Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Sturmwarnung in Toronto

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Sturmwarnung in Toronto   Do Nov 13, 2008 11:27 pm

Ab sofort weht in Toronto ein anderer Wind! Die Lines wurden umgestellt, Positionen neu besetzt, Spieler ausgetauscht, Trainer und Scouts umbesetzt, die Finanzen neu geordnet, kurz gesagt es wurde aufgeräumt. 6 Spiele ohne einen einzigen Sieg, dabei 4 Niederlagen, eine halb leere Halle, mehrere Fehlbesetzungen, das konnte und wollte man in Toronto nicht mehr hinnehmen. Und deshalb tat man das einzig Richtige. Man holte einen erfahrenen und erfolgreichen Mann um die Verhältnisse neu zu ordnen und das Traditionsteam aus dem Tal der Tränen zu führen. Nun will man schnelle Erfolge sehen, denn in Toronto hat man keinen Sinn für Geduldsspiele.

Anfragen zu Spielern können jederzeit gemacht werden. Geplant sind zwar noch keine Veränderungen im Roster, aber Worte kosteten ja nichts. Reden kann man also über alles... geek
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Fr Nov 14, 2008 6:12 pm

Zum Einstand 4 Punkte

Mit einem 5:4 in Colorado und einem 3:1 gegen Minnesota konnte der neue Verantwortliche der Maple Leafs einen erfolgreichen Einstand feiern. Herausragender Spieler im ersten Spiel war dabei Captain Vinnie Lecavalier mit 3 Toren und einer +1.
In einem ausgeglichenen Spiel konnten die Leafs gleich dreimal das Spiel ausgleichen, bevor Mike Leclerq den Siegtreffer erzielte. Leclerq hatte man gerade aus dem Farm Team geholt und als Rightwing der neuen 2nd Line integriert.
Nach mehreren Spielen vor halb leeren Rängen war die Halle im Spiel gegen die Wild endlich mal wieder gut gefüllt. Und die Fans wurden belohnt. Zwei Powerplaytore von Murphy und Hossa machten den Unterschied. Die neu formierten Special Teams funktionierten vor allem in Überzahlt gut.

"So kann es weitergehen" war der knappe Kommentar des neuen Chefs an der Bande. In der nächsten Woche stehen gleich vier Spiele auf dem Programm (BUF, MON, OTT, NJ). "Unser Ziel ist es jedes Spiel zu gewinnen. Natürlich kann man nicht jedes Spiel gewinnen, aber man muss es wollen, man muss es versuchen. Es reicht nicht wenn man vorher schon zufrieden ist mit 4 von 8 Punkten. Wir wollen 8 von 8 Punkten." Starke Worte, hohe Erwartungen, große Ziele. Ob der gute Einstand sich als Stohfeuer entpuppt oder eine neue Einstellung geboren hat wird sich zeigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Di Nov 18, 2008 11:12 am

Erfolg unter neuer Führung hält an!

Nach 2 Siegen zum Einstand hat man in der zweiten Woche unter neuer Führung 3 von 4 Spielen gewonnen. 3 der 4 Spiele waren auswärts (Buffalo, Montreal, Ottawa), von denen man 2 gewann. Mit 4 Punkten kam man zurück nach Toronto, wo man dann 2 weitere Punkte machte.

Verlor man das Spiel in Buffalo noch mit 2:3, konnte man in Montreal die Habs mit 5:4 in OT schlagen. Dabei lag man gleich viermal in
Rückstand, konnte aber immer wieder ausgleichen und am Ende sogar 2
Punkte mitnehmen. In Ottawa gewann man mit 4:2. Auf eigenem Eis zerlegte man dann die Devils mit 7:1. Besonders erfreulich ist, dass alle 4 Angriffsreihen in den Spielen getroffen haben (1st Line: 6 Tore, 2nd Line: 7 Tore, 3rd Line: 2 Tore, 4th Line: 2 Tore).

Insgesamt haben die Leafs unter neuer Führung 5 von 6 Spielen gewonnen, nachdem man unter alter Führung von den ersten 6 Spielen keins gewinnen konnte. 12 Punkte stehen nun auf dem Konto. Damit kletterte man von Platz 30 auf Platz 18 und liegt sogar auf einem Plaoff Platz. Die Special Teams funktionieren gut (PP 23,68 %, SH 90,00 %), die Offensive sieht ebenfalls gut aus (3,42 Tore / Spiel). Nur defensiv muss es noch besser werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Di Nov 25, 2008 9:48 am

Weitere 5 Punkte für Leafs

Die Maple Leafs bleiben auf Erfolgskurs. Nach einem schwachen Start (0-5-0-1), bei dem man in 6 Spielen nur einen mageren Punkt ergattern konnte, hält der Erfolg unter der neuen Führung an. In bisher 12 Spielen unter neuer Führung (8-1-1-2) holte man immerhin 19 Punkte. Das ist eine Siegesquote von 79,16 %. Nur Detroit und Florida haben eine bessere Quote.

Die Leafs kämpfen sich langsam aber sicher nach oben. Dabei erzielte die 1st Line mit Hossa-Lecavalier-Steen in 18 Spielen 26 Tore. Die neu formierte 2nd Line mit Antropov-Bell-Leclerc kommt immerhin auf 13 Tore, spielt jedoch erst seit 12 Spielen zusammen. Die neu formierte 3rd Line mit Laaksonen-Stajan-Williams kommt auf 8 Tore und spielt ebenfalls erst seit wenigen Spielen zusammen. Alle übrigen Stürmer, die bisher eingesetzt wurden, 8 an der Zahl, kommen zusammen auf 5 Tore. Ein kleines Manko gibt es allerdings doch. Alle bisher eingesetzten Verteidiger erzielten zusammen 7 Tore. Von der Defense könnte also durchaus etwas mehr Offensivkraft kommen.

Aus gut informierten Quellen ist zu hören, dass die Leafs nach allen Richtungen in Verhandlungen stehen. Bisher konnte man jedoch nur einen neuen Verteidiger präsentieren. Brett Clark ersetzt den abgegebenen Pavel Trnka. Clark kommt aus Colorado und soll der Abwehr etwas mehr Stabilität und Offensivkraft geben. Weitere Trades sind in Arbeit, aber die Verhandlungen erweisen sich offensichtlich schwieriger als erwartet. Dabei haben die Leafs durchaus attraktive Spieler im Angebot.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Mi Nov 26, 2008 12:30 am

Neue Gesichter in Maple Leaf Town

Nach Verteidiger Brett Clark (kam aus Colorado) holte man nun einen weiteren Verteidiger. Mit David Hale kommt von den Islanders ein physisch starker Mann, der hinten abräumen soll. Somit hat man nun 2 neue Verteidiger, die ihren Stärken im Defensivbereich haben, die eigene blaue Linie abdecken und somit die Abwehr sicherer machen sollen. Clark und Hale werden, wie auch Niklas Kronwall, jeweils mit einem Offensivverteidiger zusammen spielen (Kronwall/Colaiacovo - Clark/Kubina - Hale/Kaberle).

Mit Kirk Maltby und Blake Comeau kamen aus Anaheim 2 weitere defensiv ausgerichtete Stürmer, nachdem man bereits Blair Betts, Mathieu Darche und Marcus Nilson vom UFA Markt verpflichtet hatte. Nilson wird in der 3rd Line mit Stajan und Laaksonen spielen, während Darche, Betts und Maltby die neue Grind Line bilden sollen. Comeau und Sundström, beides Two Way Forwards, werden zunächst auf der Tribüne sitzen.

Weitere Änderungen sind zunächst nicht geplant. Nachdem ein Deal mit den Dallas Stars geplatz war, bei dem Jere Lehtinen nach Toronto wechseln sollte, will man nun erst mal die nächsten Wochen abwarten. Gescheitert war der Tausch mit den Stars an deren zu hohen Erwartungen. Lehtinen beabsichtigt nach der Saison seine Karriere zu beenden. Die Leafs waren nicht bereit ihre Toptalente, von denen es ohnehin nur wenige gibt, für einen Spieler der in Rente gehen will zu opfern. Der bisherige Erfolg der Leafs macht Lehtinen auch überflüssig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Fr Dez 12, 2008 6:31 am

Erfolgreiche Woche

Nach einigen eher zähen Wochen, in denen es zwar voran ging, aber nie wirklich zufriedenstellend lief, haben die Maple Leafs in der abgelaufenen Woche 7 von 8 Punkten geholt. Damit rückten sie nach Punkten unter die Top 6 (41 Punkte), nach Quote sogar unter die Top 5 (60,3 %) vor. Die Umstellungen scheinen zu greifen. Von den Teams die in der Tabelle noch vor den Leafs liegen hat man nur die Red Wings noch nicht geschlagen. Alle anderen Teams konnte man auf dem Eis bereits besiegen. Mit 3-0-1 und 7 Punkten (bei 2 Heimspielen und 2 Auswärtsspielen) war die letzte Woche sehr erfolgreich. Nur in Montreal konnte man keine 2 Punkte holen. Insgesamt sind die Leafs nun seit 8 Spielen ungeschlagen und sind zurzeit eins der besten Teams der Liga.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Di Dez 16, 2008 5:55 pm

Leafs weiter auf dem Vormarsch

3 Spiele, 3 Siege. Das ist die Bilanz der vergangenen Woche. Damit liegen die Leafs nun auf Rang 4 der Liga, nur 1 Punkt hinter den Florida Panthers und nur noch 9 Punkte von den Detroit Red Wings entfernt. Seit 11 Spielen sind die Leafs ungeschlagen. Die Bilanz der letzten 10 Spiele: 8-0-0-2. Selbst der Ausfall von Tomas Kaberle, dem besten Offensivverteidiger der Leafs, konnte das Team nicht ins Straucheln bringen. Head Coach Paul Maurice meinte im Kurz-Interview "Offenbar haben wir bisher alls richtig gemacht. Man klettert nicht zufällig vom letzten Platz nach 6 Spielen auf Rang 4 in den folgenden 31 Spielen. 1 Punkt aus den ersten 6 Spielen steht im krassen Gegensatz zu 46 Punkte aus den letzten 31 Spielen." Weiter meinte er zum bisherigen Erfolg "Wir haben diese 46 Punkte als Team geholt. Und genau darum geht es im Eishockey. Wir sind nicht das talentierteste Team der Liga. Wir haben auch nicht die besten Scorer der Liga. Aber wir sind eines der besten Teams der Liga, weil wir eben als Team auftreten. Wir haben die richtige Mischung. Und das ist entscheidend. Das und natürlich taktische Maßnahmen sowie die idealen Reihenzusammenstellungen. Auf jeden Fall muss man mit uns rechnen. Wir sind vielleicht nicht der Topfavorit, aber wir können jedes Team schlagen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Do Dez 18, 2008 10:44 pm

Vormarsch gestoppt

1 Punkt aus 3 Spielen, das ist die Bilanz der vergangenen Woche. Die fast schon erfolgsverwöhnten Maple Leafs erlebten einen Rückschlag auf dem Weg an die Spitze. Mit 1:3 verlor man in Tampa Bay. Dabei waren die Lightning bis dato eines der schwächeren Teams mit anhaltender Flaute. Am nächsten Tag konnte man allerdings einen wichtigen Punkt bei den Panthers holen (3:3). Wichtig war der Punkt in doppelter Hinsicht. Einmal weil man jeden Punkt braucht. Davon abgesehen sind die Panthers eines der besten Teams der Liga. Dennoch gelang es den Leafs erneut gegen die Panthers zu punkten. Das erste Spiel hatte man mit 3:0 gewonnen. Dann verlor man auf eigenem Eis mit 3:5 gegen die Sabres. Und das tat besonders weh. Die Sabres liegen weit unten in der Tabelle. "Gute Teams lernen aus solchen Rückschlägen. Sie wissen damit umzugehen. Sie kommen gestärkt aus solch einer Situation heraus. Wir werden die Fehler analysieren und entsprechende Änderungen vornehmen, um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden." Das war der knappe Kommentar des Chefs hinter der Bande.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Mi Dez 31, 2008 12:18 am

Stillstand statt Vormarsch

Zurzeit treten die Leafs auf der Stelle. Zwar liegen sie mit 56 Punkten auf Platz 6 der Liga, aber die Bilanz der letzten 10 Spiele (4-5-0-1) ist nicht wirklich zufrieden stellend. Dabei sah es vor einer Woche noch schlechter aus. Da lag man auf Platz 10. In der vergangenen Woche konnte man aber wieder 3 von 4 Spielen gewinnen. Damit kletterte man wieder etwas nach oben. Die Gründe für den Stillstand, besser gesagt Rückschritt, liegen offenbar beim Trainer. Man machte experimente, probierte neue Taktiken und neue Reihen aus. Und wie man sieht gilt der alte Spruch "Never change a winning team" immer noch. Neue Spieler, neue Reihen, neue Taktiken. Bei so vielen Veränderungen entstehen Verunsicherungen, die Chemie wird gestört. Solche Experimente gehen meistens in die Hose... wie man sieht. Jetzt hat man sich scheinbar auf die alten Tugenden besonnen und ist zurück auf der Erfolgsspur.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Do Jan 08, 2009 8:37 am

Land in Sicht?

Einen Schritt vor, einen Schritt zurück, so lief es die letzten Wochen bei den Leafs. Mangelnde Konstanz einiger Spieler, Experimente der Mannschaftsführung und fehlende Puzzlestücke. Das waren die Ursachen für das Hin und Her. Nun hofft man endlich das Team komplett zu haben und wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Nach den Neuzugängen Pat Rissmiller, Mathieu Darche, Brett Clark, Doug Janik und David Hale kamen zunächst Matt Cullen und Alexander Perezhogin (der inzwischen in Tampa spielt). Nun kamen noch Vaclav Prospal, Josef Vasicek, Michel Ouellet und Cam Ward. Prospal soll mit Lecavalier und Hossa die neue Topline bilden.

Prospal ist ein Spielmacher, der zusammen mit einem Torjäger wie Hossa und einem Allrounder wie Lecavalier, schon hohe Erwartungen aufkommen lässt. Kombiniert mit Offensivverteidiger Tomas Kaberle wird der erste Block sicher sehr torgefährlich sein. Spielerisch ist dieser Block einer der besten der Liga. Zumindest auf dem Papier.

Der zweite Block mit den Stürmern Nik Antropov, Mark Bell und Mike Leclerc, kombiniert mit den Verteidigern Carlo Colaiacovo und Doug Janik, glänz mehr durch physischen Einsatz. Bisher war dieser Block überraschenderweise sehr effektiv. Nach einigen misslungenen Experimenten will man nun wieder zu alten und erfolgreichen Mitteln greifen.

Die 3rd Line, jetzt mit Matt Stajan, Matt Cullen und Alex Steen im Angriff, sowie David Hale und Pavel Kubina an der blauen Linie, soll für die nötige Entlasstung sorgen. In der 4th Line spielen Mathieu Darche, Josef Vasicek und Patt Rissmiller. Cullen und Vasicek holte man vor allem, weil sie sehr starke Bullyspieler sind. Den Puck sichern und halten, das ist die Aufgabe der beiden hinteren Reihen. Wer den Puck hat, der kann zunächst das Spiel bestimmen. Wenn man den Puck bereits am Bullypunkt sichern kann erspart einem das viel Arbeit und Kraft.

Die größte Veränderung aber gibt es im Tor. Hier war Justin Pogge bisher auf sich alleine gestellt. Mit seinen 22 jahren ist er bereits ein sehr guter Goalie, aber eben auch unerfahren. Entlasstung durch den Backup gab es aber nie. Mit jedem Spiel mit Vesa Toskala im Tor vergab man wichtige Punkte. Nun zog man die Notbremse und holte Cam Ward. Der 24 Jährige ist ähnlich stark wie Pogge, etwas erfahrener und konstaner. Er soll die nötige Entlastung bringen. Die beiden jungen Torhüter werden sich nun abwechselnd den wichtigen Posten im Tor teilen.

Mit diesem Team will man nun erneut den Angriff auf die Spitze angehen. In Toronto will man Erfolge sehen. Die Playoffs werden vorausgesetzt, das Conference Finale ist das erklärte Ziel. Alles andere wäre eine Enttäuschung...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   Mo März 02, 2009 8:32 pm

Pressekonferenz am 2. März, 20:00 Uhr

"Nach dem enttäuschenden Aus in der zweiten Runde gegen die Washington Capitals gilt es einen Schlusstrich zu ziehen." Das waren die ersten Worte des Managements zu Beginn der Pressekonferenz. "Nach dem 4:3 Sieg gegen die Devils in der ersten Runde waren wir motiviert, gut aufgelegt und hatten hohe Erwartungen. Die Capitals sind kein unschlagbarer Gegner. Ganz im Gegenteil. Wie die Devils zuvor, so waren auch die Capitals eine gleichstarke Mannschaft, die man schlagen kann. Dass uns dies nicht gelungen ist lag an verschiedenen Faktoren. Einige dieser Faktoren unterlagen nicht unserer Kontrolle, andere Faktoren sind unserer Kontrolle entglitten. Nach 6 Spielen in der regulären Saison lagen wir auf Platz 30. Zur Mitte der Saison hatten wir uns bis auf Platz 6 hochgearbeitet. Dann machten wir einige Fehler, veränderten zu viele Dinge, tauschten zu viele Spieler aus. Das störte die Chemie, den Zusammenhalt im Team. Wir stürzten ab und eine Zeit lang sah es so aus als würden wir die Playoffs verpassen. Am Ende konnten wir uns fangen, landeten auf Platz 13. Na ja, 13ter von 30. Das ist trotz allem nicht schlecht. Und im Grunde gilt es nur die Playoffs zu erreichen, egal wie. In den Playoffs werden die Karten immer wieder neu gemischt. Und so konnten wir die Devils, die den Heimvorteil und mit Martin Brodeur einen weiteren großen Vorteil auf ihrer Seite hatten, mit 4:3 schlagen. Aber schon in dieser Serie, dass etwas nicht stimmte. Marian Hossa schien nicht der Spieler zu sein, der noch in der Saison 35 Tore und 85 Punkte erzielt hatte. Und so kam er in 13 Playoff Spielen nur auf 2 Tore. Das war einer der Hauptfaktoren die uns letztendlich den Sieg kosteten. Wenn der Topspieler nicht trifft, wenn der beste Scorer keine Tore macht, dann schlägt sich das auf die gesamte Mannschafft nieder. Der beste Scorer in den Playoffs war Nik Antropov mit 5 Toren und 9 Punkten in 13 Spielen. Aber uns fehlten einfach Marians Tore. Am Ende mussten wir uns entscheiden. Marian behalten und einige der jungen Spieler verlieren oder Marian abgeben und die jungen Spieler halten. So einfach ist das."

Frage: Wie wird es jetzt weiter gehen? Wird man das Team komplett umbauen?

"Der Anfang ist gemacht. Mit Marian Hossa haben wir einen wichtigen Spieler verloren. Aber dadurch haben wir die Möglichkeit 5 junge Spieler zu halten, ihre Verträge zu verlängern. Es wird weitere Veränderungen geben, das ist sicher. Es werden weitere Spieler das Team verlassen, es werden neue Spieler kommen und es werden junge Nachwuchsspieler eingebaut. Mehr können wir dazu im Moment nicht sagen."

Frage: Es war zu hören, dass man auch Verteidiger Pavel Kubina abgeben wollte. Ist da etwas dran?

"Ja, diesen Gedanken hatten wir. So könnten wir weitere 5 Mio $ frei machen. Aber wir haben uns dagegen entschieden. Mit Pavel bleibt unsere Abwehr stabiler, flexibler, physisch stärker und offensiv gefährlicher. Pavel machte eine gute Saison und gute Playoffs. Er machte zwar nur 3 Assists in den Playoffs, hatte aber eine Bilanz von +6 und damit die beste Bilanz der ganzen Mannschaft."

Frage: Warum holte man für Marian Hossa keinen Ersatz?

"Natürlich haben wir zunächst versucht einen direkten Ersatz zu finden. Dafür kamen aber nur wenige Spieler in Frage. Am Ende scheiterte es immer an verschiedenen Faktoren. Entweder zu teuer, zu alt, zu schwach oder ganz einfach nicht verfügbar. Ein 1 zu 1 Tausch war daher nicht möglich. Deshalb entschloss man sich Marian durch Peter Mueller zu ersetzen. Der Junge soll neben Vinnie und Nik auf dem rechten Flügel aufgebaut werden. Wir erwarten viel von ihm, wollen ihn aber nicht unter Druck setzen. Wir glauben, dass er sich in einem Block mit erfahrenen Spielern in der 1st Line gut entwickeln wird. Zudem soll James Van Riemsdyk die Stelle von Vinnie Prospal in der 2nd Line übernehmen. Wir setzen also auf den entscheidenden Positionen auf die Jugend. Dazu passt dann auch, dass wir für Marian Hossa Picks für den Draft 2009 holten. So können wir vielleicht den Nachwuchs stärken und sind für die Zukunft besser gerüstet. Mit den Picks Nummer 14, 37 und 53 sollten wir doch noch recht gute Spieler ziehen können, auch wenn der Draft nicht wirklich viel hergibt. Es war die beste Alternative."

Frage: Wie sehen sie die Chancen für die nächste Saison?

"Ist es nicht noch etwas früh für diese Frage? Wir haben das gleiche Ziel wie in der abgelaufenen Saison, die Playoffs erreichen. danach sehen wir weiter."

Frage: Welche Faktoren waren noch entscheidend für das Aus in Runde 2?

"Nun, wir machten zu wenig Tore, im Tor gab es eine gewissen Inkonstanz, uns fehlte es an Tiefe, .... ach ja und wir hatten keinen Alexander Ovechkin."

Vielen Dank, das war's erst mal. Mehr gibt es später...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Sturmwarnung in Toronto   

Nach oben Nach unten
 
Sturmwarnung in Toronto
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: Archiv :: Teamberichte Archiv-
Gehe zu: