Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 NTEHL Spotlight - Das Team des Monats

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sabres90

avatar


BeitragThema: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   Do Apr 24, 2014 7:39 pm

Werde jetzt künftig hier eine Übersicht über die Teams posten und in dazu schreiben, ob es wegen guter oder schlechter Leistungen zur Wahl gekommen ist Wink 


Season 2020/2021
OKT =  Columbus  ... positiv 
NOV =  Montreal  ... positiv
DEZ =  Chicago  ... positiv
JAN = Pittsburgh ... negativ

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)


Zuletzt von Sabres90 am Do Jun 19, 2014 10:56 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   Sa Apr 26, 2014 11:21 am

Season: 2020/2021
Monat: Oktober

Team des Monats: Columbus  Columbus Blue Jackets

Weil: Platz 2 in der Liga, 13 Spiele, 18 Punkte, 46-31 Tore


Mit den Columbus Blue Jackets startet meine neue Reihe und das auch absolut zu Recht. Anhand der Zahlen kann man schon sehen, dass GM PinkPunter mit seiner Truppe richtig gut losgelegt hat, aber auch die drittbeste Offensive + Defensive sowie das beste Powerplay der Liga spricht Bände.
Bevor wir auf die Interviews blicken, hier eine kleine Teamvorstellung!

Goalies:
Das Duo besteht diese Season aus dem Finnen Christopher Gibson sowie dem Tschechen Marek Langhamer. Es ist aber nur noch eine Frage der Zeit, bis der Russe Ivan Nalimov aus der AHL nach oben drängt.
Gibson startete richtig stark in die Season. 10 Spiele, 7 Wins, 91,1 save%, 2.20 GAA und 2 Shutouts sind so gute Werte, dass er rein nach der Oktoberwertung wohl die Vezina Trophy gewonnen hätte. Und auch aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, Gibson als wertvollsten Spieler der Blue Jackets im Monat Oktober zu küren und ihn damit zum Interview zu bitten.
Backup Langhamer konnte in seinen 4 Einsätzen aber auch durchaus überzeugen.

Defense:
Angeführt von Ryan Murphy und Routinier Darcy Campbell sind die Abwehrleute der Blue Jackets derzeit die drittbesten der Liga! Neben Murphy und Campbell kann allerdings offensiv nur noch Matt Finn überzeugen, die anderen drei, bei Namen Michael Matheson, Nick Ebert und Mark Fistric, haben eher mit ihrem Körperspiel überzeugt. Gerade die 12 geblockten Schüsse von Fistric unterstreichen seine Wertigkeit für das Team!

Offensive:
Das Scoring wird wohl überraschend vom Schweizer Luca Cunti angeführt, der mit 7 Toren und 17 Punkten wirklich der absolute Topscorer im Team ist und das mit 6 Punkten Abstand auf den zweiten Jakub Voracek! Noch krasser an der ganzen Geschichte ist, dass Cunti gerade einmal in der 4. Reihe spielt und viel weniger Eiszeit bekommt als die Toplines um Marc Staal, Curtis Lazar oder Jakub Voracek. Hut ab vor diesem Schweizer!
Ansonsten ist das Scoring sehr ausgeglichen, wobei gerade auch Nichuskin mit seinen 6 Toren und 11 Punkten eine kleine Überraschung ist.
Bei der Defensivarbeit der Forwards überzeugen bisher vor allem Hugh Jessiman, der mit seinen geblockten Schüssen ligaweit zu den besten Spielern zählt, sowie der junge Tscheche Ladislav Marek!


Kommen wir nun also zu den Interviews.


Herr Punter, herzlichen Glückwunsch zur Wahl zum Team des Monats. Zumindest jetzt müssen sie richtig stolz auf ihre Blue Jackets sein! Verraten sie mir doch bitte, was Columbus im Oktober besser gemacht hat als alle anderen 29 NTEHL Teams

Vielen Dank für die Wahl, hatte den Start jetzt gar nicht als so überragend empfunden!
Schon in der Vorsaison hat mir die Mannschaft viel Grund gegeben, stolz auf sie zu sein (mit dem Einzug in die Conference Finals) – sie macht also letztendlich nur da weiter, wo sie im Vorjahr aufgehört hat! Es gab über den Saisonwechsel ja auch kaum Veränderungen im Team! Ich denke, den größten Unterschied macht oft die Tiefe im Team (der Top Scorer momentan ist ein regulärer 4th-Liner)!


Die Season ist ja trotz allem noch recht jung und auch wenn im Oktober vieles zufriedenstellend verlief - sind demnächst noch Kaderveränderungen via Trade/UFA geplant oder schiebt man eventuelle Veränderungen bis hin zur Deadline?

Für größere Veränderungen ist weder im Cap ausreichend Platz vorhanden, noch der Gegenwert für Verstärkungen da! Pick- und Prospectpool sind relativ leer, die Spieler, die einen guten Tradewert haben, möchte ich gerne im Team lassen – und für die beiden, die nach der Saison aufhören bzw. UFAs werde, werde ich kaum einen Gegenwert bekommen, der mich dazu verleitet, sie abzugeben! Von daher wird das Team diese Saison wohl so durchspielen, wie es jetzt aufgestellt ist!


Seit Jahren wird der Westen von den Detroit Red Wings dominiert und damit gleichzeitig auch ihre Central Division. Könnten es ihre Blue Jackets schaffen, auch dauerhaft zumindest in der Division eine große Rolle zu spielen und damit evtl. die Wings vom Thron zu stoßen?

Die Liga wird von den Red Wings dominiert(!) – und für mich sieht es nicht so aus, als würde sich das in absehbarer Zeit ändern. Meine Jackets verlieren nach der Saison mit Campbell und Clarkson zwei ihrer besten Spieler und nach der nächsten Saison mit Jessiman noch einen weiteren – daher sehe ich hier keine Chance, an der Vormachtstellung von Detroit etwas zu ändern!


Mit Campbell, Jessiman, Fistric und Clarkson sind 4 absolute Leistungsträger schon recht alt und ihre Zeit in der NTEHL ist absehbar. Wie gedenken sie sie denn als GM zu ersetzen bzw. können sie sie überhaupt ersetzen?

Fistric, Jessiman und Clarkson sind 3/5 meiner Hitting Line – vor allem, die beiden Forwards sind da nicht zu ersetzen! Campbell ist der Topverteidiger – da ist es noch unwahrscheinlicher!
Die einzige Möglichkeit diesen Absturz zu verhindern, wäre gewesen, im Laufe der letzten Saison einen größeren Aderlass durchzuführen – damit wäre Columbus sehr viel weiter hinten gelandet!
Da schon bei meinem Amtsantritt zum Start der letzten Saison jeweils die 1st bis 3rd Line Picks aus den Jahren 2020 und 2021 weg waren, wollte ich das nicht machen! So muss ich halt sehen, das ich mit dem freiwerdenen Cap etwas brauchbares aus dem UFA-Pool fischen kann, um die Mannschaft wenigstens bis 2023 einigermaßen am Schwimmen zu halten! Da ich inzwischen den 1st rounder 2022 (für Nalimov) auch abgeben habe, wird ein Umbruch deshalb wohl erst danach stattfinden können!


Oft mag man als GM sein Team ja so wie es da steht. Trotzdem zum Abschluss die Frage aller Fragen: Sie haben einen Spielerwunsch in der NTEHL frei. Wer wäre es und warum?

Sicherlich gibt es tolle Spieler in der Liga, mein Wunsch wäre dennoch ein anderer:
Darcy Campbell wieder 10 Jahre jünger zu haben! Vielleicht erfindet ja mal jemand eine Anti-Faltencreme, die das kann.


Unersetzlich für die Abwehr der Blue Jackets und deshalb der Wunschspieler von GM Punter:
Defender Darcy Campbell soll jünger werden und dann nochmal 10 Jahre in Columbus spielen!


---------------------------------------------

Herr Punter, ich bedanke mich für das Interview und drehe mich damit direkt zu einem ihrer Schützlinge, Goalie Christopher Gibson. Herr Gibson, natürlich auch herzlichen Glückwunsch an sie. Sie stehen auf dem Eis und haben die Jungs vor sich - macht es Spaß ihnen zuzusehen oder denken sie manchmal eher ,,Kinners was macht ihr denn da''?

Meistens lässt die Konzentration es nicht zu, meinem Team zuzusehen – aber natürlich macht es Spaß, in einem erfolgreichen Team zu spielen. Sicherlich passieren auch manchmal Fehler, aber ein guter Goalie muss in der Lage sein, dies wieder auszugleichen.


Sie haben zum Start richtig gut losgelegt. In 10 Einsätzen gab es 7 Siege, einen save% von 91,1%, einen GAA von 2.20 und sogar 2 Shutouts. Statistisch gesehen sind sie wohl mit der konstanteste und beste NTEHL Goalie, aber warum läuft es gerade dieses Jahr bisher so exzellent?

Die Pucks sind ein Jahr älter und deshalb nicht mehr ganz so schnell?
Im Ernst: keine Ahnung – es fühlt sich bisher nicht anders an als über weite Strecken des Vorjahres und die statistischen Werte sind ja auch nur um Nuancen besser – das wird sich im Laufe der Saison schon relativieren!


Wie wichtig sind ihnen die Trainingseinheiten mit ihrem Trainer Gerard Gallant und wie viel können sie in ihrem 5. NTEHL effektiv noch von ihm lernen?

Ich lerne durch ihn, die Dinge wie ein Stürmer zu sehen und mich so instinktiv in die Lage meiner Gegenüber hineinzuversetzen – ich glaube, dass ist etwas, das ein Goalie können muss! Außerdem hat er eine lange NHL-Laufbahn, sowohl als Spieler als auch in den verschiedenen Trainerjobs – deshalb kann er natürlich jede Menge Erfahrung weitergeben!


In der NTEHL gibt es ja wirklich sehr viele Goalies, vor allem aber auch sehr viele starke! Welchen Goalie schätzen sie denn aus sportlicher Sicht am meisten und welchen schätzen sie auf die menschliche Art am meisten? Vielleicht einer ihrer finnischen Kollegen?

Selbstverständlich war Kari eins meiner großen sportlichen Idole und ist inzwischen auch ein sehr guter Freund geworden, von daher muss ich diese Frage wohl mit ja beantworten!


Zum Abschluss eine Doppelfrage: Welcher Goalie war und ist ihr absolutes Vorbild und welcher Goalie wird diese Season die Vezina Trophy bekommen?

Einen habe ich ja schon in der vorigen Antwort genannt, der andere ist ein Goalie, den ich leider nicht mehr aktiv gesehen habe, den ich aber in Aufzeichnungen ausgiebig studiert habe – ein Mann, dem man es verwehrt hat, in der NHL zu spielen – für mich der größte Eishockey-Goalie aller Zeiten: Vladislav Tretjak!


Der so unschätzbar wertvolle Rückhalt der Blue Jackets:
Goalie Christopher Gibson hätte nach dem Oktober wohl die Vezina Trophy gewonnen
!

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   Di Mai 13, 2014 7:27 pm

Season: 2020/2021
Monat: November

Team des Monats: Montreal Montreal Canadiens

Weil: Platz 1 im Osten, 11 Siege und 24 Punkte aus 14 Spielen geholt


Im November gibt es direkt den ersten West-Ost Wechsel! Auf die Blue Jackets folgen die Canadiens aus Montreal, die mit einem furiosen November sich in die Ligaspitze gespielt haben und das sicherlich durchaus überraschend. 14 Spiele, 11 Siege und 24 von 28 möglichen Punkten sagen alles über den bärigen Monat. Montreal hat im November durchschnittlich 3,9 Tore geschossen und durchschnittlich 2,9 bekommen! Es wird also höchste Zeit sich das Team genauer anzuschauen!

Goalies:
Die Habs setzen bei der Wahl auf Kontinuität - und was für eine! Carey Price geht bereits in seine 13. Season (!!!) als No.1 Goalie der Habs. Seit vielen vielen Jahren spielt er auf einem unglaublich hohen Niveau und gerade die letzte Season hat bewiesen, dass das dann auch mal zur Vezina Trophy reichen kann! Dieses Jahr sind seine Stats zwar deutlich schlechter als die Jahre davor, aber er bleibt dennoch unbestritten einer der besten NTEHL Goalies.
Dieses Erbe wird Johan Gusfasson zwar nicht antreten können, aber man vertraut dem Schweden immerhin jetzt auch schon im 3. Jahr hintereinander als Backup Goalie. Zwar sind seine Stats nichts tolles, doch er konnte immerhin 4 von seinen 6 Einsätzen gewinnen und letztlich zählt nur das!

Defense:
In der Abwehr schlugen die Habs vor der neuen Season ordentlich ein und verpflichteten mit Smid einen absoluten Kracher. Smid kann quasi alles und ist mit seinen 34 Jahren überdies ein perfekter Leader. Angeführt wird die Abwehr aber von Oscar Klefbom, der nahtlos an sein starkes letztes Jahr (47 Punkte) anknüpft und mit aktuell 21 Punkten wieder mehr als nur gut unterwegs ist. Ansonsten setzen die Habs mit McDonagh auf einen absoluten Franchiseplayer (12. Season), der durch solides Gameplay, aber vor allem als starker Schussblocker überzeugt. Ein wichtgier Baustein ist außerdem der junge Schwede Robert Hägg, der für die Drecksarbeit zuständig ist und defensiv gesehen der beste Defender der Habs ist, was auch die Stats klar bezeugen.

Offensive:
Take a look at ... Niki Petti! 28 Spiele, 11 Tore und 33 Punkte - der junge Canadier, dem letzte Season etwas überraschend keine Chance bei der Calder Trophy gegeben wurde, explodiert förmlich in seinem 2. Jahr und führt die Scoringwertung der Habs an! Auch deshalb war Petti für mich bisher der wertvollste Montreal Spieler und wird daher zum Interview gebeten.
Ansonsten ist es den Canadiens wohl gelungen sehr kompakte Reihen auf's Eis zu schicken. 5 der 6 Spieler, die in beiden Scoringlines stehen, sind die Topscorer der Habs. Zu erwähnen sind da besonders noch die Routiniers Vanek und Latendresse, welche die besten Torschützen der Habs sind. Doch auf die 3rd und damit Hitting Line um Center Adam Veliky wusste bisher zu überzeugen und verrichtete nicht nur defensiv eine gute Arbeit. Und auch die 4th Line konnte durchaus Stiche setzen, besonders erwähnen sollte man wohl den Finnen Henrik Haapala mit 4 Toren und 7 Punkten.


Genug geredet, es wird Zeit für klare Antworten!


Herr Walker, herzlichen Glückwunsch zur Wahl zum Team des Monats. In diesem Moment muss es doch Spaß machen die Habs zu coachen oder? Warum lief es denn im November so gut bei ihnen und was passt noch nicht so ganz?

Und wie das Spaß macht! Ein Blick auf die Statistiken verrät ja schon, offensiv läuft es hervorragend, defensiv kann man da sicher noch zulegen. Unsere beiden Torhüter hatten nicht immer den besten Tag. Was mir außerdem immer sehr wichtig ist, die Special Teams haben noch Luft nach oben, da müssen wir noch justieren. Alles in allem zeigt die Mannschaft aber geschlossen sehr gute Leistungen.


Die Season ist nun schon 2 Monate alt. Sind sie Stand jetzt mit ihrem Kader so zufrieden oder haben sie das Gefühl, dass man dringend eine Lücke/ein Problem mit einem Trade/UFA schließen müsste und das am besten morgen?

Ich sehe momentan keinen Grund zum handeln. Wir sind denke ich gut aufgestellt, auch mal umstellen oder auf Verletzungen reagieren zu können. Ob das wirklich so ist, sieht man dann aber erst im Ernstfall.


Schon letztes Jahr lief es recht gut bei Montreal, doch dann kamen die Playoffs und weil besonders Torhüter Carey Price einen unerklärlichen Leistungseinbruch hatte, verabschiedete man sich direkt mit 0:4 in Runde 1! Wie groß ist da jetzt schon wieder die Angst, dass das Team nach einer tollen Regular Season in den Playoffs versagen könnte? Und wie groß ist das Vertrauen dann in Carey Price wenn die Playoffs beginnen?

Allgemein stimmt der geringe Erfolg in den Playoffs der letzten Jahre nicht mit den meist guten bis sehr guten Leistungen in der Regular Season in Montréal überein. Aber man darf nicht mit Angst in die Playoffs gehen. Wir haben gelernt: wir waren letzte Saison ein defensives Team, und als wir dann zu viele Tore bekamen, konnten wir nicht reagieren. Mit unserer offensiveren Ausrichtung hoffen wir, in solchen Fällen besser reagieren zu können. Außerdem hatten wir im Endspurt und den Playoffs ein paar Verletzungen, die uns doch sehr weh taten. Aber unser Vertrauen in Carey ist ungebrochen! Er hat es sich zuletzt selbst etwas schwer gemacht, ist aber langsam wieder bei alter Form.


Insgesamt besitzt ihr Team ja eine gute Alterstruktur. Spieler wie Thomas Vanek, Ladislav Smid oder A.J. Thelen sind jetzt allerdings im kritischen Alter und die Rente ist näher als ein neuer Vertrag. Können diese Spieler aus eigener Kraft ersetzt werden oder wird man sich anderweitig nach Ersatz umschauen müssen?

Das ist immer schwer zu sagen. Aber da wir einige kostspielige Vertragsverlängerungen vor uns haben, werden wir wohl eher versuchen, die Plätze intern zu besetzen. Wir halten offensiv grosse Stücke auf Stephen Harper, und defensiv haben wir mit Artjom Kuleshov, Madison Bowey und Dillon Heatherington ein paar Kandidaten.


Platz 4 in der Liga und Platz 1 im Osten sind sehr stark, aber es scheint noch Luft nach oben. Daher die Frage aller Fragen: Sie haben eine Freikarte - welcher Spieler aus der NTEHL sollte schnellstmöglich den Flieger nach Montreal nehmen?

Da muss ich wohl Connor McDavid sagen. Ein absoluter Topspieler, und er kann noch 15 Jahre auf dem Niveau spielen. Er hat eigentlich keine nennenswerten Schwächen, und würde auch in unser Spielsystem passen.


Seit 13 Jahren die Nummer 1 und auch schlechte Playoffs brechen nicht das Vertrauen:
Carey Price ist wohl DIE Verkörperung der Montreal Canadiens


---------------------------------------------

Herr Walker, vielen Dank für ihr Interview. Ich übergebe nun an einen ihrer aktuellen Erfolgsgaranten, Stürmer Niki Petti. Herr Petti, natürlich auch Glückwunsch an sie und direkt hintendran die Frage: Warum läuft es denn in ihrem 2. NTEHL Jahr so bombastisch gut und was ist das für ein Gefühl in der Scoringwertung Superstars wie Rick Nash, Connor McDavid oder Ilya Kovalchuk hinter sich zu lassen?

(lacht) Das ist natürlich grandios! Wichtiger ist aber der Erfolg der Mannschaft. Ich bin froh, dass wir uns nach dem enttäuschenden Ende der letzten Saison wieder so zusammengerauft haben und oben mitspielen. Ich bin stolz, meinen Anteil daran zu leisten.


Gucken wir uns mal ihre Eckdaten an. In 28 Spielen erzielten sie 11 Tore und 33 Punkte bei einer Wertung von +7. Auch 3 Powerplay Tore stehen schon auf dem Haben Konto. Seien sie mal ehrlich: Inwieweit profitieren sie aktuelln von ihren starken Linekollegen Jeremy Doig und vor allem Guillaume Latendresse?

Keine Frage, das ist sicherlich einer der Knackpunkte. Jeremy und Guillaume machen es einem leicht. Wir passen aber irgendwie auch gut zusammen. Letzte Saison haben beide auf der hitting line gespielt, wir hatten keine ganz klare zweite Line. Oft habe ich mit Henrik (Haapala) und Jared (McCann) gespielt, das sind auch großartige Jungs, aber wir waren halt schon sehr unerfahren. Jetzt sind wir besser auf die Lines verteilt.


Letztes Jahr scorten sie in ihrer Rookieseason 21 Tore und 52 Punkte, verpassten aber trotzdem eine Nominierung für die Calder Trophy. Sind sie jetzt über diesen Umstand immer noch enttäuscht? Und was haben sie über den Sommer anders gemacht, dass sie bei aktueller Verfassung auf dem Weg zu über 90 Punkten sind?

Offen gesagt war ich sehr enttäuscht. Ich glaube, dass ich es verdient gehabt hätte. Aber als Zweitrundenpick hat man vielleicht nicht die Lobby wie ein 1st Overall. Aber das ist jetzt Schnee von gestern. Im Sommer hat mich das motiviert. Ich habe mich, wie übrigens eigentlich alle nach dem Aus in den Playoffs, voll reingekniet. Geholfen hat da sicherlich, dass der Kader im Grunde früh stand und wir im Training viel mit den Lines arbeiten konnten.


Wer hat denn in ihrer Rookie Season so bisschen die Patenschaft von ihnen übernommen? Welcher Spieler hat sie beim Training mal zur Seite genommen und ihnen Tipps gegeben? Und schätzen sie diesen Spieler auch am meisten in Montreal?

Derick Brassard hat sich meiner sehr angenommen, wir sind ja auch beide Spielmacher. In meinen Augen ist er einer der meistunterschätztesten Spielmacher der Liga! Wir sind auch beide annähernd gleich gross und schwer. Ich konnte unglaublich viel von ihm lernen! Er ist sicherlich einer derer, vor denen ich den größten Respekt habe, aber wir haben viele große Persönlichkeiten im Team.


Zum Abschluss kleine Doppelfrage: Welcher aktive NTEHL Stürmer ist ihr großes Vorbild welchen Rookie sehen sie am Ende im Rennen um die Calder Trophy ganz vorne?

Da muss ich wohl Eric Staal sagen, auch, wenn er einen ganz anderen Spielstil als ich hat.
Ich würde natürlich Alex (Blomqvist) die Daumen drücken, aber er hat da wohl die falsche Spielart für. Ich glaube, dass Shane Gersich, Elias Lindholm und Jake McCabe die besten Chancen haben.


Den Erfolg fest im Fokus und den Puck sowieso:
Nikki Petti schwebt auf der Erfolgswelle und könnte den Canadiens eine goldene Zukunft bereiten!

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   Sa Mai 31, 2014 1:24 pm

Season: 2020/2021
Monat: Dezember

Team des Monats: Chicago Chicago Blackhawks

Weil: 10 Siege aus 13 Spielen, 21 von 26 Punkten geholt


Im Dezember sind die Hawks ganz vorne dran! Da man in der Tabelle im Westen jedoch ''nur'' Siebter ist, ist es schon etwas überraschend, dass man es zum Team des Monats gebracht hat. Allerdings sprechen die Zahlen klar für sich: 10 Siege aus 13 Spielen, nur 2 Niederlagen nach regulärer Spielzeit, 21 von 25 Punkten geholt und in den 13 Spielen durchschnittlich stolze 3,46 Tore erzielt! Ihr wollt auch wissen wer für die guten Leistungen verantwortlich ist? Dann geht's ab zum Team Scouting!


Goalies:
Im Sommer wurde komplett umgebaut. Das alte Goalieduo musste gehen, dafür kamen mit Cory Schneider und Benjamin Conz zwei neue. Fast selbstverständlich wurde Schneider der No.1 Goalie, aber, um es netter auszudrücken, man merkt seinen Stats schon an, dass die Hawks eher eine offensivere Spielweise pflegen. Natürlich ist er kein schlechter Rückhalt, aber in manchen Szenen wünscht man sich sicher mehr von ihm. Als Backup Goalie wurde der Schweizer Conz verpflichtet, welcher schon bei Amonte10's altem Club, den Anaheim Ducks, einen sehr verlässlichen Backup abgab. Und auch bei den Hawks bestätigt er, warum der GM so gerne mit ihm als Backup zusammenarbeitet.

Defense:
Seit Jahren bestand die Abwehr eigentlich nur aus Stardefender Carlo Coalaicovo. Doch dieses Jahr tut sich der Canadier, welcher im Sommer aufhören will, gerade im Spiel nach vorne noch schwer (17 Punkte aus 45 Spielen) und das bekommt dann eben die ganze Mannschaft zu spüren. Auch der Wert von -10 sind ein Beweis, dass es im wohl letzten NTEHL Jahr von ''Cola'' einfach nicht so rund läuft. Defensiv ist er dafür eine Bank und leistet hier vortreffliche Arbeit. Mehr Impcat nach vorne bringt da schon Reece Scarlett, welcher mit 19 Punkten die interne Defenderwertung anführt. Auch Will Weber zeigt sich von einer guten Seite und zeigt neben guten Leistungen in der defensiven Arbeit auch zufriedenstellende Ausreißer nach vorne. Für die Drecksarbeit im Team sind Alex Gudbranson und Joel Edmundson zuständig, wobei bisher da noch der letzte Hass in beiden Spielern fehlt. Dennoch hätte die beiden Defensivkaliber wohl jeder gerne in seinem Kader.

Offensive:
Patrik Koys! 45 Spiele, 20 Tore, 45 Punkte - der junge Superstar aus der Slowakei schlägt endlich mal so richtig ein in Chicago und führt das Team im Scoring an, mischt aber mit seinen Punkten auch ligaweit ziemlich dick oben mit. Kein Wunder also, dass man ihn gerade im Dezember zum wichtigsten Spieler küren kann und damit heute auch im Interview erscheinen wird.
Ansonsten hängt offensiv natürlich viel an Jonathan Toews sowie an Patrick Kane, der nach seiner langen Verletzung zurück ist und in 18 Spielen starke 22 Punkte machte. Aber auch die Verpflichtung von Routinier Kulemin scheint dem Team gut zu tun, welches gerade offensiv dank Koys, Bennett, Huberdeau oder Ho-Sang doch recht jung besetzt ist und Leitwöfle wie Kulemin oder Toews einfach braucht.
Nicht zu verachten ist auch John Persson, der mit seinen eher ungewöhnlichen Skills in Reihe 3 schon starke 11 Tore erzielte und auch defensiv alles andere als schlechte Arbeit verrichtet. Selbiges gilt auch für Kulemin, der derzeit wohl der beste nach hinten arbeitende Forward der Hawks ist. Weh tun wird den Hawks der Ausfall von Mark Jankowski, welcher aufgrund einer Leistenverletzung mehrere Monate ausfallen wird.


Das war der Vorgeschmack, jetzt kommt die Hauptspeise! GM Amonte10 und Patrik Koys stellen sich jeweils ihren 5 Fragen!


Herr Amonte, herzlichen Glückwunsch zur Wahl zum Team des Monats! Im Dezember gab es stolze 10 Siege gegenüber 3 Niederlagen, wovon eine in Overtime war. Damit hat Chicago 21 von 26 möglichen Punkten geholt. Was ist denn mit dem Team passiert, dass es in diesem Monat so eine Explosion erlebt hat?

Vielen Dank, freut uns sehr, dass wir nach dem schwachen Saisonstart nun gute Ergebnisse verbuchen können!
Für die erfreuliche Entwicklung waren sicherlich zwei Punkte ausschlaggebend. Der erste war, dass das Team endlich angefangen hat, auch gut in der Defensive zu spielen. Zu Beginn der Saison hat das Team einfach viel zu viele Gegentreffer kassiert und sich das Leben so selbst unnötig schwer gemacht. Der andere und wahrscheinlich größere Punkt war der Rückkehr von Patrick Kane. Er hat sich gleich in seinem ersten Spiel in der Preseason verletzt und fehlte dem Team 2 Monate. Nach seiner Rückkehr verbesserte sich das Powerplay und er war ein enormer Boost für die gesamte Offensive. Seine Stats sprechen für ihn, seine Rückkehr war sehr wichtig für die Hawks.


Die Hälfte der Season ist nun vorbei und mit Mark Jankowski fällt nun ein sehr zentraler Spieler nach einem harten Check für eine lange Zeit aus. Daher gleich mehrere Fragen: Wie geht es Mark heute und wie geht es nach den Operationen der Leiste? Wann kann man wieder mit ihm rechnen? Und da auch die Deadline durchaus in die Nähe rückt, wird man reagieren und seine Lücke durch einen verfügbaren Spieler von einem anderen Team schließen?

Er hat sich gut von seinen Operationen erholt, aber wir rechnen nicht mir einer baldigen Rückkehr von ihm. Selbstverständlich hat er selbst realisiert, wie schwer seine Verletzung ist, und er ist niedergeschlagen, dass er dem Team längere Zeit nicht helfen kann. In erster Linie ist seine Genesung nun für uns wichtig, und wir stehen im ständigen Kontakt mit ihm und er unterstützt die Mannschaft moralisch.
Sein Verlust wiegt natürlich schwer, da er für uns ein Unterschiedsspieler sein kann. Er wird in der Top-6 vorerst durch Samuel Bennett ersetzt, der das auch in der letzten Wochen mit 2 Treffern gut gemacht hat. Wir werden diese Situation weiter beobachten, und sofern wir der Meinung sind, etwas tun zu müssen, auch gegebenenfalls auf dem Markt tätig werden.


Es gab ja im Dezember auch durchaus kuriose Spiele. So verlor ihr Team erst mit 2:8 in St. Louis, bevor man dann 24 Stunden später selbige mit 7:2 vom Eis fegte. Woher kommt/kam dieses Auf und Ab? Kann das an den doch vielen jungen Spielern in ihrem Kader liegen? Oder erwischt jedes Team manchmal so kuriose Tage?

Blowouts können immer mal wieder passieren und gehören in einer Saison dazu, die über 82 Spiele geht. Sicherlich sind solche Spiele unangenehm, aber St. Louis verfügt natürlich auch über eine Offense, die nicht einfach zu spielen ist. Dennoch sollen solche hohen Niederlagen die Ausnahme bleiben.
Es spricht für den Charakter des Teams, dass sie einen Tag später in einem der ungeliebten Back-to-backs sich dementsprechend revanchiert haben. Solche extremen Ereignisse können jungen Spielern auch als Lernprozesse für die Zukunft dienen.


Topdefender Carlo Colaiacovo hat vor wenigen Wochen öffentlich verkündet, dass er nach dieser Season seine Schlittschuhe an den Nagel hängen will, sofern nicht noch etwas Unvorhergesehenes (z.B. der Cupgewinn) passiert. Ihr Team wird diesen Verlust sowohl sportlich wie auch menschlich nur schwer kompensieren können. Allgemein bewegen sich die Leitwölfe wie Toews, Kane oder Schneider immer mehr in ein höheres Alter. Wie gedenken sie die sportlichen Verluste aufzufangen, besonders der von Colaiacovo? Und haben sie Angst, dass das Team etwas einbrechen könnte wenn die großen Franchiselieblinge Toews und Kane in ein paar Jahren ebenfalls aufhören werden/wollen?


In der Tat wird der Abgang von Carlo nur schwer zu kompensieren sein. Doch das ist die Aufgabe eines GM´s, einen Spieler bestmöglich zu ersetzen, wenn man einen ihn verliert. Wir waren vor der Saison in guten Gesprächen, die einen absoluten Top-Defender beinhalteten. Leider hielt es der GM dann nicht mehr für nötig, die Verhandlungen fortzusetzen, warum auch immer. Wir werden nach einer geeigneten Lösung suchen und ich bin mir sicher, dass wir auch in der nächsten Saison einen starken Ersatz bekommen werden.
Dass Spieler nunmal älter werden und irgendwann die Karriere beenden, ist ein Teil des Business. Toews und Kane haben noch gute Jahre vor sich, und wir haben in der Offence einige gute junge Spieler. Da haben meine Vorgänge eine gute Arbeit geleistet. Wir haben im letzten Draft eine gute Grundlage geschaffen und viele Spieler gezogen, die dem Team eine gute Depth verleihen. Nun wird es entscheidend sein, auch für die Zukunft Topspieler nach Chicago zu lotsen. Alles in allem mache ich mir über die Zukunft keine großen Sorgen.


Klassische Abschlussfrage: Ihr Owner drückt ihnen 10 Millionen $ in die Hand und sagt ,,Verpflichte den nach deinem Geschmack geilste NTEHL Spieler'' - auf wen würde ihre Wahl fallen und natürlich warum?

Meine Wahl würde auf Drew Doughty fallen. Er ist ein toller Defender mit keinen Schwächen. Zudem bringt er Erfahrung mit und hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er in den Playoffs ein Schlüsselspieler sein kann. Allgemein sicherlich schwer zu beantworten, da die Liga über viele tolle Spieler verfügt.


Man ihn und seine Abgezocktheit vermisst, doch jetzt ist das Pokerface wieder da:
Patrick Kane's Rückkehr hat den Blackhawks mehr als nur gut getan


---------------------------------------------

So Herr Amonte, dann sage ich danke an sie und wende mich einem ihres vielleicht wertvollsten Juwels zu - Patrik Koys! Hallo Herr Koys und natürlich auch erstmal an sie herzlichen Glückwunsch. Sie spielen jetzt in ihrer 4. NTEHL Season und man kann sagen sie rocken dieses Jahr die Liga. Im Schnitt 1 Punkt pro Spiel, weit oben in der Scoringwertung - was zur Hölle hat man mit ihnen im Sommer bloß gemacht?

Ich denke nichts Außergewöhnliches. Wir haben uns gut auf die neue Saison vorbereitet, und natürlich alle Spieler haben auch während der Offseason fleißig individuelle Arbeit geleistet. Der Start war auch von meiner Seite nicht besonders berauschend, aber allmählich passt die Chemie in den einzelnen Reihen, auch wenn es zuletzt Änderungen gab. Das hilft natürlich, nicht nur in der Offense, sondern auch im defensiven Bereich.


45 Spiele, 45 Punkte, 20 Tore - das ist eine deftige Hausmarke. Macht Eishockeyspielen auf einmal mehr Spaß oder klappt das Zusammenspiel mit ihren Kollegen Ho-Sang und Huberdeau einfach mittlerweile so gut?

Eishockey hat schon immer sehr großen Spaß gemacht und es macht dann sicherlich noch mehr Spaß, wenn man als Team erfolgreich ist und du selbst auch einen ordentlichen Beitrag dazu leisten kannst.
Ich spiele mit Joshua und Jonathan erst seit kurzer Zeit zusammen aufgrund von den erwähnten Veränderungen im Lineup. Am Anfang ist es ein wenig ungewohnt, aber dafür, dass wir erst seit kurzem zusammen spielen, war das schon recht ordentlich, wie ich finde.


Ihr Stil ist ja eigentlich recht einfach erklärt: Mit viel Speed den Puck irgendwie in des Gegners Kasten bringen, egal ob als Vollstrecker oder Vorbereiter. Sie geben sich defensiv zwar Mühe, aber ohne ihnen zu nahe treten zu wollen merkt man einfach, dass die Drecksarbeit vor dem eigenen Tor nicht so ihr Fall ist. Wen würden sie aufgrund ihrer Spielweise eher als Vorbild nehmen - Jonathan Toews oder Patrick Kane bzw. wen haben sie sich als Vorbild genommen als sie von Chicago gedrafted wurden?


Es ist schon nicht ganz verkehrt, dass ich defensiv hier und da Probleme habe. Da kann ich schon zustimmen, dass meine Spielweise sehr offensiv ausgerichtet ist. Ich habe ehrlich gesagt keinen spezielles Vorbild in der Mannschaft gehabt, als ich von den Hawks gedraftet wurde. Toews und Kane kannte ich natürlich aus vielen Spielen, die ich gesehen habe, und beide haben mich auf ihre Art und Weise imponiert. Als ich zum ersten Mal im Training Camp dabei war, war das schon beeindruckend, solch starke Spieler zu beobachten, und es war viel wichtiger für mich, mich mit solchen Spielern täglich im Training zu messen. So gesehen waren sie schon ein wenig Vorbilder für mich, aber sie sind eher sehr wichtige Mitspieler, die mir geholfen haben, mich zu dem Spieler zu machen, der ich heutzutage bin.


Mit Ho-Sang, Bennett, Persson, Huberdeau und abgesehen von seiner Verletzung auch Jankowski stehen ja doch einige junge Spieler im Kader, die das Gerüst der Hawks über die Jahre bilden sollen. Wie groß ist denn da der Konkurrenzkampf von den jungen Spielern der Beste zu sein? Oder hilft man sich eher gegenseitig und entwickelt sich damit als Gruppe zu einem besseren Spieler?


Eishockey ist Mannschaftssport, da sollten Einzelinteressen zweitrangig sein. Zudem würden das die Trainer auch nicht zulassen und dazwischen gehen, wenn sich ein negatives Denken einstellen würde. Ein gewisser Konkurrenzkampf ist auf der anderen Seite immer gut, um sich gegenseitig zu pushen. In einem Team mit vielen verschiedenen Charakteren gibt es natürlich Spieler, zu denen man mehr Kontakt hat als zu anderen. Aber insgesamt sind wir eine eingeschworene Truppe und helfen uns gegenseitig, auf- und abseits des Eises.


Zum Abschluss würde ich noch gerne wissen, wer denn in der NTEHL von den noch aktiven Stürmern ihr großes Vorbild ist? Und denken sie, dass die Hawks langfristig mit diesem guten jungen Mannschaftsstamm um den Cup mitspielen können?

Ich als Slowake hatte natürlich immer einen Blick auf meine Landsmänner in der NTEHL. Speziell Marian Hossa und Marian Gaborik, der ja noch spielt, habe ich besonders beobachtet, dass sie tolle Spieler sind bzw. waren. Mit Marian Gaborik habe ich auch einmal eine WM zusammen gespielt, und er ist schon ein ausgewöhnlicher Spieler und Mensch. Ihn würde ich sicherlich als mein großes Vorbild nennen.
Ob wir langfristig um den Cup mitspielen, ist immer fraglich, gerade weil es in der NTEHL viele gute Teams gibt. Aber ich spiele Eishockey nicht nur, weil es mein Hobby ist, sondern auch wegen des Erfolgs. Wir werden in Zukunft alles dafür geben, den maximalen Erfolg, also den Stanley Cup, zu erreichen.


Und wieder hat Chicago's neues Scoringmonster zugeschlagen:
Patrik Koys spielt stark wie nie in der NTEHL und zeigt endlich allen ein Potential

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   Do Jun 19, 2014 11:34 am

Season: 2020/2021
Monat: Januar

Team des Monats: Pittsburgh  Pittsburgh Penguins

Weil: nur 2 Siege aus 14 Spielen, 20:47 Tore


Im Januar erwischt es beim Team des Monats zum ersten Mal eine Truppe wegen anhaltender schlechter Leistungen. Die Pittsburgh Penguins sind für viele trotz starker Leute ein Rätsel, denn man ist Letzter in der NTEHL und scheinbar kommen die Pens nie mehr aus ihrem Loch heraus. 14 Spiele im Januar, nur 2 Siege, 20:47 Tore, 3x wurde man von einem Gegner ''geshutoutet'' - was da alles im Team schief läuft, kommt jetzt hoffentlich in der Teamvorstellung heraus!


Goalies:
Der junge Finne Korpisalo geht in sein 3. NTEHL Jahr, dieses Jahr aber wohl zum ersten Mal als echte Nummer 1. Er hält nicht zwingend schlecht, aber mit knapp 3 Gegentore pro Spiel auch nicht überragend. Auch deshalb weinen viele Pittsburgh Fans Supergoalie Kari Lehtonen hinterher, welche vor der Season getraded wurde. Der juunge Schweizer Tim Wolf spielt nach 3 Jahren AHL seine erste NTEHL Season als Backup, kann aber auch nicht vollens überzeugen und stellt damit nur bedingt eine Alternative für Korpisalo dar.

Defense:
In die Abwehr wurde so schwer investiert! Josh Morrissey und Jon Merrill kamen neu hinzu, Olli Määttä oder Keith Aulie gab es bereits. Doch trotz gewaltiger Defensivpower kassierten die Pens bereits 184 Gegentore und sind wahrscheinlich weit weg von den erhofften Verbesserungen. Merrill und Morrissey sind die punktbesten Defender der Pens, beide jedoch auch schon mit einer -14 Bilanz. Alle anderen Defender bringens insgesamt zu wenig Power nach vorne, gerade das Toreschießen fällt den Defendern der Pens extrem schwer. Hinzu kommt, dass mit Keith Aulie ein Defender mehr auf der Strafbank sitzt statt auf dem Eis zu stehen. Zwar leistet er zusammen mit Derek Mathers defensiv die beste Leistung, jedoch einfach viel zu oft auf unfreundliche Art und Weise.

Offensive:
Mit einem Sidney Crosby kann vorne nichts schief gehen? Pustekuchen! Der Superstar steht bisher ''nur'' bei 44 Punkten und ist wohl das Sinnbild der Pens Krise, weshalb er heute auch zum Gespräch antreten muss. Mit 120 Törchen haben die Pens die schlechteste Offensive der Liga. Beispiel: Bester Torschütze ist Sidney Crosby mit 20 Toren, doch damit hat er gerade einmal 10 Tore mehr als der beste Defender der Liga, Jakub Kindl aus Detroit!!! Zwar verteilt sich danach das Scoring auf vielen Schultern wie die von Bäckström, Bourne, Draisaitl oder Clarke. Trotz unbestritter vieler guter Leute ist es Head Coach John Ferguson jr. bisher einfach nicht gelungen, 2 starke Scoringlines auf's Eis zu stellen und auch eine wirkungsvolle Hittingline ist trotz vieler harter Typen einfach nicht erkennbar. Ganz ordentlich war noch Kravchenko, der mit 6 Toren gleich viel oder sogar mehzr Tore erzielte als Topleute wie Faksa oder Mrrill und dennoch sitzt er nur noch auf der Tribüne. Das Problem in der Offensive der Pens liegt nur bedingt an den Spielern, sondern wohl viel mehr am Coaching.


Es wird also Zeit, dass sich GM Hockeytroll den unbequemen Fragen stellen muss!


Hallo Herr Troll. An dieser Stelle Glückwünsche anzubringen wäre wohl falsch, da ihre Penguins zum ersten Mal in diesem Blog das Team des Monats aufgrund anhaltender Negativleistungen sind. Es läuft natürlich schon die ganze Season schlecht, aber im Januar gab es bei 14 Spiele gerade einmal 2 Siege - was war da bloß los?

Hallo! Schön, dass auch der neue Blog des Kollegen Sabres nicht an den Pens vorbeikommt.  Wink
Aber mal Spaß beiseite: Die Leistung des Teams ist natürlich vollkommen indiskutabel. Langsam aber sicher bin ich mit meinem Latein am Ende. In der letzten Saison habe ich den Head Coach ausgetauscht und die Defense deutlich verstärkt. In dieser Saison viel mit den Lines experimentiert und mit Devos und Bäckström zwei Leute geholt, von denen ich mir auch offensiv einiges erhofft habe. Zudem gab es Extra Practise am laufenden Band aber nichts hat geholfen. Vielleicht liegts einfach an der mangelnden Erfahrung der jungen Truppe...


Sie haben das Team zur neuen Season ja enorm in der Abwehr verstärkt. 174 Gegentore sind sicherlich nicht das erhoffte Resultat. Daher eine Doppelfrage: Woran liegt das, dass die Abwehr trotz namhafter Leute wie Morrissey, Määttä oder Merrill so viele Gegentreffer schluckt? Und in wie weit gibt der junge No.1 Goalie Korpisalo dem Team den nötigen Rückhalt?

Die Defense wurde bereits in der letzten Saison enorm umgebaut, aber auch da ohne Erfolg, so dass man sich vor dieser Saison wieder von Smid getrennt hat. Von den Skills her sollte die Defense eigentlich über jeden Zweifel erhaben sein, zumal man auch einige Forwards in seinen Reihen hat, die auch defensiv gut abräumen könnten. Wie auch die Gesamtsituation des Teams ist auch die Defense ein Rätsel. Vielleicht bekommen schon im nächsten Jahr die beiden Prospects Fleury und Downing die Chance, sich in der NTEHL zu bewähren.
An Korpisalo möchte ich die Misere nicht festmachen, da man in der letzten Saison mit Kari Lehtonen im Kasten auch nicht besser da stand. In den letzten Wochen habe ich Korpisalo durch Wolf ersetzt, aber auch dieser Wechsel hat nicht den erhofften Erfolg gebracht.


Mit 109 Törchen haben die Pens die schlechteste Offensive der Liga. Man könnte jetzt die Frage stellen, ob bei all den defensiven Umstellungen die Offensive gelitten hat - andererseits wären genug Leute für 2 gute Scoringreihen vorhanden und dass man in Pittsburgh mit die beste Hittingline auf's Eis bringen könnte ist auch bekannt - also wieso zur Hölle hat ihr Team so dermaßen Ladehemmungen vor des Gegners Kasten?

In erster Linie erwarte ich mir hier natürlich von Sidney Crosby deutlich mehr. Von einem Spieler seines Kalibers sind 39 Pts in 56 Spielen einfach viel zu wenig, zumal man vor Saisonbeginn mit Devos noch einen eigentlich tollen Playmaker geholt hat, der Sidney füttern sollte. Gebracht hats bislang wenig. Auch Radek Faksa hat diese Saison offenbar Ladehemmungen und von meinen off. Defendern Morrisey und Merrill kommt mir insgesamt auch zu wenig.


Es gab ja lange Zoff mit Club Eigentümer Mario Lemieux, da sie monatelang versuchten, Superstar Sidney Crosby zu traden. Das wäre mit Washington auch fast gelungen, hätten jedoch die NTEHL Kommissionäre nicht in letzter Sekunde ein Regelvergehen entdeckt, der den Trade zunichte gemacht hat. Bei Lemieux stießen sie damit nicht auf Symapthien, was er ja auch öffentlich der Presse sagte und zeigte. Nun hat sich wenigstens das Thema beruhigt, doch sportlich bleibt die Lage sehr miserabel. Wie viel zeit will man ihnen noch geben und wie sicher fühlen sie sich derzeit selber noch als Pittsburgh GM?

Nachdem ich Sidney eine NT in den Vertrag geschrieben habe, ist es in der Franchise deutlich ruhiger geworden, wobei mich der derzeitige Saisonverlauf zweifeln lässt, ob diese Entscheidung richtig war. Mit Mario gab es im Laufe des letzten Jahres zahlreiche konstruktive Gespräche und er hat mir signalisiert, den Weg mit diesem jungen Team weiter gehen zu wollen.


Zum Abschluss die altbekannte, aber in ihrer Situation durchaus hilfreiche Frage: Sie dürfen einen NTEHL Spieler ihrer Wahl entführen und in ihrem Lineup einfügen - wen würde es treffen und warum?

Goalie: Sergei Bobrovsky - er ist der Beste der Liga und hat mit seinen 25 Jahren noch viele Saisons vor sich. Er wäre definitiv ein Rückhalt für mein Team.
Defender: Aaron Ekblad - ein Defender ohne jegliche Schwäche (wenn man mal von den Penalties absieht)
Forward: Connor McDavid - wenn nicht er die Offense beleben kann, wer dann?!?!?

3x Detroit...vielleicht sollte ich mal mít dem guten Gretzky einen Plausch halten...  Laughing


Einmal einen Einkaufswagen in Detroit voll machen?
Das wäre GM Hockeytroll derzeit am liebsten um seine Pens in Schwung zu bringen!


---------------------------------------------

Herr Troll, ich bedanke mich bei ihnen für das Beantworten dieser unangenehmen Fragen und lasse diese Aufgabe jetzt direkt einem ihrer Spieler erledigen - Sidney Crosby! Hallo Herr Crosby. Ohne ihen zu nahe treten zu wollen, aber wenn jemand die Misere der Pens charakterisiert, dann ja wohl sicher sie. Bisher nur 39 Punkte, eine schreckliche -15 Bilanz und überhaupt in den letzten 4 Jahren weit von ihrem Superstar Status entfernt - was läuft denn bei ihnen derzeit so verkehrt?

Meine Punkteausbeute ist nicht schlechter als in den vergangenen Jahren, aber zufrieden bin ich natürlich nicht. Zurecht dürfen der GM und die Fans mehr von mir erwarten. Ich arbeite, wie die anderen natürlich auch, sehr hart, aber es will momentan einfach nicht klappen.


Aus dem Playoffteam Pittsburgh wurde ein Tabellenkind Pittsburgh. Nerven diese Umstände einen Spieler wie sie nicht irgendwann, der eigentlich jedes Jahr um den Cup fighten sollte? Und wie gerne spielen sie überhaupt noch in Pittsburgh?

Nein, es nervt mich nicht, denn sonst hätte ich den neuen Vertrag in dieser Form nicht unterzeichnet. Der GM hat viel mit mir, auch über den Kurs, den er mit dem Team einschlagen wollte, gesprochen, und seine Visionen haben mich überzeugt. Es ist doch klar, dass man, wenn man so einen radikalen Umbruch macht wie wir, nicht in der Nähe der Play Off Plätze bleiben kann, da dafür unsere Jungen einfach noch nicht die nötige Erfahrung haben. Der GM erwartet von mir, dass ich die Jungs führe und sie an die Liga heranführen, was mir trotz unserer derzeitigen Situation viel Spaß macht.


Warum gingen die letzten Jahre ihre Leistungen so nach unten? Hat sich das negative Kollektiv auf sie übertragen oder fehlen ihnen mittlerweile schlicht die richtigen Leute mit denen sie zusammenspielen könn(t)en?

Ich denke nicht, dass die richtigen Leute fehlen, es mangelt lediglich an der nötigen Erfahrung. Ein funktionierendes Team wurde aus Altersgründen auseinander gerissen und nun müssen wir uns neu finden. Es kommen ganz sicher auch wieder bessere Tage in Pittsburgh.


Mit welchem Spieler reden sie am meisten über das derzeitige Loch der Pens? Wer ist ähnlich erfahren wie sie und versucht als Leitwolf mit ihnen die Krise an vorderster front zu bekämpfen?

Als Team Captain ist es natürlich meinen Aufgabe mit allen Spielern viel zu reden. Gerade die Jungen sind für jeden Tipp dankbar. Unterstützung bekomme ich in erster Linie durch unseren Neuzugang Nicklas Bäckström, der auch über einen riesigen Erfahrungsschatz verfügt. In der Defense ist es vor allem Jon Merrill, an dem sich die Jungen aufrichten können.


Die Abschlussfrage könnte aufgrund ihres Profils etwas lächerlich kommen, aber trotzdem wird sie gestellt: Welchen aktuellen NHL Spieler (egal ob Goalie, Defender oder Forward) nehmen sie sich als Vorbild aufgrund seiner Leistungen und seiner menschlichen Rolle bzw. vor welchem aktuellen NTEHL Spieler haben sie die größte Hochachtung?

Ich möchte hier keine bestimmten Spieler hervorheben. Grundsätzlich sind es alle Spieler, die nach langen, schweren Verletzungen aufs Eis zurückkehren und wieder Toppleistungen bringen.


Wieder einmal muss der Captain das Wort ergreifen:
Trotz seiner Führungsrolle bringt Superstar Sidney Crosby seine Pens einfach nicht in Fahrt!

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: NTEHL Spotlight - Das Team des Monats   

Nach oben Nach unten
 
NTEHL Spotlight - Das Team des Monats
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» NTEHL - Interview des Monats August 2011
» The Ultimate Fighter: Team McGregor vs. Team Faber
» [100][DF] Das A-Team
» Denver Post 2008/09 (#16 - heute)
» FAQ oder Tipps und Tricks für das Verfassen neuer Beiträge

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Blogs-
Gehe zu: