Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 NTEHL - Interview des Monats November 2012

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
James Duthie

avatar


BeitragThema: NTEHL - Interview des Monats November 2012   Sa Nov 24, 2012 9:48 pm

Hallo liebe NTEHL-Gemeinde und herzlich Willkommen zum Interview des Monats November!

Bevor wir zum eigentlichen Interview des Monats kommen, möchte ich zuerst ein wenig erklären, was ich genau vorhabe. Ab sofort werde ich, James Duthie, TSN-Experte und nun auch von der NTEHL engagiert, jeden Monat mit einem General Manager der NTEHL ein Interview führen – garantiert. Mein Ziel ist es, dass ihr einen Einblick hinter die Kulissen der einzelnen Franchises bekommt und somit auch wisst, wie die einzelnen GM´s ticken und was sie vorhaben mit ihren jeweiligen Teams. Ich hoffe, dass euch meine Interviews gefallen, und bin immer für Kritik offen. Gerne könnt ihr mich auch per PN kontaktieren.


Nun aber genug zu mir und meinem Vorhaben! Ich freue mich sehr, dass das erste Interview für den Monat November fertig ist. Als erster Interviewpartner hat sich Sakic#19 bereit erklärt, meine Fragen zu beantworten.
Seit einigen Jahren ist Sakic der General Manager von den New Jersey Devils. Er übernahm ein Team aus dem Tabellenkeller und hat es nun in der letzten Saison fast geschafft, sich erstmals seit Beginn seines Engagements in Newark für die Playoffs zu qualifizieren. Diese Saison soll erneut in Angriff genommen werden, eines der begehrten Playoffstickets zu ergattern. Wie dies gelingen soll und was sich Sakic bei seinen Transaktionen in der Offseason gedacht hat, könnt ihr im Interview des Monats November nachlesen. Ich wünsche dabei viel Spaß!

Duthie: Herr Sakic, ich bedanke mich bei Ihnen, dass Sie mein erster Interviewpartner sind. Die Zeit des Wartens ist vorbei, eine neue Regular Season steht auf dem Programm. Wie geht es Ihnen und Ihrem Team, den New Jersey Devils?

Sakic#19: First, ich möchte mich für Ihre Einladung recht herzlich bedanken! Gerne werde ich mit Ihnen über die Devils sprechen. Wir waren über den gesamten Eishockeyfreien Zeitraum sehr viel unterwegs und haben mit vielen Spielern Gespräche geführt. Jetzt geht es uns allen gut und wir sind froh das die neue Saison begonnen hat. Very Happy

Duthie: Sie sind nun seit einigen Jahren als Devils-GM, haben ein Team übernommen, welches am Boden lag. War es für Sie nicht eine frustrierende Situation, ständig auf einen der hinteren Plätze zu landen? Oder machte gerade das den Anreiz für ein Engagement in Newark aus, ein Team wieder nach vorne zu bringen?

Sakic#19: Wissen Sie, egal ob man ein Team übernimmt, was am Boden liegt, oder ein Team, welches den Cup gewinnen kann, es ist immer eine Herausforderung. Bei den Devils liegt der Schwerpunkt im Neuaufbau. Ich hätte damals aber nix dagegen gehabt, wenn ich ein Team bekommen hätte, welches Aussicht auf den Cup gehabt hätte. Wink

Duthie: Bevor wir auf das aktuelle Geschehen eingehen, möchte ich mich vorher der Vergangenheit widmen. In der vorherigen Saison fehlten nur drei Punkte auf den Divisionsieger von Long Island, um einen Playoffrang zu erreichen. Was war der Grund, dass es am Ende nicht gereicht hat?

Sakic#19: Jaaaa, die letzte Saison hat mir viele graue Haare beschert. Lange waren die Jungs drauf und dran die Division klar zu gewinnen. Es ist mir immer noch nicht klar, warum man aus den letzten 36 Spielen nur magere 21 Punkte holen konnte.
Wir haben natürlich viel aufgearbeitet und denken den Schlüssel gefunden zu haben. Die jungen Spieler wie Kanzig, Rankin, Cammarata spielten noch zu unbeständig. Einmal in einem negativen Trend und es geht abwärts, dass es sich am Ende um drei Punkte drehte, war umso bitterer.
Ich denke aber, dass die Jungs auch daraus was lernen konnten, ihnen wird so etwas nicht mehr passieren!

Duthie: Mit Kanzig, Cammarata, Nurse, Virtanen oder Rankin haben Sie herausragende Talente in Ihren Reihen. War das einer der Gründe, warum Sie bei dem diesjährigen Draft ausgesetzt haben?

Sakic#19: Wir haben uns vorgenommen 2019 wieder groß am Draft teilzunehmen. Drei 1st Round Picks haben wir schon in unseren Reihen. Dazu haben wir ein sehr junges Team, nur vier Spieler jenseits der 30.
Wir sahen es also nicht als zwingend erforderlich an am Draft teilzunehmen, zumal mit Filip Forsberg ein weiteres Juwel im Farmteam seinen Schliff bekommt.


So etwas hört jeder Spieler gerne. Filip Forsberg wird von GM Sakic als „Juwel“ bezeichnet und soll nun den nächsten Schritt machen.

Duthie: Auch auf dem UFA-Markt waren Sie dieses Jahr nicht aktiv. Ein Zeichen dafür, dass Sie dem aktuellen Kader vertrauen? Oder war es finanziell einfach nicht machbar, eine weitere Verstärkung zu verpflichten? Der UFA-Markt war dieses Jahr qualitativ sehr ordentlich.

Sakic#19: Nagel auf den Kopf getroffen! Beides trifft genau zu: Wir sind mit unserem Kader mehr als zufrieden. Wie oben schon erwähnt haben wir einen Kader der sehr lange zusammenspielen kann. Wir haben Qualität mit Kanzig, Virtanen, Cammarata, Nurse, Rankin, Mueller und Malkin. Auch in der Breite sind wir sehr gut aufgestellt, McColgan, Plante, Panik sind alle sehr gute Spieler.

Klar ist auch, dass man da am Cap Limit liegt und nicht blind auf dem UFA-Markt zuschlägt. Lieber gebe ich den Jungs aus dem aktuellen Kader die Chance sich zu beweisen!

Duthie: Kommen wir nun zur Gegenwart! Wenn man sich die Mühe macht und sich die Devils anschaut, der bemerkt, dass es nun an der Zeit ist, den nächsten Schritt zu machen. Ist das Erreichen der Playoffs diese Saison möglich oder gar eine Voraussetzung an das Team?

Sakic#19: Sie haben Recht Exclamation Es zählt nur die Playoff Teilnahme Exclamation
Das Team ist stark und wir haben vier Calder Cup-Champions in unser Proteam hochgeholt. Die Jungs bringen frischen Siegeswillen ins Team, vielleicht das letzte Puzzleteil, was uns noch fehlte, um die Playoffs zu erreichen! Ich bin mir sicher, dass wir diesmal die Division gewinnen werden. Very Happy

Duthie: Von welchem oder welchen Spieler versprechen Sie sich in dieser Saison eine Leistungssteigerung, um das große Ziel, das Erreichen der Playoffs, in die Tat umzusetzen?

Sakic#19: Ich erwarte von jedem Spieler, dass er an seine Grenzen geht. Gespannt sein darf man auf Jake Virtanen. Er möchte seine NTEHL-Tauglichkeit beweisen und ich denke wir können einiges von ihm erwarten!


Sakic#19 ist gespannt, welche Leistung Rookie Jake Virtanen abrufen wird

Duthie: Sie sorgten für einen kleinen Wow-Effekt in der vergangenen Offseason. Zuerst holten Sie im Juni Anze Kopitar aus Colorado, um ihn 2 Monate später für Evgeni Malkin nach Florida wieder abzugeben. Was waren die Beweggründe für diesen Trade und was erhoffen Sie sich von Malkin?

Sakic#19: Malkin ist einer der besten Spieler der gesamten NTEHL cheers Wir benötigen einen solchen Jungen, um unserem Umfeld klar aufzuzeigen, wo der Weg hingehen soll. Es ist der erste Topstar, der unter meiner Regie in Newark anheuert, ein Beleg dafür, dass wieder Topstars bei uns spielen wollen.
Die Perspektive stimmt also. Wink
Von Malkin erwarte ich natürlich auch, dass er zeigt, wozu er fähig ist. Er hat sich gleich gut eingefügt und drei Punkte in den ersten beiden Spielen erzielt.


Ist er das fehlende Puzzlestück zum Erreichen der Playoffs? Evgeni Malkin kam im Sommer von den Florida Panthers nach Newark.

Duthie: Die Atlantic Division ist seit Jahren die schwächste Division der NTEHL. Oder anders gesagt: Wer die Atlantic gewinnt, hat in den Playoffs Heimrecht, während die anderen vier Teams die Zeit haben, ihr Golfhandicap zu verbessern. Die Isles überraschten in den vergangenen Playoffs und zogen bis ins Conference Finale ein. Glauben Sie, dass solch eine Geschichte auch bei den Devils möglich wäre? Und wie sehen Sie die Entwicklung der Atlantic Division allgemein?

Sakic#19: So sind die Regeln, der Divisionchampion steht in den Playoffs und hat Heimrecht. Man sieht an den Islanders, dass in den Playoffs andere Regeln zählen. Ich muss meinem GM Kollegen Paprikafürst ein Kompliment aussprechen, er hat unsere Division sehr gut präsentiert. Ich bin mir sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird bis mehr Teams aus der Atlantic Division in den Playoffs stehen werden. Exclamation

Duthie: Wo sehen Sie Ihre Franchise in 5 Jahren? Ich weiß, jeder GM träumt vom großen Coup und will den Stanley Cup gewinnen. Doch glauben Sie, dass es schon in dieser Zeitspanne realisierbar wäre für die Devils?

Sakic#19: Ich sehe mein Team als sicheren Playoffkandidat Exclamation Nicht mehr und nicht weniger. Was in den Playoffs möglich ist sieht man in fast jedem Jahr. Es gibt immer ein bis zwei Überraschungsteams, vielleicht werden wir mal eins sein. Wink

Duthie: Bevor wir nun allmählich zum Ende kommen, möchte ich noch zwei allgemeine Fragen zur NTEHL stellen. Auch wenn es ein sehr früher Zeitpunkt ist, aber wer sind für Sie die Favoriten, die am Ende der Saison ganz oben in der Tabelle stehen? Und wenn Sie Favoriten haben, warum glauben Sie, dass diese Teams am Ende weit oben in der Tabelle wiederzufinden sind?

Sakic#19: Für mich gibt es nur ein Team, welches ich ganz oben sehe. Die Detroit Red Wings!!!
Gretzky macht einen grandiosen Job. Sein Team ist das BESTE! Die Mischung stimmt in Detroit und vor allem die Qualität im Team.
Man sieht schon nach zwei Spielen in welche Richtung es mit den Wings geht.

Duthie: Nehmen wir an, ein Flaschengeist taucht vor Ihnen auf und gewährt Ihnen den Wunsch, sich drei Spieler aus der NTEHL, je einen Goalie, Defender und Forward, für Ihr Team auszusuchen. Hätten Sie Spieler, die Sie sich für Ihr Team wünschen würden und wenn ja, welche wären das? Warum fällt Ihre Wahl gerade auf diese Spieler?

Sakic#19: Okay, das sollte nicht so schwer sein:
Goalie: Sergei Bobrovsky - in meinen Augen der mit Abstand beste Goalie. Hat er überhaupt Schwächen Question Wink
Defender: Aaron Ekblad - extrem ausgeglichener Defender, ihn könnte ich mir sehr gut neben Keegan Kanzig vorstellen. Es wäre ein ein Bollwerk allererster Güte. Eklbad ist jung, kann nach vorne fast alles und räumt hinten alles ab! ER wäre toll. Wenn GM Gretzky das liest kann er mich ja mal anrufen! Wink
Forward: Jordan Staal - läuferisch eine Augenweide. Er kann alles am Stick und arbeitet wie eine eins nach hinten. Er wäre ein Traum und wird es auch bleiben. In ihm sehe ich einen der Topspieler der kompletten NTEHL.

Duthie: Herr Sakic, damit sind wir am Ende dieses Interview angekommen. Ich bedanke mich vielmals, dass Sie mein erster Interviewpartner waren, und wünsche Ihnen und Ihren Devils viel Erfolg in der neuen Saison!

Sakic#19: Ich habe zu danken und wünsche mir für alle NTEHL Fans eine spannende Saison!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
NTEHL - Interview des Monats November 2012
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» NTEHL - Interview des Monats August 2011
» #1 - November 2012
» Allstar-Game 2012
» SGB II Fachliche Hinweise Arbeitsgelegenheiten (AGH) nach § 16d SGB II Stand: April 2012
» Anmerkung zu: BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - , 1 BvL 10/10, BVerfG 1. Senat, Urteil vom 18.07.2012 - 1 BvL 2/11 Verfassungswidrigkeit des Asylbewerberleistungsgesetzes und Rechtsfolgen bis zur Neureglung durch den Gesetzgeber

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Interviews-
Gehe zu: