Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Saisonvorschau 2014

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Di Jul 05, 2011 2:46 pm

San Jose Sharks

Die Sharks, die von einem der erfahrensten GMs de Liga trainiert wird, sind heiß. Heiß auf die Playoffs und heiß darauf, die großen Vorschusslorbeeren, die sie in der Vergangenheit hatten endlich mal zu bestätigen. Schwer genug wird es in einer Conference mit Colorado und Detroit. Was sagt denn Marcel Dionne?

Stars: Bryan McCabe, Joe Thornton, Joffrey Lupul, Marc-Andre Bergeron
Hoffnungsvoll: Sean Couturier, Teemu Pulkkinen, Duncan Siemens, Brayden Schenn


Die Sharks sind sowas wie meine Lieblingstruppe in der Liga. Altstars wie Thornton, Morrow oder McCabe, die noch Titel holen wollen tummeln sich in einem Team mit jungen aufstrebenden Talenten wie dem 2011er No1-Pick Sean Couturier, Calder-Trophy Gewinner Teemu Pulkkinen oder Verteidigertalent Duncan Siemens.
Die Goalieposition ist gut besetzt die Verteidiger sind aller erste Güte und der Sturm ist sowieso perfekt besetzt. Da kann selbst der monatelange Ausfall von Brayden Schenn nichts ausrichten. Ich nehme also mal die Lupe zur Hand und schau mir die Schwächen an....vielleicht werde ich ja fündig. Gut, für die Zukunft könnte es etwa eng werden. Kotalik musste man schon abgeben wegen mangelnden Cap-Platzes und zur neuen Saison könnte es erneut eng werden: McCabe und Morrow werden zurücktreten, hinzu bekommen acht Spieler zum Teil deutlich bessere Verträge. Da wartet also Arbeit, aber dafür hat man ja noch die ganze Saison Zeit.

mein Tipp: Sie sind mein Geheimtipp auf den Titel, auch wenn Daniels Mannschaften dafür bekannt sind, dass sie in den Playoffs regelmäßig schlecht ausschauen. Rang drei fürs erste mit viel Luft nach oben

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Di Jul 05, 2011 5:38 pm

St. Louis Blues

Die St. Louis Blues haben die Ärä Wayne und eine etwas ungewisse Zukunft vor sich. Man hat einige alte Herren wie die Sedins ziehen lassen und befindet sich mitten im Umbruch hin zu einer hoffentlich erfolgreichen Zukunft. Es gibt viele kritische Stimmen, mal schauen ob sich unser Experte Steve Yzerman dort anschließt.

Stars: Erik Johnson, Alex Tanguay, Patrick Marleau, Steve Stamkos
hoffnungsvoll: Beau Bennett, Hunter Shinkaruk, Nathan MacKinnon, Mike Winther


Die Blues..das waren zu meiner aktiven Zeit Spieler wie Brett Hull, Al MacInnis oder Bernie Ferdenko: kurzum ein Team, in dem einige Stars spielten.
Heute heißen die Stars Marleau oder Tanguay und befinden sich auf dem absteigenden Ast ihrer Karriere. Wie viele im Team: gleich 13 Spieler sind über 30, sieben davon sogar schon 34 und älter. Zeit also, dass sich was ändert und der Umbruch wurde ja schon im letzten eingeleitet. Nun geht es weiter und der Umbruch soll, ja muss vorrangehen. Zahlreiche junge Spieler, darunter das Supertalent Nathan MacKinnon, sind Teil der Franchise und werden langsam an das Proteam herangeführt. Man darf gespannt sein wie lange es dauert.
Für die aktuelle Saison sind die Jungs allerdings zu grün und zu schwach, um etwas zu reißen. Die Verteidigung ist grundsolide, es fehlt dort aber ein zweiter Mann neben Johnson, der für Ärger von der blauen Linie sorgt. Im Sturm ist das meiste abhängig von der Topreihe um Stamkos und Marleau, die zweite Reihe ist allenfalls passabel. Doch der Rest der Franchise ist mehr oder weniger Mist, darunter Spieler wie Stastny oder Hillier, die sonst nirgendwo zum Einsatz kommen.Es kann sich also nur um ein Übergangsjahr handeln, vielleicht auch um eines von zweien oder dreien.

Mein Tipp: die Blue haben mit den Playoffs nichts zu tun. Zwar ist die Defensive ganz gut, aber ohne eine dritte oder vierte Reihe, die zumindest ab und an mal trifft gewinnt keine Team. Rang 12 am Ende.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Di Jul 05, 2011 5:49 pm

Tampa Bay Lightning

Der Meister von 2004 hat es in der letzten Saison endlich mal wieder in die Playoffs geschafft und GM Giguere ist dafür zu recht von seinen Kollegen zum GM des Jahres gekührt worden. Jetzt soll der nächste Schritt getan werden, aber ob die Bolts dafür schon reif sind, das weiß wahrscheinlich unser Mann für den Südosten, Rod Langway.

Stars: Thomas Vanek, Zach Parise, Josh Bailey, Roberto Luongo
hoffnungsvoll: Robin Gusse, Tomas Jurco, Matt Puempel, Griffin Reinhart


Die Bolts haben mich in der letzten Saison überrascht, aber letztlich haben sie verdient die Playoffs erreicht. Und auch diesmal sollte es ihnen mit dem jungen, sehr hungrigen Team wieder gelingen. Im Tor hat man mit Luongo und dem jungen Gusse ein starkes Duo, die Abwehr ist von Position eins bis sieben ausreichend tief besetzt, auch wenn vielleicht ein zweiter Spieler der Marke Woywitka wünschenswert wäre.
Im Sturm ist man auch gut besetzt, hat mit Vanek, Bailey und Parise drei absolute Top-Spieler in den eigenen Reihen. Auch sonst hat man in der Offensive alles: Allrounder, defensivstarke Hitter und Leute die, das eine oder andere Tor schießen können. Da können viele Franchises nur neidisch sein.
Doch auch Probleme tun sich in Florida auf: die Unerfahrenheit des Kaders kann in den entscheidenden Phasen auswirken und so werden wie schon in der vergangenen Saison leichtfertig Spiele vergeben. Auch die Kaderdecke ist etwas dünn: ein weiterer Stürmer mit Qualität sollte für den Fall einer Verletzung noch geholt werden.

Mein Tipp: Der Kader ist klasse und der Weg der Richtige. Doch dieses Jahr gibt es den ersten kleinen Rückschlag und man trudelt so gerade eben in die Playoffs.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Mi Jul 06, 2011 10:29 am

Toronto Maple Leafs

Stammgast in den Playoffs aber selten wirklich erfolgreich und vor allem noch ohne Titel: so könnte das Profil der Toronto Maple Leafs lauten. GM Marvel, der in letzter Zeit erstaunlich altersmilde wirkt, schafft es jedes Jahr ein Playofftaugliches Team auf die Beine zu stellen, aber außer einem Conference Finale war bisher nicht viel drin. Woran hapert es, Ray Bourque?

Stars: Magnus Svensson-Paarjavi, Vincent Lecavalier, James van Riemsdyk, Ales Hemsky
hoffnungsvoll: Daniel Catenacci, Juray Holly


Wirklich erstaunlich altersmilde zeigte sich GM Marvel in den letzten Wochen und Monaten. War er doch des öfteren dafür bekannt, sich mit anderen GMs und der Ligaleitung anzulegen, so schlüpfte ihm in den letzten Wochen das eine oder andere Lob über die Lippen. Ob diese Ruhe seinem Team hilft?
Gut aufgestellt ist es jedenfalls: Ein Stargoalie im Tor, eine erste Reihe mit Lecavalier, Svensson und Hemsky, die sogar Florida oder Colorado neidisch macht und eine breite im Kader, die wirklich erstaunlich ist. Sogar ein David Ullström kann sich derzeit die Spiele der Leafs von der Tribüne anschauen, so gut aufgestellt ist das Team.
Schwachpunkt dürfte aber die Defensive sein. Gut, was heißt Schwachpunkt, wenn es ums Verteidigen geht, dann sind Spieler wie Staffan Kronwall oder Karel Rachunek Meister ihres Fachs, aber offensiven Glanz versprühen sie nicht. Dort ruhen die Hoffnungen auf Anton Stralman und der konnte sich noch nicht richtig durchsetzen. Auch die Altersstruktur ist nicht unbedingt positiv, schließlich sind mit Lecavalier, Bell und Rachunek gleich drei absolute Stammkräfte 34 und älter. Und da die Jungen zu wünschen übrig lassen, ist hier doch etwas Eile geboten.

Mein Tipp: Die Leafs balgen sich mit den Canadiens um Rang eins in ihrer Division, allerdings werden sie am Ende etwas zurückfallen. Dennoch wird es Rang vier im Osten werden.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Mi Jul 06, 2011 10:40 am

Vancouver Canucks

Die Nucks waren in der letzten Saison die kleine Überraschung im Westen, schließlich erreichten sie erstmals in der NTEHL-Historie die Playoffs. Und die Chancen stehen gut, dass man diesen Erfolg wiederholen kann. Schließlich hat sich GM-Novize Legte doch richtig reingefuchst. Wie weit wird es gehen, Mr. Vernon?

Stars: Zdeno Chara, Petr Prucha, Luc Bourdon, Daniel Krejci
hoffnungsvoll: Seth Ambroz, Adam Larsson, Brando Kozun, Ville Husso


Die Nucks haben mich in der letzten Saison positiv überrascht. Spielerisch war es gut anzuschauen, taktisch sehr diszipliniert und der GM hat auch objektiv betrachtet einen hervorragenden Job gemacht. Nun gilt es den Erfolg des Vorjahres zu wiederholen. Und das sieht beileibe nicht so schlecht aus. Klar ist die Western Conference stark, aber das Team ist gut aufgestellt. Mit Bourdon und Chara hat man eine bombige Verteidigerreihe, dazu kommen mit Talent Larsson und del Zotto eine starke zweite Reihe. Da der Rest auch viel Eishockeyverständnis hat, ist die Defensive definitiv das Prunkstück der Nucks. Auch offensiv kann sich das Team mit Spielern wie Prucha, Krejci, Ambroz oder Altmeister Ryder schmücken und verfügt somit durchaus über einen treffsicheren Sturm.
Doch die Tiefe im Sturm reicht mir nicht wirklich aus: wenn einer der Stars verletzt ist, dann kann es schnell engwerden. Und spieler wie Galiev, Bergfors oder Pacioretty sind nicht unbedingt erste Güte, wenn man den Erfolg des Vorjahres wiederholen will.
Auch auf der Goalieposition ist durchaus Luft nach oben, auch wenn Toivonen und Grubauer nicht unbedingt die Schlechtesten sind.
Für die Zukunft ist das Team gut aufgestellt: mit Ausnahme von Chara und Ryder sind alle Spieler im besten Hockeyalter oder jünger, dazu kommen einige hoffnungsvolle Talente. Mal sehen was das noch gibt.

Mein Tipp: es wird Rang vier werden, trotz des recht miesen Saisonstarts. Wie es dann in den Playoffs weitergeht? Schaun ma mal.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Mi Jul 06, 2011 10:49 am

Washington Capitals

Die Hauptstädter bilden den Abschluss unserer Saisonvorschau. Unruhige Zeiten sind durch DC gegangen, GMs haben sich versucht und sind doch gescheitert. Nun hat man einen Neuling an der Bande und man darf gespannt sein, was Chris McZehrl aus dem Team rausholt. Rod Langway sieht es doch noch positiv oder?

Stars: Alexander Frolov, Jakub Voracek, Anze Kopitar, Pat O'Sullivan
Hoffnungsvoll: Karel Plasil


Bei meinen Caps kommen mir doch etwas die Tränen. Eminger, Bäckström, Ward, Semin, Kronwall, Ovechkin: meine Güte was ein Aderlass in den letzten beiden Saisons. Wollen wir hoffen, dass ChrisMcZehrl besser arbeitet als seine sogenannten Vorgänger.
Offensiv ist das Team weiterhin nicht schlecht aufgestellt. Die erste Reihe mit O'Sullivan, Kopitar und Frolov hat durchaus Cup-Ambitionen. Auch dahinter ist es mit Brule, Voracek und Palmieri gut. Die Verteidiger können auch das was sie sollen, nämlich verteidigen und das grundsolide und darüber hinaus. Und Darren Machesny kann auch mal ein Spiel quasi im Alleingang gewinnen.
Doch die negativen Aspekte überwiegen im Moment: der überwiegende Teil der Verteidiger ist blind in der Offensive, es fehlt im Sturm deutlich an Tiefe, vor allem wenn eine der Stars mal ausfallen sollte und der Prospect Pool ist auch nicht wirklich gut gefüllt. Hinzu kommt, dass man derzeit in finanziellen Problemen steckt, was dafür sorgt, dass man Steve Eminger nicht aus seinem RFA-dasein befreien kann. Wenn man das allerdings schafft, dann steht einer Playoffs-Teilnahme nichts im Wege.

mein Tipp: es wird eng, doch mit der Verpflichtung von Eminger (sobald möglich) schaffen es die Capitals noch auf Rang 7 in der Eastern Conference.

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Mi Jul 06, 2011 10:55 am

Überblick Season Prediction
League
1. Colorado
2. Florida
3. Detroit2
4. Montreal
5. San Jose
6. Toronto
7. Vancouver
8. Columbus
9. Winnipeg
10. Carolina
11. Edmonton
12. Rangers
13. Anaheim
14. Washington
15. Tampa
16. Dallas
17. Minnesota
18. Boston
19. :sen:
20. Los Angeles
21. Pittsburgh
22. Nashville
23. St. Louis
24. :pho:
25. Islanders
26. Chicago
27. Buffalo
28. Philadelphia
29. Calgary
30. New Jersey

Eastern Conference
1. Florida
2. Montreal
3. Rangers
4. Toronto
5. :atl:
6. Carolina
7. Washington
8. Tampa
9. Boston
10. :sen:
11. Pittsburgh
12. Islanders
13. Buffalo
14. Philadelphia
15. New Jersey

Western Conference
1. Colorado
2. :det2:
3. San Jose
4. Vancouver
5. Columbus
6. Edmonton
7. Anaheim
8. Dallas
9. Minnesota
10. Los Angeles
11. Nashville
12. St. Louis
13. Winnipeg
14. Chicago
15. Calgary


Ich habe fertig!

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck


Zuletzt von Saubermann am So Jan 08, 2012 3:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Do Aug 04, 2011 5:25 pm

Vergleich
Wir ziehen mal einen kurzen Vergleich zwischen dem was erwartet wurde und dem derzeitigen Stand in der Liga.
Nach dem ersten Saisondrittel lassen sich schon einige Tendenzen erkennen.
Die Plus und Minus Zahlen hinter den Teams zeigen auf wieviele Plätze ein Team gefallen ist oder gestiegen ist.

League
1. :det2: (+2)
2. Columbus (+6)
3. Florida (-1)
4. Colorado (-3)
5. Pittsburgh (+16)
6. Montreal (-2)
7. Dallas (+9)
8. :atl: (+1)
9. Vancouver (-2)
10. San Jose (-5)
11. Anaheim (+2)
12. Washington (+2)
13. Toronto (-7)
14. Edmonton (-3)
15. Minnesota (+2)
16. Nashville (+6)
17. Islanders (+8 )
18. Rangers (-6)
19. :sen: (keine Änderung)
20. Los Angeles (keine Änderung)
21. Winnipeg (+3)
22. Carolina (-12)
23. Tampa (- 8 )
24. New Jersey (+6)
25. St. Louis (-1)
26. Buffalo (+1)
27. Chicago (-1)
28. Boston (-2)
29. Calgary (keine Änderung)
30. Philadelphia (-2)

Richtig getippt
Ottawa Senators
In Ottawa hat man über den Tipp gelacht, doch die Prognose von Ray Bourque war bis hierhin richtig. Die Verletzungen von Heatley und Stewart waren kaum zu kompensieren und dazu verletzte sich auch noch Goalie Marc-Andre Fleury, der erst in den nächsten Tagen wieder fit wird. Natürlich ist noch nix verloren, denn schließlich ist man punktgleich mit dem Achten im Osten.

Los Angeles Kings
Zwischenzeitlich konnte einem um die Kings Angst und Bange werden. Mit dem wohl schlechtesten Saisonstart der Franchise-Historie war man lange Zeit Letzter der Liga. Doch neue Besen kehren gut, das beweist Rückkehrer Martin als neuer GM der Kings. Nur zwei Niederlagen bei sechs Siegen in den letzten Spielen: das Team hat die Impulse verstanden und belegt nun den von Marcel Dionne anvisierten Platz.
Und die Playoffs sind nicht weit weg: gerade mal vier Punkte sind es auf Edmonton

Calgary Flames
Auch hier lag man richtig, auch wenn das bei dem derzeitigen Zustand der Flames keine Schwierigkeit war, diese Prognose von Mike Vernon zu bestätigen. Das Team schlägt sich dennoch achtbar, auch wenn viel Arbeit nötig ist. Gleich sieben Leistungsträger sind 33 oder älter....allerdings scheint man in Calgary den Dingen ihren Lauf zu lassen, denn lange wurde der GM nicht mehr auf dem Vereinsgelände gesichtet. Da droht doch noch der 30. Platz.

Gewinner
Pittsburgh Penguins
Derzeit sind die Pens die großen Gewinner der Saison. Satte 16 liegt Mark Messier im positivsten Sinne daneben. Mit Rang fünf ist man in der Steel City so gut wie lange nicht mehr. Zwei Gründe sind zu nennen: zum Einen scoren die beiden Neuzugänge Kostitsyn und Pouliot sehr gut, zum Anderen hat mit DonPommes ein echter Pinguin die Geschicke der Pens übernommen. Da darf man gespannt sein, ob sich die Penguins soweit oben halten oder vielleicht doch nocht abrutschen.

Dallas Stars
Die Stars sind der große Gewinner im Westen. Satte neun Plätze geht es im Vergleich zum Tipp von Marcel Dionne nach oben. Anscheinend haben die Stars in einem sehr ausgeglichen besetzten Team genau die richtige Mischung gefunden. Dazu kommt, dass die Neuzugänge Kotalik und Erat überdurchschnittlich gut eingeschlagen haben. Die Führung in der Division ist derzeit der Lohn, mal schauen wie lange noch.

New York Islanders
Die Islanders waren ein Kandidat für das Nichterreichen der Playoffs..so meinte zumindest Mark Messier. Doch erneut liegt Ex-Profi weit daneben. Rang 7 im Osten und Rang 17 im Ligavergleich bedeuten einen Sprung um satte acht Ränge nach oben. Der neue GM Paprikafürst scheint die richtigen Worte zu finden, anders kann man das gesteigerte Selbstbewußtsein der ehemaligen Loosertruppe nicht deuten. Aber man profitiert überdurchschnittlich von der schlechten Form anderer Teams.

Verlierer
Carolina Hurricanes
Jetzt oder nie - so ähnlich formulierte es Rod Langway vor der Saison. Nun ist etwas mehr als ein Drittel gespielt und die Canes sind mal wieder abgestürzt. Rang 22 statt Rang 10 wie prognostiziert: in Raleigh macht man sich wohl ernsthaft Gedanken, ob der GM noch zu halten ist. Allerdings hat Rod recht gehabt: es fehlt der gute siebte Verteidiger, denn nach der Verletzung von Kris Russell geht nix mehr in der Defensive der Canes. Da hat auch die Verpflichtung von Olli Jokinen bis jetzt nix geholfen.

Tampa Bay Lightning
Die Bolts sind der zweite große Verlierer im Osten. Zwar war Rod Langway von einem Rückschlag für die Sonnenanbeter ausgegangen, aber dass die Qualifikation für die Playoffs in Gefahr ist, das war so nicht zu erwarten. Acht Plätze geht es abwärts. Erklärungen? Fehlanzeige.
Keine großartigen Verletzungen, keine großartigen Transfers, die was durcheinander bringen. Die Bolts spielen einfach nur grottenschlecht.

Toronto Maple Leafs
Hoppla, die Leafs unter den Verlierern? Anscheinend sind die teilweise ungewohnt netten Seiten von GM Marvel nicht jedem seiner Stars bekommen, so dass es für Toronto immerhin sieben Plätze abwärts geht. Das ist zwar immer noch Rang sechs im Osten, dennoch ist es im Vergleich zur Liga ein erstaunlicher Abgang. Aber wir sind uns sicher, dass die Leafs nicht ernsthaft in Gefahr sind.

Fazit nach ca. 30 Spielen
Manche wollen den NTEHL-Experten die Ahnung vom Eishockey absprechen und die Extreme im positiven wie negativen Sinne (Pittsburgh, Dallas, Tampa Bay, Carolina) scheinen das auch zu bestätigen.
Wenn man aber mal genau hinschaut, erkennt man, dass die Altstars gar nicht so falsch liegen.
Im Tabellenkeller tummeln sich die Teams die dort erwartet wurden, denn die letzten Sechs der aktuellen Tabelle haben nur geringfügig ihre Positionen getauscht.
In der Western Conference sind sogar die Playoff-Plätze von den Teams belegt, die dort vorher erwartet wurden. Zwar gibt es den ein oder anderen Ausreißer nach oben und unten, aber die acht Teams die derzeit die Ränge eins bis acht im Westen belegen wurden dort erwartet.
Anders dagegen der Osten. Hier sind die großen Ausreißer nach oben und unten und ganz allgemein gesagt präsentiert sich der Osten mal wieder als Wundertüte. Kein Wunder, belegt doch ein Team mit einer negativen Bilanz den achten Platz.

Aber: es ist noch nicht aller Tage abend und die weitesgehend richtige Prognose kann sich im zweiten Drittel gewaltig ändern.

Viel Spaß beim Lesen, Feedback gern gesehen
http://ntehl.forumieren.com/t4142-saisonvorschau-2014

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   Di Okt 04, 2011 9:58 am

Regular Season Ende: Der große Vergleich
Die Saison ist vorbei, Zeit für uns alle Teams mal im Vergleich unter die Lupe zu nehmen.
Wer ist wie erwartet wo gelandet, wer hat enttäuscht, wer überrascht.

1. :det2: Detroit Red Wings (Gesamt 2 Ränge rauf (+2)/Conference 1 Rang rauf (+1))
Wie erwartet haben die Wings souverän ihre Conference gewonnen und gehen nun mit 117 Punkten und Rang eins in die Playoffs.
Dank eines starken Schlussspurts konnte man die Avalanche und die Panthers hinter sich lassen, die auf dem Papier leicht favorisiert waren.
In den Playoffs geht es nun gegen Vancouver Canucks.

2. Florida Florida Panthers (Gesamt keine Veränderung (0)/Conference keine Veränderung (0))
Wie erwartet sind die Panthers auf dem Platz gelandet, der erwartet wurde. Sie mussten vor der Saison ein paar Federn lassen und haben doch einiges an Qualität eingebüßt. Dennoch konnte man sich den Confenrence Titel mit acht Punkten Vorsprung sichern und ist gleichauf mit den Wings. In den Playoffs warten nun die Lightning.

3. Colorado Colorado Avalanche (Gesamt zwei Ränge runter (-2)/Conference einen Rang runter (-1))
Für die Experten etwas überraschend spielten die Avs nicht die beste Runde aller Mannschaften. Wobei das kein Wunder ist, denn erst einmal konnte das Starensemble aus Denver die Regular Season auf der eins abschließen. Und drei Punkte Rückstand auf das Top-Duo sind mal gar nix. Und dennoch hätte man in einem Conference Final gegen die Wings kein Heimrecht.
Auftakt in den Playoffs gegen die Dallas Stars.

4. Columbus Columbus Bluejackets (Gesamt +4/Conference +1)
Erneut eine starke Saison spielten die Jackets. Zwar übte man sich in Ohio wieder im Understatement, doch mit 109 Punkten war man deutlich stärker als der eine oder andere Division-Sieger. Und die Form stimmt: neun Siege in den letzten zehn Spielen sind eine deutliche Sprache und so geht man als Favorit in die Serie gegen die Minnesota Wild.

5. Toronto Toronto Maple Leafs (Gesamt +1/Conference +2)
Ebenso vorzüglich präsentieren sich die Maple Leafs. In diesem Jahr konnte man dem großen Konkurrenten aus Montreal ein Schnippchen schlagen und schafft so den problemlosen Einzug in die Playoffs. Als Nummer zwei im Osten soll es nun endlich mit dem Titel klappen.
Gegner in der ersten Runde sind die Washington Capitals.

6. Montreal Montreal Canadiens (Gesamt -2/Conference -2)
Etwas seltsam verlief die Saison bei den Canadiens. Ob es am bevorstehenden Rücktritt des GMs lag oder an anderen Faktoren, aber irgendwie wirkte die Saison der Männer aus Quebec wie ein auf und ab. Dass es am Ende dennoch zum Heimrecht in der ersten Runde reichte, liegt wohl eher an der Schwäche der Eastern Conference, denn an einer starken Form der Cans. Dennoch ist mit den Canadiens zu rechnen.
Auftaktgegner ist Tabellennachbar Atlanta.

7. San Jose San Jose Sharks (Gesamt -2/Conference 0)
Die Sharks haben wie erwartet ihre Division gewonnen. Und sonst? Die Dominanz war nicht so groß wie erwartet und als Geheimtipp auf den Titel konnten sich die Sharks auch noch nicht beweisen. Aber wer weiß? Vielleicht starten sie in den Playoffs doch noch durch.
Auftaktgegner Anaheim wird aber ein hartes Stück Arbeit.

8. :atl: Atlanta Thrashers (Gesamt +1/Conference 0)
Die "Müllvögel" aus Atlanta bestätigen die Experten und holen sich den fünften Rang im Osten. Die Saison war solide, die Pflichtaufgaben konnte man ohne große Mühen gewinnen, der große Ausreißer nach oben fehlt aber. Allerdings wartet Arbeit: die Special Teams sind die Schlechtesten aller Playoff-Teilnehmer, wenn man dort nicht das Problem in den Griff bekommt wird das Duell gegen Montreal ein Duell ohne Wiederkehr.

9. Minnesota Minnesota Wild (Gesamt +8/Conference +4)
Die Wild sind vielleicht die positive Überaschung der Saison. Nach einem eher schleppenden Saisonauftakt, der auf Rang neun oder zehn hindeutete, machte man mit einem tollen Zwischenspurt im Februar und März alles klar. Souverän erreichte man die Playoffs, auch wenn zuletzt die Form nicht mehr so stimmte. Nun geht es gegen Columbus.

10. Anaheim Anaheim Ducks (Gesamt +3/Conference +1)
Lange Zeit sah es so aus, als spielten die Ducks nicht in den Playoffs. Den Saisonstart hatte man verpatzt, dann kam man in Schwung, aber dumme Niederlagenserien ließen die Enten fast bis zum Ende zittern. Am Ende erreicht man aber doch die Playoffs, in die man als Sechster im Westen startet. Gegen den Division-Konkurrenten aus San Jose ist man sicherlich nicht chancenlos.

11. :sen: Ottawa Senators (Gesamt +8/Conference +4)
Viele Verletzungen vor und während der Saison, dazu eine doch eher unausgeglichene Mannschaft: die Experten sahen die Sens mitnichten in den Playoffs. Und doch haben sie die Sens qualifiziert. Mit einer tollen zweiten Saisonhälfte sind die Sens das Team der Stunde im Osten. Auch zuletzt gab es acht Siege in zehn Spielen. Nun spielt man gegen die Penguins, ein Duell, das auf Augenhöhe stattfindet.

12. Pittsburgh Pittsburgh Penguins (Gesamt +9/Conference +Cool
Was hier wie eine Riesenüberraschung aussieht, ist nur auf den ersten Blick eine. Die Konkurrenz pennt und so sichern sich die Pens mal wieder die Atlantic Division. Allerdings hätte die reine Punktzahl in diesem Jahr immerhin für die direkte Qualifikation gereicht. Dennoch gehen die Pens nicht als der große Favorit ins Duell mit Ottawa, nur der Heimvorteil könnte was zu Gunsten der Pens drehen.

13. Dallas Dallas Stars (Gesamt +3/Conference +1)
Wie prognostiziert werden die Stars zumindest an einer Playoff-Runde partizipieren. Dank einiger namhafter Verstärkungen zum Saisonende und einer guten Schlussrunde konnte sich das Team aus Texas auf Rang sieben schieben. Dennoch musste man lange zittern und so ist auch in Anbetracht des Punktestands ein Weiterkommen gegen die Avalanche ein kleines Wunder.

14. Vancouver Vancouver Canucks (Gesamt -7/Conference -4)
Mammamia, was ist den mit den Nucks los? Die entwickeln sich in den letzten Wochen und Monaten zu einer kleinen negativen Überraschung im Westen. Hohe Erwartungen hatte man und nach dem miesen Saisonstart schien man es endlich zu packen. Doch schwache Wochen zuletzt folgten und man wurde vom vierten Rang noch bis an den Rand der Playoffs geschwemmt. Jetzt kommt Detroit und alles andere als ein Ende in Runde eins wäre doch überraschend.

15. Washington Washington Capitals (Gesamt -1/Conference 0)
Eng war es am Ende nicht, dennoch ist das Team dort gelandet wo die Experten es vermuteten: auf der Sieben im Osten.
Gut, aber nicht überragend spielten die Haupstädter. Zu Hause war es sehr gut, auswärts ist man das schlechteste aller Playoffteams. Da wird ein Weiterkommen gegen die Leafs wohl ein Ding der Unmöglichkeit.

16. Los Angeles Los Angeles Kings (Gesamt +4/Conference +2)
Der schlechteste Saisonstart aller Zeiten, wochenlang waren die Kings die Rote Laterne der Liga. Dann erweckte Rückkehrer Martin das Team wieder zum Leben und fightete fast bis zum Schluss um die Playoffs. Doch ausgerechnet Niederlagen gegen die direkte Konkurrenz zum Abschluss verhinderten noch den Sprung in die Endrunde. Schade.

17. Tampa Tampa Bay Lightning (Gesamt -2/Conference 0)
Faszinierend: hier lagen die Experten auch richtig. Die Lightning hatten nach der starken letzten Saison so ihre Probleme und konnten so mit ach und krach die Playoffs erreichen. Nun ist man drin und darf gleich zum Rivalen nach Sunrise. Von daher macht man sich in Tampa Bay kaum Gedanken: vier Spiele, dann gehts in den Golfurlaub.

18. Carolina Carolina Hurricanes (Gesamt -8/Conference -3)
Wenn es die Enttäuschung der Saison gibt, dann sind es wohl die Hurricanes. Prominent verstärkt aber dann so kläglich gescheitert. Rang sechs sollte es werden, nun hat man Blech und geht wieder golfen. Was der GM wohl daraus lernt?

19. Rangers New York Rangers (Gesamt -7/Conference -7)
Die Rangers sind noch so eine Enttäuschung in diesem Jahr. Gut, die Division zu gewinnen sollte eher ein kleines Ziel sein, doch man rauscht wieder kläglich an allem vorbei. Im Big Apple ist daher die Enttäuschung mal wieder riesig, doch letztlich hat man mit solchen Leistungen nichts in den Playoffs zu suchen.

20. Nashville Nashville Predators (Gesamt +2/Conference +2)
Die Altherren-Combo aus Nashville kann die Saison positiv beenden. Klar man hat mit den Playoffs nix zu tun gehabt, dennoch hat man sich besser geschlagen als erwartet.

21. Edmonton Edmonton Oilers (Gesamt -10/Conference -5)
Ein gestrauchelter Geheimfavorit in Edmonton und die größte Enttäuschung der Saison. Man hatte sich nochmals namhaft verstärkt, doch dann schufen Unvermögen und ein fehlender GM einen Abwärtstrend, den man nicht mehr aufhalten konnte. Schade drum!

22. Winnipeg Phoenix Coyotes (Gesamt +2/Conference +1)
Auch die Yotes mit ihrer jungen Truppe können eine positive Bilanz ziehen. Es geht leicht aufwärts und wie das Eichhörnchen kommt man Stück für Stück voran.

23. Islanders New York Islanders (Gesamt +2/Conference +1)
Die Islanders haben den fälligen Umbruch eingeleitet, entsprechend war ihre Saison. Das man noch etwas abschloss, als von den Experten gedacht zeigt, dass der Weg nicht ganz der Falsche ist.

24. Philadelphia Philadelphia Flyers (Gesamt +4/Conference +2)
Auch bei den Flyers zeigt die Kurve leicht nach oben. Dank starker Goalieleistungen konnte man sich besser platzierten als gedacht. Nun muss der nächste Schritt getan werden.

25. Chicago Chicago Blackhawks (Gesamt +1/Conference +1)
Ja über Hawks verliert man besser kein Wort. Ein Team mit Zukunft, aber irgendwie will ja kein GM ran.

26. St. Louis St. Louis Blues (Gesamt -3/Conference -2)
Ein Team gecoached von einem WIndbeutel. So wird das nix, auch wenn die Blues im Umbruch sind.

27. Boston Boston Bruins (Gesamt -9/Conference -4)
Mit etwas Massel wären für die Bruins die Playoffs drin gewesen. So hat man nix und wieder nix und verschwindet in der Versenkung.

28. Buffalo Buffalo Sabres (Gesamt -1/Conference -1)
Der Umbruch ist im Gange, aber kommende Saison muss was zählbares dabei heraus kommen.

29. New Jersey New Jersey Devils (Gesamt +1/Conference 0)
Wie erwartet die Devils mit der schlechten Saison. Manche Transfers wirken zudem etwas unverständlich. Letztlich ist das aber auch egal, viel kaputt gehen kann ja bei den Devils nicht.

30. Calgary Calgary Flames (Gesamt -1/Conference 0)
Die Flames sind zu Grunde gewirtschaftet. Da kann man nicht viel erwarten.

Soviel zur Reagular Season.
Anmerkungen und Diskussionen gern hier rein.
http://ntehl.forumieren.com/t4142-saisonvorschau-2014

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Saisonvorschau 2014   

Nach oben Nach unten
 
Saisonvorschau 2014
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Stromanteil und Warmwasserzubereitung aus dem Regelsatz 01.01.2014 sind Wohnungskosten der Bedarf wird nie vollabgedeckt
» Stromanteil und Warmwasserzubereitung aus dem Regelsatz 01.01.2014 sind Wohnungskosten der Bedarf wird nie vollabgedeckt
» Zu EuGH, Urt. v. 11.11.2014 - C-333/13 (Dano) - Anmerkung von Rechtsassessor Dr. Florian Plagemann, LL.M. (Cornell), Berlin
» Deutsche Meisterschaft 2014
» Kinofilm- 2014

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Blogs-
Gehe zu: