Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Montréal Gazette

Nach unten 
AutorNachricht
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Montréal Gazette   Mo Apr 29, 2013 5:10 pm

Skywalker nutzt den Sommer - nicht alles, aber doch einiges neu

Nach der katastrophalen Vorsaison, die mit dem drittletzten Platz ligaweit endete, war klar, dass man nicht nur Abwarten und auf Verbesserungen der jungen Spieler warten kann. Auch an andere Stellschrauben war zu drehen, und GM Skywalker gab sich alle Mühe, eben diese Schrauben zu finden.
Per Trade wurden einige Positionen verändert und -jedenfalls theoretisch- Löcher geschlossen.
Als Königstransfer kann wohl die Verpflichtung von Derick Brassard angesehen werden. Der 30jährige Center kommt für zwei First Round Picks 2019 aus Edmonton. Dort kam er letzte Saison auf 28 Tore und 61 Punkte, man hofft in Montréal aber, dass er einen ähnlichen Effekt haben wird wie Brad Richards 2011, der fünf starke Spielzeiten am St. Lorenzstrom spielte und die Habs in seiner dritten Spielzeit zum zweitbesten Team der NHL machte.
Mit Chris Stewart und Mike Green wurden zwei Spieler abgegeben, mit denen man vergangene Saison nicht immer zufrieden war.
Der 30jährige Stewart schien es sich mit Skywalker zudem in den Vertragsverhandlungen verscherzt zu haben. Mit seiner Rolle auf der vierten Line war er nicht zufrieden, was nicht selten zu übersehen war. Er wechselte mit einem Viertrundendraftrecht zu den Ottawa Senators, dafür kamen ein Third Round Pick sowie Dmitry Ismagilov. Der 25jährige Russe könnte es schwer haben, einen Platz im Team zu finden, ist aber eine günstige Alternative.
Mike Green war erst in der Vorsaison gekommen, hatte aber einen holprigen Start und fand sich Mitte der Saison auf der Tribüne wieder. Zwar war auch er einer der Garanten für das versöhnliche Saisonende, mit Oscar Klefbom, Björn Ek und A.J. Thelen stehen aber bereits drei offensiv ausgerichtete Verteidiger im Team. So wechselt Green nun nach Calgary, für ihn kommt Matus Chovan. Der 26jährige Slowake ist ein Depth Player, der offensiv wie defensiv solide ist.


Neue Nr. 2: Johan Gustafsson

Auch auf dem Free Agent Markt blieb Skywalker nicht ganz untätig. Nach der furchtbaren Backup Goalie Bilanz der letzten Jahre wurde nun mit Johan Gustafsson ein Mann geholt, der hier nicht nur für Linderung sorgen, sondern vielleicht sogar Carey Price ein wenig pushen soll. Der Schwede war dreieinhalb Jahre Backup der Toronto Maple Leafs, fand sich zuletzt aber auch in der AHL wieder. Bei der WM diesen Jahres konnt er mit seiner Nationalmannschaft Silber gewinnen. Mit 26 Jahren könnte Gustafsson auch eine Langzeitlösung darstellen, er unterschrieb einen Dreijahresvertrag, der ein Gesamtvolumen von knapp $ 7 Millionen haben soll, bei einem Cap Hit von $ 2.2 Millionen. Mit dem Deal bewies Skywalker auch erneut seine Affinität zum schwedischen Eishockey.
Darüberhinaus wurden für das Farm Team mit Flügelspieler Sebastian Collberg und Torhüter Andreas Lindback zwei weitere Schweden verpflichtet.

Unter anderem mit drei Erstrundenpicks bewaffnet, kam auch dem Draft 2018 eine gehobene Rolle zu, auch wenn sich in dieser nächste Saison nur bedingt auswirken sollte.
In der ersten Runde deckte man mit den Power Forwards Adam Veliky und Alex Blomqvist sowie Sniper Stephen Harper zwei Baustelen ab, Power und Scoring. Mit dem Verteidiger Artjom Kuleshov sowie den Angreifern MacKenzie MacEachern und Jordan Martinook wurden in der dritten Runde noch Spieler mit NHL Potential gezogen, und mit Steffen Söberg konnte man sich in der vierten Runde einen Torhüter sichern, der zumindest mal NHL Backup werden könnte. Jordan Szwarz, Tom Nilsson und Vyacheslav Chornomorets sollten zumindest gute AHLer werden.
Alles in allem zeigte sich GM Skywalker mit dem Draft zufrieden: "Wir wussten, wo wir Bedarf haben, und an genau diesen Stellen konnten wir hochkarätige Talente verpflichten."

Trainerkarussell dreht sich

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern: wirklich zufrieden war man letzte Saison mit der Arbeit Tony Amonte's nicht. Insbesondere gelang es ihm nicht, die Rookies von Saisonbeginn an vernünftig einzubauen. Arbeit dieser Art wird ihm jetzt noch zuhauf bevorstehen, denn Amonte übernimmt zum Saisonbeginn die Geschicke in Hamilton als Head Coach der Bulldogs.
Dies bedeutet natürlich vor allem: die Canadiens haben einen neuen Head Coach!
Bereits zum ersten Preseason Spiel wird der 50jährige Kanadier Xavier Rioux hinter der Bank stehen. Als seine Stärke gilt der Umgang mit den Spielern, ihnen immer mehr herauszukitzeln.

Klefbom gewinnt Masterton Trophy


Oscar Klefbom ist Gewinner der Bill Masterton Trophy 2018, die von der NHL dem Spieler verliehen wird, der dem Eishockey gegenüber den höchsten Grad an Ausdauer, Fairness und Hingabe erbringt. Der 25jährige zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass er in 82 Spielen nicht eine Strafminute kassierte.
Es war die erste Trophäe für einen Spieler der Canadiens seit 2010, als Kyle Chipchura die King Clancy Trophy gewann.


Zuletzt von cwbskywalker am So Okt 20, 2013 3:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   Mi Mai 22, 2013 10:22 am

Der Kader der Saison 2018-19
Tor
Carey Price, 31, Kanada
Johan Gustafsson, 26, Schweden

Verteidigung
Ryan McDonagh, 30, Kanada
A.J. Thelen, 32, USA
Oscar Klefbom, 25, Schweden
Björn Ek, 22, Schweden
Robert Hägg, 21, Schweden
Dario Trutmann, 21, Schweiz Rookie

Angriff
Jeremy Doig, 24, Kanada
Guillaume Latendresse, 31, Kanada Team Captain
Nick Foligno, 30, USA
Chris Higgins, 35, USA
Lars Eller, 29, Dänemark Assistant Captain
Derick Brassard, 30, Kanada Assistant Captain
Alexander Semin, 34, Russland
Louis Leblanc, 27, Kanada
Philip-Michael Devos, 22, Kanada
Kyle Chipchura, 32, Kanada Assistant Captain
Henrik Haapala, 21, Finnland Rookie
Jared McCann, 20, Kanada Rookie
Matus Chovan, 26, Slowakei
MacKenzie MacEachern, 18, USA Rookie
Jonas Knutsen, 21, Norwegen Rookie

Durchschnittsalter 26,4. Neun Kanadier, vier Schweden, vier US-Amerikaner, jeweils ein Schweizer, Russe, Finne, Slowake, Däne und Norweger.


Kader der Hamilton Bulldogs

Tor
Jean Auren, 21, Finnland
Magnus Akerlund, 32, Schweden
Andreas Lindback, 28, Schweden

Verteidigung
Troy Vance, 24, USA
Matthias Bäckman, 25, Schweden
Esa Lindell, 20, Finnland
Brett Flemming, 20, Kanada
Erik Gustafsson, 22, Schweden
Troy Hesketh, 27, Kanada
Jerome Gauthier-Leduc, 26, Kanada Assistant Captain
Georgi Petrov, 20, Bulgarien
Jared Spurgeon, 21, Kanada
Curtis Crombeen, 25, Kanada
Clemenz Gassinger, 25, Österreich
Tom Nilsson, 20, Schweden
Dennis Bosc, 20, Kanada Team Captain
Oliver Ekman-Larsson, 27, Schweden

Angriff
Jesper Samuelsson, 29, Schweden
Sebastian Collberg, 24, Schweden Assistant Captain
Alois Galvas, 21, Slowakei
Marcus Johansson, 27, Schweden
David Desharnais, 21, Kanada
Nicklas Lasu, 28, Schweden
Bernard Keil, 26, Deutschland
Jani Lajunen, 28, Finnland Assistant Captain
Rich Malone, 21, Kanada
Kruise Reddick, 27, Kanada
Nikki Petti, 20, Kanada
Radoslav Illo, 22, Slowakei
Robert Rooba, 25, Estland
Dominic Papineau, 22, Kanada
Pijus Rulevicius, 21, Litauen
Jordan Szwarz, 20, Kanada
Chase Balisy, 26, Kanada

Durchschnittsalter 23,2. 13 Kanadier, zehn Schweden, drei Finnen, zwei Slowaken und je ein US-Amerikaner, Deutscher, Bulgare, Österreicher, Este und Litauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   So Okt 20, 2013 4:04 pm

Ein Schritt nach vorne - die Saison 2018-19

Nachdem man in der Vorsaison mit Mühe und Not verhindern konnte, nicht im Tabellenkeller der NHL zu landen, war man gespannt, was die neue Saison so bringen könnte. Der Kader wurde nochmals ein wenig umstrukturiert, Spieler wie Stephen Weiss, Mike Green oder T.J. Hensick wurden abgegeben, aus Edmonton Derrick Brassard als neuer Spielmacher geholt, dazu mit Matus Chovan ein Allrounder. Weitere Plätze wurden mit jungen Spielern besetzt, die endlich ihre Chance bekommen sollten.
Früh in der Saison wurde eine neue Baustelle aufgemacht: nach nur neun Spielen verletzte sich mit Ryan McDonagh der Anker der Verteidigung so schwer, dass er für den Rest der Saison ausfiel. Mit Noah Welch wurde vom UFA Markt noch ein erfahrener Mann für die Verteidigung nachverpflichtet.

Ziel des Teams war es, an der Tür zu den Playoffs zu klopfen. Nach einem holprigen Start fand man auch trotz der Verletzung McDonagh's schnell in die Spur, und stand durchgehend auf einem Playoffplatz und hielt einen guten Vorsprung auf die Nichtplayoffplätze. Spätestens ab dem 70ten Spiel standen alle Vorzeichen auf Richtung Playoffs. Zwei Wochen vor Saisonende verletzte sich mit Guillaume Latendresse der Kapitän und vielleicht wichtigste Spieler der Habs, und so taumelte man mit nur sieben Punkten aus den letzten zehn Spielen etwas in die Playoffs. Mit am Ende 91 Punkten erreichte man sicher die Playoffs, landete aber -auch ob der schwachen Endphase- nur auf Platz 8... Gegner in der ersten Runde war damit der Topfavorit aus Tampa!

Für die erste Playoffrunde wurde Latendresse wieder fit, und die Canadiens lieferten dem Lightning einen gehörigen Playoffkampf!
In Spiel 1 war der Stanley Cup Sieger von 2017 den Gästen aus Montréal hoch überlegen, und der letztendliche 3-1 Sieg war niemals wirklich gefährdet. Björn Ek mit dem Ehrentreffer für die Habs.
Spiel 2 aber war ausgeglichener und spannender, beide Teams ließen nur wenig Chancen zu, erst im letzten Drittel konnten beide einmal treffen, Philipp-Michael Devos für die Habs, und mit 1-1 ging es in die Verlängerung. Dort erlöste Matus Chovan die Canadiens nach zehn Minuten, so ging es mit 1-1 Siegen nach Montréal.
Dort setzte dann aber Tampa Bay in Spiel 3 ein Ausrufezeichen: 6-0 fertige man den Gastgeber ab.
Davon ließen sich die Frankokanadier aber nicht beeindrucken, kamen hochmotiviert in Spiel 4, und waren auch die bessere Mannschaft. Nur der Abgezocktheit der Veteranen des Lightning war es zu verdanken, dass es nach Treffern von Ek, Latendresse und Chovan trotzdem lange spannend blieb, aber Chris Higgins erlöste das Bell Centre mit seinem 4-3 Siegtreffer kurz vor Schluss!
In Tampa dann sah man wieder ein ausgeglichenes Spiel 5, aber trotz einer Führung nach zwei Treffern von Chovan hieß der Siege am Ende Tampa Bay, 4-2.
Der Lightning wollte in Spiel 6 alles klar machen, hatte die Habs immer wieder in den Seilen, aber ein herausragender Carey Price entnervte den Gast mal um mal, und trotz eines Schussverhältnisses von 15-34 gewannen die Habs am Ende nach Treffern von Jared McCann, Devos und Jeremy Doig mit 3-1.
Somit ging es in das entscheidende Spiel 7, indem abermals der Lightining den Ton angab, aber Montréal immer wieder eine Antwort hatte. Higgins, Devos und Oscar Klefbom trafen, und das Spiel ging mit 3-3 in die Verlängerung... Overtime in Spiel 7, besser geht's nicht! Dort aber behielt der Favorit nach knapp drei Minuten die Oberhand. Aus der Traum!
Entsprechende entgeistert zeigten sich die Spieler nach dem Aus. "Ein Tor!" ächzte Guillaume Latendresse, "Wir waren ein Tor von einer riesigen Sensation entfernt! Es ist so bitter."
Nur ein paar Wochen später konnte man der Serie aber schon einiges mehr abgewinnen. Tampa Bay hatte inzwischen den Stanley Cup ohne größere Mühen geholt. "Wir können unheimlich stolz sein!" so Derick Brassard. "Wir waren die Mannschaft, die Tampa die meisten Probleme bereitet hat. Ein ungeheure Leistung, darauf können wir aufbauen!"


Es gab die Saison mehr zu jubeln, als viele erwartet hätten

Zwei Schritte zurück - drei nach vorne? Die Saison der Bulldogs

Die Hamilton Bulldogs wurden im Sommer 2018 in eine klar definierte Saisonzielsetzung geschickt: weg vom spielen um die vorderen Plätze mit marginalen NHLern oder AHL Veteranen, hin zum fast reinen Ausbildungsverein. Hatte man in den letzten Jahren immer wieder an der Spitze der AHL mitgespielt -und dabei nebenher natürlich auch jede Menge Talente in die NHL hochgeschickt-, so würde die Saison schwerer werden, soviel war klar.
Auf der einen Seite wurden so Spieler mit einer Chance für die NHL hier geparkt, wie David Desharnais, Mattias Bäckman, Brett Flemming, Jonas Knutsen oder Dario Trutmann, die bis auf ersteren alle während der Saison in der NHL zum Einsatz kamen.
Zum anderen wurden jede Menge neuer Spieler dem Profieishockey als Stammspieler zugeführt, unter ihnen Scott Kosmachuk, Jordan Szwarz, Pijus Rulevicius, Georgi Petrov, Tom Nilsson und vor allem Nikki Petti.
Am Ende hatte man 90 Punkte auf dem Konto, eine solide, aber an den vergangenen Jahren gemessen doch eher bescheidene Ausbeute. So landete man auch auf Platz 8 im Osten und musste sich in Runde 1 mit dem Topfavoriten auf den Titel, den Philadelphia Phantoms, auseinandersetzen.
Head Coach Xavier Rioux nutzte in der Aufstellung einige Kniffe, machte Spieler wie Marcus Johansson und Oliver Ekman-Larsson, die während der Regular Season keine grosse Rolle spielten, zu Stammspielern, mit Alex Blomqvist stieß von den Junioren noch eine Verstärkung dazu.
Im Duell mit der finnischen Auswahl behielt die mit sieben Schweden angetretene Auswahl der Bulldogs von Anfang an die Oberhand. Bester Finne war kein Phantom, sondern Hamilton's Torhüter Jean Auren. 5-3, 3-2, 6-2 und 4-2, der grosse Favorit wurde gesweept!
In Runde 2 traf man dann auf die Nr. 2 des Ostens, die St. John Icecats. Auch hier wurde kurzer Prozess gemacht: 4-2, 3-2 OT, 6-2, 4-3 OT, nächster Sweep, nächste Runde.
Dass mit den Providence Bruins die Nr. 6 im Osten der nächste Gegner war, veranlasst niemand dazu, die Serie auf die leichte Schulter zu nehmen, so waren sich die meisten Spieler einig, dass dies die bislang schwerste Runde werden könnte. Und so kam es denn auch: 1-4, 2-6, 4-3 OT, 3-2, 2-3 und 2-3... 2-4 in der Serie, das Aus in den Conference Finals.
Auch die Bruins holten mit dem Calder Cup den Titel, somit schieden beide Mannschaft der Canadiens Organisation gegen den späteren Champion aus.

Auszeichnungen

Chris Higgins konnte in seiner letzten Saison den Billy Smith Award für den Most Improved Player in Empfang nehmen. Nach drei Punkten und einer -1 in 57 Spielen in der Vorsaison zeigte Higgins letztmals, wie wichtig er sein kann, und brachte es in 82 Spielen auf 22 Tore, 51 Punkte und eine +3.
Carey Price wurde zum zweiten mal in das 2nd All NHL Team gewählt. Mit 30 Siegen, einer save percentage von .903, einem GAA von 2.33, fünf shutouts und elf assists lag er in allen Kategorien auf den vorderen Plätzen, wurde aber bei der Wahl zur Vezina Trophy wieder einmal übergangen.
Henrik Haapala wurde in das 1st All NHL Rookie Team gewählt. In 50 Spielen kam er auf neun Tore und 26 Punkte.

coming soon: die Bewertung der Spieler... wer war stark, wer brachte nichts?
Und: der Ausblick, was kann man von der nächsten Saison erwarten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   Di Nov 12, 2013 4:05 pm

Die Kader der Saison 2019-2020

Montréal Canadiens

Goalies
Carey Price, 32 im Team seit 2007 (drafted 1st Round 2005)
Johan Gustafsson, 27 seit 2018 (UFA, letztes Team Toronto Maple Leafs)

Defensemen
Staffan Kronwall, 37 seit 2019 (UFA, St. Louis Blues) Defensive Defenseman
Ryan McDonagh, 31 seit 2008 (drafted 1st Round 2007) Defensive Defenseman Assistant Captain
Oscar Klefbom, 26 seit 2015 (drafted 1st Round 2013) Offensive Defenseman Assistant Captain
Björn Ek, 23 seit 2017 (drafted 3rd Round 2013) Offensive Defenseman
Robert Hägg, 22 seit 2017 (drafted 1st Round 2016) Physical Defenseman
A.J. Thelen, 33 seit 2017 (UFA, Vancouver Canucks) Offensive Defenseman
Brett Flemming, 21 seit 2017 (drafted 1st Round 2016) Defensive Defenseman

Forwards
LW Jeremy Doig, 25 seit 2016 (drafted 1st Round 2012) Two-Way Forward
C Derick Brassard, 32 seit 2018 (via trade with the Edmonton Oilers) Playmaker
RW Thomas Vanek, 35 seit 2019 (UFA, Tampa Bay Lightning) All-Around Offensive Player Team Captain
RW Guillaume Latendresse, 32 seit 2006 (drafted 2nd Round 2005) All-Around Forward Assistant Captain
C Adam Veliky, 20 seit 2018 (drafted 1st Round 2018) Power Forward
C Jared McCann, 21 seit 2018 (drafted 1st Round 2017) All-Around Forward
C Nick Foligno, 31 seit 2014 (via trade with the Columbus Blue Jackets) Character Player
RW Matus Chovan, 27 seit 2018 (via trade with the Calgary Flames) Power Forward
C Phillip-Michael Devos, 23 seit 2017 (drafted 1st Round 2014) Playmaker
RW Henrik Haapala, 22 seit 2018 (drafted 1st Round 2017) Playmaker
C Niki Petti, 21 seit 2019 (drafted 2nd Round 2017) Playmaker
C Lars Eller, 30 seit 2010 (drafted 1st Round 2007) Two-Way Forward
LW Kyle Chipchura, 33 seit 2007 (drafted 1st Round 2004) Two-Way Forward
LW MacKenzie MacEachern, 19 seit 2018 (drafted 3rd Round 2018) Power Forward


Hamilton Bulldogs

Goalies
Steffen Söberg
Magnus Akerlund
Andreas Lindback
Jean Auren

Defensemen
Jerome Gauthier-Leduc
Erik Gustafsson Assistant Captain
Dennis Bosc
Jared Spurgeon
Dario Trutmann
Oliver Ekman-Larsson
Georgi Petrov
Tom Nilsson
Esa Lindell

Forwards
Sebastian Collberg Assistant Captain
Radoslav Illo
Jonas Knutsen Team Captain
Scott Kosmachuk Assistant Captain
Jani Lajunen
Pijus Rulevicius
Bernard Keil
Chase Balisy
Marcus Johansson
Jordan Szwarz
Dominic Papineau
Robert Rooba
Rich Malone
Vyacheslav Chornomorets
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   Fr Nov 15, 2013 1:07 am

Jetzt dann auch mit Flaggen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   So Dez 01, 2013 12:03 pm

The New Look Canadiens - ein Ausblick

Jahre-, wenn nicht jahrezehntelang, war die Struktur der Canadiens klar: flinke Spieler, offensives Spiel, wenig körperlich. Und immer wieder musste man zu der Erkenntniss gelangen, dass die physischen Teams letztendlich die Nase vorn hatten. Dem sollte entgegen gewirkt werden, indem einzelne tough guys in die Mannschaft integriert wurden. Das reichte aber selten aus.
Als GM Skywalker seinen Dienst antrat, betonte er bereits die Wichtigkeit, auch auf Physis zu setzen, und Spieler wie Guillaume Latendresse, Kyle Chipchura oder Ryan McDonagh gewannen im letzten Jahrzehnt an Wichtigkeit für die Habs.


Seit Jahren einer derer, die Physis und Offensive perfekt verbinden: Guillaume Latendresse

Nun aber ist eine komplette Transformation im Gange, die bereits dem ein oder anderen Gegner das Fürchten lehrt: ein grosse, starke, physische Mannschaft, die trotzdem Eishockey spielen kann. Der Tampa Lightning bekam in der Vorsaison in den Playoffs einen Vorgeschmack, und scheiterte als Topfavorit fast am Underdog Montréal.
Insgesamt ist die Mannschaft in den letzten Jahren körperlich imposanter geworden. Neben den üblichen Verdächtigen Latendresse (6'2, 229lbs), Chipchura (6'2, 204lbs) oder McDonagh (6'1, 211) sind weitere Brecher hinzu gekommen: in der Verteidigung Björn Ek (6'6, 249lbs), Oscar Klefbom (6'3, 204lbs), A.J. Thelen (6'3, 210lbs), Robert Hägg (6'4, 212) und Staffan Kronwall (6'5, 225lbs) -alleine die vier Schweden sind im Schnitt über 6'4 und 220lbs gross bzw. schwer-, im Angriff Jared McCann (6'2, 200lbs), Adam Veliky (6'4, 211lbs), Lars Eller (6'3, 215lbs), Thomas Vanek (6'2, 208lbs). Und selbst die restlichen Spieler sind selten unter 6'2. Die grosse Ausnahme bildet Henrik Haapala mit 5'9 und 166lbs, der dies aber mit unerhöhter Schnelligkeit wett macht.
Physische Spieler sind über alle Lines verteilt. Wenn die Hitting Line der Habs mit Latendresse, Veliky, Doig, Kronwall und Hägg auf das Eis kommt, ist ihnen der Respekt ohnehin gewiss. Und die meisten Spieler stehen noch lange nicht vor dem Ende ihrer Karriere, die Mannschaft kann diesen Stil also weiterführen und weiter verfeinern.
Das vielleicht wirklich besondere ist aber wohl, dass die Mannschaft so zusammen gesetzt ist, dass die Physis dem spielerischen Element nicht im Weg steht. Fast durch die Bank können sich die Spieler auf ihren Kufen bewegen, mit dem Schläger umgehen, sind schnell genug, sich nicht überlaufen zu lassen. Björn Ek ist trotz seines massigen Körpers einer der besten Skater unter den Verteidigern der NHL, hat einen hervorragenden Schuss. Oscar Klefbom baut sein solides physisches Spiel nur als Nebenaspekt in sein starkes Offensivspiel ein. Um nur zwei Beispiele zu nennen. Diesem Aspekt fiel wohl auch Verteidiger Georgi Petrov zum Opfer: der 6'6, 231lbs Hüne ist defensiv gut, ein starker Hitter. Aber nicht der schnellste Skater, handelt sich deswegen viele Strafzeiten ein. Deswegen kommt er derzeit nur in der AHL zum Einsatz.

Womit die Überleitung zur Zukunft gefunden wäre. Die Weiterführung dieses Stils wurde bereits durch die letzten Drafts gefestigt. Mit Stephen Harper (6'2, 200lbs) wurde ein Sniper gedraftet, der auch ein durchaus physisches Spiel pflegt. Thomas Nykopp (6'3, 190lbs) könnte defensiv eine Alternative darstellen, und mit Alex Blomqvist steht der nächste Mammutschwede bereit: 6'6, 225lbs, hitting machine mit ordentlicher Offensive. Auch in der Defensive ist man darauf bedacht, die älteren Spieler demnächst adäquat ersetzen zu können. Madison Bowey ist spielerisch ein Thelen-Klon, Artjom Kuleshov, Kayle Doetzel und Dillon Heatherington könnten Kronwall's Rolle erfüllen.
Nachwuchsspieler wie Jonas Knutsen, Scott Kosmachuk oder Thomas Vannelli sorgen dafür, dass die Ausrichtung nicht zu einseitig wird, und offensive wie defensive Aspekte nicht vergessen werden.

Kann man in Montréal mit dieser Stiländerung endlich wieder einen Cup bejubeln? Man wird es sehen. Sicherlich sind einige Kader in der Liga nach wie vor prominenter besetzt. Aber die angesprochene Serie gegen Tampa Bay bewies, dass die Canadiens in den kommenden Jahren kein angenehmer Gegner und ein tough out sein werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   Fr Apr 04, 2014 11:31 pm

Vertragsverlängerungen unter Dach und Fach

Die Canadiens haben die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Verteidiger Robert Hägg und Brett Flemming sowie Flügelflitzer Henrik Haapala unterschrieben für weitere vier Jahre. Jeweils für zunächst nur ein Jahr unterschrieben Torhüter Carey Price, Verteidiger Ryan McDonagh und Defensivforward Lars Eller.
Es ist kein Geheimnis, dass Price und McDonagh Rentenverträge unterschreiben sollen. Beide könnten UFAs werden, GM Skywalker scheint sich aber auf das Wort der beiden verlassen zu wollen, erst einmal mit niemand anders als den Canadiens reden zu wollen. Price erhielt wie bereits im letzten Vertrag eine No-Trade Klausel.
Damit gesellen sich zwei weitere Namen zu der Liste der absoluten Leistungsträger, die im Sommer 2021 neue Verträge bekommen müssten: Guillaume Latendresse, Jeremy Doig, Derrick Brassard, Ladislav Smid. Es ist damit zu rechnen, dass zumindest Latendresse, Brassard, Price und McDonagh langfristige Verträge bekommen werden, die sie bis an ihr Karriereende an die Canadiens binden sollen. Dann werden die Canadiens bluten müssen. Experten rechnen mit Grössenordnungen von circa $ 25 Millionen (Latendresse und McDonagh), $ 35 bis 40 Millionen (Brassard), und über $ 40 Millionen (Price). Rechnet man dann noch ein geschätztes Volumen von circa $ 40 Millionen für einen neuen Vierjahresdeal für Jeremy Doig hinzu, kommt einiges zusammen.
Aus dem NHL Kader fehlt derzeit lediglich die Unterschrift von Matus Chovan noch. Der 28jährige pokert um mehr Geld, da die Canadiens ihm aber ein qualifying offer gemacht haben, bleiben seine Rechte als RFA zunächst in Montréal.
Im Farm Team wurden die Verträge von Jonas Knutsen, Jared Spurgeon, Esa Lindell und Dario Trutmann verlängert.

Auszeichnungen für Canadiens

Nach dem enttäuschenden Ende der Saison gab es noch ein paar gute Nachrichten, denn es gab einige individuelle Auszeichnungen zu feiern. Die wohl größte Ehre kam dabei Carey Price zuteil, der den Ted Lindsay Award als wertvollster Spieler verliehen bekam. Ebenfalls konnte Carey Price erstmals die Vezina Trophy als bester Torhüter in Empfang nehmen und wurde in das 2nd All NHL Team gewählt, zum insgesamt dritten mal in seiner Karriere und zweiten mal in Folge.


Endlich gewürdigt: Carey Price

Nachdem er 2017-18 bereits die Bill Masterton Memorial Trophy gewonnen hatte, konnte Oscar Klefbom sich dieses Jahr über die Lady Byng Memorial Trophy freuen, die er für seinen hohen sportlichen Standard verbunden mit vorbildlichem Benehmen erhielt. Klefbom kassiert in 75 Spielen nur 4 Strafminuten und hat damit in den letzten drei Spielzeiten insgesamt 16 Strafminuten in 236 Spielen. Auch Klefbom wurde in das 2nd All NHL Team gewählt, zum ersten mal in der Karriere des 26jährigen. Interessantes Detail am Rande: vor drei Jahren wäre Klefbom fast nach Pittsburgh gegangen, um Sidney Crosby nach Montréal zu lotsen. Der Trade wurde durch die NHL gestoppt. Bilanz Klefbom seitdem: Masterston, Lady Byng, 2nd All NHLer. Bilanz: Crosby: zip...
Auch Nikki Petti konnte sich freuen, er wurde in das 2nd All Rookie Team gewählt. Damit stellen die Canadiens zum vierten mal in Folge einen Spieler im All Rookie Team: Jeremy Doig (2nd Team 2016-17), Philip-Michael Devos (1st Team 2017-18), Henrik Haapala (1st Team 2018-19). Die Canadiens schaffen es also dauerhaft, Neulinge erfolgreich in ihr Team einzubinden.

In der nächsten Ausgabe: so lief die Saison 2019-2020 -- wie sind die Aussichten der kommenden Saison? -- ein Blick auf den Kader -- Rückblick auf die Drafts der letzten Jahre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette   Do Apr 10, 2014 5:19 pm

Die Kader der Saison 2020-2021

Montréal Canadiens

Goalies
Carey Price, 33 im Team seit 2007 (drafted 1st Round 2005)
Johan Gustafsson, 28 seit 2018 (UFA, letztes Team Toronto Maple Leafs)

Defensemen
Ladislav Smid, 34 seit 2020 (UFA, Pittsburgh Penguins) Defensive Defenseman
Ryan McDonagh, 33 seit 2008 (drafted 1st Round 2007) Defensive Defenseman Assistant Captain
Oscar Klefbom, 27 seit 2015 (drafted 1st Round 2013) Offensive Defenseman Assistant Captain
Björn Ek, 24 seit 2017 (drafted 3rd Round 2013) Offensive Defenseman
Robert Hägg, 23 seit 2017 (drafted 1st Round 2016) Physical Defenseman
A.J. Thelen, 34 seit 2017 (UFA, Vancouver Canucks) Offensive Defenseman

Forwards
LW Jeremy Doig, 26 seit 2016 (drafted 1st Round 2012) Two-Way Forward
C Derick Brassard, 33 seit 2018 (via trade with the Edmonton Oilers) Playmaker
RW Thomas Vanek, 36 seit 2019 (UFA, Tampa Bay Lightning) All-Around Offensive Player Team Captain
RW Guillaume Latendresse, 33 seit 2006 (drafted 2nd Round 2005) All-Around Forward Assistant Captain
C Adam Veliky, 21 seit 2018 (drafted 1st Round 2018) Power Forward
C Jared McCann, 22 seit 2018 (drafted 1st Round 2017) All-Around Forward
C Nick Foligno, 32 seit 2014 (via trade with the Columbus Blue Jackets) Character Player
C Marcel Noebels, 25 seit 2020 (via trqde with the Pittsburgh Penguins) All-Around Forward
RW Henrik Haapala, 23 seit 2018 (drafted 1st Round 2017) Playmaker
C Niki Petti, 22 seit 2019 (drafted 2nd Round 2017) Playmaker
C Lars Eller, 31 seit 2010 (drafted 1st Round 2007) Two-Way Forward
LW Kyle Chipchura, 34 seit 2007 (drafted 1st Round 2004) Two-Way Forward
LW MacKenzie MacEachern, 20 seit 2018 (drafted 3rd Round 2018) Power Forward
RW Anthony Stewart, 35 seit 2020 (UFA, Ottawa Senators) Power Forward
LW Alex Blomqvist, 20 seit 2020 (drafted 1st Round 2018) Power Forward


Hamilton Bulldogs

Goalies
Bengt Ottosson
Andreas Lindback
Zemlikhan Surakatov

Defensemen
Brett Flemming
Jerome Gauthier-Leduc
Erik Gustafsson Assistant Captain
Dennis Bosc
Jared Spurgeon
Dario Trutmann
Oliver Ekman-Larsson
Georgi Petrov
Tom Nilsson
Esa Lindell
Kayle Doetzel
Artjom Kuleshov
Thomas Vannelli

Forwards
Sebastian Collberg Assistant Captain
Radoslav Illo
Jonas Knutsen Team Captain
Scott Kosmachuk Assistant Captain
Jani Lajunen
Pijus Rulevicius
Bernard Keil
Chase Balisy
Marcus Johansson
Jordan Szwarz
Dominic Papineau
Robert Rooba
Rich Malone
Vyacheslav Chornomorets
Matus Matis
Fredric Anderberg
Stephen Harper
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Montréal Gazette   

Nach oben Nach unten
 
Montréal Gazette
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Montréal Gazette 2008-2009

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Teamberichte-
Gehe zu: