Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Montréal Gazette 2014-15

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Montréal Gazette 2014-15   Mo Jun 20, 2011 5:09 pm

Neue Saison - neues Glück

Die vergangene Spielzeit ist Geschichte. Mit Hochdruck arbeiten die Canadiens bereits an der nächsten Saison.
115 Punkte, zweiter Platz ligaweit, Northeast Division verteidigt, Conference Finals... trotz des letztendlich enttäuschenden 0-4 gegen die Florida Panthers, gegen die man in der regular season noch sieben von acht möglichen Punkten geholt hatte, kann man in Montréal zufrieden sein. Mit 255 schoss man die fünfmeisten Tore, nur Florida kassierte zwei weniger als die 185 Gegentore der Habs. Auch in den special teams machte man wieder eine gute Figur, Platz 7 im power play und 6 im Unterzahlspiel. Kein team holte mehr als die 32 Heimsiege der Canadiens.
Den Klub verliessen Paul Kariya, der mit 39 in seiner letzten Saison 29 Tore und 58 Punkte erzielte, und Jiri Fischer, der mit 34 Jahren nach sieben Spielzeiten und 464 Spielen für die Canadiens nochmal sein Glück auf dem UFA Markt suchen will. Auch mit Thomas Greiss wurde bislang keine Einigung erzielt. Gerüchten zufolge soll der zweite Torwart zu hohe Gehaltsvorstellungen haben.
Aus Hamilton wird wohl der 21jährige Vladislav Namestnikov nachrücken, der bereits letzte Saison in elf Spielen für Montréal neun Punkte verbuchen konnte. Auch Verteidiger Oscar Klefbom, 21, scheint gute Karten zu haben, als siebter Verteidiger zu Eiszeit in der NHL zu kommen.
Einziger Neuzugang ist der 26jährige US-Amerikaner Nick Foligno, der aus Columbus nach Montréal kommt. Dafür wurde der 1st round pick im nächsten Draft abgegeben. GM Skywalker zeigte sich zufrieden: "Wir haben in den letzten Jahren nie hohe picks gehabt, Ende der ersten Runde kann man sich nicht darauf verlassen, einen künftigen NHL Star ziehen zu können. Nick ist noch jung, passt finanziell gut in unser Konzept, und auch als Spielertyp ist er genau der richtige für uns."


Foligno soll die Canadiens defensiv noch agressiver machen

Auf dem UFA Markt wurden die Canadiens nicht tätig, zu nahe befindet man sich ohnehin schon an der oberen Grenze. "Die neuen Regeln bezüglich des caps sind für uns ein krasser Dämpfer." erklärt Skywalker. "Hier wurde unserer Meinung nach von der Liga nicht alles zu 100% durchdacht. Man sieht ja auch schon, wie etliche teams ihre teuren Spieler abgeben müssen, und oftmals keine Abnehmer finden. Uns war es erstmal wichtig, den bestehenden Kern längerfristig zu binden." So unterschrieben Chris Stewart, Drew Shore, Guillaume Latendresse, Chris Higgins, Jeremy Morin, Kyle Chipchura, Brendan Shinnimin, Andrei Kostitsyn, Braydon Coburn, Mike Komisarek und Carey Price alle längerfristige Verträge zwischen weiteren zwei und vier Jahren. Mit Ron Hainsey, Mike Ribeiro und Simon Gagné steht man derzeit in Verhandlungen. "So wie es momentan aussieht, können wir mit dieser Truppe noch zumindest zwei, drei Jahre planen." erklärt sich Skywalker zuversichtlich.

Abschließend ein kleiner Überblick über die verschiedenen Postionen:

Tor:
Carey Price (27) hat nach seiner starken Saison, in der er zum All Star Spiel eingeladen und in's Second All NHL Team berufen wurde, trotz schwächerer playoffs den Posten als Nr. 1 sicher. Mit der bisherigen Nr. 2, dem 28jährigen Thomas Greiss, konnte man bislang keinen neuen Vertrag aushandeln, und nach einer eher schwachen letzten Saison könnte dies auch ausbleiben. Da kaum Geld für eine Neuverpflichtung da sein wird, dürfte einer der farm goalies nachrücken. Der 24jährige Schwede Joacim Eriksson wurde bereits mit dieser Aussicht verpflichtet, aber auch Filip Novotny (23) wartet schon länger auf diese Chance.

Verteidigung:
In der eingespielten und erfahrenen Verteidigung wird sich nicht viel ändern. Die offensiv ausgerichteten Andrei Markov (35) und David Johnny Oduya (32), die vielseitigen Ryan McDonagh (26) und Ron Hainsey (33), und die beiden Brecher Mike Komisarek (32) und Braydon Coburn (29) bilden die ersten sechs. Siebter Verteidiger dürfte Oscar Klefbom werden, er könnte aber zwischenzeitlich aus Kaderplatzmangel auch in der AHL zum Einsatz kommen. Herrscht Not am Mann, stehen mit P.K. Subban, Troy Hesketh oder auch Jonas Junland weitere Alternativen zur Verfügung.


Kapitän der schwedischen Junioren war er schon, jetzt will er in der NHL durchstarten: Oscar Klefbom

Offensive:
Paul Kariya ist hier der prominenteste Abgang, der erstmal ersetzt werden muss. Versuchen werden sich daran wohl Vladislav Namestnikov(21) und auch Jeremy Morin. Der 23jährige geht zwar bereits in seine dritte volle Spielzeit, wurde bislang zumeist defensiv eingesetzt, obwohl seine Stärken eher offensiv liegen. Ansonsten werden weiterhin Simon Gagné, Brad Richards (beide 34), Andrei Kostitsyn (29), Mike Ribeiro (34) und Chris Higgins (31) die offensiven Reihen bilden, Patrik Berglund steht als hochwertiger Ersatz bereit. Auch mit dem 26jährigen wird man bald über eine Vertragsverlängerung sprechen müssen, dann muss sich Berglund entscheiden, ob er weiter mit seiner Rolle zufrieden ist oder um einen trade bitten sollte. Hoffnungen aus Einsatzzeit machen sich ausserdem Olivier Fortier (25) und Alexander Lagerström (23).
Defensiv könnte die Ankunft von Nick Foligno einiges ändern. Foligno dürfte besser zu Chris Stewart (26) und Guillaume Latendresse (27) passen, was heissen würde, dass Drew Shore mit Lars Eller (25) und Kyle Chipchura (28) spielen würde. Der 23jährige würde damit aber auch Morin aus seiner defensiven Rolle befreien. Erster Ersatzmann bleibt Brendan Shinnimin (23). Auch Chase Balisy (22) hofft nach seiner grandiosen Saison in der AHL auf einen Einsatz hier und da.


Lars Eller ist einer der wichtigsten, aber oftmals vergessenen Spieler der Habs

Hamilton baut um

Wieder einmal gehörten die Hamilton Bulldogs in der abgelaufenen Saison zu den besseren Mannschaften der AHL. 96 Punkte, insgesamt Platz 9. Mit 364 schoss man die zweitmeisten Tore, und mit 37.63% hatte man das mit weitem Abstand beste power play der Liga.
Trotzdem wird es einen Umbau geben. Bis auf die assistant coaches Denny Lambert und Alexei Zhamnov wird es eine komplett neue staff geben. Auch viele Spieler wurden ziehen gelassen, der Kader ausgedünnt. Mit Namestnikov, Eriksson oder Novotny und eventuell Klefbom wird man weitere Spieler verlieren.
Von den Junioren rücken allerdings wieder einige Talente nach, so wird der schwer erwartete Jeremy Doig (20) endlich seine ersten Sporen verdienen müssen. Auch Verteidiger Ville Pokka (20) wird schnell auf Eiszeit drängen. Auf dem UFA Markt verpflichtete man die Center Michael Parks (22) und Alex Friesen (23) sowie die Flügelspieler Mathieu Tousignant (24), Tyler Pitlick (22) und Alan Stefan (21). Damit wird das team wieder verjüngt. Bis auf Yared Hagos (31) wird keiner der Stammspieler über 27 sein.
Im Tor wird Eriksson oder Novotny die Nr. 1 sein, Magnus Akerlund (28) reit sich dahinter ein. In der Verteidigung sind Oscar Klefbom (sollte er nicht in Montréal bleiben), Jonas Junland (26), Troy Hesketh (23) und P.K. Subban (25) mehr oder weniger gesetzt, dahinter entbrennt der Kampf um die Plätze. Hubert Labrie (23), Travis Hamonic (24) und Jerome Gauthier-Leduc (22) haben die besten Karten, aber auch Michael Paliotta, Clemenz Gassinger (beide 21) und eben Pokka haben Chancen. Jonathan Sigalet (28) und Marek Biro bleibt wohl eher der Platz auf der Tribüne.
Offensive wird es durch die Neuen interessant, die allesamt sofort spielen könnten. Streiten um die Plätze müssen sie sich wohl mit Brad Ross (22), Mathieu Aubin (27), Stefan Chaput (26), Yared Hagos (31) und Steven daSilva (27). Sicher im Sattel sitzen dagegen Alexander Lagerström (23), Chase Balisy (22), Simon Hjalmarsson (25), Olivier Fortier (25), Mark Stone,(22), Kruise Reddick, Joonas Rask und Marcus Johansson (alle 23).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette 2014-15   Di Jul 05, 2011 3:17 pm

Saisonstart geglückt

Nach fünf Siegen in den ersten sechs Spielen kann man in Montréal wohl von einem geglückten Start sprechen. Den Siegen in Boston (4-3) und Philadelphia (3-1) sowie gegen Phoenix (5-1), New Jersey (4-2) und die NY Rangers (3-2) steht nur die 2-5 Niederlage in Toronto gegenüber.
Kurz vor Saisonbeginn war man gezwungen, personell noch einmal tätig zu werden: Verteidiger Ron Hainsey musste den Verein verlassen. "Wir hatten uns mit Ron auf einen neuen Vertrag geeinigt, ein weiteres Jahr hinten dran, dafür ein etwas niedrigeres Gehalt, damit wir unter den cap kommen." erklärt GM Skywalker. "Wir wollten, der Spieler, die Liga hat uns nicht gelassen." Nach der Entlassung (Anm. d. Red.: Hainsey unterschrieb kurz darauf einen Zweijahresvertrag in Pittsburgh, wodurch seine Ansprüche auf eine Abfindung erloschen) holten die Canadiens schnell einen neuen Verteidiger an Bord, den 34jährigen Schweden Christian Bäckman, der erstmal für ein Jahr unterschrieb. Mit Bäckman hatte man sich laut Skywalker anscheinend bereits früher im Sommer beschäftigt, "deswegen ging es recht schnell." Zwar habe man auch noch junge Verteidiger bereit stehen, aber man wollte doch auch noch einen Veteranen an Bord holen: "Oscar (Klefbom) und Jonas (Junland) sind sehr nah an der Mannschaft und wir rechnen fest damit, dass sie diese Saison noch in der NHL zum Einsatz kommen, aber ihnen gleich die Bürde aufzuerlegen, als Stammspieler jedes Spiel Topleistungen bringen zu müssen, wäre vielleicht zu vorschnell gewesen."
Bäckman zeigte in den ersten sechs Spielen gute Leistungen, bereitete zwei Tore vor und spielte auch defensiv sicher.
Der zweite Neuzugang, Nick Foligno, hatte einen grandiosen Einstand. Der defensiv ausgerichtete Spieler, dessen bisherige Bestleistung bei 23 Punkten in einer Saison lag, zeigte mit Chris Stewart und Guillaume Latendresse eine absolut harmonische line und machte neben guten Defensivleistungen acht Punkte in sechs Spielen!
Der neue backup, Joacim Eriksson, erwischte einen schweren Start. Der 24jährige Schwede musste in Toronto 5 von 32 Schüssen passieren lassen. Head coach Tony Amonte gab ihm aber schnell die Chance, sich zu rehabilitieren, und gegen die NY Rangers wirkte er gleich sicherer, stoppte 19 von 21 Schüssen.
Hinter Foligno sind Andrei Kostitsyn und Brad Richards mit jeweils fünf Punkten die besten scorer.


Christian Bäckman musste kurzfristig geholt werden - für ihn keine schwere Entscheidung: "Ich kann noch ein paar Jahre NHL spielen, und bin froh, bei einem team mit einer solchen Tradition, solchen Fans, und vor allem auch einer Aussicht auf Erfolg gelandet zu sein."

Hamilton durchwachsen

Mit neuem Trainerstab ging es für Hamilton in die neue Saison, nach sechs Punkten aus sechs Spielen kann man nur bedingt zufrieden sein. Mark Stone spielt in seiner neuen Rolle als center der ersten line überragend, machte sechs Tore und bereitete sechs weitere vor. Chase Balisy mit fünf Toren und sieben Punkten, genauso viele machte Alexander Lagerström, zwei davon Tore.
Gut möglich, dass head coach Trent Yawney in den kommenden Spielen einiges umstellen wird, saßen doch einige grosse Namen wie Jerome Gauthier-Leduc, Simon Hjalmarsson, Mathieu Aubin, Joonas Rask oder Kruise Reddick bisher nur auf der Tribüne.
"Wir haben ein wirkliches Überangebot an grossartigen Spielern, ich kann nicht jedem gleich viel Eiszeit geben." erklärte Yawney. "Aber jeder bekommt seine Chance."
Steven DaSilva hingegen bat um Vertragsauflösung, um nochmal woanders sein Glück zu versuchen. Der 27jährige, einst mit 62 Toren in einer AHL Saison und danach mit 39 Punkten in 62 NHL Spielen für die Canadiens, sucht nach zuletzt nur 17 AHL Spielen 2013-14 nochmal die Herausforderung in Columbus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette 2014-15   Do Jul 14, 2011 8:21 pm

Canadiens schwächeln - GM Skywalker reagiert

Fünf Siege aus den ersten sechs Spielen, das kann man als guten Start bezeichnen. Wenn dann aber nur ein Sieg aus den nächsten sechs Spielen entspringt, muss man sich Gedanken machen: mit zwölf Punkten aus zwölf Spielen sind die Canadiens derzeit unter "ferner liefen" zu finden. Nach der erfolgreichen letzten Saison kann man nicht zufrieden sein. Muss man sich bereits Sorgen machen? Team captain Kyle Chipchura wiegelt ab: "Sicher sind wir nicht zufrieden. Aber es ist noch früh in der Saison. Wir haben ja auch meist nicht schlecht gespielt, nur halt die Tore nicht gemacht. Daran müssen wir arbeiten, aber wir haben noch 70 Spiele vor uns, in denen wir vieles gutmachen können."
Immerhin positiv für die Habs: niemand ist in der Division bislang weggezogen. Ottawa schwächelt mit zwölf Punkten ebenso, und Toronto ist mit 16 Punkten noch in Schlagweite. "Der Sieg gegen Toronto war verdammt wichtig, sonst könnten es jetzt schon acht Punkte Abstand sein." äusserte sich head coach Tony Amonte.

Eine erste Reaktion zeigte GM Skywalker bereits: Patrik Berglund wurde für einen first round pick nach Toronto geschickt, was nicht gerade für Jubel sorgte. Einen Spieler zum Erzrivalen schicken, das stößt vielerorts sauer auf. Mit Berglund traf es zudem einen Spieler, der diese Saison bislang erst einmal zum Einsatz kam... ausgerechnet gegen Toronto, an deren Niederlage er mit einem Tor und einer Vorlage maßgeblichen Anteil hatte. Hätte vielleicht Berglund die Lösung der derzeitigen offensiven Probleme sein können? Man wird es nie erfahren.
Einen Ersatz zauberte Skywalker jedoch auch gleich aus dem Hut: aus Vancouver kommt Nicklas Bergfors für einen second round pick. Der 27jährige Schwede ist zwar kein allrounder wie Berglund, könnte aber offensiv eine Hilfe sein. "Nicklas passte gut in unser Konzept. Patrik's Vertrag läuft aus, Nicklas' erst ein Jahr später. Er ist günstig, hat noch ein paar gute Jahre vor sich, und könnte spielerisch gut zu unseren offensiven Jungs passen." erklärte GM Skywalker bei der kurzen Vorstellung Bergfors'. "Der pick ist zwar ein Jahr später als der, den wir abgegeben haben, dafür eine Runde höher. Und wir müssen auch an die Zukunft denken."
Ob das Experiment gut geht, wird sich zeigen. Skywalker hat sich dadurch jedoch wieder stärker in den Fokus der Kritiker gerückt.

Umstellungen in Hamilton - Ergebnisse weiter durchschnittlich

In den letzten Jahren war man in Hamilton erfolgverwöhnt, dieses Jahr will sich trotz starken Kaders der Erfolg noch nicht recht einstellen. Mit zwölf Punkten aus zwölf Spielen liegt man derzeit nur im Mittelfeld der AHL.
Head coach Trent Yawney hatte auf die schwachen Leistungen der ersten Spiele bereits reagiert. Joonas Rask, Jerome Gauthier-Leduc und Yared Hagos rückten in die Mannschaft, weitere Umstellungen sind nicht ausgeschlossen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette 2014-15   Mi Jul 27, 2011 6:59 pm

Was bringen die Neuen?

Nun haben die Canadiens 24 Spiele gespielt, mit 31 Punkten liegt man im Soll und hält weiterhin Kontakt zur Spitze. Die Bulldogs schaffen es mit 24 Punkten aus ebenso vielen Spielen bisher nicht, sich aus dem Mittelfeld zu lösen. Zeit, mal einen Blick auf die neuen Spieler und ihre bisherigen Leistungen zu werfen.

Canadiens

G Joacim Eriksson, 24 – vorher: farm team – Eriksson bekam den Job auch, da die Canadiens Geld sparen mussten und somit einem ihrer jüngeren Torhüter eine Chance geben wollten. Fünfmal stand der Schwede bislang zwischen den Pfosten, gewann zwei Spiele, bei einem GAA von 3.34 und einer save percentage von .875. Die Leistungen reichten von schlimm bis gut. Wenn es so weiter geht, könnte Eriksson sich aber bald im farm team wiederfinden.
Note: D+

D Christian Bäckman, 34 – vorher: UFA, zuletzt New York Islanders – Bäckman wurde als last minute Ersatz für Ron Hainsey geholt und nutzt bisher seine Chance, sich eventuell für ein weiteres Jahr zu empfehlen. Der 34jährige kam in allen 24 Spielen zum Einsatz, bereitete sieben Tore vor, bei einer +1. Dazu noch einige takeaways, hits und geblockte Schüsse... Bäckman macht seine Arbeit bisher gut.
Note: C+

LW Nick Foligno, 27 – vorher: Columbus Blue Jackets – Foligno kam zu Saisonbeginn aus Columbus, und startete grandios. Inzwischen ist er offensiv etwas abgekühlt, mit seinen sechs Toren und 15 Punkten ist er aber weiter auf dem Weg, neue persönliche Bestleistungen aufzustellen. Dazu eine +9 und jede Menge Defensivarbeit: Foligno hat sich bislang absolut gelohnt und ist ein Volltreffer!
Note: A-

RW Nicklas Bergfors, 27 – vorher: Vancouver Canucks – Der Schwede kam vor zwölf Spielen nach Montréal und stand seitdem in jeder Partie dank guter Leistungen auf dem Eis. Vier Tore und neun Punkte sowie eine +5 in zwölf Spielen sind stark.
Note: B

RW Vladislav Namestnikov, 22 – vorher: farm team – Man erwartete viel von Namestnikov, aber noch ist der nicht ganz in der NHL angekommen. Auf nur zwei Einsätze, in denen er zwar eine Vorlage, aber auch eine -2 bei drei takeaways zu Buche stehen, kam der Russe. Mit 22 ist er noch jung und steigerungsfähig, aber Bergfors hat ihm erstmal den Rang abgelaufen.
Note: C-

Gesamtnote: B- - mit Foligno und Bergfors kamen zwei Leistungsträger, auch Bäckman macht seine Aufgabe gut. Namestnikov hat noch Zeit, sich durchzusetzen, aber Eriksson könnte zu einer Baustelle werden.

Bulldogs

D Ville Pokka, 20 – vorher: 3rd round pick 2014, Jokerit Helsinki – Pokka konnte dank seines Alters gleich nach dem Draft in die AHL geholt werden. Noch tut er sich etwas schwer, wurde auch zweimal aus der Mannschaft genommen. In 22 Spielen kommt er auf einen assist bei einer +/- 0. Klar steigerungsfähig.
Note: D+

LW Mathieu Tousignant, 25 – vorher: UFA, zuletzt Manchester Monarchs – Tousignant macht genau das, wofür er geholt wurde: defensiv arbeiten, dazu das ein oder andere Tor. So kommt er in 24 Spiele auf eine +6, dazu sieben Tore. Sehr ordentlich.
Note: B-

LW Tyler Pitlick, 23 – vorher: UFA, zuletzt Charlotte Checkers – Der US-Amerikaner tut sich noch etwas schwer: nur ein Tor und drei Vorlagen bei einer grausamen -10. Pitlick wird wohl in den kommenden Wochen anderen Spielern wie Simon Hjalmarsson weichen müssen.
Note: D

LW Jeremy Doig, 20 – vorher: 1st round pick 2012, zuletzt Chicoutimi Saguenées – Doig's Zahlen (kein Punkt und eine -8 in 23 Spielen) sprechen nicht für ihn, aber defensiv zeigte der 20jährige zuletzt enorme Steigerungen. Entwickelt er sich weiter so, wird er bis zum Saisonende absoluter Leistungsträger werden.
Note: C-

LW Alan Stefan, 21 – vorher: UFA, zuletzt Guelph Storm – Der Slovake wartet noch auf seine Chance, kam noch nicht zum Einsatz.
Note: keine

C Michael Parks, 22 – vorher: UFA, zuletzt Krefeld Pinguine – Auch Parks wird nach eher schwachen Leistungen und nur einem Tor sowie einer -9 in 24 Spielen demnächst mal Eiszeit an andere abgeben müssen.
Note: D-

C Alex Friesen, 23 – vorher: UFA, zuletzt Lake Eerie Monsters – Friesen zeigte fast durchweg gute Leistungen, machte in 19 Spielen drei Tore bei zwölf Vorlagen. Ist auf jeden Fall eine Verstärkung.
Note: B

Gesamtnote: C- - Tousignant und Friesen waren gute Verpflichtungen, Pitlick, Parks und Stefan bisher weniger; Doig und Pokka sollten noch stärker werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette 2014-15   Di Aug 02, 2011 7:53 pm

Starke Leistungen, Ehrung für Richards – aber auch herber Verlust

Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die Canadiens inzwischen wieder in der NHL Spitze etabliert. Nachdem Brad Richards zum NHL Spieler des Monats erklärt wurde -zehn Tore und 22 Punkte in 13 Spielen- startete man in Woche 9 mit einem ungefährdeten 3-1 Sieg gegen Philadelphia. Im Mitteldrittel allerdings der Schock: Chris Higgins musst vom Eis gestützt werden. Nach dem Spiel war es dann traurige Gewissheit, Higgins wird den Habs mit einer Oberschenkelfraktur auf unbestimmte Zeit fehlen, vielleicht diese Saison gar nicht mehr zum Einsatz kommen.
GM Skywalker zeigte sich bestürzt: „Chris ist seit Jahren einer unserer konstantesten und mannschaftsdienlichsten Spieler. Das ist ein herber Verlust.“ Gleich nach Bekanntgabe der Diagnose wurde wild spekuliert: holt man das 18jährige Supertalent Philip-Michael Devos, derzeit mit 74 Punkten in 30 Spielen überragendster Spieler der OHL, hoch? Kommt noch ein Neuer? Dem schob Skywalker aber schnell einen Riegel vor: „Wir haben junge Spieler, die auf ihre Chance gewartet haben, und die werden sie auch bekommen.“
Tags darauf in Carolina lief zunächst Brendan Shinnimin für Higgins auf, und mit Tor und Vorlage war er massgeblich am verdienten 4-2 Erfolg beteiligt.
Gegen die Rangers aber zeigte man sich etwas müde, nach durchwachsener Leistung musste man sich 2-3 geschlagen geben.
Zu Beginn von Woche 10 stand ein doubleheader gegen Ottawa an... wichtige Spiele, konnte man die Senators doch mit zwei Siegen auf Distanz halten. In einem ausgeglichenen Spiel in Montréal hielt Carey Price den 3-1 Sieg fest, tags darauf in Ottawa machte es Joacim Eriksson ebenso gut, allerdings war diesmal Montréal die klar bessere Mannschaft und siegte abermals 3-1.
Zum Wochenabschluss ging es gegen Calgary. 30 zu 12 Schüsse, aber Nicklas Backstrom versaute den Habs die gute Leistung, 0-1 hiess es am Ende.
Head coach Tony Amonte stellte zuletzt etwas um, Higgins Ersatz Jeremy Morin blieb meist eher unauffällig, traf aber in Ottawa.

In der Tabelle liegt man mit 39 Punkten aus 30 Spielen auf Rang 5 ligaweit, als Führender der Northeast Divison -derzeit vier Punkte vor Toronto- ist man Zweiter im Osten.
Mit 16 Toren und 34 Punkten ist Brad Richards nicht nur teamintern topscorer, sondern klettert auch NHL-weit immer weiter. Derzeit ist er viertbester scorer. Andrei Kostitsyn liegt in Montréal mit 27 Punkten in 29 Spielen auf Platz 2, Simon Gagné folgt mit 24 Punkten.

Bulldogs finden Form

Lange steckten sie im Mittelfeld fest, langsam aber pirschen sich die Hamilton Bulldogs mit nun 34 Punkten aus 30 Spielen weiter nach vorne.
Woche 9 war mit einem 4-3 gegen Philadelphia, einem 3-4 in Charlotte und einem 5-4 gegen Hartford eine gute Woche, Woche 10 dann aber könnte der endgültige Befreiungsschlag gewesen sein: in den drei Spielen gegen Binghamton und Abbotsford kassierte man kein Tor und erzielte selber 19! 6-0 und 7-0 gegen Binghamton, 6-0 gegen Abbotsford.
So ist man nun immerhin wieder auf den 12ten Rang geklettert.
Alles überragend die erste line: Mark Stone jetzt mit 26 Toren, 58 Punkten und einer +43, Alexander Lagerström mit 23 Toren, 44 Punkten und einer +44, Chase Balisy mit 21 Toren und 33 Punkten bei einer +42. Dazu die Verteidiger Oscar Klefbom mit 17 Punkten und einer +44 und Jonas Junland mit 13 Punkten und einer +37.
Stone führt die AHL nach Punkten an, und die fünf liegen klar an der Spitze der Liga mit ihren +/- Werten... +33 ist der nächstebeste Wert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Montréal Gazette 2014-15   

Nach oben Nach unten
 
Montréal Gazette 2014-15
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Montréal Gazette 2008-2009
» Stromanteil und Warmwasserzubereitung aus dem Regelsatz 01.01.2014 sind Wohnungskosten der Bedarf wird nie vollabgedeckt
» Stromanteil und Warmwasserzubereitung aus dem Regelsatz 01.01.2014 sind Wohnungskosten der Bedarf wird nie vollabgedeckt
» Zu EuGH, Urt. v. 11.11.2014 - C-333/13 (Dano) - Anmerkung von Rechtsassessor Dr. Florian Plagemann, LL.M. (Cornell), Berlin
» Deutsche Meisterschaft 2014

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: Archiv :: Teamberichte Archiv-
Gehe zu: