Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 The Orange County Register

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Amonte10

avatar


BeitragThema: The Orange County Register   Mo Mai 28, 2012 10:19 pm



Die Anaheim Ducks bei dem NTEHL-Draft 2016

A report by Cliff Raymond


In dieser Ausgabe des "Orange County Register" wollen wir auf den gestrigen Draft zurückblicken und Ihnen die Drafties der Anaheim Ducks vorstellen.
Vorab möchte ich bekanntgeben, dass nach längerer Zeit, wo keine Berichte mehr über die Anaheim Ducks in dieser Liga geschrieben wurden, ich der neue Mann bin und Sie ab sofort über die Ducks laufend informieren werde.
Der Draft 2016 war für Insider sicherlich spannend zu beobachten, da einige Spieler früher ausgewählt wurden als erwartet. Wenig verwunderlich wurde Aleksandar Barkov als 1st Overall von den New York Rangers ausgewählt. Doch noch in den Top 10 begannen einige merkwürdige Entscheidungen, die für wenige Beobachter nachvollziehbar waren. Doch darauf möchten wir nicht näher eingehen, im Fokus stehen die 5 Drafties, die die Ducks in der Organisation begrüßen. Wir konnten von allen Spielern auch bereits ein kleines Statement bekommen, nachdem sie von den Ducks gedraftet worden waren.

21st OA D Matt Finn



Mit dem 1st Rounder wählten die Anaheim Ducks den kanadischen Offensivdefender Matt Finn aus. Finn wurde von einigen weiter vorne erwartet, und so ist es wenig verwundlich, dass GM Amonte vollends zufrieden ist mit seiner Auswahl: "Unser Ziel war es, einen Defender in der 1. Runde zu ziehen. Wir hatten ein paar gute Talente auf dem Zettel. Nach Ryan Murray ist Matt Finn der wohl beste Offensivdefender des kompletten Drafts, weshalb wir sehr zufrieden sind, ihn bekommen zu haben."
Auch Matt Finn war glücklich: "Ich war vor dem Draft nicht sicher, an welcher Stelle ich letztlich gepickt werde. In der 1. Runde noch gepickt zu werden ist toll, und ich freue mich auf die Zeit in Anaheim."

83rd OA LW Daroll Powe



Ihren 2nd Round Pick hatten die Ducks getradet, weshalb sie bis spät in die 3. Runde warten mussten. Dort wählten die Ducks den Kanadier Daroll Powe. "Daroll ist ein defensiv guter Forward, der eines Tages sicher in der Lage sein sollte, NTEHL-Luft zu schnuppen," so Amonte zum Pick. Powe sagte kurz nach dem Pick zu unserer Zeitung: "Ich bin glücklich, dass die Warterei, welches Team micht nun auswählt, vorbei ist. Ich werde alles geben, um irgendwann meinen Traum von der NTEHL zu verwirklichen."

84th OA D Jamie Doornbosch



Nur einen Pick später wählte GM Amonte erneut einen Offensivdefender aus. Natürlich wollten wir mehr über die Gründe des Picks erfahren: "Jamie ist ein Offensivmonster, der defensiv aber klare Defizite hat. Er muss viel an sich arbeiten, aber wir sind optimistisch, dass er uns in Zukunft weiterhilft, auch wenn es ein langer Weg werden wird."
Doornbosch sagte nach dem Draft folgendes: "Ich werde viel an mir arbeiten, damit ich in Zukunft ein wichtiger Spieler in der NTEHL werden kann."

114th OA RW Daniel Spivak



In der vierten Runde wählten die Ducks an Position 114 Daniel Spivak aus Israel aus. "Daniel Spivak ist ein interessanter Spieler, der sowohl im Sturm als auch in der Verteigung spielen kann. Wir sind mit der Wahl sehr zufrieden," so GM Amonte.
Spivak ließ folgendes verlauten: "Ich bin glücklich, beim Draft ausgewählt worden zu sein, und freue mich auf die Zukunft in der Organisation der Ducks."

144th OA RW David Ellis



Der letzte Draftie der Ducks war der Kanadier David Ellis. Amonte zu dem Pick: "David ist ein guter Mann für die AHL. Besonders sein guter Schuss hat uns gefallen."
"Ich danke den Ducks für ihr Vertrauen und freue mich auf meine kommenden Aufgaben," so Ellis.

Das war ein kleiner Rückblick auf den gestrigen Draft aus Ducks-Sicht. In Kürze werde ich mich bei Ihnen zurückmelden und den Kader vorstellen sowie über weitere Transaktionen berichten. Ich hoffe, es hat Ihnen gefallen. Bis dahin, bleiben Sie sportlich!

Ihr Cliff Raymond


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Orange County Register   So Jun 17, 2012 8:10 pm



Nach einer ordentlichen Preseason brennen die Ducks auf die kommende Regular Season

A report by Cliff Raymond


Der Start der NTEHL-Saison 2016/2017 ist nicht mehr weit entfernt, und die Anaheim Ducks fühlen sich bereit für kommende Aufgaben. Dabei konnte die Preseason, in der acht Partien auf dem Spielplan standen, genutzt werden, um das Spielsystem den neuen Spieler zu verinnerlichen. Doch bevor wir genauer auf die Preseason und auf den Kader der diesjährigen Ducks eingehen, möchten wir ein wenig auf die Transaktionen schauen, die der GM Amonte getätigt hat.
Wer dachte, dass nach den größeren Verpflichtungen von Gagne, Fehr und Bouwmeester, weitere Trades oder Signings erwartete, sah sich getäuscht. Einen Trade gab es dennoch zu verzeichnen. Der slowakische Defender Vladimir Mihalik wurde quer duch das Land nach Sunrise transferiert für einen 3rd, einen 4th und einen 5th Round Pick. Wir hakten bei Amonte nach, warum er diesen Trade gemacht hat: “Nun, erst einmal danke ich Vladimir für seinen tollen Einsatz hier in Anaheim. Es war nunmal so, dass wir 9 Defender hatten, die durchaus bereit sind, in der NTEHL anzutreten. Wir wollten unbedingt einem der Spieler aus Syracuse die Chance geben, sich auf der großen Bühne zu beweisen, wodurch Mihalik keinen Platz mehr hatte.“ Wir wünschen Vladimir Mihalik bei seinem neuen Team alles Gute!
Auch auf dem UFA-Markt wurden die Ducks kaum aktiv. Es wurden drei Spieler für das Farm Team geholt. Die Forwards Gregg Sutch und Adam Briere unterschrieben für ein bzw. drei Jahre. Wichtiger war da die Verpflichtung vom Goalie Bryce O´Hagan, der wohl als Backup eingeplant wird in Syracuse, nachdem Conz den freigewordenen Spot im Proteam einnimmt. Auch beim Staff wurden einige Veränderungen vorgenommen. Neuer Head Coach der Ducks wird Michel Goulet werden, der einen Vertrag über 5 Jahre unterzeichnet hat. Seine Assistenten werden zum einen Daniel Dore, der diese Funktion bereits im letzten Jahr inne hatte, und Brian Skrudland, der befördert wurde und nun im Coaching Staff im Proteam wiederzufinden ist.


Für Mihalek endet das Engagement bei den Ducks nach zwei Jahren.


Neuer Mann hinter der Bande der Ducks: Michel Goulet.

Nachdem wir nun ein wenig auf die Transaktionen eingegangen sind, wollen wir zur Vorstellung des Kaders für die kommende Saison kommen.

Goalies

Benjamin Conz, 25 Jahre, Schweiz
John Gibson, 23 Jahre, USA

Zum ersten Mal geht John Gibson als klare Nummer 1 in die Saison, nachdem in den letzten Jahren immer ein zweiter Goalie auf Augenhöhe vorhanden war. Benjamin Conz wird sein Backjup sein und hat noch keine Erfahrung in der NTEHL sammeln können. Insgesamt ein sehr junges Goalieduo, was sicherlich gewagt ist, wenn es bei Gibson mal nicht laufen sollte.

Defensemen

Jake Gardiner, 26 Jahre, Kanada
Nicholas Walters, 22 Jahre, Kanada
Brendan Mikkelson, 29 Jahre, Kanada
Joey Leach, 24 Jahre, Kanada
Slater Koekkoek, 22 Jahre, Kanada
Jay Bouwmeester, 33 Jahre, Kanada
Mark Pysyk, 24 Jahre, Kanada

Absoluter Leader der Hintermannschaft ist die Neuverpflichtung Jay Bouwmeester, der im Getzlaf-Trade nach Anaheim kam. Ihm zur Seite stehen Gardiner und Mikkelson, die voraussichtlich erneut ein Pair bilden werden. Koekkoek spielte eine klasse Rookiesaison und muss dies nun bestätigen, hat aber einen Spot sicher. Leach und Walters bilden wahrscheinlich das 3. Line-Pair, während Pysyk als 7. Defender eingeplant ist. Insgesamt haben die Ducks wohl die beste Defense, seitdem Amonte das Ruder in Anaheim übernommen hat.

Forwards

Corey Perry, 31 Jahre, Kanada
Patrick Eaves, 32 Jahre, USA
Jason Pominville, 33 Jahre, Kanada (Capt.)
John McFarland, 24 Jahre, Kanada
Joel Lundqvist, 34 Jahre, Schweden
Maxim Shalunov, 23 Jahre, Russland
Alex Galchenyuk, 22 Jahre, Kanada
Zach Budish, 25 Jahre, Kanada
Eric Tangradi, 27 Jahre, USA
Eric Fehr, 31 Jahre, Kanada
Bobby Ryan, 29 Jahre, USA
Simon Gagne, 36 Jahre, Kanada
Dane Byers, 30 Jahre, Kanada
Phillip Danault, 20 Jahre, Kanada

Die Frage, die sich vielen Fans stellt: Wie verkraften die Ducks den Weggang von Ryan Getzlaf? Die größte Baustelle könnte die fehlenden Faceoffs werden, da viele Spieler nicht dafür bekannt sind, am Faceoffpunkt zu glänzen. Ansonsten sieht die Offense sehr gut aus. Der Topscorer der letzten zwei Jahre, Jason Pominville, ist nicht nur Captain, sondern eine Schlüsselfigur der Ducks. Gagne konnte in der Preseason schon zeigen, dass er weiß, wo das Tor steht. Und die beiden Stars Ryan und Perry sind gewohnt zuverlässig. Wenn neben dem Faceoff ein Schwachpunkt zu erkennen ist, ist es eventuell die fehlende Härte in den letzten beiden Reihen, wodurch Änderungen in diesem Teil des Lineups nicht unwahrscheinlich sind.

Nationalitäten

Kanada: 16 Spieler
USA: 4 Spieler
Schweiz: 1 Spieler
Russland: 1 Spieler
Schweden: 1 Spieler

Es befindet sich ein sehr großer Anteil (knapp 70 Prozent) von Kanadiern im Team. Allgemein setzt GM Amonte wie gewohnt auf nordamerikanische Spieler, den er, so wie er sagt, einfach mehr vertraut.

Altersdurchschnitt

Der Altersduchschnitt des diesjährigen Teams liegt bei 27,17 Jahren und ist damit etwas höher als im letzten Jahr.

Keep yor eyes on...

Jason Pominville. Schafft es der Captain auch in diesem Jahr wieder, sein Team mitzureißen und die 80 Punkte-Marke zu knacken? “Ich bin hochmotiviert und will dieses Jahr weiter kommen als im letzten Jahr. Wir haben eine gute Mannschaft und brennen alle auf den Start, nachdem es letztes Jahr nicht so weit ging wie erhofft“ so der 33-jährige.

Erwartungen

Nach 2 Jahren, wo es immer in der 1. Runde der Playoffs Endstation hieß für die Anaheim Ducks, soll es dieses Jahr doch mehr sein: “Wir haben eine gute Mannschaft, die durchaus das Zeug hat, auch in den Playoffs länger dabei zu sein. Wir wissen, dass der Westen ziemlich schwierig zu spielen ist, aber nichtsdestotrotz gehen wir sehr zuversichtlich ins neue Jahr,“ so GM Amonte. Die Ducks-Fans freuen sich genauso wie wir, dass es nun bald endlich los geht!


Soll mit seinen Toren wieder einen großen Anteil leisten: Captain Jason Pominville.

Wir blicken nun eine Etage tiefer zu den Syracuse Crunch, dem Farm Team der Ananheim Ducks in der AHL. Nach einem bombastischen letzten Jahr, als das Team von Head Coach Mike Haviland das Calder Cup Finale erreichte, scheint auch dieses Jahr die Truppe gut gerüstet zu sein. Mit Sutch, Briere und O´Hagan wurden drei Spieler vom UFA-Markt geholt. Nicht mehr dabei sind Mark Pysyk, Maxim Shalunov und Benjamin Conz, die allesamt den Sprung ins Proteam geschafft haben. Dagegen geht es für Ryan Johansen, der letzte Saison noch NTEHL-Luft schnuppern konnte, wieder zurück in die AHL. Ansonsten hat sich nicht viel geändert in Syracuse. “Nach der tollen letzten Saison, wo wir sowohl in der Regular als auch in den Playoffs sehr gut gespielt haben, mussten wir auch nicht unbedingt viel verändern. Die Qualität der Mannschaft stimmt, mit Johansen, für den es uns sicher leid tut, dass er sich keinen Spot im Pro erkämpfen konnte, haben wir nochmal große Qualität hinzugewonnen. Ich bin wirklich sehr optimistisch, was die neue Saison angeht,“ so Haviland. Ob es am Ende tatsächlich wieder gelingen sollte, in den Playoffs für Furore zu sorgen, sei an dieser Stelle dahingestellt. Doch die Vorbereitung sah erneut vielversprechend aus. “Wir wollen nicht nur ein gutes Pro, sondern auch ein gutes Farm Team, dass sicher nicht die Zielsetzung mit auf den Weg bekommt, den Calder Cup zu holen, sondern einfach sein bestes zu geben. Was dann am Ende dabei rausspringt, sehen wir dann, so Amonte. Wir werden natürlich laufend für Sie über die Syracuse Crunch berichten.


Mike Haviland will wieder eine gute Saison spielen mit Syracuse.

Zum Schluss dieser Ausgabe möchten wir Ihnen noch einen Überblick über die absolvierten Preseasonspiele der Anaheim Ducks geben. Vorrangig wurden mit einem gemischten Team gespielt, sodass auch die Talente zeigen konnten, was sie draufhaben.

Spiel 1
San Jose – Anaheim 4:2 (Tore: Danault und Johansen)

Spiel 2
Colorado – Anaheim 2:4 (Tore: Pominville, Shalunov und 2 x Tangradi)

Spiel 3
Anaheim – San Jose 1:4 (Tor: Hamilton)

Spiel 4
Colorado – Anaheim 1:3 (Tore: Walters, Eaves und Shalunov)

Spiel 5
Phoenix – Anaheim 3:5 (Tore: Hamilton, 3 x Gagne und Ryan)

Spiel 6
Anaheim – San Jose 4:5 (OT) (Tore: Finn, 2 x Shalunov und Ryan

Spiel 7
San Jose – Anaheim 1:3 (Tore: Byers, Fehr und Ryan)

Spiel 8
Anaheim – Minnesota 6:1 (Tore: Pominville, 2 x Lundqvist, Galchenyuk, Ryan und Perry)


Konnte in der Preseason zeigen, dass er eine Verstärkung ist: Simon Gagne.

Damit sind wir am Ende angekommen, werte Leser. Ich hoffe, dass Ihnen unsere kleine Saisonvorschau gefallen hat. Wir melden uns in Kürze wieder und werden uns ein wenig mit den Saisonstarts der Anaheim Ducks sowie den Syracuse Crunch, die beide hoffentlich positiv ausfallen, wieder bei Ihnen zurückmelden. Bis dahin, bleiben Sie sportlich!

Ihr Cliff Raymond

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Orange County Register   So Aug 26, 2012 3:36 pm



Die Ducks befinden sich auf Playoffkurs

A report by Cliff Raymond


Es ist schon längere Zeit her seit unserem letzten Bericht. Es ist also höchste Zeit, ein wenig über die Geschehnisse in den letzten Monaten zu berichten, werte Leser. Und obwohl sich die Anaheim Ducks auf einem guten Weg befinden, kam es vor wenigen Tagen zu einem durchaus interessanten Trade, der für einigen Gesprächsstoff sorgte unter den Ducks-Anhängern.
Aber blicken wir zunächst auf die aktuelle sportliche Situation der Ducks. Nach 61 gespielten Partien befinden sich das Team von Head Coach Michel Goulet mit 76 Punkten auf dem 3. Platz in der Western Conference. Damit sind die Ducks der Tabellenführer in der einmal mehr engen Pacific Division und haben derzeit 11 Punkte Vorsprung auf den Zweiten, den Phoenix Coyotes. Es sieht also ziemlich gut aus für Anaheim, wie auch Goulet bestätigt: “Wir sind auf einem guten Weg. Gerade die letzten 3 Wochen waren echt stark und wir konnten uns ein wenig Luft in unserer Division verschaffen.“ In den letzten drei Wochen gelang es den Ducks, jedes Spiel überzeugend zu gewinnen, sowohl die Offense als auch die Defense stimmte in diesen Spielen. Das war davor nicht immer der Fall, als einmal mehr die nötige Konstanz fehlte und auch Spiele verloren wurden, in denen man der Favorit war. Ein Grund der aktuell guten Leistungen sind sicher die Lineumstellungen, die durch das Trainerteam vorgenommen wurden. Besonders in der Offense herauszuheben ist Routinier Simon Gagne, der schon 28 Tore erzielen konnte und sich damit auf dem 4. Rang ligaweit befindet. Mit einem +/- - Wert von +26 führt er die Ducks auch in dieser Kategorie an. “Ich fühle mich sehr wohl hier und kann befreit aufspielen. Zwar bin ich schon 36 Jahre, denke aber noch lange nicht ans Aufhören,“ so Gange angesprochen auf seine Leistungen. Auch der zweite Neuzugang im Sturm vor der Saison, Eric Fehr, sticht mit guten Leistungen heraus. Er kam bislang bevorzugt als Center der 3. Reihe zum Einsatz, weist den besten Faceoffwert im gesamten Team auf und ist auch immer wieder gut für Tore. Ein absolutes Traumjahr hat John McFarland erwischt. Aktuell führt er die interne Scorerliste mit 58 Punkten an und wurde mit der Teilnahme am All-Star Game belohnt. Während die Offense mit 189 erzielten Treffern vorne dabei ist, ist die Defense etwas schwächer. Die Ducks kassierten im bisherigen Saisonverlauf 156 Treffer, was einen Schnitt von 2,56 Gegentreffern pro Partie macht. “Die Defense steht in den letzten Wochen besser, aber ich denke, dass es noch besser geht,“ so Goulet mit einem Augenzwinkern. Jay Bouwmeester ist der Topscorer unter den Defendern mit 31 Punkten, dicht gefolgt von Gardiner und Mikkelson mit 28 bzw. 26 Punkten. Die jungen Spieler Koekkoek, Leach und Walters, der sich in seiner Rookiesaison befindet, spielen ebenfalls in den letzten Woche formverbessert. Gleiches gilt auch für die Goalies. Starter John Gibson kassierte im Schnitt 2,46 Tore und befindet sich damit auf dem 14. Rang ligaweit. Sein Backup Conz, der sehr stark begonnen hat, ließ etwas nach und bekam somit auch weniger Einsaätze in den letzten Wochen. “Die Goalies sind dieses Jahr wirklich gut. Gerade John hat einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und zeigt, warum er in Zukunft die Nummer 1 in Anaheim ist,“ so GM Amonte, der noch hinzufügt: “Allgemein können wir bislang zufrieden sein. Es ist möglich, die 100 Punkte-Marke zu knacken und unsere Division zu gewinnen, und das war unser Ziel dieses Jahr.“ Als letztes blicken wir auf die Special Teams, wo besonders das Penalty Killing herausragt. Die Ducks sind in dieser Kategorie Spitzenreiter und konnten 87,88 Prozent der Unterzahlsituationen ohne Gegentor überstehen. Auch im Powerplay ist man mit 21,47 Prozent oben in Ligaspitze. “Wie haben in der Vorbereitung die Special Teams besonders unter die Lupe genommen. Bislang war es wirklich sehr erfreulich, wie sich sowohl das Penalty Killing als auch das Powerplay präsentiert haben,“ so Goulet.


Eric Fehr ist die erhoffte Verstärkung im Sturm der Anaheim Ducks.


Beeindruckt mit seinen Leistungen die Fans der Ducks: John McFarland

Wie oben schon angekündigt, gab es vor ein paar Tagen einen durchaus als spektakulär zu bezeichnenden Trade der Anaheim Ducks. Kapitän Jason Pominville wurde zusammen mit Maxim Shalunov und je einen 2nd und 4th Round Pick aus dem Draft 2018 gegen Steve Ott und einem 1st Rounder aus dem Draft 2017 an die Columbus Blue Jackets abgegeben. Wir fragten bei GM Amonte nach, was die Gründe für diesen Trade war: “Nun, wir waren nahe am Cap und mussten Platz schaffen, da einige Verträge nach dieser Saison enden. Da wir auch wirtschaftlich denken müssen und es nunmal ein Regel ist, den Cap einzuhalten, musste dieser Schritt nun sein. Mit Pominville verlieren wir einen großartigen Spieler, dafür kommt mit Ott aber auch ein qualitativ klasse Mann, der uns mehr Alternativen im Sturm gibt und zudem unseren Schwachpunkt am Bullypunkt minimieren soll.“ Wie uns einige Insider berichteten, war ein Trade von Pominville schon länger vorgesehen. Steve Ott, ein 34-jähriger Kanadinier, gilt als sehr robuster Spieler, der gerne Hits austeilt und auch keinen Fight scheut. “Mit dem 1st Rounder wollen wir unserem Prospect Pool einen guten Spieler hinzufügen, der uns auf langer Sicht weiterhilft,“ so Amonte. Wir konnten auch schon kurz telefonisch mit Ott über den Trade nach Anaheim sprechen: “Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Anaheim. Meine Saison war bislang nur mittelmäßig, und ich möchte versuchen, bei den Ducks eine wichtige Rolle zu spielen.“ Wir vom OC Register heißten Ott herzlich willkommen und wünschen sowohl Pominville als auch Shalunov alles Gute bei den Jackets.


Für Pominville endet nach 3 ½ zum Teil herausragenden Jahren der Weg bei den Ducks.


Neuzugang mit körperlicher Härte: Steve Ott.

Zum Abschluss dieser Ausgabe wollen wir noch eine Etage runter gehen und über die Syracuse Crunch, dem Farm Team der Anaheim Ducks aus der AHL, berichten. Das Team von Head Coach Mike Haviland, das letztes Jahr sensationell ins Calder Cup Finale einzog, tut sich nach einigen Abgängen in der Offseason ein wenig schwer. Aktuell bestritt Syracuse 61 Spiele, konnte dabei 66 Punkte sammeln und belegt damit in der AHL den 14. Rang. “Uns war klar, dass dies keine leichte Saison wird, da nun mal einige Leistungsträger nicht mehr da sind. Unter diesen Umständen können wir mit dem bisherigen Abschneiden leben, auch wenn wir uns ein besseres Abschneiden gewünscht hätten,“ so Haviland. Während das Team in allen Statistiken eher im Mittelmaß wiederzufinden ist, ist das Hauptproblem die fehlende Konstanz. Einzig Ryan Johansen, der im letzten Jahr noch bei den Ducks auflief, spielt beständig und ist auch mit über 30 Punkten Vorsprung interner Topscorer. Mit seinen 85 Punkten (40 Tore und 45 Assists) ist er auch ligaweit einer der besten Scorer. “Wir sind im Großen und Ganzen zufrieden,“ so GM Amonte, der noch hinzufügt: “Das Team hatte einige Leistungsträger abgegeben, und das macht sich bemerkbar. Das Ziel war es, die Playoffs zu erreichen, und das ist nach wie vor möglich.“ Wir werden selbstverständlichen weiter für Sie über die Syracuse Crunch berichten und hoffen, dass es am Ende zu einem Playoffrang reicht.


Johansen ist die Lebensversicherung der Crunch in diesem Jahr.

Damit sind wir am Ende angekommen, werte Leser. Ich hoffe, dass Ihnen dieser Bericht gefallen hat. Wir werden uns zu Beginn der Playoffs bei Ihnen zurückmelden, in denen hoffentlich die Anaheim Ducks vertreten sein werden. Bis dahin, bleiben Sie sportlich!

Ihr Cliff Raymond
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Orange County Register   Mi Nov 21, 2012 10:18 pm



Nach dem Erreichen des Conference Finals – Die Ducks freuen sich auf die neue Saison!

A report by Cliff Raymond


Eine Menge ist passiert seit der letzten Ausgabe des Orange County Registers. Nach Seriensiegen gegen den Erzrivalen aus Los Angeles (4:1) und den Vancouver Canucks (4:3) trafen die Anaheim Ducks in den Western Conference Finals auf die Detroit Red Wings. Einmal mehr erwies sich jedoch das Team aus Hockeytown als eine Nummer zu groß für die Ducks, die nach 5 Spielen die Segel streichen mussten. Trotz des durchaus ernüchternden Ausscheidens gegen die Wings, indem das Team von Coach Michel Goulet im Großen und Ganzen chancenlos war, kann im Nachhinein ein positives Saisonfazit gezogen werden. So gewannen die Ducks überlegen die Pacific Division und konnten zum ersten Mal unter dem GM Amonte bis in die Runde der letzten Vier vordringen. “Das Ausscheiden gegen Detroit tat weh und es war ziemlich deutlich, aber wir haben eine insgesamt gute Saison hingelegt. Nun konzentrieren wir und zu 100 Prozent auf die neue Spielzeit und wollen auch dann wieder eine gute Rolle spielen,“ so Amonte. Und Head Coach Goulet ergänzt: “Detroit war zu stark und haben nach Game 1 eine richtige Serie hingelegt, wo wir nichts entgegen zu setzen hatten. Wir müssen nun wieder konzentriert arbeiten und versuchen, uns zu verbessern.“ Den Titelhattrick konnte Detroit unterdessen nicht feiern. Die Tampa Bay Lighting konnten die Serie nach 7 Spiele gewinnen und zum zweiten Mal nach 2004 den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Wir vom OC Register gratulieren den Lightning zum Gewinn des Stanley Cups.


Einmal mehr waren die Detroit Red Wings zu stark für Perry & Co.

Nach den Playoffs richteten sich die Augen auf den anstehenden Draft. GM Amonte tätigte noch einige Trades, um ein größeres Pickkontigent zur Verfügung zu haben. So wurde mit den Colorado Avalanche und den San Jose Sharks Picktrades getätigt. Ein weiterer 1st Rounder konnte ertradet werden von den Nashville Predators. Der Gegenwert war Defender Jake Gardiner und Right Wing Patrick Eaves. “Wir wollten den Prospect Pool auffüllen und waren so auf der Suche nach weiteren Wahlrechten. Gardiner spielte eine gute Rolle in den letzten Jahren, seine Leistungskurve ging jedoch nach unten, weshalb wir uns entschlossen haben, ihn zu traden.“ Auch mit den Washington Capitals kam ein Trade zustande. So wurden Eric Fehr und der 1st Rounder der Ducks aus dem Jahr 2018 in die Hauptstadt transferiert, während die Ducks Patrick O´Sullivan und einen 2nd Rounder 2020 erhielten. “Für die nächste Saison wollten wir uns auf der Centerposition verstärken, was uns mit diesem Deal gelang. Fehr spielte eine ordentliche Saison bei uns, doch wir haben uns mit O´Sullivan dafür entscheiden, unsere Top-Six weiter zu verstärken,“ so das Statement zu diesem Deal vom General Manager. So gingen die Ducks mit insgesamt 18 Picks in den Draft und konnten sich einige vielversprechende Talente sichern. In der ersten Runde wurden Defender Brandon Guhle (15th Overall), Alexis Pepin (24th Overall) und Glenn Gawdin (28th Overall) gedraftet werden. Besonders Guhle und Pepin können in Zukunft wichtige Bausteine im Lineup der Ducks werden. Aber auch Gawdin kann ein interessanter Spieler in der Zukunft sein, wenn er eine gute Entwicklung hinter sich bringt. In der 2. Runde folgten die Talente Troy Murray (44th OA), Jake Paterson (46th OA) und Jacob de la Rose (48th OA), die auch den Weg in die NTEHL finden könnten. Auch in den folgenden Runden wurden interessante Spieler gezogen, die alle mehr oder weniger, je nachdem, wie sie sich entwickeln, eine Zukunft in der NTEHL haben. “Insgesamt hätte es vielleicht besser für uns laufen können, doch im Nachhinein sind wir mit dem Ergebnis durchaus zufreiden. Wir werden sehen, wie sich die Talente entwickeln, und inwiefern sie uns in der NTEHL weiterhelfen.“ Der OC Register wird die Entwicklungen der Talente mit großem Interesse verfolgen.


Kommt mit dem Nachweis von 861 NTEHL-Spiele, 272 Toren und 360 Assists nach Anaheim: Center Patrick O´Sullivan.


Brandon Guhle war der 1. Pick der Ducks von insgesamt 18 Wahlrechten beim Draft 2017.

Nachdem wir nun über die Playoffs und die Transaktionen der Ducks berichtet haben, widmen wir uns nun dem Kader der Anaheim Ducks für die Saison 2017/2018.

Goalies

Benjamin Conz, 26 Jahre, Schweiz
John Gibson, 24 Jahre, USA

Das Goaliegespann für die neue Saison bleibt genauso unverändert wie die Rollenverteilung. John Gibson geht als klare Nummer 1 in dieses Spieljahr und konnte letztes Jahr zeigen, was in ihm steckt, auch wenn es in den Playoffs noch Luft nach oben gibt. Conz, ausgestattet mit einem 4-Jahresvertrag, soll erneut ein solider Backup sein.

Defensemen

Joey Leach, 25 Jahre, Kanada
Shane O´Brien, 34 Jahre, Kanada
Nicholas Walters, 23 Jahre, Kanada
Jay Bouwmeester, 33 Jahre, Kanada
Dylan Blujus, 23 Jahre, USA
Brendan Mikkelson, 30 Jahre, Kanada
Slater Koekkoek, 23 Jahre, Kanada

Eine nette Mischung an Defendern, die den Ducks zur Verfügung steht. Kritisch muss allerdings angemerkt werden, dass Gardiner nicht vollwertig ersetzt wurde in der Offseason. Ob die Defense ausreicht, um ganz oben mitzuspielen, bleibt fraglich. Leader ist Jay Bouwmeester, dahinter folgen mit Koekkoek und Mikkelson starke Leute, die auch offensiv glänzen können. Danach kommen vier Defender für die drei offenen Spots, wo noch nicht ganz klar ist, wer sich am Ende durchsetzen wird.

Forwards

John McFarland, 25 Jahre, Kanada
Corey Perry, 32 Jahre, Kanada
Curtis Hamilton, 25 Jahre, Kanada
Alex Chiasson, 26 Jahre, Kanada
Patrick O´Sullivan, 32 Jahre, USA
Kiel McLeod, 34 Jahre, Kanada
Steve Ott, 35 Jahre, Kanada
Alex Galchenyuk, 23 Jahre, USA
Eric Tangradi, 28 Jahre, USA
Ryan Johansen, 25 Jahre, Kanada
Bobby Ryan, 30 Jahre, USA
Simon Gagné, 37 Jahre, Kanada Capt.
Dane Byers, 31 Jahre, Kanada
Phillip Danault, 21 Jahre, Kanada

Die Offense ist wohl der stärkste Mannschaftsteil dieses Jahr. Mit O´Sullivan konnte ein starker Center für die Top-Six ertradet werden. Kapitän Gagné geht in seine wohl letzte Saison bei den Ducks und will es nochmal wissen nach einer sehr starken letzten Saison. Hinzu kommen die Routiniers Perry und Ryan sowie die jungen Galchenyuk und Topscorer der vergangenen Saison, John McFarland. Auch in den hinteren Reihen verfügen die Ducks, auch durch die Verpflichtung von Rückkehrer McLeod, über eine gute Tiefe. Bis auf dem Spot als Left Wing in der 4. Reihe dürften schon alle Positionen belegt sein.

Nationalitäten

Kanada: 16 Spieler
USA: 6 Spieler
Schweiz: 1 Spieler

Wie jedes Jahr wird auch diesmal wieder deutlich: GM Amonte setzt auf nordamerikanische Spieler. Einzig Backup Benjamin Conz kommt aus Europa, der Rest wurde in Kanada oder den USA geboren.

Altersdurchschnitt

Der Altersdurchschnitt des diesjährigen Teams liegt bei 28,04 Jahre. Dieser Wert wird aber nächstes Jahr voraussichtlich sinken, da Gagné und Ott schon angedeutet haben, dass nach diesem Jahr Schluss für die beiden ist.

Keep your eyes on...

...Alex Galchenyuk. Der 1st Overall der Ducks aus dem Jahr 2013 spielte eine sehr bescheidende letzte Regular Season, in den Playoffs wurden seine Leistungen schon besser. Doch es wird allmählich Zeit für den 23-jährigen zu zeigen, warum er der 1st Overall Pick war. “Ich habe hart an mir gearbeitet in diesem Sommer und will die nächste Saison mehr Punkte erzielen, als es bisher der Fall war. Unsere Mannschaft ist gut, und ich will ein wichtiger Baustein in diesem Team sein,“ so Galchenyuk.

Erwartungen

106 Punkte, Gewinn der Pacific Division, Einzug ins Conference Finale – auch das sollte dieses Jahr das Ziel sein der Ducks. Die Mannschaft scheint, mit Ausnahme eines passenden Ersatzes für Gardiner, gut zusammengestellt worden zu sein für die neue Saison. Letztes Jahr gelang es auch erstmals unter GM Amonte, eine gewisse Konstanz in die Leistungen zu bringen. “Das Team weiß, dass es eine gewisse Qualität hat. Wir spielen in einer schwierigen Division, wo jeder jeden schlagen kann. Wir wollen von Beginn an Gas geben und uns soweit oben wie möglich festsetzen. Die Playoffs sind ein absolutes Muss für das Team, das wissen sie auch. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine ähnlich gute Saison wie die letzte hinlegen können,“ so GM Amonte optimistisch. Wir vom OC Register freuen uns auf die kommende Spielzeit!


Will sich dieses Jahr steigern: Center Alex Galchenyuk

Wie in jeder Ausgabe unserer Saisonvorschau möchten wir auch in diesem Bericht einen kleinen Blick auf die Preseasonspiele der Ducks schauen.

Spiel 1
Calgary – Anaheim 4:1 (Tor: Johansen)

Spiel 2
Anaheim – Calgary 0:4

Spiel 3
Anaheim – Colorado 3:1 (Tore: Smith, Byers und Tangradi)

Spiel 4
Anaheim – Phoenix 6:4 (Tore: 3x Smith, McFarland, 2x Johansen)

Spiel 5
Los Angeles – Anaheim 4:0

Spiel 6
Anaheim – Vancouver 5:4 OT (Tore: O´Sullivan, Danault, Sauve, Bick und Gagné)

Spiel 7
Dallas – Anaheim 4:3 OT (Tore: Perry, Blujus und Ryan)

Spiel 8
Edmonton – Anaheim (Tore: Perry, Ott, Byers und Galchenyuk)


Defender Dylan Blujus zeigte gute Ansätze in der Preseason.

Bevor wir zum Ende kommen, blicken wir eine Etage tiefer in die AHL, genauer gesagt zum Farm Team der Anaheim Ducks. Nachdem die Syracuse Crunch 2016 überraschend das Calder Cup Finale erreicht haben, schaffte es das Team von Head Coach Mike Haviland in der Vorsaison nicht, die Playoffs zu erreichen. Die Crunch konnten zwar immer Kontakt zu den Playoffrängen halten, doch am Ende reichte es dann knapp nicht zum Erreichen der Postseason. “Wir waren nicht zufrieden mit der letzten Saison, auch wenn wir wussten, dass das Team nicht so stark aufgestellt war wie in der Vorsaison. Doch dieses Jahr wollen wir es wissen und fühlen uns in der Lage, um die Playoffs mitzuspielen, wenn sich die jungen Spieler gut entwickeln. Es wird auf jeden Fall nicht leicht, wir werden aber unser Bestes versuchen,“ so Haviland. Verzichten muss Haviland derweil auf den Topscorer der Crunch aus der vergangenen Saison. Ryan Johansen hat sich vorerst einen Spot im Pro Team gesichert. Vom UFA-Markt wurden der Center Colin Smith (24) und Goalie Mathieu Corbeil-Theriault (26) verpflichtet. Darüber hinaus bekommen insgesamt 9 Prospects, darunter auch der Topprospect der Ducks aus dem vergangenen Draft, Brandon Guhle, die Chance, sich auf Profilevel zu beweisen. “Wir haben interessante und junge Spieler im Farm Team, und ich bin sehr gespannt, was sie dort leisten werden. Die Entwicklung steht für uns im Vordergrund, doch gegen einen Einzug in die Playoffs hätten wir nichts einzuwenden,“ so GM Amonte. Wir sind gespannt und werden Sie selbstverständlich über die Geschehnisse bei den Syracuse Crunch im Laufenden halten.


Haviland will die Syracuse Crunch wieder auf Playoffkurs bringen.

Damit sind wir am Ende angekommen, werte Leser. Es steht eine spannende Saison auf dem Programm und wir freuen uns nun, dass es endlich losgeht. Wir werden uns schon in Kürze bei Ihnen mit einem neuen Bericht zurückmelden, wo wir darüber berichten werden, wie die Ducks und die Crunch in die neue Saison gestartet sind. Bis dahin, bleiben Sie sportlich!

Ihr Cliff Raymond
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Orange County Register   

Nach oben Nach unten
 
The Orange County Register
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Federblüte (Donnerclan)
» Drei Clans, ein Schicksal - Anmeldung und Info
» Steckbriefvorlage
» [Matten] von Deep-Cut Studio - jemand Erfahrungen?
» Schwarze Magie - I

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Teamberichte-
Gehe zu: