Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 The Miami Herald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
El Matador

avatar


BeitragThema: The Miami Herald   Di Aug 07, 2012 4:57 pm

Mit neuem GM zurück auf den Hockey-Thron?

Die Florida Panthers haben seit gestern einen neuen GM. El Matador leitet jetzt die Zügel in Sunrise, nachdem der alte GM auf eigenen Wunsch auschgeschieden ist. Mit ihm kommt auch neuer Schwung in das Team und der Wind wird rauer. Jeder Spieler müsse sich ab jetzt umschauen und Leistung zeigen, so Matador. "Jetzt werden die Karten neu gemischt. Niemand darf sich auf seinen Lorbeeren oder dem vermeintlichen Stammplatz ausruhen. Wir werden einiges ändern." Es heißt sich also warm anziehen. Auch so mancher Star könnte dem Umbruch zum Opfer fallen. So hat der neue Manager auch schon ein paar Worte mit dem ein oder anderen Spieler gesprochen. "Es wird auf jeden Fall Bewegung in den Kader kommen. Die Arbeit meines Vorgängers war nicht schlecht, jedoch müssen jetzt auch einige Weichen für die Zukunft gestellt werden. Wir haben ein gutes Konzept und dieses werden wir auch einhalten. Das Ziel lautet definitiv in den nächsten 2,5 Jahren den Stanley Cup zurück in den Sunshine State zu holen." Deutliche Worte zu Beginn seiner Amtszeit. Wie das angekündigte Konzept jedoch aussehen wird und wer dadurch möglicherweise seinen Hut nehmen muss, wurde noch nicht verraten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Fr Aug 10, 2012 1:53 pm

Was geht da vor sich im Sunshine State?

Eine sehr durchwachsene erste Woche machte der neue General Manager der Panthers durch. 3Niederlagen und ein Sieg war die magere Ausbeute, aber dennoch steht man sowohl in Conference, Division und gesamter Liga auf Platz 2. Also kein Grund zur Sorge, meint auch Matador: "Natürlich hätte ich mir einen besseren Start gewünscht, aber es könnte schlimmer sein. Wir sind immernoch gut im Rennen. Die letzten Tage waren natürlich turbulent für die Mannschaft, das muss man auch sehen." Das waren sie sicherlich, trotzdem blieb der große Move oder die Überraschung aus. Lediglich 2 Spieler aus dem Farm Team wurden entlassen. "Man kann doch nicht von heute auf morgen ein Team komplett umbauen, das braucht eben seine Zeit. Manche Leute wissen gar nicht, wie viel Arbeit so eine Veränderung des Teams macht. Man muss sehr viele Gespräche führen und auch Szenarien durchgehen.", so El Matador. Anscheinend gibt es einige Gespräche mit einem Nachbar, aber auch mit einem kanadischen Team. Ein Name, der dabei fällt und anscheinend gehen soll ist Superstar Evgeny Malkin. Doch noch halten sich alle bedeckt. Es bleibt also abzuwarten was passiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Fr Aug 31, 2012 1:58 pm

Große Bewegung oder nur kleine Moves in Sunrise?

Nach nun einigen Wochen unter dem neuen GM, befinden sich die Florida Panthers eindeutig auf Playoffkurs. Zuerst machten sie eine schwierige Phase durch und die Umstellung fällt ihnen immernoch nicht so leicht wie gehofft. Dennoch konnte sich das Team wieder fangen und liegt nun auf Platz4 der Conference. Jedoch nahen von hinten schon die Jets. El Matador meinte dazu: "Natürlich lief es anfangs schwer für uns, aber ich bin zuversichtlich, dass wir diesen Platz so halten können, damit wir den wichtigen Heimvorteil in der ersten Playoffrunde haben."
Auch neue Gesichter gibt es in Florida. Zum einen kam Anton Lander von den New Jersey Devils und zum anderen Stephen Silas aus Tampa. Lander hatte bisher einen guten Einstand und konnte 3 Tore und 2 Assists verbuchen. Zum Herald sagte er: "Ich war zuerst etwas skeptisch ob dem Wechsel hierher, aber es hat sich herausgestellt, dass das Team super ist und ich mich hier sehr wohl fühle." Für Silas war es ja keine so große Umstellung, außerdem spielte er ja noch gleich zwei Mal gegen sein altes Team.
Die große Frage aber bleibt: War das schon alles oder kommt die große Schlussoffensive auf dem Trademarkt noch vor der Deadline? Dazu meinte Matador nur, dass es bisher nicht so schnell und gut gelofen ist, wie er es sich vielleicht ausgemalt hatte. Man wäre aber trotzdem auf einem guten Weg. Trotzdem glauben viele Kritiker, dass man womöglich etwas an Qualität eingebüsst hat oder noch einbüssen wird. "Wie gesagt, wollen wir es schaffen in der nächsten zeit wieder einen Stanley Cup hierher zu holen. Aber wir müssen dabei natürlich auch drauf achten, dass wir uns auf lange Sicht hin im Rennen halten. Es bringt uns nichts, wenn wir in 3 Jahren dumm dastehen, weil wir die Jugendarbeit vernachlässigt haben und keine nachkommenden Spieler haben."
Namen kursieren hierbei einige. Zum Beispiel sollen die beiden Starcenter Malkin und Richards abgegeben werden. Viele weitere Spieler, haben keinen sicheren Platz mehr im System. So sollen außerdem auch die Tage von Goalie Kari Lehtonen gezählt sein. Wer hierbei aber als Abnehmer herhalten soll oder will, ist noch ungewiss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Nov 06, 2012 11:58 pm

Ende des Maulkorbs: Matador bleibt cool in heißer Phase

Lange hat es gedauert, bis er wieder zur Presse gesprochen hat, doch nun hat GM El Matador seinen Wortstreik abgelegt und äußerte sich erstmals seit dem Beginn der Playoffs wieder öffentlich. Und dabei blieb er äußerst entspannt. An und für sich nichts ungewöhnliches, angesichts der Lage in Sunrise aber doch beachtlich. Wie er sich genau äußerte ist dem folgendem Interview zu entnehmen.

Reporter: "Herr Matador, was uns alle interessiert: Warum haben sie so lange geschwiegen?"

El Matador: "Nun ja da war natürlich einerseits der Grund, dass bei uns immer die Mannschaft im Vordergrund stehen soll und nicht der Manager. Das Team ist der Haupakteur und das hat es dann auch gezeigt. Andererseits musste ich sehr viele wichtige Dinge erledigen, da bleibt kaum Zeit und schon gar keine Lust sich tagtäglich ihren Fragen zu stellen."

Reporter: "Leuchtet ein. Kommen wir dann auch sofort zum sportlichen. Wie sind sie mit dem Abschneiden ihres Teams in den Playoffs zufrieden?"

El Matador: "Eigentlich war die Leistung der Jungs ganz ordentlich. Im Nachhinein, müssen wir uns aber doch fragen ob wir dieses Jahr nicht eine Chance liegen gelassen haben. Wir führten gegen den Cupsieger in der Serie 2:0 und haben es gerade zu Hause dann, wie soll man sagen ... vergeigt. So eine Chance wie dieses Jahr kommt womöglich nicht mehr so schnell. Wir hatten nun mal gleich in der ersten Runde mit Winnipeg einen sehr starken Gegner, den wir ausschalten, bekommen dann mit Tampa den wohl schärfsten Konkurrenten in der Conference, führen dort nach 2 Auswärtspielen und im Conference-Finale hätten dann die Islanders gewartet, die eine sehr beachtliche und gute Leistung gezeigt haben, vor welcher ich den hut ziehe. Rein faktisch betrachtet sind sie aber nur durch den Gewinn der Division in die Playoffs gekommen. Da darfst du eigentlich gar nicht drüber nachdenken. Wer weiß wie es in der kommenden Saison aussieht?"

Reporter: "Sie sprechen schon die kommende Saison an, jedoch der Reihenfolge nach. Zuerst kam der Draft. Ihr Fazit dazu?"

El Matador: "Wir hatten ja das Glück eines guten 1st Picks von der Position her gesehen. Da hofft man natürlich schon darauf einen ganz großen eventuell landen zu können. Schade nur, das Carolina uns Fucale vor dem Nase weggeschnappt hat. Das wäre zu schön gewesen. Mit Lehkonen sind wir jedoch auch mehr als zufrieden. Die Position, die wir langfristig besetzen wollten haben wir gedraftet. Mit dem zweiten 1st ist uns dann ein kleiner Coup gelungen. Mit Lindholm haben wir einen guten Defender geholt, der genau in das Schema passt. Der letzte Pick ging wieder an einen Defender. Blaha soll die Nltige Physis ins Spiel bringen. Und um ihnen die nächste Frage gleich vorweg zu nehmen: Nein wir wissen noch nicht, wann wer den ersten Einsatz bekommt."

Reporter: "Das wird sicherlich auch von dem Geschick am UFA Markt abhängen oder? Wir befinden uns jetzt ja gerade mitten in der heißen Phase. Die Gespräche laufen bereits, noch hat sich aber niemand entschieden. Was dürfen und können sie uns jetzt schon verraten?"

El Matador: "Leider für sie noch nichts. Wie sie bereits sagten, laufen die Gespräche und es ist wie immer auch eine Frage des Geldes. Das Franchise befindet sich in einer prekären finanziellen Lage. Bisher wurde immer an der Grenze zum Abgrund gewirtschaftet. Natürlich auch mit Erfolg und viel Qualität des Kaders. Jedoch ist es unser oberstes Ziel, zumindest langfristig davon wegzukommen, dabei aber ähnliche Qualität zu behalten. Deshalb mussten wir auch leider Lehtonen abgeben. Finanziell war das einfach nicht mehr machbar. Da muss man dann auch mal mit anderen Spielern planen. Wobei das jetzt keine Abwertung von Rämö sein soll."

Reporter: "Sicherlich. Eine letzte Frage noch: Wie wäre es mit einem kleinen Tipp?"

El Matador: "Wir werden versuchen, das beizubehalten, was uns stark macht und auch auszeichnet."

Reporter: "Vielen Dank, was immer das auch heißen mag."

Den Worten unseres Reporters kann man sich nur anschließen. Wir werden bald schon schlauer sein, oder auch nicht.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Sa Nov 24, 2012 2:09 pm

Who the ... is Malkin?


Verspätet, aber topaktuell kommt nun im Herald der Ausblick auf die NTEHL Saison 2017/2018 für die Florida Panthers. Zu allererst hier der Kader:

Goalies
Kari Rämö
Robin Lehner

Defender
Kevin Shattenkirk (Assistant Captain)
Vladimir Mihalik
Brooks Orpik (Captain)
Justin Faulk
Stephen Silas
Steve Santini

Forwards
Rick Nash (Assistant Captain)
Anze Kopitar
Marian Gaborik (Assistant Captain)
Anton Lander
Luca Cunti
Nazem Kadri
Mike Richards
Carl Klingberg
Jacob Josefson
Tomas Marcinko
Ryan Callahan
Tomas Hertl
Jacob Silfverberg

RFAs
Steve Downie
Ian Cole

Neu

Viel hat sich getan bei den Panthers und das ist schon beim Blick auf die Goalieposition ersichtlich. Der alte Finne Lehtonen musste wegen des zu hohen Gehalts weichen. Dafür bekam man mit Rämö einen neuen Mann zwischen den Pfosten. In der neuen Saison sollen sich Lehner und Rämö die Eiszeit teilen, was schon in der Preseason deutlich wurde. Den Anfang machte ob der guten Leistungen Lehner, der auch beim ersten Saisonspiel zu überzeugen wusste und den Sieg einfuhr. Dem Neuzugang war das sictlich nicht ganz so Recht. Wer sich auf lange Zeit vielleicht durchsetzt bleibt offen. Die Goalieposition könnte aber noch einige Diskussionen mitbringen. So wird jetzt schon Rämö keine ganze Saison in Sunrise zugetraut, laut einigen experten.
Bei den Defendern präsentiert sich jedoch alles beim alten, zumindest fast. Lediglich Ian Cole fehlt noch, mit dem man sich immernoch nicht auf einen neuen Vertrag geeinigt hat. Aber hier stehen alle Zeichen auf Abschied. So schaut man sich eher nach einem neuen Defender um, als Cole weiter zu beschäftigen heißt es. Ansonsten blieb alles gleich. Teamcaptain Orpik hängt noch eine Saison dran. Man ist momentan mit 6 Spieler hier noch sehr dünn besetzt, was sich aber auf jeden Fall noch ändern wird.
Bei den Forwards gibt es viel frischen Wind. Zuerst das neuste vom neuen. Nach 11 Jahren Florida spielt Michael Frolik ab nächster Woche an in Philadelphia. Nötig und möglich gemacht hat das alles die Tatsache, dass man bei den Panthers Cap abbauen muss und auf dem Suche nach einem C/R war. So kam der Trade mit den Flyers zu Stande. Ein weiterer harter Einschnitt, der die Panthers trifft. Ersaetzt soll Frolik aber durch den UFA Neuzugang Marian gaborik werden. Eine offizielle Verabschiedung erfolgt dann wohl bei dem Heimspiel am 25. 10. Das war jedoch nur der Anfang. Bereits zuvor hat man Starspieler Evgeny Malkin nach New Jersey getradet und man bekam Anze Kopitar. Dieser wechsel hatte sich angebahnt, da man mit Malkin sich lange nicht über einen neuen Vertrag einigen konnte und es auch eine gewisse Distanz zwischen ihm und GM El Matador gab. Zusätzlich holte man UFA Jacob Josefson und RFA Tomas Marcinko. Beides Spieler für die Bottom 6. Weiterhin plant man erneut Cap freizumachen. Hierzu stehen wohl bei Center Mike Richards die Zeichen auf Abschied. Der Vertrag des 33jährigen läuft nach der Saison aus und eine weitere Anstellung wird wohl zu teuer. Abnehmer sollen aller Vorraussicht nach die Phoenix Coyotes werden. Doch damit nicht genug auch die Rosterspots von Carl Klingberg und Luca Cunti wackeln angeblich. Hier sieht man aber aktuell bisher keinen Zwang zu handeln, so dass man abwarten muss, wie sich alles entwickelt. Steve Downie ist auch schon bereits auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, denn auch bei ihm, ist kein neues Vertragsangebot geplant.
So weit erstmals die Situation bei den Panthers. Wir wünschen ihnen viel glück und eine erfolgreiche Saison. Natürlich halten wir weiterhin Augen und Ohren offen und werden sie zeitnah weiter informieren.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Mo Feb 18, 2013 3:58 pm

Moving Days zur Deadline, Playoffs in Sicht

Mehrere Monate lang haben wir nicht mehr viel über die Florida Panthers berichtet, was unter anderen an den persönlichen Problemen unseres Kolumnisten lag. Doch jetzt Wenige Spiele vor Ende der Regular Season ist wieder alles im Lot, zumindest bei uns. Aber der Reihe nach: Noch bevor das erste Spiel losging gab man Mike Richards nach Phoenix ab und bekam dafür einige Picks, sowie Darren Helm, Anton Rödin und Juuso Ikonen. Trotzdem, nicht nur der Saisonstart, sondern die komplette erste Hälfte wurde verschlafen. Gründe wurden überall gesucht in Sunrise, doch es schien fast alles nicht zu helfen, nichtmal der neu geholte Goalie Tuukka Rask aus Pitsburgh oder der vereinslose Verteidiger Dennis Wideman. So hat man sich zum Jahreswechsel mit RFA Steve Downie wieder an einen Tisch gesetzt und siehe da es wurde eine Einigung mit einem längeren Vertrag erzielt. Das hatte dann aber auch einige Bewegung im Roster zu bedeuten. So musste Tomas Marcinko gehen, Jacob josefson wurde via Waiver abgegeben und Anton Lander ging für einen 1st zurück nach New Jersey. Daher wurde als UFA während der Saison Jordin Tootoo geholt, für die Bottom Lines.


Steve Downie konnte einen erfolgreichen Einstand verbuchen und half dem Team sofort weiter.

Als man im Januar jedoch immernoch nicht entscheidend voran gekommen war, sah sich die Vereinsführung gezwungen die Reisleine zu ziehen. Daher wurde Head Coach Jacques Martin zusammen mit seinem Defense-Kollegen entlassen. Bis zum Saisonende zumindest übernahm dann Peter Dineen. Und siehe da es geht doch!
Stück für Stück kletterten die Raubkatzen in der Tabelle und fanden sich letzte Woche schliesslich mit einigen Punkten Vorsprung auf Platz 7 im Osten wieder. Damit aber nicht genug, denn noch vor der Trade Deadline holte man 3 Neue ins Boot. So kamen aus Columbus Jordan Eberle und Tomas Kana und aus Toronto Magnus Svensson-Paajarvi. Dafür verliessen die Panthers Luca Cunti, der diese Saison leider nicht überzeugen konnte und Nazem Kadri, welcher die beste Saison seine Karriere bisher spielt. Außerdem wurden einige Draftrechte, darunter eins der ersten runde, abgegeben.



Solle in der Offense für Furore sorgen: Jordan Eberle und Magnus Svensson-Paajarvi

Mit diesem Kader sollte jetzt auf jeden Fall die Playoffs geschafft werden und vielleicht sogar mehr. Was hat GM El Matador zum bisherigen Saisonverlauf und den personellen Änderungen zu sagen? "Natürlich haben wir die Hälfte der Saison, wenn nicht sogar mehr total in den Sand gesetzt. Aber wir haben daraus viele hilfreiche Lehren gezogen, so zum Beispiel wo unsere Stärken, aber auch Schwächen sind und haben versucht diese so gut es bisher ging zu beheben. Wir haben außerdem festgestellt, das Jaques Martin nicht der Trainer war, den wir in unserer aktuellen Situation brauchen. Und wir haben gemerkt, dass der Kern der Mannschaft im grunde genommen immer noch sehr gut ist, sonst hätten wir nichts mehr mit den Playoffs zu tun gehabt. Mit der Addition von Jordan und Magnus haben wir einen sehr wichtigen Schritt in Richtung langfristige Konstanz gemacht. Unsere Top6 sind nun auch für die komende Saison komplett. Das war sehr wichtig, deshalb waren uns die Spieler auch einen gewisser Preis wert. Jetzt kommt es darauf an nach der Saison noch die Abwehr zu stärken, wo wir aktuell noch einige Probleme sehen. Außerdem müssen wir noch ein wenig für die Tiefe machen. Doch zunächst steht uns die Aufgabe Playoffs bevor."
In diesem Sinne hoffen auch wir vom herald auf eine erfolgreiche Restsaison und ein bisschen mehr.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di März 19, 2013 11:31 am

Saisonziel verfehlt, und nun?

Die Enttäuschung war groß in Sunrise als nach 82 Spielen fest stand, dass die Playoffs ohne die Panthers stattfinden werden. Sowohl Verantwortlichen als auch Spielern stand Tage nach dem Scheitern immernoch die eine Frage ins Gesicht geschrieben: "Wie konnte das denn passieren?" Und so richtig wusste niemand eine Antwort darauf. Schließlich lag man zwischenzeitlich 9 Punkte vor dem 9. Platz in der Conference. Und ausgerechnet der Divisionrivale Carolina machte kurz vor Saisonende den Panthers einen dicken Strich durch die Rechnung. Also war statt Playoffhockey Frustgolfen angesagt.
Verständlicherweise gab es von vielen Spielern kein Statement. Lediglich Rick Nash traute sich vor die Kameras und konnte uns zumindest etwas Einblick in das Team gewähren. "Wir können uns das alles selbst nicht erklären. Letzten Endes hätten wir ja nur ein Sieg mehr gebraucht. Das ganze Team ist daher geschockt und fühlt sich natürlich vor allem gegenüber unseren Fans verantwortlich. Es ist sehr hart und schwer, dass es diesen Frühling kein Hockey in Sunrise gibt.", so die erste Stellungnahme eines Spielers.
Natürlich stellt sich nach so einer Enttäuschung auch die Frage nach den Verantwortlichen und gerade das Management um GM El Matador steht heftig in der Kritik. So wird das Scheitern auch vor allem seiner Personalpolitik zugeschrieben. Einige forderten sogar einen Rücktritt. Dies wies Matador jedoch entschieden zurück. "Ich habe hier noch einen Vertrag bis im Sommer 2019 und diesen werde ich auch erfüllen. Als wir letzte Saison die Entscheidung zu einem Umbau getroffen haben, war uns allen klar, dass dies ein sehr schwieriges Jahr wird und wir um die Playoffs kämpfen müssen. Deshalb haben wir schließlich auch das Saisonziel bewusst niedrig gesteckt. Nun hat es wegen 2 Punkten nicht gereicht. Natürlich sind wir alle enttäuscht, jedoch zeigt dies auch, dass wir lediglich etwas hinter unserem Plan sind."
Nicht zu leugnen ist jedoch, dass bereits erste Spieler gehen mussten wegen zu schwachen Leistungen. Weitere Spieler könnten folgen. So zum Beispiel Stephen Silas. Man war bei den Panthers nicht zufrieden mit seiner Saison, weshalb man bereits mit verschiedensten Teams gesprochen hat. Zu einer Einigung ist es bisher noch nicht gekommen. Interessant ist auch die Lage um Topscorer Marian Gaborik. Er hat bisher noch nicht verlängert und von Seiten des Spielers gibt es noch keine Aussagen über seine Zukunft. El Matador hierzu: "Fakt ist, dass Marian unser Topscorer war und wir ihn sicherlich nicht einfach weggehen lassen werden. Jedoch verstehen wir natürlich, dass er gerne nochmals um den Stanley Cup mitspielen möchte und das es da diese Saison bessere Teams gibt wie uns." Hört sich mehr nach Durchhalteparolen an, als nach Optimismus. Ersatz für Gaborik hat man aber schon parat. Mit Arturri Lehkonen steht der Top Draftpick des letzten Jahrgangs bereit. Er hat einen 3 Jahresvertrag bekommen und brennt darauf nächste Saison anzugreifen. Ebenfalls einen Vertrag bekam auch Verteidiger Hampus Lindholm aus dem Draftjahr 2017. Er könnte einen Abgang von Silas mehr als nur kompensieren. Schlechte Karten hat hingegen Jordin Tootoo, der wohl keinen neuen Vertrag bekommen wird. Auch für Juuso Ikonen sieht es schlecht aus. Ist er doch letzte Preseason nach Florida gekommen, weil er in phoenix keine Chance auf einen NHL Platz hatte, droht ihm jetzt wieder das selbe Schicksal namens AHL. Insgesamt ist man aber schon weit genug fortgeschritten mit den Kaderplanungen und hat nur noch ein, zwei kleine Baustellen, die bis im oktober auf jeden Fall behoben werden sollten. Anders sieht es im Staffbereich aus. So hat man bisher immernoch kein klares Zugeständniss zu head Coach Peter Dineen gehört. Er hat zwar noch 1 Jahr Vertrag, es ist aber durchaus denkbar, dass er nächstes Jahr nicht mehr hinter der Bande stehen wird. Nicht mehr auf dem Eis zusehen ist dagegen ganz sicher Brooks Orpik. Er hat vor einigen Tagen seinen Rücktritt verkündet, bleibt den Panthers jedoch als Physio erhalten.


Höhepunkte einer eindrucksvollen Karriere: Brooks Orpik mit dem Stanleycup 2010 und 2011


Dadurch ist jedoch ein weiteres Amt neu zu bekleiden, und zwar das des Teamkapitäns. Heißester Anwärter soll wohl Rick Nash sein. Er ist innerhalb der Mannschaft hoch angesehen und auch auf dem Eis seit Jahren einer der Besten der NHL. Minimale Chancen soll auch Kevin Shattenkirk haben, eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. "Das werden wir alles ganz in Ruhe erledigen und zeitnah bekannt geben. Die Stimmung im Team ist sehr gut, wenn man die Umstände betrachtet. Es wurde den Spielern Urlaub gegeben, jedoch traff sich das gesammte Team noch bis vor ein paar Tagen regelmäßig. Dabei kam sehr viel gutes und positive Energie heraus. Ich bin sehr zuversichtlich." Ein breites Grinsen begleitete den letzten Satz von GM Matador. Das sollte doch hoffentlich ein gutes Zeichen für die momentan eher trostlose Situation sein.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   So Jun 16, 2013 6:56 pm

Was erlaube Matador?

25 Spiele, 23 Punkte, 25. Platz in der Liga, so liest sich die bisher bescheidene Bilanz der Panthers in dieser Saison. Und das obwohl doch dieses Jahr alles besser werden sollte. Doch der Reihe nach.
Noch vor dem Draft wurden einige Trades getätigt. So gab man Stephen Silas nach Minnesota ab für 2 Picks und auch Marian Gaborik zog nach Calgary weiter. Für ihn bekam man einen Pick und Kurtis Foster. Und ein Picktausch mit Carolina gab es dann auch noch. So dass man im Draft nur 2 Picks hatte. Man holte nämlich noch Mitch Wahl und Gregory Campbell für jeweils einen Pick. Im Draft zog man dann Defender Carl Neill und Rightwing Malte Strömwall und äußerte sich sehr zufrieden darüber. Für den großen Paukenschlag sorgte jedoch der GM El Matador höchst persönlich. Noch am Tag vor dem Draft reiste er Richtung Spanien ab und überliess die Geschäfte Peter Dineen, welcher von da an im Management der Panthers tätig ist. Grund seien persönliche Probleme gewesen, welche Matador zu dieser Auszeit von 8 Wochen trieben. So ging das Team ohne den GM in die Preseason und auch den Siasonstart. Interims mäßig übernahm Francois Allaire den Trainerposten und es wurden noch 2 Coaches ihm zur Seite gestellt. Jedoch ging es auf dem Eis genauso drunter und drüber. Lediglich der neue Team Captain Rick Nash zeigte bisher seine Klasse mit 29 Punkten. So war es auch kein Wunder, dass El Matador alles andere als begeistert war, als er zurückkam. Und einen kalten Empfang gab es zudem von einigen Fans, die ihm Planlosigkeit vorwerfen.
Hierzu äußerte er sich wie folgt: "Natürlich kann ich den Unmut verstehen. Glauben sie ich bin glücklich mit dem bisherigen Stand der Dinge? Ich würde auch lieber unter den Top 5 stehen, aber das ist leider nicht der Fall. Realität ist, dass wir uns 3 Punkte hinter einem Playoffplatz befinden und da wollen und müssen wir letzten Endes auch hin. Hierauf liegt der momentane Fokus und wir werden aus unserer Situation und den Niederlagen auch Konzequenzen ziehen."
Die ersten Konzequenzen gab es schon. Gregory Campbell musste nach nur 22 Spielen gehen, mit Brad Richards holte man einen Hochkaräter, der seine Laufbahn in Sunrise ausklingen lassen möchte und Francois Giguere ist neuer Head Coach des Trainerteams geworden, genauso wie auch Tony Feltrin dem Staff hinzugestoßen ist. Ob dies schon genügt um nach 82 Spielen in die Postseason zu kommen, dass kann niemand sagen. Hoffen wir das Beste!

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Jun 25, 2013 10:57 pm

Ja, ist denn morgen schon Weihnachten?

Nicht nur das anstehende Weihnachtsfest brachte GM El Matador am Sonntagabend ein Lächeln über die Lippen, sondern auch die Leistung der Florida Panthers zu Hause gegen die New Jersey Devils. Man gewann nämlich mit 5:3 gegen die letztjährige Nummer 1 im Osten und konnte damit eine 100% Woche feiern. Durch diese Leistung rutschte man auch wieder auf einen Playoffplatz, was die Spieler und Verantwortlichen versöhnlich stimmte, nach dem teilweise katastrophalen Start. "Das freut und alle natürlich sehr, vor allem, wenn man die Leistung der ersten 20 Spiele bedenkt. Dennoch ist noch rein gar nichts erreicht. Ich denke was letztes Jahr passiert ist, war allen eine Lehre. Das darf nicht nochmals passieren."
Seit dem der GM wieder da ist und die Turbulenzen mit einem neuen Trainerteam und einer kleinen Spieleränderung (Campbell weg dafür Richards geholt) sich gelegt haben, spielt das Team immer besser und lässt sich auch von kleinen Rückschlägen, wie der Verletzung von Steve Downie für nun noch einen Monat nicht zurückwerfen. Gründe sind natürlich frischer Wind mit den Trainern und Richards, aber auch Captain Rick Nash der wieder zu alter Form zurück gefanden hat und mit 45 Punkten die Liga anführt. Ebenso beeindrucken konnte Rookie Arturri Lehkonen, der zu den besten Rookies der Liga bisher gehört. Weiterhin stark sind die Specialteams und das Goaltending hat sich auch nochmals verbessert, was einige gegnerische Spieler zur Verzweiflung bringt.
Dennoch ist man noch nicht ganz zufrieden mit dem Kader. So soll vor allem Fredrik Sjöström auf der Abschussliste stehen. Aber auch mit einigen anderen Spielern plant man wohl nicht übers Saisonende hinaus weiter, weshalb sie bei guten Angeboten gehen könnten. Genaueres weiß man aber nicht. Bewegung gibt es dagegen viel beim Farmteam. Dort mistet man nun gehörig aus und hofft auf eine Verbesserung, wie in Sunrise. Wir hoffen erst mal, dass diese ihren Aufwärtstrend halten können. In diesem Sinne frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in welchem wir weiter gewohnt über die Panthers berichten werden.
Ihr Miami Herald

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   So Jun 30, 2013 12:51 am

Inhaltlich erste Sahne.
Wäre aber einfacher lesbar wenn du gerade bei den längeren texten ab und an mal nen Absatz machst Wink

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   So Jun 30, 2013 4:06 pm

Saubermann schrieb:
Inhaltlich erste Sahne.
Wäre aber einfacher lesbar wenn du gerade bei den längeren texten ab und an mal nen Absatz machst Wink

Die Redaktion dankt und nimmt den Hinweis gerne zur Kenntnis.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Mi Jul 24, 2013 11:49 pm

Wieder alles im Grif?

8 zu 2, so liest sich die Bilanz der Panthers aus den letzten 10 Spielen. Doch so wirklich traut und weiß momentan niemand dem Ganzen, denn der Einbruch im letzten Jahr ist Fans, Spielern und Verantwortlichen noch zu gut in Erinnerung. Außerdem hatte man vor einigen Wochen wieder mal einen kleinen Durchhänger. So ist es auch kein Wunder, dass man trotz der momentan guten Situation nur leise Töne in Florida hört. Wie zum Beispiel von Goalie Tuukka Rask: "Über mögliche Playoffs, oder was wäre wenn Szenarios denken wir alle nicht nach. Wir müssen immer von Spiel zu Spiel denken und im Training hart an uns arbeiten. Es ist zwar schön für uns, dass wir nach dem schlechten Saisonstart wieder besser dastehen, aber kaufen können wir uns davon noch nichts." In ein ähnliches Horn blasen auch Captain Rick Nash und GM El Matador. Wobei letzterer wieder einmal für Verwirrung und Kopfschütteln unter vielen Anhängern gesorgt hat, indem er den erst im Laufe der Saison geholten Brad Richards für 3 Draftrechte nach St. Louis abgegeben hat. Neu geholt wurde dafür Ethan Werek. Im Nachfolgenden hat El Matador Stellung zu unseren Fragen bezogen.

Herald: "Herr Matador trotz aktuell wieder guten Leistungen, ist für viele Fans ihr Handeln nicht immer nachvollziehbar. Können Sie den Unmut verstehen?"

Matador: "Teilweise ja, teilweise nein. Klar verstehe ich, dass die Fans sauer sind, wenn wir ihnen schlechte Leistungen zeigen, was wir leider schon zu oft gemacht haben. Und natürlich ist es für viele schwer mitanzusehen, wie man an einem die letzten Jahre so erfolgreichen Team wie den Panthers so viel verändert. Nichtsdestotrotz haben wir alle im Verein uns zu diesen Schritten entschieden und stehen auch dazu, weil wir eben schon miterlebt haben, wie Topvereine abgestürzt sind."

Herald: "Aber sind die Panthers das letzte Saison nicht auch, in gewisser Weise?"

Matador: "Das kann man so sehen. Jedoch hoffen wir alle, dass die letzte Saison ein einmaliger Ausrutscher bleibt."

Herald: "Kommen wir zum neuesten. Was genau hat sie dazu bewogen Brad Richards abzugeben?"

Matador: "Es war sicherlich keine leichte Entscheidung, aber, so hoffen wir, eine die sich später Auszahlen wird. Es gab dazu mehrere Faktoren. Zum einen war Brad nur eine Übergangslösung, wenn auch eine sehr gute, während Steve Downie verletzt war. Zum anderen hätten wir nächste Saison eh ohne ihn auskommen müssen und wir alle sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass wir es der Mannschaft zutrauen und dass sie soweit ist, jetzt schon in der wohl zukünftigen Konstellation zu spielen."

Herald: "Sie sprechen es schon an. Blicken wir doch auch noch kurz in die Zukunft. Das Saisonziel lautet immernoch Playoffs, was malen sie sich für diese Saison und vielleicht schon die nächste Spielzeit aus?"

Matador: "Nach dem Ende der Saison wollen wir unbedingt auf einem Playoffplatz stehen, dass ist das wichtigste und dafür arbeitet Jeder im Klub Tag für Tag. Darüber hinaus wäre es sehr schön, wenn wir den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen können. Alles weitere muss man sehen was sich ergibt. Ich kann schonmal soviel sagen, dass 2 unserer Spieler unterschriftsreife Vertragsverlängerungen vorliegen haben und wir sehr zuversichtlich sind, dass wir bereits jetzt die wichtigsten Fragen für die Zukunft weitgehend geklärt haben."

Klingt doch schonmal nicht all zu schlecht. Wir drücken den Panthers für die weitere Saison natürlich die Daumen und bleiben für Sie am aktuellen Geschehen dran.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Aug 06, 2013 10:58 am

Mit großen Schritten nähert sich die Raubkatze den Playoffs

Ein großes Grinsen war am Sonntagabend nach dem Spiel der Florida Panthers im Gesicht von GM El Matador zu sehen. Doch nicht nur er konnte sich über den 6:3 Heimerfolg gegen Columbus freuen. Noch Minuten nach Ende der Partie feierten die Fans ihre Mannschaft für eine rundum gelungene Woche nach welcher es unterm Strich 8 Punkte und 21:8 Tore gab. In der Liga steht man nun auf Platz 6 und hat mit 88 Punkten nur noch 3 Punkte Rückstand auf den Conference- und Divisionleader aus dem benachbarten Tampa. Damit hätte nach den ersten 20 Spielen nun wirklich niemand gerechnet. Doch weiterhin gilt die Devise: "Es ist noch nichts ereicht." Das unterstrich auch nochmals Trainer Francois Giguère: "Der Abstand zu den Bolts oder sonst wem interessiert mich nicht. Wir schauen in erster Linie auf uns, denn wir haben es selbst in der Hand wie wir Spielen." Ähnliches hört man auch von GM Matador, der meinte, dass man immer zuerst nach unten schauen und abgesichert sein sollte, bevor man sich nach oben strecken möchte. Oder wie es Kevin Shattenkirk passend beschrieb: "Die Pokale werden erst am Ende vergeben."

Jedoch gibt es momentan wenig Grund zur Sorge, da sogar das Farmteam aus San Antonio immer besser aufspielt. Wobei sich bei ihnen vor allem Juuso Ikonen für die NTEHL aufdrängt, er kämpft nämlich mit Marcus Lindblom aus Adirondack um die Scorerkrone. Ikonen's Landsmann Lehkonen schreibt hingegen bei den Profis große Schlagzeilen. So wurde er 3 Mal in Folge zum Rookie des Monats gewählt und steht mit 62 Punkten auch den besten der Liga in Nichts nach. Gelobt wird er in den höchsten Tönen sowohl von den Trainern und Mitspielern als auch von Außenstehenden. Doch der Finne bleibt cool: "So schön das alles für mich persönlich ist und ich mich darüber sehr freue, ist und bleibt es ein Mannschaftssport, bei dem ich glücklich bin meinen Teil zum Erreichen unserer Ziele beizutragen. Das alles wäre ohne so gute Mitspieler nicht möglich." Dennoch geht auch an ihm das Lob, Marian Gaborik adäquat ersetzt zu haben nicht unbemerkt vorbei.

Wir vom Herald hoffen natürlich, dass wir auch weiterhin so gute Neuigkeiten aus Sunrise bringen dürfen und drücken den Panthers für die restlichen 13 Spiele der Regular Season die Daumen.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Do Aug 22, 2013 3:56 pm

Miami ist bereit für die Rückkehr der Playoffs

Sichtlich gut gelaunt trat GM El Matador am Nachmittag auf der Pressekonferenz zur ersten Playoffrunde in Philadelphia auf. Er hat auch guten Grund dazu, denn im Gegensatz zum letzten Jahr haben sich die Panthers am Ende souverän in die Playoffs gespielt. 103 Punkte standen nach dem letzten Spieltag zu Buche, was den 8. Platz in der Liga bedeutet, und obwohl man in der letzten Woche 2 Spiele gegen untere Teams deutlich verlor, herrschte auch unter den Anhängern gute Stimmung. Zwar war man schon etwas enttäuscht ob der Leistung gegen Washington und Pitsburgh, der Ärger verflog aber schnell wieder, als man vom Gegner in den Playoffs hörte: die Philadelphia Flyers. Das vermeintlich einfachste Los im Osten stimmte die Meisten optimistisch auf ein Weiterkommen. Doch Matador versuchte auf der Pressekonferenz die Erwartungen etwas zu bremsen und appelierte an alle, den Gegner nicht zu unterschätzen. Es hätte jedoch deutlich schwerer kommen können, doch dazu in unserer Vorschau weiter unten mehr.

Hervorheben wollen wir erst nochmal die gute Leistung und Steigerung zur Vorsaison in der Regular Season. Man hatte zwar anfangs große Probleme, doch nach einer Weile kam man zurück in die Spur und hat ansehnliches Hockey gezeigt. Deutlich wird das vor allem, wenn man sieht, dass die Panthers die beste Offensive der Liga stellen. 263 Tore haben die Jungs erzielt, allen voran Rick Nash der in dieser Saison seine 5. Art Ross Trophy und die erste Rocket gewinnen konnte. Danach hat vor allem Rookie Arturri Lehkonen auf sich aufmerksam gemacht. Er wurde mit 74 Punkten bester Scoringrookie und darf sich zu Recht Hoffnungen auf die Calder Trophy machen. Auch Kevin Shattenkirk und Steve Santini sind bei den Defendern vorn dabei und Goalie Tuukka Rask kann sehr solide Statistiken aufweisen. Auch bei den Special Teams war man wieder vorn dabei und belegt bei PP und PK jeweils den 2. Platz. Lediglich die defensive Leistung muss sich noch weiter verbessern was sowohl GM Matador anmerkte als auch Spieler und Trainer am Ende hervorhoben. Dennoch war es bei weitem besser als letzte Saison und man darf nun gespannt sein, was man in den Playoffs noch erreichen kann. Und so kommen wir auch zur Preview auf die Serie in Runde 1:


3.EC Philadelphia  vs. 6.EC Florida 

Punkte: 19. 83 Punkte vs. 8. 103 Punkte
Tore: 18. 219 vs. 1. 263
Gegentore: 16. 226 vs. 15. 225
PP: 15. 18,21% vs. 2. 23,14 %
PK: 17. 81,48% vs. 2. 85,84 %
Heimbilanz: 24. 20-17-4 vs. 5. 30-6-5
Auswärtsbilanz: 16. 17-19-5 vs. 12. 18-21-2
Topscorer: Dan Fritsche 31/30/61 vs. Rick Nash 43/42/85
Goalies: Dennis Endras 89,5% 2,66 GAA vs. Tuukka Rask 90% 2,65 GAA
Last 10: 4-6-0 vs. 5-4-1
Regular Season: PHI 2:4 FLA, FLA 3:4 PHI, FLA 5:2 PHI, PHI 5:3 FLA

Auf dem Papier sieht das relativ deutlich aus. Die Panthers sind in fast jeder Statistik besser und Philadelphia kam nur durch den Divisionsieg in die Playoffs. Das dies jedoch noch nichts zu bedeuten hat haben vor 2 Jahren die Islanders eindrucksvoll gezeigt, als sie bis ins Conference Finale kamen. Unterschätzen darf man die Flyers also nicht, doch dafür wird El Matador schon sorgen und den Spielern ist wohl auch allen noch das Debakel von letztem Jahr bewusst, als man sich allem schon zu sicher war. Betrachtet man die Ergebnisse der Regular Season zeigt es auch, dass dies eine spannende und ausgeglichene Serie werden könnte, da man sich nicht immer leicht tat. Letzten Endes ist die Favoritenrolle jedoch eindeutig bei den Panthers, was auch bei der Pressekonferenz rauskam. Diese bärenstarke Offensive zu stoppen wird schon fast eine Herkulesaufgabe. Daher glauben wir auch, dass das Team aus Sunrise am Ende die Nase vorn haben wird auch wenn es womöglich eng werden wird, denn Spieler wie ein Rick Nash wissen worauf es jetzt ankommt und können immer den entscheidenden Unterschied ausmachen.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Do Aug 29, 2013 5:07 pm

Preview zur 2. Runde der Playoffs 2019

1.EC Tampa vs. 6.EC Florida 

Punkte: 2. 112 Punkte vs. 8. 103 Punkte
Tore: 3. 256 vs. 1. 263
Gegentore: 6. 202 vs. 15. 225
PP: 27. 14,37% vs. 4. 21,18 %
PK: 9. 84,48% vs. 1. 86,34 %
Heimbilanz: 8. 28-11-2 vs. 4. 30-6-5
Auswärtsbilanz: 1. 24-11-6 vs. 12. 18-21-2
Topscorer: Joshua Bailey 35/41/76 vs. Rick Nash 43/42/85
Goalies: Robin Gusse 90% 2,3 GAA vs. Tuukka Rask 90% 2,65 GAA
1. Runde: TB 4:3 MTL vs. PHI 3:4 FLA
Regular Season: FLA 4:2 TB, TB 4:2 FLA, TB 6:3 FLA, FLA 3:1 TB, TB 6:2 FLA

In der 2. Runde der Playoffs kommt es nun also zum Duell der beiden Erzrivalen Florida's. Das versetzt einen doch glatt 2 Jahre zurück, in die Playoffs 2017. Dort gab es dieses Aufeinandertreffen nämlich auch in der 2. Runde. Der Ausgang 4:3 für Tampa Bay, welche dann weiter zu Lord Stanley maschiert sind. Auch dieses Jahr verspricht es wieder eine spannende Serie zu werden. Auf dem Papier sollte sie sehr Torreich sein, denn es trift die beste auf die drittbeste Offensive der Liga. Jedoch sagt dies noch lange nichts, da die Panthers bisher erst ein mal zeigten, dass sie auch in den POs viel scoren können.Vorteil für Tampa dürfte die bessere defensive, die Klasse Auswärtsbilanz und der Herimvorteil sein. In der Regular Season gab es nämlich nur Heimsiege. Auf jeden Fall wird beide Mannschaften in der Fremde ein Hexenkessel erwarten. A propos erwarten: Favorit der Serie dürfte eindeutig Tampa sein, da sie 2. der Regular Season wurden und wohl Favorit auf das Stanley Cup Finale sind. In der ersten Runde taten sich beide Teams schwer und mussten beide über 7 Spiele gehen. Hier gibt es also keine Ausreden. Was aber den Panthers in die Karten spielen könnte ist, dass man von ihnen nun nicht mehr so viel erwartet. Sie haben ihr Soll mit dem erreichen von Runde 2 erfüllt und können befreit aufspielen. Und noch ein kleiner Vorteil hat das Team aus Sunrise: Der Gegner gehört zu den powerplayschwächsten der Liga, wohingegen die PK-Unit der Panthers die Beste ist. Für viel ist klar, dass hier als sieger und nächster Conference Finalist nur die Bolts in Frage kommen, doch es könnte wieder eine sehr enge und spannende Kiste werden, wie vor 2 Jahren. Mit viel Glück könnte den Panthers sogar die ganz große Überraschung gelingen, es gibt schließlich noch eine Rechnung zu begleichen. Wir drücken den Jungs auf jeden Fall die Daumen.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Sep 24, 2013 10:45 am

Interview des Monats und erfolgreiche Scoutingtour?

Die Ernüchterung war groß am Abend des 6. Mai. Lange haben wir an diesem Abend noch auf Stimmen von den Panthers gewartet, jedoch war niemand mehr bereit unsere Fragen zu beantworten. In gewisser Weise verständlich, flog man doch schließlich sang- und klanglos gegen den Rivalen aus Tampa aus den Playoffs. Nicht das man sich all zu große Hoffnungen auf das Conference Finale gemacht hatte. Viel mehr die Tatsache wie weit man noch von der Ligaspitze entfernt ist war beängstigend. Und schließlich musste man einen Monat später auch noch mitansehen wie eben jene Bolts wieder den Cup hochstemmten. Für alle Fans ein tiefesitzender Stachel. Dennoch ist die Wiedervereinung geglückt. Noch am Abend des großen Ausscheidens wurden die Spieler mit lautstarkem Applaus gefeiert für eine gute Saison. Und jene dankten dies mit einem Transparent: "Danke Fans, ohne euch wäre das alles hier nicht möglich!" Fans, Spieler und Verantwortliche sind also nach dem Debakel im letzten Jahr wieder versöhnt. Damit dies auch so bleibt sollte nächste Saison ähnlich starke Leistungen gezeigt werden. Am Tag danach machte Kapitän Rick Nash Hoffnung, dass dem auch so sein wird. "Das Ausscheiden war natürlich bitter und wir haben uns diese Serie auch anders vorgestellt und wollten mindestens einen Sieg noch holen. Aber das hat leider nicht geklappt, nun müssen wir weiter sehen und uns auf die nächste Saison konzentrieren bzw. vorbereiten. Der Mannschaftskern bleibt hier und jetzt wollen wir allen zeigen, dass diese Saison keine Eintagsfliege war.", so Nash.

Von GM El Matador war jedoch auch an diesem Tage kein Statement zu bekommen. Auf Anfrage teilte uns ein Verantwortlicher mit, dass er sich auf Scoutingtour begeben hat und nur ab und zu noch bei der Mannschaft vorbei schaut. Während Matador sich also die verschiedenen Drafties angesehen hat, traf sich die Mannschaft noch mehrmals im Mai und machte lockeres Training oder Besprechungen. Nicht mehr mit von dern Partie war hier aber Kurtis Foster, er hat auf einer kleinen Pressekonferenz seinen Ruhestand verkündet. Ein neues altes Gesicht konnte man hingegen doch erhaschen. So soll angeblich Ian Cole dabei gewesen sein. Gerüchte besagen man verhandle wieder mit ihm und könne sich vorstellen, dass er nochmals zurückkehrt. Ganz sicher neu dabei war aber Lukas Blaha, er soll nächste Saison aber nur in San Antonio spielen. Dort gab es ein paar kleiner Moves und man wird sehen wo die Reise in der AHL hinführt.

Eine Woche vor dem Draft bekamen wir den GM dann endlich noch vor das Mikrofon. Er teilte uns mit, dass er sehr zuversichtlich sei was den kommenden Sonntag angeht, jedoch nichts über mögliche Prospects veraten kann. Auf jeden Fall sah er entspannt aus und freut sich womöglich auf das für ihn wichtigste Ereignis der Saison, so hat er den Draft jedenfalls im Interview des Monats mit James Duthie betitelt bei dem El Matador zu Gast war. Über mögliche Trades bis zum Draft, wollte er nicht viel sagen, man werde lediglich sehen ob sich noch etwas in Richtung eines zweiten 1st ergibt. Momentan haben die Panthers 5 Picks in diesem draft, mit dem 5th Overall als frühstem. Nach dem Draft berichten wir für Sie natürlich von den neuen Prospects der Panthers und gehen nochmals auf Stimmenfang. Matador versprach uns, dass man nach dem Draft auch mehr sagen könne, was die Personalplanungen angeht. Zum Abschluss möchten wir hier noch Juuso Ikonen, Arturri Lehkonen und Rick Nash gratulieren. Ikonen wurde AHL Topscorer und zum besten Spieler gewählt, Lehkonen durfte die Calder Memorial Trophy entgegennehmen, weil er unter anderem 5 mal in Folge Rookie des Monats wurde. Die meisten Awards durfte Rick Nash einheimsen, neben dem jeweils 5. Gewinn der Art Ross und Hart Memorial Trophy, konnte er auch noch zum ersten Mal die Maurice "Rocket" Richard Trophy und den Ted Lindsay Award entgegennehmen. Obendrauf gab's dann auch noch die King Clancy Memorial Trophy, über die er sich besonders freute. Herzlichen Glückwunsch!

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Fr Nov 01, 2013 8:05 pm

Neue Gesichter braucht das Land!

Einige Tage sind dahin gegangen seit dem wir zuletzt über die Florida Panthers berichtet haben. In der Zwischenzeit fand der Draft statt, UFAs unterschrieben bei anderen Teams, die Preseason neigt sich dem Ende entgegen und die neue Saison steht vor der Tür. Höchste Zeit also für uns zusammen zu fassen, zu analysieren und voraus zu schauen. Beginnen wir mit dem Draft:

In Runde 1 holte man mit Aleksi Saarela als 5th OA einen weiteren Finnen. Vom Spielertyp her ist eher ein Playmaker, der jedoch auch Tore schießen kann und auch mit nach hinten arbeitet. Laut GM El Matador könnte er zukünftig schon in der zweiten Reihe eingesetzt werden und ist eine ideale Ergänzung zu Kopitar. In Runde 2 zogen die Verantwortlichen Jeremy Gregoire, einen ausgeglichenen Center, der es jedoch schwer haben könnte bei den Panthers. Danach gab es noch 3 weitere Picks in den Runden 4 & 5, von ihnen kann man sich aber nicht wirklich viel erhoffen. Unterm Strich ist man zufrieden, hätte aber gerne einen Defender genommen, wenn entsprechender vorhanden gewesen wäre, bilanzierte Matador.

Nachdem schon während dem Draft heftig darüber spekuliert wurde ob man wieder mit Ian Cole verhandelt, wurde letzte Woche offiziell, dass man sich auf einen neuen 2jahres Vertrag geeinigt hat. Gleichzeitig bekam auch Tomas Hertl einen neuen 4jahres Vertrag. Zuvor hatte man bereits vom UFA Markt für ein Jahr gesignet. Es wird wohl sein letztes sein. Für die Abwehr fehlt jedoch noch immer ein Spieler nach dem Abgang von Kurtis Foster. Lange Zeit wurde über den Schweden Kronwall spekuliert, der aber für sein letztes Jahr einen hochdotierten Vertrag bei den Canadiens unterschrieb. Am Tag jener Verkündung soll GM Matador sehr aufgebracht gewesen sein, soll er doch angeblich schon eine mündliche Zusage des Spielers gehabt haben. Nun hört man, dass es Gespräche mit einem anderen Schweden geben soll, nämlich Tobias Enström. Ein Statement hierzu wollte man uns aber nicht geben. Ganz sicher ist hingegen, dass Magnus Svensson-Pajaarvi nicht mehr für die Panthers auflaufen wird. Er wurde mit einer Geldsumme in den Westen nach Columbus geschickt. Im Gegenzug dazu kamen mit Jake McCabe ein Defender für die Zukunft und mit Eric Tangradi ein passabler H&G Spieler. Damit währen wohl die vielen Spekulationen, die es diesbezüglich gab vorerst vom Tisch.

Bei der öffentlichen Verkündung dieses Trades, dankte Matador dem Schweden, der in 92 Spielen im Trikot der Panthers 54 Punkte erzielte, für seine Dienste. „Dies ist keinen Falls eine persönliche Entscheidung und sie ist mir auch nicht leicht gefallen. Gerade weil die Zusammenarbeit mit Magnus sehr gut war. Schließlich hatte er auch großen Anteil am letztjährigen Erfolg. Dennoch müssen wir auch an die Zukunft denken.“, so der GM wörtlich. Auf die Nachfrage hin ob man noch weitere Trades erwarten könne, meinte er nur: „Wir haben momentan keine Änderungen mehr geplant. Wenn wir jedoch ein Angebot bekommen, welches wir nicht ausschlagen können, werden wir handeln.“ Zeit also für uns einen kleinen Blick in die Glaskugel  zu wagen und abzuschätzen was mit diesem Team möglich ist:

Goalies

Tuukka Rask
Robin Lehner

Defender
Kevin Shattenkirk (Assistant Captain)
Steve Santini
Justin Faulk
Hampus Lindholm
Vladimir Mihalik
Tobias Enström
Ian Cole


Forwards
Rick Nash (Captain)
Jordan Eberle
Arturri Lehkonen
Anton Rödin
Anze Kopitar
Aleksi Saarela
Steve Downie (Assistant Captain)
Kiel McLeod
Eric Tangradi

Juuso Ikonen
Darren Helm
Fredrik Sjöström
Tomas Hertl

RFA
Mitch Wahl

Neu

Im Tor bleibt alles beim Alten und man erhofft sich noch eine kleine Steigerung von seinem Duo.
In der Abwehr musste man den Verlust von Kurtis Foster ersetzen, jedoch ist dies nicht wirklich gleichwertig gelungen, daher könnte dies der Problemteil der Mannschaft werden. Gerade Ian Cole wird nicht viel Eiszeit prognostiziert und deshalb gilt er schon jetzt als möglicher Streichkandidat. Tobias Enström dürfte ein netter Spieler für die Tiefe sein und Widemans Platz einnehmen. Der Rest bleibt unverändert.
Der Angriff wurde vor allem defensiv verstärkt und soll somit Druck von den Verteidigern nehmen. So werden wahrscheinlich Tangradi und McLeod in einer Hit&Grind Reihe auflaufen. Dies bedeutet das wohl Darren Helm in die 4. Reihe rutscht, was der Mannschaft eine ordentliche Tiefe verleiht. Saarela wird vorraussichtlich in Reihe 2 beginnen dürfen und kann sich sogar Hoffnung auf Powerplayzeit machen. Ansonsten sind es die gleichen Spieler, welche letzte Saison das torgefährlichste Team ausmachten.
Da der Kader mit Ausnahme von Kurtis Foster qualitativ nichts eingebüßt hat, sollte man auch diese Saison wieder die Playoffs packen. Diese sind auch wieder als Saisonziel ausgerufen worden. Vielleicht schafft man es sogar ähnlich oder gar mehr zu überraschen als letztes Jahr. Hierfür sollte man aber noch einen guten Defender holen.

Vorerst waren das genügend Informationen über die Panthers. Die Saison kann beginnen und wir wünschen den Jungs hierfür viel Erfolg.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   So Dez 22, 2013 12:10 am

Ein tolles Jahr 2019 ist beendet, doch was bringt 2020?

Gutes Eishockey bekamen die Fans der Panthers im vergangenen Jahr zu sehen. Vor allem die starke Offensive brachte einigen Grund zum Jubeln. In den Playoffs wurde die 2. Runde erreicht und auch am Saisonanfang schien es ähnlich gut weiter zu gehen. Nach dem ersten Sieg im ersten Spiel claimte man noch Shane O'Brien vom Waiver. So wurden die ersten 4 Spiele gewonnen. Ehe man die restlichen 6 Spiele im Oktober verlor. Von 1. November bis 1. Dezember konnte man eine ausgeglichene Bilanz von 7:6 Spielen beziehungsweise Siegen vorweisen. Im Dezember bis jetzt steht die Bilanz bei 13:7. Das ist schon erfreulicher und liegt unter anderem auch an der Verpflichtung von Henrik Sedin, der bisher sehr gut spielte und die Offensive belebte. Abgegeben hat man hingegen Anton Rödin. Er wechselte für einen 1st nach Carolina. Gute Fortschritte machte auch Rookie Aleksi Saarela, der das Vertrauen bestätigte und immer besser in Fahrt kommt und dadurch seinen Platz in der 2. Reihe gefestigt hat.


Kehrte für eine wahrscheinlich letzte Saison nach Sunrise zurück: Henrik Sedin

Im Januar liegt weiter ein ordentliches Programm vor den Panthers. Momentan steht man zwar recht gut auf einen Playoffplatz, aber man übt sich in Zurückhaltung und Bodenständigkeit. Erst wenn man die Playoffs sicher hat, wird weitergedacht, so GM El Matador. Weitergedacht wird offenbar dagegen schon in der Personalplanung. Der Vertrag von Justin Faulk wurde um 4 Jahre verlängert. Mit den restlichen 5 Spielern möchte man sich später an einen Tisch setzen und über die weitere Zukunft reden. Allerdings hört man schon sehr viel Inoffizielles. So will man Darren Helm sehr gerne halten, auch bei O'Brien soll man nicht abgeneigt sein. Die Gehaltsvorstellungen von Robin Lehner sollen allerdings nicht ganz zu seinen aktuellen Leistungen passen. McLeod und Sedin wollen nach der Saison überlegen ob sie überhaupt nochmal einen Vertrag unterschreiben möchten. Der Staff soll so gut wie es geht gehalten werden, da man anscheinend sehr zufrieden mit dem Personal ist. Gerüchte gibt es aber noch zahlreiche was Trades angeht. Juuso Ikonen und Hampus Lindholm stehen ja bekannterweise dort immer ab und an mal zur Diskussion. Fredrik Sjöström könnte auch ein Kandidat sein, ebenso wie Steve Downie trotz guter Leistungen. Interessanterweise soll auch Jordan Eberle im Gespräch sein, was doch eine kleine Überraschung wäre. Wobei man hier eher die Namen aufzählen sollte, welche momentan nicht irgendwo kursieren.

Eine Station tiefer stagniert San Antonio in der AHL im unteren Drittel. So ist man dort auch mit einigen Spielern unzufrieden, die wohl nach der Saison nicht mehr weiterbeschäftigt werden sollen. Auch hier wird man sehen müssen wohin sich das alles entwickelt, da man dem Farmteam von vorne herein sehr viel Zeit eingeräumt hat. Wie dem auch sein, wir werden sie darüber informieren. Den Panthers wünschen wir viel Glück und Erfolg für die kommenden Wochen.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Mi Feb 05, 2014 7:10 pm

Divisionsieger: Panthers bestes Team der Southeast!

Der Jubel im Wachovia Center in Philadelphia war groß, schon wieder. An gleicher Stelle an der man sich letztes Jahr noch über den Einzug in die 2. Runde der Playoffs gefreut hat, konnten die Florida Panthers nun einen weiteren Erfolg in der Ära von GM El Matador verbuchen. Aber der Reihe nach…
Zuletzt hatten wir Ende des letzten Jahres von den Panthers berichtet. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Im Januar konnte man eine 10:6 Bilanz verbuchen, was ordentlich ist und die Jungs aus Sunrise in der Tabelle immer weiter nach oben brachte. Zudem hieß es im Januar noch Abschied nehmen von Juuso Ikonen. Er wechselte mit Lukas Blaha für einen 2nd und Steve Bernier nach Toronto. Anscheinend soll es darüber hinaus auch noch eine Abmachung der GMs gegeben haben, zwecks Hampus Lindholm, jedoch drang davon noch nichts wirklich an die Öffentlichkeit. Lediglich Andeutungen gab es, dass der Schwede im Sommer ebenfalls den Weg nach Kanada antreten könnte. Im Februar gab es dann trotz Schaltjahr nur 11 Spiele, dabei war die Bilanz 8:3. Dazu kam aber noch das Allstargame zu dem die Panthers mit Rick Nash, Arturri Lehkonen und Anze Kopitar 3 Spieler abstellten. Letzterer wurde sogar 2nd Star. Von März bis jetzt steht die Bilanz bei 10:5, eben jenes Spiel am Freitag Abend mitgerechnet, in welchem Jordan Eberle die Panthers in der Overtime gegen die Flyers zum Sieg schoss. Gleichzeitig bedeutet dieser Sieg aber auch den Divisiontitel, da man nun uneinholbar vor den Capitals liegt, zu denen es am Sonntag im vorletzten Saisonspiel noch geht ehe das Saisonfinale zu Hause gegen die Penguins stattfindet.

Damit hat man nicht nur erneut die Playoffs erreicht und sich nach 3 Saisons den Divisiontitel von den Erzrivalen aus Tampa zurückgeholt, sondern genießt nun auch noch Heimrecht in den Playoffs, da man als 2. der Eastern Conference gesetzt wird. Wie dann der Gegner heißt steht jetzt noch nicht fest, allerdings wird es zu einem Divisionduell kommen.
Ansonsten gibt es nicht mehr viel zu vermelden, außer den üblich guten Leistungen des gesamten Teams. In der AHL bleibt man ganz unten drin und nur langsam kann man dort kleine Teilerfolge feiern. Fürs erste soll’s das mal gewesen sein, wir melden uns aber garantiert während den Playoffs wieder mit hoffentlich guten Leistungen und Nachrichten von den Panthers.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Fr März 28, 2014 7:48 pm

Aus alt mach neu ... Teil I

Playoffs, Draft und sonstige Kleinigkeiten


Hängende Köpfe, enttäuschte Gesichter und ein kleines Déjà-vu-Gefühl. So endete das letzte Spiel der Florida Panthers in der Saison 2019/20. Nichtsdestotrotz gab es Beifall von den Fans für die Leistung des Teams. Zwar waren auch sie enttäuscht, aber der Großteil hatte es wohl schon nach der Auswärtsniederlage in Spiel 4 in Washington kommen sehen. Letzten Endes endeten diese Playoffs wie das Jahr zuvor, mit einer Heimniederlage. Dennoch waren die Umstände andere. Scheiterte man im Vorjahr noch am unbezwingbaren Erzrivalen und späteren Stanley-Cup Sieger aus Tampa, musste man in diesem Jahr gegen eine von vielen als Rentnertruppe verunglimpfte Überraschungsmannschaft aus der Hauptstadt die Segel streichen. Erneut in Runde 2, nachdem man zuvor wieder mühevoll mit 4:3 gegen die Jets weiterkam. Genau weiß jedoch keiner woran es lag, dass man letztlich mit 1:4 verlor. Einige machten die schwachen Goalieleistungen dafür verantwortlich, doch dazu später mehr. GM El Matador war nach der Schlusssirene hingegen außer sich vor Wut. „Da zeigst du über weite Strecken starkes Eishockey und verlierst am Ende doch wieder in Overtime und das nur, weil so eine unnötige und überflüssige Strafe gegen dich gepfiffen wird. Das nervt einfach nur noch. Sowas zerstört einem die ganze tolle Saison.“, sagte er und verschwand in den Katakomben. Francois Giguere wollte sich dazu nicht groß äußernd und meinte lediglich: „Das ist ganz, ganz bitter für uns. Nach ersten Analysen, kann ich ihnen nicht mal sagen, was wir besser hätten machen sollen.“ Und doch war die Antwort ziemlich einfach und klar: gewinnen. Von Captain Rick Nash gab es noch folgendes zu hören: „Sie müssen hier auch unseren GM verstehen. Jeder im Team hatte sich nach dieser super Saison mehr erhofft als letztes Jahr. Und jetzt stehen wir wieder an der gleichen Stelle, obwohl wir doch so viele Schritte nach vorne gemacht haben. Noch schlimmer ist aber, dass keiner von uns weiß woran es lag. Wir waren über die gesamte Serie hinweggesehen die bessere Mannschaft und trotzdem sind wir jetzt raus.“ Am nächsten Tag hieß es vom offiziellen Pressesprecher der Panthers, dass der Manager sich für seine zu scharfe Wortwahl entschuldigt. Für weiteres stand niemand mehr zur Verfügung, denn alle sowohl Spieler wie auch Verantwortliche hatten Urlaub. Die Playoffs wurden auch ohne Beteiligung aus Florida zu Ende gespielt und der Stanley Cup ging in einem sehenswerten Final zwischen den Red Wings und Bruins zum fünften Mal nach Detroit.

Kaum waren die POs jedoch gelaufen, hörte man schon wieder Neues aus Sunrise. Denn Matador verkündete den ersten Trade der Offseason. Hierbei konnten die Panthers Defender Rasmus Bengtsson aus Tampa mit einem 2nd Round Pick für den letztes Jahr geholten Jake McCabe und eine 1st verpflichten. Bei den Fans stieß dieser Trade auf gemischte Reaktionen. Viele hießen die Verstärkung gut, aber manche machten sich auch Sorgen um die Jugend. „Wenn man einen Spieler von seiner Klasse für einen guten Preis bekommen kann, dann muss man einfach zuschlagen. Rasmus ist ein Topspieler und wird unserer Defense mehr Stabilität geben. Sobald er die ersten Spiele absolviert, wird er jedem Skeptiker beweisen, dass er hier richtig ist.“, so El Matador zu der Verpflichtung. Doch das war noch nicht alles. So gab man Hampus Lindholm nach Toronto ab für einen 2nd. Der Schwede konnte sich in den 2 Jahren hier nie richtig durchsetzen und stand bei vielen ganz oben auf der Tradeliste. Desweiteren sicherte man sich unerwarteter Weise die Dienste von Tyler Ennis aus Anaheim für einen 3rd im Draft. Bei diesem hielt man lange den 7th OA Pick, gab ihn jedoch kurz vor der Veranstaltung im Tausch für einen 1st nächstes Jahr ab. Denis Kindl ging außerdem nach Nashville für einen 5th Rounder. Es war also einiges los in Sunrise und viele Boebachter waren äußerst gespannt ob noch mehr passieren würde vor dem Draft. Jedoch geschah bis dahin nichts mehr.


Verstärkung für den Angriff kommt aus Anaheim. Tyler Ennis geht zukünftig für die Panthers auf Torejagd.

So ging man also mit 9 Picks in den Draft (in jeder Runde 2, außer in der ersten). Als 1st OA wurde William Nylander von den Bolts gezogen. Der erste Pick der Panthers lag an 25 und mit ihm sicherte man sich Verteidiger Brenden Dillon. Schon zuvor wurde er mehrfach als möglicher und wahrscheinlicher Pick der Panthers genannt, es war jedoch ungewiss in welcher Region er landen würde. Mit dem ersten 2nd holte man sich dann Forward Bogdan Yakimov, der anfangs um einiges weiter vorn gesehen wurde, jedoch kurz vor dem Draft in den Rankings gehörig abrutschte. Mit dem zweiten 2nd wurde Dylan Larkin gezogen, zu ihm später mehr. In Runde 3 angelte man sich Tyler Motte, ein Sniper mit guten Anlagen, aber langem Weg ins Proteam, und Tyler Bertuzzi, Neffe von Todd Bertuzzi, der wohl später mal in den Bottom Lines landen wird. Erwähnenswert ist noch Peter Cehlarik, 4th Round Pick, der es durchaus mal noch zu den Großen schaffen kann. Die restlichen 3 Spieler werden, sollten sie sich nicht unerwartet stark entwickeln, wohl nur in der AHL zum Einsatz kommen. Insgesamt war man in Florida zufrieden mit dem Draftergebnis und ist der Meinung, sich gutes Material für die Zukunft geholt zu haben, das auch den Bedürfnissen entspricht.


Soll ein fester Bestandteil der Defense werden: Draftie Brenden Dillon

Nach dem Draft bestimmte aber zu erst einmal eine andere Person die Schlagzeilen. Rostislav Klesla ist zurück in Sunrise, wenn auch nicht als Spieler sondern als Trainer. Dies gab mit einer offiziellen Pressemitteilung bekannt, nachdem klar war, dass er seine Karriere beenden würde. Klesla gewann als Spieler mehrmals die Norris Trophy, sowie 3 Mal den Stanley Cup, 2 Mal davon mit den Panthers. Er wird nächste Saison das schwächelnde Farmteam übernehmen. Kurz vor Beginn der UFA-Phase nahm man das Training dann wieder auf, jedoch auch hier mit einem Paukenschlag. Es fehlte, neben den zurückgetretenen Sedin und Mcleod und den Spielern, die noch keinen neuen Vertrag bekommen haben, auch Goalie Tuukka Rask bei der ersten morgendlichen Trainingseinheit. Am Mittag erfuhr man auch den Grund hierfür. Wie es einige schon geahnt hatten wurde Rask getradet. Zusammen mit Prospect Dylan Larkin ging er im Austausch für einen 1st und Olivier Roy nach Nashville. Damit schließt sich ein Kreis…

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Jun 24, 2014 1:53 pm

Kurz vor der Deadline ist ein Totgeglaubter wieder auferstanden

Ein nicht ganz ernst gemeinter Gruß eines Kolumnisten aus der Gruft, die doch noch ein paar Jährchen warten muss.
"Was muss denn noch geschehen, dass dieser großkotzige und inkompetente GM endlich wieder aus Sunrise verschwindet?", fragte ich gestern einen selbsternannten Hockeyexperten, da der Hockeygott wieder Mal zu spät zum allsonntäglichen Brunch erschien, weil er angeblich noch in der Kirche gewesen ist. Wer's glaubt wird selig... Doch so komplex meine Frage auch gestellt war, so kurz war die Antwort dieses Wayne (den Nachnamen hab ich schon wieder vergessen): "Der Stanley Cup!" Da hätte ich eigentlich auch selbst drauf kommen können, aber wenn man so unter 2m Erde begraben ist, fällt einem das Denken danach oft schwerer hab ich mir sagen lassen. Kein Wunder, so stickig wie es da unten ist kann das Gehirn ja nicht richtig mit Sauerstoff versorgt werden. Aber zurück zum Thema. In der letzten Ausgabe berichtete ich, dass man Goalie Tuukka Rask nach Nashville abgegeben hat und wofür? Um den alten Finnen Kari Lehtonen wieder zurück zu holen. Genau jener Torwart, den El Matador höchstpersönlich nach Amtsantritt verjagt hatte. Man hat sich also letzten Endes einmal im Kreis gedreht und dabei lediglich an Qualität eingebüsst. Die Statistiken geben mir Recht. Hier hat Rask eine bessere Fangquote als Lehtonen. Shame on you Mr. Matador.

Erschwerend hinzu kommt, dass 14 Spieltage vor Ende noch nicht einmal die Playoffs sicher sind. Und das wird einem auch noch tagtäglich vorgetragen von Spielern und Verantwortlichen. Man befindet sich lediglich auf einem guten Weg. Immerhin! Man rast mit 180 Sachen auf den Abgrund zu, aber die Straße ist in einwandfreiem Zustand. Der GM hat ganze Arbeit geleistet, mittlerweile sprechen alle im Franchise ihm nach in dieser widerlichen, ekeleregenden Sprache des Understatements. Und die Mannschaft? Verkommt zu einem Secondhandladen von Spielern, die ehemalige Stanleycupsieger nicht mehr haben wollen. Erst Bengtsson, dann vie Waiver Hellberg und nun auch noch Boyle ertradet. Bei den Drafties hat man sich auch total vergriffen, anders ist der Trade vom einst hochgelobten Toptalent Stephon Williams nach Anaheim für lediglich einen 5th nicht zu verstehen. Jedoch besteht noch Hoffnung. Zumindest bei den Overtimelosses ist man nicht Zweiter. Spielt man aber weiter nach dem Motto: Hinten offen wie ein Scheunentor und vorne hilft uns nur ein kanadischer Rentner, sehe ich schwarz und das nicht nur weil meine Augen immernoch voller Dreck sind. Ach ja Forsberg, Caron und Roy gibt's auch noch, die müssen aber in den Bottomlines oder gar auf der Tribüne versauern.

Eine Chance besteht jedoch noch um die Saison und die Zukunft der Panthers zu retten: Vor der Deadline den GM traden! Hoffen wir einfach das Beste, denn sie stirbt bekanntlich zu letzt, also trotzdem auch nach mir.
In memoriam

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BlueStriker

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Di Jun 24, 2014 2:52 pm

Respektabstand von 3 Punkten und am Ende alles überrollen, ist das der Plan?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Do Jun 26, 2014 2:18 pm

BlueStriker schrieb:
Respektabstand von 3 Punkten und am Ende alles überrollen, ist das der Plan?

Das ist sicherlich ein schöner Gedanke, jedoch glaube ich und das Redaktionsteam, dass man mit der aktuellen Position schon einiges erreicht hat und man sehr zufrieden sein kann, wenn man dies so hält bis zum Ende der Regular Season. In den Playoffs darf es dann gerne sehr weit gehen und vielleicht kreuzt man dann ja auch den Weg der Bruins. Wir werden sehen.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Mo Aug 04, 2014 4:14 pm

Over and out

Es gab ein Wort welches am vergangenen Donnerstag in Boston beinahe überbenutzt wurde: bitter! Doch treffender könnte man das Playoffaus in Game 7 der Conference Finals gegen die Bruins wohl nicht beschreiben. Obwohl es genau eine Woche zuvor noch nach einer klaren Angelegenheit und sogar einem Sweep ausgesehen hatte. Doch so schnelllebig ist nun mal das Geschäft, das musste der Kontrahent letztes Jahr am eigenen Leibe spüren. "Man gleicht nicht ein 0:3 aus, um dann am Ende doch noch zu verlieren". So passend hat es Kapitän Rick Nash nach dem Spiel zusammengefasst. Durch den klaren Sieg in Game 6 und die Umstände unter denen man sich das alles hier erkämpft hatte, war das gesammte Team siegessicher. Zu sicher, denn entsprechend trat man auch auf und verlor verdient dieses Entscheidungsspiel. Das bestätigte auch Coach Giguere. Dennoch sei es noch zu früh und die Wunde zu frisch für ein umfassendes Fazit. Man werde in den kommenden Wochen die Saison nochmals aufarbeiten und dann daraus die passenden Schlüsse ziehen. Das bestätigte auch GM El Matador, der sichtlich niedergeschlagen sich lieber einen schnellen Tod (Sweep Anm. d. Red.) gewunschen hätte als so auszuscheiden. "Wenn man das letzte Spiel der Saison verliert, ist es scheißegal was man zuvor geleistet hat".

Auf diese Leistung wird er sich aber berufen müssen, wenn es demnächst in Vertragsverhandlungen geht. Matador's Vertrag läuft nämlich am Ende der Saison aus, soll aber angeblich eine Option auf ein weiteres Jahr enthalten. Insofern ist es wahrscheinlich, dass er auch nächste Saison noch der GM der Florida Panthers ist und in seine 5. Saison geht. Panthers Eigner antwortete darauf folgendermaßen: "Wir stehen in ständigem Kontakt mit El und sind zuversichtlich, dass wir eine für beide Seiten entsprechende Lösung finden können. Die letzten Verhandlungen vor 2 Jahren sind vollkommen reibungslos abgelaufen und ich erwarte nicht, dass es sich jetzt anders verhält. Zwar hatte er anfangs leichte Startschwierigkeiten, doch wir standen hinter ihm und seinem Konzept, wohlwissend, dass dies seine Zeit braucht." Nach der ersten Saison stellten sich ja auch die entsprechenden Erfolge ein und hielten bis hierhin an. Dies honorierte auch der Eigentümer, hofft aber, dass man irgendwann wieder einen Stanleycup holen kann. Schliesslich gehe es doch nur darum. Auch Matador sieht das ähnlich, blickt jedoch skeptisch in die Zukunft. "Wir müssen versuchen auch nächstes Jahr wieder ein Team zusammenzustellen, das da oben mitspielen kann. Das ist mit Rick und Kari natürlich einfacher, als ohne sie." Damit spielt er auf die beiden Oldies an, die sich bisher noch nicht entschieden haben ob sie ihre Karriere fortsetzen. Nach dem Spiel gab es von beiden dazu kein Statement.

Über kurz oder lang wird es jedoch soweit sein. Wie man diese Superstars jedoch ersetzen kann, bleibt offen. Assistenz-GM Peter Dineen versicherte, dass man sich darüber schon Gedanken mache und hofft wenn es dann soweit ist, dafür gerüstet zu sein. Nach seiner Meinung darf dies aber noch deutlich in der Zukunft liegen. Zur Kaderplanung für nächstes Jahr gibt es auch schon einiges inoffizieles zu vermelden. So sollen sowohl die Tage von Jordan Eberle, als auch Alex Forsberg gezählt sein. Im Raum stehen Namen wie Vancouver, LA, Edmonton, Ottawa und Pitsburgh. Ansonsten haben die Schlüsselspieler alle noch einen Vertrag für nächste Saison. Derek Roy wird seine Karriere wohl beenden, selbiges könnte auch für Brian Boyle gelten, dessen Vertrag in beiderseitigem einvernehmen aufgelöst wurde. Mit Hellberg befindet man sich immernoch in Gesprächen. Die Gehaltsvorstellungen liegen aber noch etwas außeinander, ähnlich wie bei Enström. Gehen soll dazu noch Eric Tangradi, Abnehmer angeblich noch gesucht. Mit Blick auf den Draft, der auch schon bald ansteht gibt es haufenweise Gerüchte, dass man noch Picks abgeben möchte. Man wird sehen müssen was daraus wahr ist. Die Spieler haben ab 1. Juni frei, daher wird man auch von dieser Seite vorerst nicht so viel hören.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
El Matador

avatar


BeitragThema: Re: The Miami Herald   Mi Aug 27, 2014 10:41 am

Wie geht die Reise weiter?

Eines steht fest: Die Reise der Panthers unter Captain Matador ist noch nicht zu Ende. Denn wie die Panthers in einer Pressemitteilung bestätigten, wurde der Vertrag des GM um ein Jahr verlängert. Matador's fünftes in Sunrise und zugleich ein wegweisendes. Doch wohin führt er die Panthers? Fakt ist, dass der GM unter Erfolgsdruck steht. Einerseits selbstverschuldet, andererseits auch von Außerhalb unter diesen gesetzt. Reformend und gleichzeitig erfolgreich, so hat man sich das anfangs vorgestellt. Wie fällt die Bilanz aber aus nach 4 Jahren? Einmal Playoffs verpasst, zwei Mal zweite Runde und einmal Conference Finale, dazu zwei Divisionsiege. Es könnte also schlimmer sein. Dennoch, der angekündigte Stanley Cup fehlt bisher. Am nahsten war man dieses Jahr dran. Um auf jeden Fall weitermachen zu dürfen, wäre nun ein Einzug ins Cupfinale von Nöten. Denn mit seiner Personalpolitik ist Matador nicht überall beliebt. Der zwischenzeitliche Weggang von Kari Lehtonen und Michael Frolik, sowie die oft aufgrund zu geringen Gegenwertes kritisierten Trades von Mike Richards und Evgeny Malkin liegen immer noch als Leichen im Keller. Die einst als Heilsbringer geholten Eberle und Svensson-Paajarvi, kommen erschwerend hinzu. Lediglich seine Drafties werden ihm bisher zu Gute gehalten. Doch wie es dann aussieht wenn die zukünftigen Hall of Famer Nash und Lehtonen abtreten, wird man abwarten müssen. Noch haben sie sich nicht entschieden, aber dies wird bisher als gutes Zeichen interpretiert.

Um wieder zum aktuellen Geschehen rund um den Draft zu kommen, muss erwähnt werden, dass zuvor einige Trades mit Picks getätigt wurden. Dabei trennte man sich auch von Jordan Eberle, der nach Ottawa weiterzieht. Alex Forsberg hingegen ging zurück zu den Vancouver Canucks. Im Draft hielt man dann den 18th OA sowie den 31th. Damit wurden Defender Dominik Masin und Forward Mads Eller, jüngerer Bruder von Lars Eller (Montreal Canadiens), gezogen. Beides sind defensiv ausgerichtete Spieler und dürften vorwiegend in Reihe 3 zum Einsatz kommen. Doch bis dahin könnte es noch eine Weile dauern. Der Rest ist eher unbekanntes Spielermaterial, das wohl einige Zeit brauchen wird um sich zu entwickeln. Damit füllt sich der Prospectpool der Panthers allmählich was irgendwann auch Auswirkungen auf das Farmteam haben wird. Die Kaderplanungen für Pro und AHL sind jedoch noch voll im Gange und einen genauen Überblick werden wir ihnen in der nächsten Ausgabe geben. Momentan halten sich Gerüchte zu einem Abgang von Eric Tangradi, der wegen seiner passablen Saison und dem hohen Gehalt ganz oben auf der Streichliste stehen soll. Zukunft könnte dagegen Magnus Hellberg haben. Der Backup hat immer noch keinen neuen Vertrag erhalten, wird aber zumindest RFA. Von Seiten der Panthers wurde nun signalisiert, dass man gerne verlängern möchte, allerdings nicht das gewünschte Gehalt zahlen will. Wenn es ihm nicht wie seinem Vorgänger ergehen soll, wäre es sinnvoll auf Gehalt zu verzichten. Um noch einen kurzen Ausblick auf den UFA Markt zu geben, soll es nächstes Jahr wieder einige Interessante Spieler geben. Gerade im Hinblick auf einen Top6 Stürmer, den man wohl gerne noch verpflichten möchte kursieren die wildesten Gerüchte. Was an denen dran ist, werden wir sehen, wenn es soweit ist. Bis dahin kommt gut durch den miesen Sommer.

_________________

2017/18: 17. OA, 9. Conf, 5. Div; 38/30/14, 90 Pts, 229:227
2018/19: 8. OA, 6. Conf, 3. Div; 48/27/7, 103 Pts, 263:225  4:3 vs. PHI, 0:4 vs. TB
2019/20: 5. OA, 2. Conf, 1. Div; 51/23/8, 110 Pts, 254:205  4:3 vs. WPG, 1:4 vs. WSH
2020/21: 2. OA, 2. Conf, 1. Div; 54/26/2, 110 Pts, 244:198  4:1 vs. WSH, 4:3 vs. MTL, 3:4 vs. BOS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Miami Herald   

Nach oben Nach unten
 
The Miami Herald
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Teamberichte-
Gehe zu: