Leaders


vs.

Nikolai Zherdev, 39 Goals 28, Brad Richards / Jeremy Morin
Jordan Schmaltz, 40 Assists 41, Brad Richards
Nikolai Zherdev, 74 Points 69, Brad Richards
Victor Hedman, 27 /- 11, Max Gaede
Leon Bristedt, 164 PIM 243, Max Gaede
Drew Doughty, 205 Hits 203, Dominic Poulin
Samuel Hodhod, 51.6 FO% 100.00, Sergei Shirokov


Team Stats


vs.

9-1-1-0 Record 6-2-1-1
267 Goals 229
202 Goals Against 214
19.82 Powerplay% 16.61
83.95 Shorthanded% 81.74
27-10-4-0 Home 25-12-4-0
22-11-8-0 Away 18-14-9-0



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ovechkin_#8

avatar


BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   Sa März 16, 2013 12:30 am


Denver Post #4
Season 2017-18






Play-Off: Round 2


Colorado Avalanche vs. Detroit Red Wings
(49-21-12-0, 110 Pts)................(57-21-4-0, 118 Pts)
vs.
2nd Conference............................1st Conference
1st Division..................................1st Division
Regular Season 2017-18: Colorado loss 3-1 (1-3; 1-3; 4-0; 3-4 n.P.)


Game Preview

Ein Sweep wurde es nicht - aber man hat die einzige Niederlage in den Play-Offs gut weggesteckt und konnte weiterhin auf Kurs bleiben. Nun kommt es zum Show-Down in der Western Conference. Die zwei besten Teams der Regular Season treffen aufeiander. Dies bestätigt einerseits, dass die beiden Mannschaften auf einem sehr hohen Level spielen, andererseits auch, dass die Teams sich nicht vom "Play-Off-Fluch" irritieren liessen.

David gegen Goliath? Nun ja, fast. Im Kader von GM Gretzky befinden sich hochkarätige Spieler, welche in einer eigenen Liga für sich spielen. Ausgeglichen und verschieden, so wirkt das Team des erfahrenen Managers. Doch allerdings sind die Spieler nicht so erfahren. Fast die Hälfte ist noch unter 25 Jahre alt! Auch hier sieht man, dass man mit jungen Spielern weit kommen kann und das gerade deren Ausbildung von grosser Bedeutung ist.

Ist also ein Weiterkommen gegen Detroit kategorisch ausgeschlossen? Nicht ganz. Im Direktduell steht Detroit zwar mit 2 Siegen besser da, jedoch war das letzten Spiel erst im Penalty entschieden und das vorletzte Spiel ging klar an die Avs. Somit ist der letzte Sieg der Wings schon ein Spürchen länger her. Und wir erinnern uns zurück: Detroit dominierte eine lange Weile die Liga und stand ohne eine einzige Niederlage da - und trotzdem blieben sie nicht ein Überteam und wurden wieder auf den Boden der Realität gebracht.

Darf man den Statistiken glauben, ist auch in Sachen Scoring die Möglichkeit durchaus da, mit Detroit mitzuhalten. Zwar besteht klar ein gewisser Klasse-Unterschied zwischen den beiden Mannschaften, jedoch wurde dieser nicht im Scoring wiederspiegelt. Denn in der Regular Season erzielte die Top-5 der "Lawine" sage und schreibe 325 Punkte. Detroits Top-5 hingegen erzielte 245 Punkte. Dabei muss auch erwähnt werden, dass das Scoring in den Reihen der Avs "breiter" ist - jeder Spieler ist genau so verantwortlich für den Sieg sowie für die Niederlage.

Die gegnerischen Mannschaften werden im Verhältnis zur Mannschaft Colorados immer jünger. Kann man sich trotzdem durchsetzen und wieder vom Einzug ins Stanley-Cup-Finale träumen? Ist der Titel-Hattrick im 10. Dienstjahr des Schweizer General Managers Ovechkin_#8 wirklich realisierbar? All diese Punkte können zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden. Der einzige Klare Punkt in dieser Serie ist, dass niemand wissen kann, wer diese Serie für sich entscheiden wird. Ein harter Kampf wird von allen Fans erwartet und natürlich auch gefordert. Vielleicht wie am Brawls 1998? - Irrelevant. Denn wir hoffen, dass die Lawine sich weiter in Richtung Finale bewegen kann und sagen dazu: GO AVS GO!



Projected Line-Ups



Nikolai Zherdev - Jonathan Drouin - Justin Keller
Boone Jenner - Cristoval 'Boo' Nieves - Andrei Kostitsyn
Aaron Volpatti - Leon Bristedt - Kyle Beach
Alex Tanguay - Samuel Hodhod - Tuomo Ruutu

Victor Hedman - Drew Doughty
Jordan Schmaltz - Kris Russell
Ilmo Joenlahti - Matt Clark

Cory Schneider
Andrei Vasilevski

Injuries:
Jakub Voracek (thigh injury, indefinitely)

Notes:
*Christian Thomas and Matt Mackenzie are on the Tribune




Henrik Zetterberg - Nathan Horton - Sebastian Vidmar
Viktor Rask - Connor McDavid - Sean Monohan
Andrew Ladd - Rickard Rakell - Trent Hunter
Ludvig Byström - Johan Sundström - Victor Öhman

Jakub Kindl - Aaron Ekblad
Jon Merrill - Robbie Russo
Mathieu Brodeur - Peter Ceresnak

Sergei Bobrovsky
Magnus Hellberg

Injuries:
Edgars Sklavins (head injury, 2 months)

Notes:
*Tom Wilson is on the Tribune


** Note: Lines & Roster are subject to change.


Team Leaders


vs.

Nikolai Zherdev, 39 Goals 27, Henrik Zetterberg
Jordan Schmaltz, 40 Assists 36, Aaron Ekblad
Nikolai Zherdev, 74 Points 57, Sebastian Vidmar
Victor Hedman, 27 /- 34, Robbie Russo
Leon Bristedt, 164 PIM 128, Edgars Sklavins
Drew Doughty, 205 Hits 222, Aaron Ekblad
Samuel Hodhod, 51.6 FO% 64.9, Nathan Horton


Team Stats


vs.

9-1-1-0 Record 8-2-0-0
267 Goals 212
202 Goals Against 159
19.82 Powerplay% 16.78
83.95 Shorthanded% 91.05
27-10-4-0 Home 36-4-1-0
22-11-8-0 Away 21-17-3-0



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Denver Post - Colorado Avalanche   

Nach oben Nach unten
 
Denver Post - Colorado Avalanche
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Denver Post 2008/09 (#16 - heute)
» The Denver Post 2013-14
» Denver Post 08-08(#31 - Heute)
» Denver Post #1 2011-12 - Aktuell; 2012-13
» Widerspruch: Briefzustellung JC Keine Post erhalten Sanktion Widerspruch das Jobcenter gemäß § 37 SGB X verpflichtet ist, den Nachweis über die erfolgreiche Zustellung der Einladung zu erbringen.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Teamberichte-
Gehe zu: