Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Allstar-Game 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Saubermann

avatar


BeitragThema: Allstar-Game 2015   Mi Aug 24, 2011 2:15 am

Es geht wieder los, bald ist wieder Allstar-Game.
Aktuell wurden vor knapp einer Woche die Lineups der beiden Teams World und North America bekanntgegeben.

Lineups
North America

Starting Lineup: Rick Nash Florida - Sidney Crosby Pittsburgh - Jason Pominville Anaheim - Michael del Zotto Vancouver - Steve Eminger Washington - Pascal Leclaire Colorado
2. Reihe: Jarome Iginla :det2: - Brad Richards Montreal - Phil Kessel Los Angeles - Zach Bogosian Islanders - Cam Barker Boston
3. Reihe: Jordan Schroeder San Jose - Sam Gagner :atl: - Jason Spezza :det2: - Erik Johnson St. Louis - Drew Doughty Colorado
4. Reihe: Simon Gagne Montreal - Patrice Bergeon Boston - Patrick O'Sullivan Washington
Backup-Goalies: Cam Ward Philadelphia - Tyson Teichmann Dallas

World
Starting Lineup: Alexander Ovechkin Los Angeles - Anze Kopitar Washington - Ales Hemsky Toronto - Jakub Kindl :det2: - Rostislav Klesla Florida - Sergej Bobrovsky :det2:
2. Reihe: Henrik Zetterberg Rangers - Marek Tvrdon Los Angeles - Marian Gaborik Minnesota - Zdeno Chara Vancouver - Tomas Kaberle :atl:
3. Reihe: Pavel Datsyuk :det2: - Alexander Semin Minnesota - Ilya Kovalchuk Ottawa - Fedor Tyutin Rangers - Joni Pitkänen Edmonton
4. Reihe: Alexander Frolov Washington - Rostislav Olesz Carolina - Nikolai Zherdev Colorado
Backup-Goalies: Kari Lehtonen Florida - Nicklas Backstrom Calgary

Es sind einige Überraschungen dabei, also warten wir ab, wie das Spiel und das Wochenende läuft.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Allstar-Game 2015   Mo Sep 12, 2011 5:33 am

So mit etwas Verspätung What a Face

Diesmal war man zum Allstar-Weekend nach Phoenix gereißt um in der Wüstensonne Arizonas Eishokcey zu zelebrieren.
Wie immer ging es zunächst zur Skill-Competition, ehe am Sonntag das große Spiel wartete.

Skills-Competition
Beginnend war es mit der Skills-Competition und hier konnte das Team Nordamerika seinen Titel verteidigen. Sid Crosby und Jarome Iginla waren schon im letzten Jahr dabei, Rick Nash gewinnt den Titel erstmals.
Der schnellste Skater der NTEHL heißt in diesem Jahr nicht Jakub Kindl. Der Titel geht zwar wieder nach Europa, doch diesmal war Alex Ovechkin siegreich, der im Finale Rick Nash besiegte.
Für Rick Nash gab es in den Einzeldisziplinen immer nur Silber: auch beim Kampf um den härtesten Schuss war er nicht siegreich und unterlag Ilya Kovalchuk, der den Zweikampf mit 89mph für sich entschied.
Nach dem er im Vorjahr nur den zweiten Rang schaffte, konnte Sid Crosby in diesem Jahr den Wettbewerb um die größte Schussgenauigkeit für sich entscheiden. Der Pens-Captain siegte im Finale gegen Joni Pitkänen.
Zum dritten Mal in Serie geht die Goalie-Competition an einen Europäer. Diesmal ist es Sergej Bobrovsky, der sich im Finale gegen Pascal Leclaire durchsetzte.
Bleibt noch der Breakaway-Relay und hier setzte sich diesmal das Team World durch und gewann in der Besetzung Alex Ovechkin, Ilya Kovalchuk und Henrik Zetterberg.

Zwei Finalniederlagen und nur der Sieg im Team: Rick Nash

Allstar-Game
Am Sonntag war es dann soweit, die Arena in Phoenix ist bis auf den letzten Platz gefüllt (Gerüchte besagen, dass es erstmals seit Jahren ist) und die Fans sind erwartungsfroh, auch wenn die Amerikaner viel Druck haben - schließlich konnte die Europaauswahl zweimal in Folge gewinnen.

Und die Nordamerikaner zeigten zu Beginn gleich wo der Hammer hängt: Zach Bogosian holt selbigen raus und zimmert die Scheibe in die Maschen vorbei am verdutzten Lehtonen im Kasten. Welch ein Auftakt nach 117 Sekunden.
Team World brauchte ein paar Minuten, doch dann begann ein Sturmlauf, der nicht so oft vorkommt. Marian Gaborik sorgt nach toller Vorarbeit von Klesla für den Ausgleich und dann dreht zur Hälfte des Mitteldrittels Henrik Zetterberg die Partie zum 2:1.
Als danach in schneller Folge erst Gaborik mit seinem zweiten Treffer und dann Joni Pitkänen mit einem sehenswerten Schlagschuss die Europäer mit 4:1 in Front schießen geht ein kollektives Stöhnen durch die Halle. "Nicht schon wieder," so war es mehrtausendstimmig zu vernehmen.
Dass die Stimmung nicht unter dem 0-Punkt blieb lag an Rick Nash, der kurz vor der Pause auf 2:4 verkürzte.

Nach der ersten Pause nahmen die arrivierten Goalies auf der Bank Platz und die jungen Teichmann (NA) und Bobrovsky (WO) nahmen die Plätze für die restlichen 40 Minuten ein. Für Teichmann begann der Tag aber nicht gut, denn er war der Erste, der mal wieder eine Scheibe aus dem Netz holen musste: Ilya Kovalchuk hatte zum 5:2 getroffen.
Doch Nordamerika reagierte und nur 81 Sekunden später verkürzte Phil Kessel auf 3:5. Danach bringt Teichmann die Europäer gleich mehrfach zur Verzweiflung und peitscht sein Team nach vorne. Sid Crosby verkürzt unnachahmlich per Rückhand und mit dem Ausgleich durch Jarome Iginla nach 30 Minuten brechen in der Arena alle Dämme. Die Amis spielen sich in einen Rausch und lassen zwei weitere Tore folgen. Kessel mit Tor Nummer zwei und Jason Pominville bringen die Amis mit 7:5 in Führung.
Die bis dahin besseren Europäer kommen durch Tomas Jurco zum 6:7-Anschluss, doch spätestens mit dem 8:6 durch Simon Gagne und dem 9:6 durch Brad Richards nur 29 Sekunden später ist klar wohin die Reise geht.

Im Schlussdrittel folgen dann absolut bekloppte 220 Sekunden: Jarome Iginla erhöht auf 10:6, dann gönnen sich die Europäer einen Doppelschlag durch Kovalchuk und Ales Hemsky, dann stellen Richards und Nash den alten vier Tore-Abstand her. Und dies alles zwischen 44:46 und 48:26. Die Zuschauer sind komplett aus dem Häuschen, doch die Teams lassen es etwas ruhiger angehen.
Nur einer macht auch noch sein Törchen: Jason Spezza stellt den Endstand von 13:8 her.
Die Amerikaner feiern und endlich können sich die Amis mal wieder den Sieg im Prestige-Duell holen

Beste Spieler
Die unterlegenen Europäer hatten in Marian Gaborik und Joni Pitkänen ihre Besten. Beide konnten jeweils drei Punkte verbuchen.
Auch Klesla, Chara und Kovalchuk scorten doppelt.

Starke Leistungen lieferten bei Team Nordamerika einige ab: so produzierten Rick Nash, Jarome Iginla und Sid Crosby jeweils vier Punkte und Patrice Bergeron lieferte sogar fünf Vorlagen zu Toren. Doch Mann des Abends und damit MVP des NTEHL Allstar-Game 2015 wird Brad Richards. Der Center der Montreal Canadiens brilliert mit fünf Punkten, davon zwei Toren und drei Vorlagen.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Allstar-Game 2015
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Allstar-Game 2012
» Weltmeisterschaft 2015
» Game of Thrones
» Aufteilung nach EVS-Abteilungen des Regel-Bedarfs - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015
» Termin Storechampion Kit 2015

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: NTEHL - Weltmeisterschaften und All-Star Games-
Gehe zu: