Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Philadelphia Citypaper

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sabres90

avatar


BeitragThema: Philadelphia Citypaper   Fr Jan 14, 2011 9:21 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Lange war es ruhig um mich, doch ich bin wieder da. Leider war ich die letzten Monate mit anderen Sportarten und Ligen beschäftigt, weshalb die Berichtserstattung über die Flyers auch wegen dem Ausbleibenden des sportlichen Erfolges eingestellt wurde. Doch dank neuen Konzept konnte ich beim Redaktionschef wieder eine Seite für die Flyers im Citypaper erkämpfen, welche künftig auch sinnvoll genutzt werden soll.
Künftig werden eingangs die sportlichen Leistungen der Philadelphia Flyers sowie Adirondack Phantoms analysiert. Hierzu werden auch sicher immer ein paar Worte von GM Knor oder Coach Randy Carlyle fallen. Sicher wird man auch auf Zahlen, Daten und Fakten bauen.
Anschließend sollen dann immer 3-4 Themen gesondert und ausführlich thematisiert werden. So entsteht künftig eine bessere Übersicht, was aktuell in Philadelphia los ist und der Leser wird über interessanten Gesprächsstoff ausführlichst informiert.
Abschließend rückt immer ein Spieler in das Spotlight. Dies kann geschehen, weil der Spieler gute Leistungen zeigte, sich abseits des Eises besonders engagiert hat oder einfach, weil er es mal verdient hat, im Rampenlicht zu stehen. Das Besondere daran: Es soll kein Unterschied zwischen NTEHL und AHL Spieler entstehen. Es rücken also Spieler in das Spotlight, die einfach nur zur Philadelphia Franchise gehören - mitunter kann das auch ein Prospect sein, der in seiner Juniorliga für positives Aufsehen sorgt.

Also, ich hoffe, sie werden künftig wieder ausreichend über die Flyers verköstigt. Alle 1-2 Monate ist ein Bericht in Planung, aber was sind schon Pläne? Es wird auch darauf ankommen, wie viele Themen über die Franchise entstehen. Aber bekanntlich ist in der besten Eishockeyliga der Welt ständig etwas los...

Neuer GM = Alter GM
Es war wohl das Thema schlechthin in Philadelphia. Während der letzten vergangenen Season warf GM Knor aus privaten Gründen das Handtuch in Philadelphia. Und es war wohkl das, was die Franchise gerade am wenigsten brauchen konnte: Nach einem starken ersten und einem schwachen zweiten Jahr unter GM Knor strebte dieser einen Rebuild in Philadelphia an, in welchem sich die Flyers aktuell auch noch voll befinden. Und genau während diesem Rebuild gab GM Knor seinen Rücktritt bekannt. Doch für Peter Luukko (Präsident der Eigentümer von Philadelphia) war die Sache nicht beendet: ,,Für mich war klar, dass Knor zurückkommen musste''. Mich Hochdruck arbeitete er an einem Comeback des Nachwuchs GM's, letzten Endes mit Erfolg: Getrieben von den Erinnerungen an die Flyers sowie dank kräftiger Motivation vom heutigen GM der Ducks, Amonte10, kehrte GM Knor nach mehrmonatiger Pause schließlich wieder in das Amt. Da sich in der Zwischenzeit an der Franchise nichts veränderte, waren die Pläne sofort wieder vertraut: In Philadelphia musste weiter am Rebuild gearbeitet werden. ,,Philadelphia wird die nächsten 2-3 Jahre nichts zu lachen haben. Ich muss die Flyers wieder aus der Krise holen, in die ich sie geschickt habe'' so GM Knor selbtkritisch. ,,Doch dank der Rückendeckung der Eigentümer sowie dem Verständnis der Fans bin ich mir sicher, dass Philadelphia in grob 5 Jahren wieder um die Playoffs mitreden wird''. Nach wie vor herrscht Schweigen über die einstigen Rücktrittsgründe. Gemunkelt wurde viel, aber die Wahrheit erfuhr keiner. Was jedoch öfters zu hören war: Knor vermisste seine alte Heimat und wollte auch deshalb Philadelphia den Rücken kehren. Rein geographisch tut er das nach wie vor, denn wie die wenigsten bis jetzt wussten, leitet er die Geschicke der Flyers nicht direkt von Philadelphia aus, sondern von seinem Wohnsitz in Deutschland. Vermutlich eine der bizzarsten Geschichten in der Hstorie der Flyers, aber Präsident Luukko hat damit keine Probleme: ,,Wir stehen stündlich mit ihm in Verbindung und konnten bisher keinen Nachteil erkennen, nur weil er sein Büro in Deutschland hat''.

NTEHL Draft 2013
Für GM Knor stand auch gleich ein wichtiger Tag in der Offseason an: Der Draft. Für ein Team, das in Philadelphia steht, ist der Draft mehr als nur ein wichtiger Tag, denn mit den Talenten wird die Zukunft geebnet. Folgende Spieler schafften es in die Franchise der Philadelphia Flyers:
1. Nick Werczynski (D) --> 1st round Pick, OA 21
2. Tanner Richard (F) --> 1st round Pick, OA 25
3. Chandler Stephenson (F) --> 3rd round Pick, OA 64
4. Mikko Vainonen (D) --> 3rd round Pick, OA 77
5. Curtis Crombeen (D) --> 4th round Pick, 94 OA
6. John Ramage (D) --> 4th round Pick, OA 113
7. Bill Arnold (F) --> 5th round Pick, OA 121
8. Clement Lachkovics (F) --> 5th round Pick, OA 124
9. Patrik Bohm (G) --> 5th round Pick, OA 141
10. Aapo Uusitalo (F) --> 5th round Pick, OA 143

Auffällig: Es war ein sehr defenderlastiger Draft für Philadelphia. Doch schaut man auf den Prospectpool, wird man erkennen, dass die Flyers dort für die Zukunft nicht gerade angsteinflößend besetzt sind. Mit Werczynski und Vainonen sicherten sich die Flyers 2 Defender, welche beide den Sprung in das Proteam schaffen werden. Für Crombeen und Ramage wird es wahrscheinlich nur für die AHL reichen, jedoch fehlen auch dort für die Zukunft gute Defender.
Mit Tanner Richard und Chandler Stephenson schlossen die Flyers die Lücke, die jetzt schon auf den Centerpositionen herrscht. Insbesondere Richard, der schon eine starke Preseason zeigte, wird eine der großen Hoffnungen in der Franchise.
Bill Arnold und Clement Lachkovics werden nur reine Verstärkungen für Adirondack werden. Die Chance, einen Spot im Proteam zu bekommen, ist sehr gering für beide. Selbiges gilt für Goalie Patrik Bohm und Aapo Uusitalo, die zuletzt gedrafted wurden. Bei beiden muss man gar abwarten, ob sie jemals den Sprung nach Übersee schaffen.


Die neue Hoffnung im Sturm:
Winger/Center Tanner Richard


Die Preseason in Philadelphia
Mittlerweile haben die Flyers alle 8 Preseason Spiele absolviert. Coach Carlyle schickte stets eine Auswahl aus Prospects und Farmspieler auf's Eis, kein einziger Rosterplayer durfte sich zeigen und konnte stattdessen etwas länger die Beine hochlegen.
Beim Blick auf die Statistik könnte man anhand von 1 Sieg und 7 Niederlagen meinen, die Preseason war eine Katastrophe, aber Coach Carlyle sieht das anders: ,,Wir haben durchgehend auf unsere jungen Talente gesetzt, während Gegner teilweise das komplette Proteam auflaufen ließen. Dass wir dann verlieren, ist ja klar. Aber die Jungs haben sich immer von ihrer besten Seite gezeigt''. In 7 Spielen konnte sich Goalie Jhonas Enroth, der mit einem Save % von über 90% seine Chance auch zu nutzen. Ortio, der nur im letzten Spiel eingesetzt, glänzte dort aber auch gleich, weshalb es erneut unklar ist, wer in Adirondack die Nummer 1 im Tor wird.
Ebenfalls stark war Garret Meurs, der mit 3 Toren und 6 Points überdies bester Scorer der Flyers in der Preseason wurde, dicht gefolgt vom AHL'ler Justin Jokinen. Zwar schaffte kein Prospect den Sprung in den Prokader, aber mit Joachim Nermark, Garrett Meurs, Adam Lowry, Tanner Richard und John Ramage werden immerhin gleich 5 Spieler nach Adirondack geschickt, wo ihnen überdies ein Platz im Lineup versprochen wurde. Beste Chancen also, dass sie sich gut entwickeln.


Zeigte eine sehr starke Preseason:
Winger Garrett Meurs


- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#1 = Goalie Riku Helenius


Helenius ist wohl der Rückhalt schlechthin in Philadelphia. Keiner kann und will sich den erst 25-jährigen Finnen aus Philadelphia wieder wegdenken. Obwohl die Flyers in den Tabellenkeller stürzten, überzeugte Helenius sehr oft und konnte trotz Unmengen an schuldlosen Gegentore noch sehr respektable Statistiken in der letzten Season aufweisen. Auch 3 Shutouts sprechen durchaus für ihn. Zusammen mit Jonathan Bernier dürften die Flyers wohl eines der stärksten Goalieduos der Liga haben, was Mut für die Zukunft macht. Die Zukunft wird laut GM Knor auf jeden Fall mit Helenius gemacht. Die neue Franchise No.1 zu traden steht für ihn außer Sinn. Und das blinde Vertrauen von GM und Coach wird Helenius sicher auch in der kommenden Season wieder mit starken Leistungen honorieren. Vergessen lassen hat er die Zeiten, als noch All Star Marty Turco in Philadelphia war, durchaus schon. Und in seine Fußstapfen will Helenius auf jeden Fall treten - nach eigener Aussage aber nur mit den Philadelphia Flyers.

So, das war die erste neue Ausgabe vom Citypaper. Ich hoffe, sie hat euch gefallen. In der kommenden Ausgabe werden wir einen Blick auf die Kader von Philadelphia und Adirondack werfen sowie das ,,Battle of Pennsylvainia'' analysieren. Weitere Themen sollten sich automatisch ergeben.

Euer Kerkko
Let's rock Philly!

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Sa Jan 15, 2011 9:13 pm

Wie immer sehr starke Berichte cheers cheers

_________________
Meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die der LL wieder
HL-SPORTS - Alles über Sport aus der Region Lübeck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Mo Jan 17, 2011 7:08 pm

Saubermann schrieb:
Wie immer sehr starke Berichte cheers cheers

Danke dir Cool bin auch wieder hochmotiviert Wink !

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Fr Feb 11, 2011 5:42 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Nach knapp dem ersten Drittel der Season melde ich mich mal wieder. Mittlerweile haben die Flyers 25 Spiele in der laufenden Season absolviert und haben sich dort eingefunden, wo man sie in der Tabelle auch erwartete: Weit unten. In der Liga rangiert man aktuell auf Rang 27, in der Eastern Conference auf Platz 13. Doch Ernüchertung herrscht keine in Philadelphia, ebenso spürt man nicht viel von großer Unzufriedenheit. ,,Es war ja zu erwarten, wie die Season laufen wird und je schneller wir dort stehen, wo wir es erwartet haben, desto eher kann man in Ruhe und ganz ohne Druck arbeiten'' so GM Knor. Aktueller Topscorer des Teams ist Mikko Koivu mit 16 Punkten, dicht gefolgt von Jamie Benn mit 15 Punkten. Benn spielt bisher eine hervorragende 2. Profiseason, aber später dazu mehr beim Player in the Spotlight. Nun möchte ich auf die Punkte eingehen, bei denen es sich lohnt, ein paar Sätze mehr zu schreiben!

Das Battle of Pennsylvania
Wenn man an das Eishockey denkt und an den US Bundestaat Pennsylvania, fallen dem erfahrenen Fan nur 2 Städte sofort ein: Philadelphia und Pittsburgh. Seit Jahrzehnten kämpften beide Teams um die Krone im Bundesstaat und die so genannten Battles of Pennsylvania sind für alle NTEHL ein Genuss. Es gibt wohl nur wenige traditionsreiche Duelle, die an diese Battles anschließen können. Lange Zeit hatten die Flyers im Bundesstaat die Oberhand, doch durch den Rebuild hat sich die Franchise der Pens vorbei geschoben und ist aktuell die klare No.1 in Pennsylvania. Seit Jahren leistet dort GM martinf112 eine ruhige und kontinuierliche Arbeit. Mit Leuten wie Sidney Crosby, Eric Staal, Jordan Staal oder Tuukka Rask besitzt das Team auch einige Stars und sollte auch die kommenden 2-3 Seasons als Divisionssieger gehandelt werden. Doch selbst wenn die Pens stärker besetzt sein mögen, in einem Battle macht das keinen Unterschied, wie uns Mikko Koivu berichtet, der mittlerweile seine 5. Season für Philadelphia bestreitet und damit schon viele Battles mitgemacht hat. ,,Natürlich bist du gegen jeden Gegner motiviert, aber sobald der Gegner Pittsburgh heißt, ist jeder doppelt so heiß und man schenkt sich auf dem Eis nichts und versucht, dem Gegner noch ein Stück mehr weh zu tun, als man es eh schon tut. Die Battles gegen Pittsburgh sind eine feste NTEHL Tradition geworden und sie werden vermutlich zu keiner Season an Reiz verlieren''.
Hier einmal ein kleiner Vergleich beider Teams!

Gesamte Skills:
Philadelphia = 76-76-76
Pittsburgh = 78-78-78

Goalies:
Vermutlich schenken sich beide Teams nicht viel, aber insgesamt dürften die Flyers hier ein Stück besser besetzt sein. Mit Helenius und Bernier besitzen die zwei Flyers 2 No.1 Goalies im Team, während die Pens mehr von Rask als vom unkonstanten Backup Jaroslav Halak abhängig sind.

Defense:
Mit Whitney, Letang und Pronger besitzen die Pens natürlich 3 absolute Kracher Defender. Auch Foster und Gleason sind starke Defender. Abgerundet wird alles von den ebenfalls passablen Strait, Martin und Franson.
In Philadelphia kann da außer Mike Van Ryn so niemand richtig mithalten. Wagner ist zwar defensiv ein Hühne, ebenso Picard, aber offensiv hapert es bei ihnen, während es bei Zidlicky gerade umgekehrt ist. Skoula, Carle und Vishnevski sind aber durch die Bank ebenfalls passabel.

Offensive:
Philadelphia hat Startstürmer Ilya Kovalchuk - sonst sehr wenig. Pittsburgh kontert da mit Leuten wie Sidney Crosby, Eric Staal, Jordan Staal oder Andrei Kuchin. Ohne jede Frage, Pittsburgh hat eine bessere und gefährlichere Offensive und mit den beiden Staals und Crosby absolute Topscorer im Lineup. Das wird dauern, bis Philadelphia diesen Unterschied beglichen hat.

Fazit:
Ein etwas schwächeres Goalieduo, eine bemerkbare Defensive und eine klar bessere Offensive - insgesamt sind die Pens das klar bessere Team, aber dieser Vergleich wird in 2 Jahren wieder gemacht, sobald der Rebuild in Philadelphia größtenteils abgeschlossen ist.


Man mochte sich nie, mag sich nie und wird sich nie mögen:
Der Battle of Pennsylvania ist mehr als nur ein Eishockeyspiel


Ilya Kovalchuk - gehen oder bleiben?
Er ist wohl das Franchisegesicht schlechthin in den letzten Jahren geworden: Left Wing Ilya Kovalchuk. Seit Jahren zählt der 30-jährige Russe außerdem zu den besten Stürmern der gesamten NTEHL. Kovalchuk schießt nicht nur die meisten Tore in Philadelphia und punktet am besten, nein, er ist der Star schlechthin im Team und eine absolute Führungspersönlichkeit. In den letzten 10 Jahren wurde kein Flyers Jersey öfters verkauft als der #17. Doch genau dieser Star und Fanliebling könnte vor dem Weggang stehen. GM Knor gab vor einiger Zeit bekannt, dass im Sinne des Rebuild Kovalchuk druchaus verfügbar wäre, jedoch nur zu einem hohen Preis. Außerdem muss ein Trade ordentlich beim Rebuild helfen. Und da viele Teams diesen Preis in der Kombination nicht zahlen können oder wollen, gab es kaum interessante Angebote, weshalb sich GM Knor schon mit dem Agenten von Kovalchuk traf, um über einen neuen Vertrag zu verhandeln. Es sah alles nach einem Karriereende in Philadelphia aus, doch jetzt könnten insbesondere die Fans die kalte Dusche bekommen. Vor wenigen Tagen wurden intensive Verhandlungen mit einem Cupanwärter aus dem Westen betrieben und Gerüchten zufolge schalteten sich vor wenigen Stunden auch 2 Cupanwärter aus dem Osten ein. Nun werden die Karten neu auf den Tisch gelegt, die Zeichen stehen auf Abschied. Die Reaktion der Fans dürfte dementsprechend ausfallen, doch was sagt Kovalchuk eigentlich selbst zu dem ganzen Auf und Ab? ,,Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte das Team gerade in dieser schwierigen Zeit führen und wieder nach oben bringen. Ich weiß nicht, was der GM mit mir plant, aber so wohl ich mich hier auch fühle, so sehr muss der GM an die Zukunft der Franchise denken. Und wenn er der Meinung ist, dass dort ein Trade, in dem ich involviert bin, hilfreich ist, muss ich dies eben hinnehmen und mein Geld woanders verdienen. Aber solange nichts entschieden ist, werde ich die Fans in Philadelphia hoffentlich weiterhin begeistern''.


Der Star, der Liebling, das Beste, was die Flyers in den letzten Jahren hatten:
Winger Ilya Kovalchuk könnte dennoch vor dem gewollten Abgang stehen


AHL - Die Adirondack Phantoms
Nun gilt es, der Farmtruppe Beachtung zu schenken, denn die hat es sich verdient. Mit derzeit 42 Punkten führt man die AHL Tabelle an, 5 Punkte Vorsprung vor Hamilton und außerdem noch ein Spiel weniger. Es hat sich viel getan in Adirondack. Unter GM Knor wurde aus dem grauen Mittelfeldteam ein Topteam und ernsthafter Anwärter auf den Calder Cup. Erkennbare Schwächen gibt es im Team nicht, überall ist man teilweise stärker als der AHL Standart besetzt.

Goalies:
Seit mittlerweile 4 bzw. 3 Jahren heißt das Goalieduo Jhonas Enroth und Joni Ortio. Und weil beide so stark sind, kann man nie sagen, wer denn jetzt die Nummer 1 ist. 2010/2011 und 2011/2012 war Enroth die Nummer 1, doch letzte Season wurde er klar von Joni Ortio ausgestochen. Dieses Jahr sieht alles danach aus, dass Enroth den No.1 Kampf gewinnen kann, doch sicher sagen wird das niemand können.

Defense:
In Justin Schultz und Dennis Persson sind die beiden Paradedefender der Phantoms zu finden. Neu vom UFA Markt kam Kyle Medvec, der auf jeden Fall eine Verstärkung für das Team ist. Die beiden treuen Seelen sind Kevin Marshall und Derek Meech. Marshall geht nun in seine 5. Season als Phantom, Meech in seine vierte. Es könnte jedoch seine letzte sein, da er mit 30 Jahren wohl kommende Season für einen jungen Spieler Platz machen muss. Breit gemacht hat sich schon John Ramage, der diesen Sommer gedrafted und direkt ins Farmteam gesteckt wurde. Ebenfalls sind im Kader Jack Hillen und Richie Regehr zu finden, aber den Gerüchten nach wird der Vertrag mit Regehr demnächst aufgelöst.

Offensive:
Vermutlich die stärkste der ganzen AHL. Egal ob Justin Jokinen, Alex Burmistrov, Andrei Popo, Matthew Calvert, Vladimir Sobotka oder Daniel Ryder - kaum ein anderes Team besitzt so viele Scoring Maschinen im Lineup wie die Phantoms. Und mit Mason Raymond, Alex Fomin oder Justin Daniels besitzt das Team mehr als nur gute Ersatzleute. Keine Frage, mit dieser Offensive macht sich Adirondack selbst zum Titelfavorit. Besondere Beachtung sollte man aber den Rookies Joachim Nermark, Adam Lowry, Tanner Richard und Garrett Meurs schenken. Alle 4 sollen zukünftige Proplayer in Philadelphia werden und spielen nun ihr erstes Profijahr in der AHL. Insbesondere die Entwicklung von Lowry rast geradezu dahin, auch Nermark und Richard machen sich sehr. Große Probleme hat noch Meurs, der aber aufgrund seines Einsatzes in der 4th Line nur wenig Eiszeit bekommt und deshalb in seinen 10 AHL Spielen noch nicht scoren konnte.


Egal ob Defender Schultz (links) oder Goalie Enroth (rechts):
Die Phantoms sind wohl einer der heißesten Titelanwärter in der AHL


- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#2 = Center Jamie Benn


Jamie Benn ist sicherlich eines der neuen Gesichter in Philadelphia. Der Rookie wurde direkt nach dem Draft ins Proteam geholt, in Line 2 eingesetzt und erzielte in seiner Rookie Season 15 Tore und 41 Points. Benn hat derzeit seinen Platz in Line 2 auch mehr als sicher, da wohl bisher die positivste Erscheinung der bisherigen Season in Philadelphia ist und im interenen Scoring den 2. Platz inne hat (15 Points). Rechnet man seinen aktuellen Scorerdurchschnitt (1,66 Punkte pro Spiel) hoch, so käme er am Ende auf runde 50 Punkte und würde damit seine Rookieseason gleich übertreffen. Philadelphia tut Benn gut und Benn tut Philadelphia gut - ohne jede Frage eines der Gesichter im großen Rebuild.

So, das war mal wieder die aktuelle Ausgabe des Citypapers. Ich hoffe, sie hat euch gefallen. Ich werde an Themen für die nächste Ausgabe dran bleiben und mich dann grob zur Seasonhälfte wieder melden.

Euer Kerkko
Let's rock Philly!

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Mi März 30, 2011 6:45 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Seit meinem letzten Bericht ist wieder viel Zeit vergangen. Viel hat sich in Philadelphia getan, besonders am Kader schraubte GM Knor ordentlich herum. Sportlich ziehen die Flyers in den erwarteten Tabellenregionen ihre Kreise, aber dazu folgen nun die Themen im Detail.

Sportliche Leistungen
Um es vornweg zu nehmen: Mit einer Überraschung muss an dieser Stelle keiner rechnen. Dennoch herrscht in Philadelphia eine gute Stimmung, da die Season bisher besser läuft als erwartet. Aktuell liegt man in der Liga immerhin auf Platz 24, im Osten reicht es für Rang 12. Das sind im Schnitt sowohl für die Liga als auch für die Conference betreffend durchaus 2 Plätze besser als erwartet. Besonders offensiv sind die Flyers auf einem guten Weg, denn mit 172 erzielten Toren liegt man immerhin im Ligamittelfeld und für ein Team, dass man zu Beginn der Season durchaus den 1st overall Pick zutraute, ist dies keine schlechte Leistung. Wenn es im Sturm so gut läuft und man trotzdem ''nur'' 24. ist, müssen die Probleme dann logischerweise in der Abwehr liegen und dass es dort ordentlich klemmt, beweist eine Zahl: 214! Kein anderes NTEHL Team kassierte bisher so viele Gegentore wie die Flyers. Zwar bringt das Goalieduo Bernier/Kovar starke Leistungen, aber auch sie können die Fehler ihrer Vorderleute nicht wett machen. ,,Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht'' so Coach Randy Carlyle ,,da ich die Abwehr doch als besser betrachte wie so manch andere Defensivabteilung in der Liga. Mit Van Ryn und Steve Wagner hat man zwei absolute Zugpferde, Skoula und Zidlicky sind typische 2nd pairing Defender. Und mit dem Duo Picard/Mylläri haben wir eigentlich zwei hittingstarke Leute, aber dennoch scheint der Wurm drin zu sein. Sicherlich liegt das auch daran, dass wir einfach zu wenig defensiv ausgerichtete Stürmer haben''.
Sportlich werden die Flyers diese Season also keine Bäume mehr ausreißen, aber das Team stellt Verantwortliche wie Fans durchaus zufrieden. Künftig wird sich nur ein Problem stellen: Picard zu ersetzen. Der Pechvogel der Flyers fehlte schon letzte Season für mehr als 4 Monate, jetzt muss Picard erneut mind. 2 Monate pausieren. ,,Es ist bitter, ich war mit meinen Leistungen bisher absolut zufrieden'' so Picard. Ob es Ersatz gibt, ist noch unklar, doch aufgrund der letzten Wochen wäre es keine Überraschung.

Trades und Spielerveränderungen
Für GM Knor mussten wohl Veränderungen her - anders ist der Abgang von 9 Spielern und 2 Picks nicht zu erklären. Nicht unbedingt alle Trades konnten in den Koffer Rebuild gepackt werden, aber der GM achtete bei den Trades durchaus auf die Zukunft. Hier einmal alle Zu- und Abgänge in den letzten Wochen im Überblick.

Abgänge:
Matt Carle --> Columbus
Mikko Koivu --> :atl:
Vitaly Vishnevski --> Anaheim
Blake Geoffrion --> Anaheim
Tim Kennedy --> Buffalo
Riku Helenius --> Chicago
Jan Kana --> Carolina
Ilya Kovalchuk --> :sen:
Brandon Bochenski --> UFA

Zugänge:
Stephen Dixon --> aus Columbus
Andrew Ference --> aus Winnipeg via Waiver
Anton Mylläri --> aus Anaheim
Tyler Ennis --> aus :sen:
David Perron --> aus :sen:
Mike Cammalleri --> aus Calgary
Jakub Kovar --> aus Chicago
Jack Skille --> aus Chicago
Josef Vasicek --> via UFA Markt

Die Picks wurden hier einmal bewusst weggelassen. Natürlich möchte ich nicht jeden einzelnen Trade analysieren, aber natürlich setzte es bei den Abgängen von Ilya Kovalchuk, Riku Helenius und Mikko Koivu Paukenschläge. Kovalchuk wird später noch im Detail beleuchtet, also kümmern wir uns einmal um die Personalien Helenius und Koivu.

Riku Helenius:
Nach der letzten Season frenetisch als der neue Franchisegoalie bejubelt, als das Juwel im Tor, als der Ersatz für All Star Marty Turco - geblieben sind Pfiffe, Kullergegentore und die Tribüne. Zu guter Letzt folgte der Flug nach Chicago, wo Helenius nun eine neue Bleibe hat. GM Knor haderte lange mit einem Trade, doch letzten Endes musste es so kommen. ,,Helenius rutschte diese Season leider in ein totales Loch und überzeugte uns nicht einmal mehr als Backup. Sehr schade, aber er ist noch jung und kann woanders viel erreichen''. Das woanders ist nun in Chicago. Mit einem 3rd round Pick 2014 im Gepäck landete Helenius also bei den Hawks, während die Flyers neben Jack Skille einen alten Bekannten zurück holten, der besonders von GM Knor immer ein Wunschkanndidat war: Jakub Kovar. Kovar war einer der Namen, der vom Machtwechsel auf dem GM Stuhl vor nun schon 4 Jahren profitierte. Vom AHL Backup ging es für ihn direkt in die NTEHL. Dort avanchierte er nach einem Jahr Ersatzgoalie gar zum No.1 Goalie, wurde dann aber getraded. GM Knor behielt ihn wohl jedoch stets im Auge, denn ,,ich hatte mir geschworen, Jakub eines Tages wieder nach Hause zu holen. Als die Anfrage wegen Helenius aus Chicago kam, war mir klar: Einen Trade wird es nur geben, wenn Jakub dabei zurück nach Philadelphia kehren wird''.


Er ist wieder da und das auch gleich wieder als No.1:
Jakub Kovar kehrt an seine ''Ausbildungsstelle'' zurück

Mikko Koivu:
Um diese Personalie wird nicht unbedingt so ein Wind gemacht, weil Koivu ein Topplayer war. Nein, aber Koivu gehörte bis zum Trade schon 4 Jahre zu den Flyers und war bei den Fans sehr beliebt. Er war ein echter Teamplayer, der auf und abseits des Eises ein ruhiger und dennoch impulsierender Spieler war. Gerade wegen seinem Einsatz und der Tatsache, dass er mit Herz für die Flyers spielte, machte ihn zu so einem Publikumsliebling. Für 3 Picks wechselte Koivu nach Atlanta. Was bleibt ist die Lücke eines Kämpfers, den die Fans liebten.


Er war und wird nie ein Superstar werden, aber er war ein Spieler für die Fans:
Mikko Koivu verlässt nach 4 Jahren die Flyers

Kovalchuk sagt Bye Bye
Es dürfte wohl die Story des Jahres sein. Nicht nur für die Flyers, sondern für die ganze NTEHL. Seit 2009 gehörte Kovalchuk zur Franchise der Flyers - nun ist das Aushängeschild, der Star, der Superstar, der Lieblings der Fans und das Franchisegesicht weg. Schon länger kündigte sich ein Trade mit Kovalchuk an, da GM Knor des Rebuilds wegen auch vor ihm keinen Halt mehr machte. Nun landete Kovalchuk in Ottawa. Als Gegenwert gab es einen 1st round Oick sowie die beiden jungen Stürmer David Perron und Tyler Ennis. Doch nicht unbedingt der Trade an sich sorgte für Aufsehen, sondern die Geschichte davor. Kovalchuk wurde erst nach Colorado getraded. Doch der Trade von den NTEHL Bossen gekänzelt und Kovalchuk wurde noch auf dem Flughafen aufgehalten. Der Grund für die Entscheidung: Die Flyers entdeckten im CBA eine Lücke und nutzten diese. So unterschrieb Kovalchuk einen neuen Vertrag, der ihm jedoch rund 5 Millionen $ weniger einbrachte. Und als wäre das nicht genug, aktzepierte Kovalchuk eine Laufleistung von 3 Jahren. Die Ligaleitung meinte: Das kann und darf der CBA nicht zulassen. So wurde der Trade mit Colorado abgelehnt, Kovalchuk's neuer Vertrag wurde als nichtig erklärt und der 30-jährige Russe blieb vorerst ein Flyer, bevor er jetzt zu Ottawa getraded wurde. Zwar löste das bei einigen Fans Wut, Trauer, Enttäuschung und Tränen aus, doch die meisten fragten sich trotzdem: Wieso unterschrieb Kovalchuk einen Vertrag, der ihm 5 Millionen $ weniger einbrachte? Kovalchuk schwieg bis heute dazu und auch sein Berater sowie GM Knor halten bisher dicht. Gerüchte gibt es viele. Einige Fans erklärten es sich damit, dass Kovalchuk in Philadelphia eine Heimat fand und alles tat, um dort zu bleiben. Selbst wenn Kovalchuk nach dem Ottawa Trade bei der abschließenden Pressekonferenz mit den Tränen kämpfte, dürfte das die unwahrscheinlichste Antwort sein. Doch eine echte Antwort wird es nie geben, solange die Beteiligten bei diesem Thema dicht halten.


Sein Lachen und vor allem seine Leistungen werden den Flyers Fan fehlen:
Superstar Ilya Kovalchuk setzt seine Karriere in Ottawa fort

- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#3 = Right Wing Alexandre Picard


So muss wahre Freude aussehen. Und wenn sie diese Season einer zeigen kann, dann Alexandre Picard. Der Depth Player hat sich in Philadelphia zu einem wichtigen Eckpfeiler im Team entwickelt und hat mit 10 Toren und aktuell 29 Punkten einen neuen persönlichen NHL Rekord aufgestellt. Nach Perron und Ennis ist Picard aktuell sogar als Philadelphia's heißester Scorer zu betrachten. Gemeinsam mit Dixon und Lapierre bildet Picard die Hitting Line der Flyers. Bei seinem vorherigen Club, den Columbus Blue Jackets, konnte sich Picard nie so richtig durchsetzen und wurde nicht nur einmal in die AHL abgeschoben, was ihn auch heute noch zu Hieben gegen seinen Exclub anstachelt: ,,Ich bin froh, dass es in der Liga Franchises gibt, die mein Potential erkannt haben. Wäre ich in Columbus geblieben, hätte ich meine Schlittschuhe an den Nagel hängen können''. Doch auch zur aktuellen Situation will er sich äußern: ,,Es läuft dieses Jahr wirklich super, was daran liegt, dass ich mich noch fitter und motivierter fühle. In 2-3 Jahren haben sich viele Prospects hier entwickelt und dann gilt es, um einen Spot im Lineup oder gar um einen Vertrag zu kämpfen. Und je früher ich meine Leistungen zeige, desto größer sind meine Chancen, in Philadelphia zu bleiben''.

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Di Jun 07, 2011 12:46 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Lange war es her, doch heute ist es mal wieder soweit, das Citypaper veröffentlicht einen neuen bericht über die Philadelphia Flyers. Es wird vieles zu diskutieren geben - der Rückblick auf die abgelaufene Season, der Gewinn des Calder Cups in der AHL der Adirondack Phantoms, personelle Entscheidungen für die nächste Season und natürlich wird wieder ein Spieler im Player Spotlight für seine Leistungen geehrt. Tippfehler dürfen wie immer gefunden und behalten werden!
In meiner Einleitung möchte ich als fairer Kolumnist aber auch noch herzlichste Glückwunsch an die Colorado Avalanche senden, die sich verdient den 2. Stanley Cup in ihrer NTEHL Geschichte gesichert haben.

Seasonrückblick - Zahlen, Meinungen, Fragezeichen
Um es kurz zu machen: Die Flyers spielten wie zu erwarten keine Break out Season, aber dennoch schien man zu merken, dass es in Philadelphia aufwärts ging. Zwar stand am Ende der Season ''nur'' Rang 13 im Osten sowie Rang 26 in der Liga zu Buche, aber für GM Knor war das immer noch besser als erwartet: ,,Das Team hatte sicher erneut ein schwieriges Jahr, aber es gab oft genug Phasen, wo uns die Mannschaft richtig Spaß gemacht hat und man merkt, dass der Rebuild so langsam greift, auch unter den Fans''. Aufwärts ging es vor allem in der Offensive. Nachdem die Aushängeschilder Kovalchuk und Koivu getraded wurden, war klar, dass große Veränderungen anstehen werden. Mit Leuten wie Perron oder Ennis kamen sie und den Scoring Lines tat diese Veränderung gut. Man darf gespannt sein, wie sich das Team offensiv weiterentwickelt, da mit Tanner Richard und Andrej Kuchin nochmals zwei offensivstarke Stürmer zum Team stießen, aber dazu später mehr.
Das Problem bleibt weiterhin die Abwehr. Mit 259 Gegentoren war Philadelphia zusammen mit New Jersey die Schießbude der Liga. Da ist es verwunderlich, warum GM Knor ein weiteres Jahr in die Offensive investierte und nicht in die Defensive. ,,Stürmer sind auf dem Markt und in Trades immer leichter zu bekommen als Defender, da es eben mehr starke Stürmer als starke Defender gibt. Deshalb entschieden wir uns dazu, erst einmal die Offensive komplett zu verjüngern und dann die Konzentration auf die Defensive zu legen''. Am wenigsten lag die schlechte Abwehrleistung wohl an den Goalies. Helenius wurde nach schwachem Start auf die Tribüne verdammt, Bernier vertrat ihn mehr als nur gut. Nach einem Trade mit Chicago wurde Jakub Kovar wie schon vor 3 Jahren die Nummer 1 und erst ab da verbesserte sich die Gegentorsitutaion erheblich. Doch auch auf Kovar will ich erst später genauer eingehen. Doch man muss fragen, wieso es so erheblich klemmte in der Abwehr? Eigentlich hatte man mit Van Ryn, Picard, Wagner oder Skoula ja starke Verteidiger, aber dennoch kassierte man Gegentor um Gegentor. Es scheint wohl immer deutlicher zu werden, dass die Flyers zu wenig gute Stürmer haben, die viel nach hinten arbeiten. Mit Picard, Dixon und Lapierre hat man deren wohl nur 3. Auch daher ist es verwunderlich, warum mit Kuchin erneut ein eher einseitiger Stürmer nach Philadelphia kam statt ein guter Two Way Forward.
Als Topscorer konnte sich am Ende David Perron feiern lassen. Insgesamt kam er auf 62 Punkte, 27 davon Tore. Ihm folgte, wen verwundert es, Tyler Ennis. Erfreulich sind aber auch sicher die Zahlen von Jamie Benn. Nach einer starken Rookieseason (15 Tore, 41 Punkte) konnte er sich in der abgelaufenen Season nochmals steigern und erzielte 18 Tore und kam auf 43 Punkte. Ebenso sehr positiv zu erwähnen ist Two Way Forward Alexandre Picard, der mit 31 Punkten seine mit Abstand beste NTEHL Season spielte. In der Abwehr konnte punktemäßig natürlich mal wieder Mike Van Ryn (43P) glänzen, aber auch Steve Wagner (36P) zeigte, dass er Offensivqualitäten besitzt - auch wenn gerade er nächste Season die Defizite in der Abwehr etwas ausbessern sollte.


Und wieder trifft er:
David Perron erwies sich als wahrer Glücksgriff


Personelle Entscheidungen für 2014/2015
Während Colorado & Co. also um den Stanley Cup kämpften, konnte sich GM Knor um aller Ruhe um den Kader für die neue Season kümmern. Eigentlich wurden fast alle auslaufenden Verträge verlängert. Die größte Lücke wird es wohl in der Abwehr geben, da Michael Roszival, Mike Van Ryn und ark Zidlicky ihre NTEHL Karriere beenden bzw. den UFA Markt testen wollen. Dennoch wird es in der Abwehr vermutlich gar nicht mehr so große Veränderungen geben, da die Flyers dennoch bei dann 7 Verteidigern stehen. Der letzte Zugang kam aus New Jersey. Mit Mark Fraser verpflichteten die Flyers ein echter Hittingexperte, ein Aufräumer in der Abwehr, also ein Spielertyp, der den Flyers schwer fehlte. Dafür wurde Forward Nick Shore abgegeben - ein Spieler, der ersetzt werden kann. Ansonsten sind noch die beiden Zugänge Tanner Richard (AHL) und Andrej Kuchin (Pittsburgh) zu erwähnen. Beide Spieler sind gefährliche Stürmer, die die Offensive der Flyers zusammen mit Ennis und Perron sicher noch gefährlicher machen werden.
Schauen wir einmal auf die Spieler, die nach Vertragsstatus Stand heute auch kommende Season im Flyers Kader stehen werden:

G = Jakub Kovar - Jonathan Bernier

D = Steve Wagner - Martin Skoula - Alex Picard - Jay McKee - Mark Fraser - Andrew Ference - Anton Mylläri

LW = Tyler Ennis - Jonathan Matsumoto - Alexandre Picard - Oscar Osala

C = Jamie Benn - Jason Williams - Tanner Richard - Stephen Dixon - Josef Vasicek

RW = David Perron - T.J. Hensick - Andrej Kuchin - Maxim Lapierre - Mike Cammalleri - Jack Skille

Doch GM Knor ließ schon durchdringen, dass das Team nicht so bleiben wird. Eventuell wird es zur Überraschung vieler noch eine Goalieänderung geben. Weniger überraschender wäre es, wenn sich die Flyers vom UFA Markt noch einen starken Defender sowie einen Two Way Stürmer und starken Center holen würden. Cap wäre genug vorhanden.


Adirondack Phantoms - AHL Champion 2013/2014
Als GM Knor vor 4 Jahren die Franchise von Philadelphia übernahm, waren die Adirondack Phantoms ein mittelklassiges AHL Team. Doch es erfolgte ein Aufbau in Adirondack und in den letzten 2 Jahren gehörte das Team zu den besten der AHL. Letztes Jahr scheiterten die Phantoms auf dem Weg zum Calder Cup nur wegen einem Punkt an den Syracuse Crunch. Dieses jahr sollte alles anders laufen und das tat es auch. Lange waren die Phnatoms das Überteam der Liga, bevor sie in eine Krise gerieten und an der Spitze wieder alles eng wurde. So musste der Titel im letzten Spiel entschieden werden. Oklahoma sowie Norfolk hießen die beiden Konkurrenten. Doch am Ende durften nur die Phantoms jubeln. Zwar erreichten alle 3 Teams eindrucksvolle 110 Punkte, doch die Phantoms konnten einen (Norfolk) bzw. drei (Oklahoma) Siege mehr aufweisen als die Konkurrenz - und konnte nach 2 starken Jahren endlich den Calder Cup in Höhe stemmen. Und so ziemlich jeder Spieler wusste, dass das vorerst die letzte Möglichkeit sein wird, denn GM Knor kündigte einen großen Rundumschlag an und will das AHL Team runderneuern. Mit der Verpflichtung von 9 Prospects aus dem eigenen Pool sowie dem Transfer von Joel Vermin aus Dallas setzte der GM seine Worte also auch in die Tat um. Auch in der AHL schauen wir einmal auf den bisherigen Kader für die neue Season. Prospects werden mit einem P in Klammer ausgewiesen!

G = Jhonas Enroth - Ben Bishop

D = Justin Schultz - Dennis Persson - John Ramage - Kyle Medvec - Kevin Marshall - Mikko Vainonen (P) - Curtis Crombeen (P) - Nick Werczynski (P)

LW = Vladimir Sobotka - Greg Beller - Noachim Nermark - Brandon Francisco (P) - Oscar Lindberg (P)

C = Justin Jokinen - Matthew Calvert - Daniel Ryder - Pat Spicer (P) - Bill Arnold (P) - Chandler Stephenson (P)

RW = Alexander Burmistrov - Adam Lowry - Andrei Popov - Claude Giroux - Garrett Meurs - Colin Smith (P)

Langjährige Leistungsträger wie Mason Raymond, Drek Meech oder Corey Locke wurden entlassen. Das hatte nicht unbedingt etwas mit den Leistungen zu tun, sondern damit, dass alle das 30. Lebensjahr ankratzten bzw. schon erreichten und daher Platz für die jungen Spieler machen mussten. Spieler wie Alexander Fomin oder Justin Daniels wurden getraded, da sie als ersetzbar angesehen wurde und daher auch Platz für die Prospects machen mussten. Die Feierlaune ist zwar in Adirondack schon größtenteils verflogen, aber wenn man dem Team 1-2 Jahre Zeit gibt, wird der Griff nach dem Calder Cup wieder mehr als nur möglich sein.


Und der gehört jetzt für ein Jahr den Adirondack Phantoms:
Der Calder Cup und die freudigen Gesichter von Meech, Bishop sowie Jokinen


Die Uhr zeigt 0:00, die Phantoms unten rechts brechen in Jubel aus:
Das Ziel Calder Cup ist geschafft


Nach dem ersten unkotrollierten Jubel dann das ruhige Abklatschen:
Die Phantoms feiern ihren Titelgewinn

- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#4 = Goalie Jakub Kovar


Es mag einen merkwürdigen Beigeschmack haben: Der erste Spieler, der im Spotlight vorgestellt wurde, war Goalie Riku Helenius. Der ist mittlerweile zum Buhmann verkommen, in Chicago gelandet und durch Jakub Kovar ersetzt worden. Jetzt also ist der ''Sohn'' von GM Knor zurück in Philadelphia. Und wie schon 2009-2012, wo er stets für eine Zeit lang den No.1 Posten inne hatte, überzeugte Kovar mit starken Leistungen. Nach seinem Trade bestritt er alle übrigen 28 Spiele für Philadelphia und sicherte dem Tabellenkind von 56 möglichen Punkten immerhin 24. Alle scheinen froh zu sein, dass Kovar wieder zurück ist und befürchten keinen Slumping Effekt wie bei Helenius: ,,Ich bin sehr froh, dass Kovar zurück ist. Ich habe ihn ja damals nur ungern nach Columbus getraded und ihn seitdem stets im Auge behalten. Es gab die ein oder andere Anfrage an Columbus zurück, aber diese verpufften leider immer. Als er dann schließlich in Chicago landete, spielte uns alles in die Karten. Wir waren mit Helenius nicht mehr zufrieden, die awks wollten noch einen guten No.1 Goalie haben und fragten daher nach Helenius. Für kam als Gegenwert nur Kovar in Frage. Es waren schwierige Gespräche, weil Kovar auch in Chicago hielt und GM Kalubi diesen nicht ziehen lassen wollte, aber wir blieben hartnäckig und letzten Endes hat es zum Glück doch noch geklappt'' so GM Knor. Und auch Kovar selbst scheint überglücklich zu sein: ,,In Philadelphia bekam ich von heute auf morgen das vertrauen in der NTEHL, was mir sehr viel geholfen hat. In Philadelphia startete praktisch meine Profikarriere und ich fühle mich hier einfach heimisch und bin natürlich voller Ambitionen, dem Team auch nächstes Jahr mit bestmöglichen Leistungen zu helfen''.


_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 6:29 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Ruhig war es um mich, aber ich bin weder eingeschlafen, noch von einem Penguins Fan erschossen worden. Nein, auch ich gönnte mir einen wohlverdienten Sommerurlaub. Jetzt heißt es also back on track und die neue Season mit den Philadelphia Flyers läuft schon wieder. Wieder habe ich heute einige interessante Themen im Gepäck und hoffe, alle Flyers und nicht Flyers Fans wieder umfassend informieren zu können.

Der Kader der Philadelphia Flyers 2014/2015
Über den Sommer hat GM Knor wieder einiges am Kader herum gebastelt. Das Hauptaugenmerk lag ganz klar in der Verbesserung der Abwehr. Offensive und Defense zu verbessern ging aufgrund der begrenzten Möglichkeiten während des Rebuilds nicht, also musste es entweder oder heißen - die Entscheidung fiel zugunsten der Defense, die Offensive soll dann im kommenden Sommer verbessert werden.



Goalies:
Jakub Kovar (2. Season in PHI)
Jonathan Bernier (3. Season in PHI)
Antero Niittymaki (Neuzugang via UFA)

Defender:
Mike Van Ryn (5. Season in PHI) ''C''
Steven Wagner (2. Season in PHI)
Brian Campbell (Neuzugang aus WSH)
Martin Skoula (4. Season in PHI)
Anton Mylläri (2. Season in PHI)
Alex Picard (7. Season in PHI)
Mark Fraser (Neuzugang aus NJD)

Forwards:
Tyler Ennis (2. Season in PHI)
Tanner Richard (Neuzugang aus dem AHL Team)
David Perron (2. Season in PHI)
T.J. Hensick (3. Season in PHI)
Oskar Osala (4. Season in PHI)
Andrej Kuchin (Neuzugang aus PIT)
Ruslan Fedotenko (Neuzugang via UFA) ''A''
Stephen Dixon (2. Season in PHI)
Maxim Lapierre (2. Season in PHI)
Mikko Koivu (Neuzugang aus ATL) ''A''
Jack Skille (2. Season in PHI)
Alexandre Picard (4. Season in PHI)

Erfreut waren die Fans letzte Season natürlich insbesondere von der Rückkehr von Goalie Kovar, der auch diese Season sich den No.1 Spot gesichert hat. Groß gejubelt wurde auch, als GM Knor bekannt gab, dass der Sympathieträger und Publikumsliebling Mikko Koivu nach nur einem halben Jahr Abstinenz aus Philadelphia wieder zurück kehren wird.

Seasonziel:
Viel wird es weiterhin nicht sein. Die Flyers stecken noch voll im Rebuild und GM Knor knabbert immer noch an seinen Fehlentscheidungen aus der Vergangenheit. Stück für Stück muss die Franchise überarbeitet werden. Durch die überraschende Verpflichtung von Goalietalent Dennis Endras ist diese Position für die Zukunft mehr als gut besetzt, zumal man auch Kovar so schnell nicht ziehen lassen wird. Durch Verpflichtungen wie die von Mark Fraser wurden erste Schritte in der Verjüngerung der Abwehr getan. Hoffnungsträger Nick Werczynski wird derzeit in der AHL ausgebildet und soll wie Mikko Vainonen möglichst schon nächste Season einsatzbereit sein. Auf den ersten Blick ist der Sturm gerade wegen Perron, Ennis und Richard nicht so schlecht besetzt, aber schaut man ins Detail, wird man sehen, dass es den Flyers an der nötigen Qualität und Tiefe fehlt. Große Ziele wird man nicht haben - man wünscht sich ein Platz außerhalb der Plätze 26-30, aber ob das wirklich klappt, bleibt abzuwarten und auch zu bezweifeln.


Der Publikumsliebling ist schon wieder zurück:
Mikko Koivu kehrt nach einem halben Jahr in Atlanta zurück zu den Flyers

Der Kader der Adirondack Phantoms 2014/2015
Nach dem großartigen Titelgewinn des Calder Cups gab es in der AHL eher weniger Veränderungen. Die größten Veränderungen sind im Altersbereich zu finden: Langjährige Leistungsträger wie z.B. Mason Raymond oder Derek Meech mussten Platz machen, damit Prospects wie Brandon Francisco oder Nick Werczynski in den Kader rücken konnten. Schließlich soll die nächste Zeit die Ausbildung der Prospects in Adirondack auf dem Programm stehen.



Goalies:
Ben Bishop (2. Season in ADI)
Jhonas Enroth (5. Season in ADI)

Defender:
Justin Schultz (4. Season in ADI) ''C''
Dennis Persson (4. Season in ADI) ''A''
John Ramage (2. Season in ADI)
Harri Illvonen (Neuzugang aus DET)
Kyle Medvec (2. Season in ADI)
Kevin Marshall (6. Season in ADI)
Mikko Vainonen (Neuzugang aus dem Prospectpool)
Nick Werczynski (Neuzugang aus dem Prospectpool)
B.J. Crombeen (Neuzugang aus dem Prospectpool)

Forwards:
Jonathan Matsumoto (Neuzugang aus dem Proteam)
Joel Vermin (Neuzugang aus DAL)
Vladimir Sobotka (3. Season in ADI)
Joachim Nermark (2. Season in ADI)
Greg Beller (2. Season in ADI)
Brandon Francisco (Neuzugang aus dem Prospectpool)
Justin Jokinen (4. Season in ADI) ''A''
Matthew Calvert (3. Season in ADI)
Daniel Ryder (4. Season in ADI)
Bill Arnold (Neuzugang aus dem Prospectpool)
Pat Spicer (Neuzugang aus dem Prospectpool)
Chandler Stephenson (Neuzugang aus dem Prospectpool)
Alexander Burmistrov (2. Season in ADI)
Claude Giroux (6. Season in ADI)
Adam Lowry (2. Season in ADI)
Andrei Popov (5. Season in ADI)
Garrett Meurs (2. Season in ADI)
Colin Smith (Neuzugang aus dem Prospectpool)

Die meisten Fans werden natürlich wieder auf die Teamgesichter wie Justin Jokinen, Justin Schultz oder aber auch auf das Goalieduo schauen. Insbesondere von Justin Jokinen wird wieder vieles abhängen, aber davon nachher mehr.

Seasonziel:
Den Titel gibt man in Adirondack nicht mehr als Ziel aus, was sicher daran liegt, dass man auf einigen zentralen Positionen wie angekündigt auf den Nachwuchs setzen will. Trotz allem hat der Kader noch genügend Klasse, um in das Titelrennen mit einzugreifen. Die Frage ist nur, ob das Headcoach Kelly Buchberger und sein Staff überhaupt wollen und dürfen. Es ist bezeichnend, dass nach einer Verletzung von Stammspieler Adam Lowry dessen Spot sofort mit Prospect Garrett Meurs gefüllt wurde. Zwar ist Lowry schon lange wieder fit und würde dem Lineup sicher mehr Klasse verleihen als aktuell Meurs, dennoch wird auf den Prospect gebaut. Aber wie schon gesagt hat der Kader dennoch genügend Qualität an Bord, sodass die Phantoms als Ziel ein Platz unter den ersten 5 ausgerufen haben.


Der neue Hoffnungsträger in der Abwehr:
Nick Werczynski soll in Adirondack reif für die NTEHL gemacht werden

Besondere Namen der Offseason
2 Namen galt das meiste Aufsehen der Fans in der diesjährigen Offseason in Philadelphia. Ich will auf diese 2 Spieler mit allen Details eingehen.

1. Goalie Dennis Endras (18, Prospect)
--> Gegenwert = 1st round Pick 2016 PHI

Gerade auf der Position, wo die Flyers dank Bernier und Kovar die wenigsten Zukunftsprobleme hatten, wird mit einem Prospect nachgebessert und dafür auch noch ein wertvoller 1st round Pick ''verschwendet''!? Endras scheint für GM Knor aber nicht nur irgendein Goalie zu sein, nein: ,,Wir kennen uns noch beide sehr gut aus einer gemeinsamen Zeit in Deutschland. Dennis machte, wie heute jeder weiß, Karriere mit seinen Schlittschuhen, während ich mich für die Karriere als General Manager entschied. Doch wir hielten stets Kontakt und als klar wurde, dass er beim diesjährigen Draft mit dabei sein wird, beobachteten wir ganz genau, welches Team Dennis draften wird. Schließlich ging es für mich nicht nur um die Person Endras, sondern auch um den Sportler Endras, da wir uns in Philadelphia alle sehr sicher sind, dass er in der NTEHL einmal ein ganz starker Goalie werden wird. Nach dem Draft der Calgary Flames startete ich tagelange und sehr intensive Verhandlungen, die mich schließlich soweit führten, dass ich den 1st round Pick opferte. Mit Blick auf die aktuelle Franchisesituation sicherlich nicht die beste Lösung, aber für die Zukunft wird uns das sehr weiterhelfen, weil wir dann auf der Goalieposition nie mehr Probleme bekommen werden''.


Spätestens seit seiner überragenden WM weiß jeder um sein Potential:
Goalietalent Dennis Endras gehört nun den Philadelphia Flyers


2. Defender Mark Fraser (27, Defender in der Hitting Line)
--> Gegenwert: Forward Nick Shore

Ein Trade, der nicht hätte unterschiedlicher sein können. Der offensive Stürmer Nick Shore wechselt für den defensiven Verteidiger Mark Fraser nach New Jersey. Gerade weil dieser Trade auch so unterschiedlich war, wurden Vetos eingelegt, die Kommissionäre der NTEHL entschieden jedoch auf eine Freigabe des Trades. GM Knor wollte Fraser unbedingt, da seiner Meinung nach noch diese Art von Defender dem Team fehlte. ,,Hart, kompromisslos, gnadenlos, manchmal etwas brutal, geil auf Hits und Checks, scheut keinen Zwei- und Faustkampf, ein Aufräumer vor dem eigenen Tor. Das fehlte den Flyers einfach noch. Zwar haben wir mit Picard schon so einen ähnlichen Spieler gehabt, aber er war eher der etwas weichere dieser Art. Fraser ist einfach eine gnadenlose Kampfmaschine und solche Spieler, die einfach mal deutliche Zeichen setzen, brauchten wir noch dringend in Philadelphia''.


Diese Checks fährt er künftig für Philadelphia:
Mit Mark Fraser bekommen die Flyers einen knallharten Abwehrspieler

- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#5 = Center Justin Jokinen (AHL)


In der 5. Auflage des Spotlights schaffte es jetzt also zum ersten Mal ein Spieler aus der AHL den Sprung in diesen Bericht. Doch wenn man sich Justin Jokinen genauer anschaut, ist er nicht nur irgendein AHL Spieler, nein, er ist seit nun jetzt 4 Seasons das Herz der Adirondack Phantoms. 2012 holten ihn die Flyers für Michael Carman und einen 2nd round Pick aus Long Island. Und wenn man sich seine Leistungen bisher einmal anschaut, weiß man, welchen Stellenwert Jokinen für die Phantoms hat.
2011/2012 = 44 Spiele - 21 Tore - 55 Punkte
2012/2013 = 56 Spiele - 27 Tore - 72 Punkte
2013/2014 = 72 Spiele - 38 Tore - 97 Punkte
Bisher musste Jokinen aber stets mit Verletzungen kämpfen, sodass er nie die vollen 82 Spiele bestreiten konnte und auch die magische Marke von 100 Scorerpunkten nicht knackte. Schaut man auf seine aktuellen Statistiken (40 Punkte in 21 Spielen), dann worde Jokinen bei seinem aktuellen Scorerschnitt ganze 156 Punkte erzielen. Zukunftsdenken, da er leider jeden Tag mit einer Verletzung rechnen muss.
Doch trotz allem bleibt Jokinen das Gesicht der Phantoms schlechthin und da er erst 24 ist, könnte er so manchen Franchiserekord der Phantoms brechen. Und auch GM Knor kann sich Jokinen woanderst nur schwer vorstellen: ,,Justin hat sich zu einem absoluten Führungsspieler in der AHL entwickelt. Und obwohl er ein richtiges Scorermonster wird, stellt er nicht ein einziges Mal den Anspruch auf Einsätze in der NTEHL. Solche loyalen Spieler wünscht man sich öfters''.

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daniel

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:16 pm

Wie alt bist du denn als Manager, wenn du mit Endras eine gemeinsame Zeit hattest und er hier im Game 18 ist und du schon NHL GM.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:26 pm

Bin für dich extra ins Archiv gewandert Laughing

Sabres90 schrieb:

Heute um 13:00 Uhr Ortszeit in Philadelphia wurde auf einer öffentlichen Pressekonferenz der neue GM der Philadelphia Flyers vorgestellt. Es handelt sich um den erst 18-jährigen Mischa Knor.

Das war 2009, also vor 2 Jahren ... jetzt bin 20 und er 18 passt doch Laughing

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daniel

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:30 pm

unsere reale zeit geht aber langsamer voran als die EHM Zeit... 2009 dürften 4 saisons sein oder? da warst du dann 16?

Keine Ahnung, auf jedenfall nicht realistisch Laughing aber trotzdem netter bericht Cool
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:34 pm

Dass du immer alles so kleinkariert nehmen musst mensch Laughing

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daniel

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:36 pm

hab dich auch lieb und werde in zukunft es nicht so kleinkariert nehmen bom
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 7:43 pm

Daniel schrieb:
hab dich auch lieb und werde in zukunft es nicht so kleinkariert nehmen bom

I love you I love you I love you

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paprikafürst




BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   So Jul 24, 2011 9:26 pm

[quote="Daniel da warst du dann 16?[/quote]

Laughing klingt doch witzig, ausserdem gibts doch irgendein baseballfilm wo ein "kind" der eigentümer oder gm eines mlb teams wird oder so.

in america und damit auch in der NTEHL ist also alles möglich cheers


edith sagt gerade zu mir ich kann nicht zitieren Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Mi Okt 19, 2011 6:51 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper


Vorbei ist sie, die Season 2014/2015 - sofern man eben Philadelphia heißt und nicht Florida. Während die sonnigen Kätzchen wie aktuell noch 7 andere Teams eifrig um den Stanley Cup spielen, heißt es für die Flyers ihr Handicap auffrischen. Für GM Knor bleibt hierzu keine Zeit: Jetzt liegt es an ihm, die Flyers für das neue Jahr auszurichten und den Rebuild wieder ein Stückchen nach vorne zu treiben. Auch die Wortwahl soll Acht gelegt werden: Stückchen!

Seasonbilanz - positiv, negativ, neutral, alles war dabei

In der Offseason verkündete GM Knor, für das anstehende Jahr mehr die löchrige Abwehr zu stärken. Letztes Jahr war man mit New Jersey noch die Schießbude der Liga, dieses Jahr senkte man den Gegentorschnitt ins Mittelfeld hinab. Ein spürbarer Erfolg. Dass die Offensive darunter leiden würde, wusste man vom ersten Preseason Spiel an und dementsprechend stellte man mit 181 Toren den 4. schlechtesten Sturm der Liga. In der Tabelle konnte man sich auch etwas nach oben arbeiten. Lange konnte man sich über einen 22. Platz freuen, am Ende musste man sich doch nocht mit Rang 24 zufrieden geben - aber: Man landete nicht mehr unter den 5 schlechtesten Teams. Immerhin ein kleiner Auftrieb. Wir wollen die Spielabteilungen jetzt mal genauer unter die Lupe nehmen!

Goalies:
Letzte Season war man dank Jakub Kovar hier recht gut besetzt, dieses Jahr bekommt das Flyers Duo das Prdädikat ,,sehr gut''. Mit Cam Ward, den man während der Season aus Los Angeles holte, sicherten sich die Flyers die Dienste einer bärenstarken No.1 und dies zeigte der Canadier auch umgehend. Laut Head Coach Randy Carlyle gehen mehr als die Hälfte der eingefahreren Punktwe nur auf das Konto von Cam Ward. Ob das jetzt jetzt übertrieben ist oder nicht sei dahin gestellt, Fakt ist, dass Ward überragend für die Flyers hielt, für ein Tabellenkind unglaubliche Stats aufweist und der MVP der Flyers schlechthin ist. Bevor Ward ins Team kam war Jakub Kovar die No.1 und er hielt genauso stark wie vorheriges Jahr und war daher ein mehr als nur guter Backup.
Fazit: Zwei starke Goalies mit mehr als nur ansehnlichen Stats = Note 1 für die Goalies

Defender:
Letztes Jahr nach New Jersey noch Schießbude der Liga, dieses Jahr ging es immerhin etwas hinauf ins Mittelfeld. 229 Gegentore mussten Ward & Co. einstecken, immerhin waren hier aber noch 9 weitere Teams schlechter. Das angekündigte Ziel, für 2014/2015 die Abwehr zu verstärken ist GM Knor also gelungen. Hierzu wurden per Trade Mark Fraser, per UFA Mike Van Ryn und per Claim Brian Campbell geholt. Nachdenklich stimmt es einen aber schon, wenn man sich die +/- Bilanzen der Defender anschaut. Mike Van Ryn ist mit -28 einer der schlechtesten +/- Spielern überhaupt. Außerdem ist Brian Campbell der einzigste Defender, der eine positive Bilanz aufweisen kann. Sicher waren die Abwehrleistungen für ein Kellerkind entsprechend ordentlich, aber Luft nach oben sollte schon noch da sein. Eine Weiterentwicklung ist ungemein wichtig.
Fazit: Ganz ordentliche Leistungen, aber weiterhin nicht das Grüne vom Ei = Note 2-3 für die Defender

Forwards:
Die angekündigte Schwachstelle im Team und hier wurde einem auch nicht zu viel versprochen. Es sagt alles, dass mit Tanner Richard ein Rookie Topscorer wird bzw. werden muss. Für ihn sind die 47 Punkte sicherlich eine starke Leistung, zumal er damit nach Tampa's Thomas Jurco immerhin 2. bester Rookiescorer wurde. Für das Team ist es aber keine Auszeichnung, dass ein Spieler mit gerade mal 47 Punkten Topscorer wird. Die NTEHL Topstart Sidney Crosby und Alexander Ovechkin schossen fast so viele Tore wie Richard Punkte hat. Die 1st Line Winger Tyler Ennis und David Perron konnten insgesamt nicht einmal so viele Punkte erzielen wie Crosby und Ovechkin Tore schossen. Klarer Fall, die neue Baustelle für die Offseason heißt ganz klar Offensive. Man wird besonders hier nicht drum herum kommen, 1-2 Leute vom UFA Markt zu holen.
Fazit: Mit 47 Punkten wird man teaminternen Topscorer, der ligaweit 4. schlechteste Sturm = Note 5 für die Offensive


War der beste Flyers Spieler in der abgelaufenen Season:
Goalie Cam Ward



Einer der ganz wenigen Lichtblicke im Flyers Sturm:
Rookie Tanner Richard


Ausblick auf die anstehende Offseason

Nach dem oben gelesenen Fazit ist klar: Die Flyers müssen in der Offensive Hand anlegen. Auch hier will ich die Spielabteilungen einzeln unter die Lupe nehmen!

Goalies:
Mit Cam Ward und Jakub Kovar hat man ein sehr starkes Goaliegespann, dazu noch Topprospect Dennis Endras - bei den Goalies müssen die Flyers die nächsten Jahre nichts machen!

Defender:
Die Führungsspieler Mike Van Ryn und Brian Campbell (überdies mit 44 Punkten zweitbester teaminternen Scorer) werden beide den UFA Markt testen und damit den Flyers vorerst den Rücken kehren. GM Knor meinte, dass man einem der beiden sicherlich einen Vertrag anbieten werde, in der Hoffnung, es schneien nicht lukrativere Angebote herein. Zumindest eine der entstehenden Lücken kann man selbst decken: 1st round Pick und Defenderhoffnung Nich Werczynski wird aus der AHL geholt und zu 100% nächstes Jahr das Flyers Trikot tragen. Alex Picard, Martin Skoula und Mark Fraser haben noch langjährige Verträge, mit Steven Wagner ist man sich angeblich schon einig. Würde noch ein neuer Vertrag von Anton Mylläri fehlen. Die Frage ist dann noch: Setzt man auf Risiko und integriert auch AHL Defender Mikko Vainonen ins Team oder sichert man sich doch noch per UFA arkt ein oder gar 2 Abwehrleute?

Forwards:
Ganz klar, hier muss am meisten getan werden. Mit Tanner Richard, David Perron und Tyler Ennis, der angeblich schon einen neuen Vertrag unterzeichnet hat, hat man eine junge und durchaus starke 1st Line. Alles dahinter ist aber leider zu schlecht, sodass der Titel 2nd Line eigentlich fehl am Platz ist. Die Verträge von Jack Skille, Alexandre Picard, Oscar Osala und Ruslan Fedotenko laufen aus, wobei man sich mit Letzterem wohl auch schon einig ist. Selbst wenn man alle übrigen Verträge verlängert, muss etwas getan werden. Für die 2. Reihe fehlt ein echter Center und Playmaker. TJ Hensick hat diese Rolle übergangsweise mit annehmbaren Erfolg erfüllt, hat aber auf Dauer als Center keine Zukunft. Echtes 2nd Line Material ist einzig Right Wing Andrej Kuchin. Die 3. Reihe ist zwar wieder etwas stärker besetzt, aber letztendlich ist es auch nur Maxim Lapierre, der sich als starker 3rd Liner bezeichnen kann. Dixon und Fedotenko sind ordentlich, aber auch nicht mehr. Die 4th Line sind hingegen ganz vernünftig aus, zumindest besteht hier dank Picard (neuer Vertrag?), Benn/Koivu und Skille (neuer Vertrag?) am wenigstens Handlungsbedarf bzw. hier kann man Upgrades nach hinten stellen.
Zusammengefasst heißt das: Die Flyers brauchen 1-2 stärkere Leute für die 2nd Line und ebenso viele Spieler für die 3rd Line. Aus der AHL kann man sich ebenso wenig bedienen wie aus dem hauseigenen Prospectpool, was heißen soll, dass der UFA Markt für die Flyers enorm wichtig wird. Sicherlich wären auch Trades denkbar, aber die Flyers besitzen wenig, was wirklich interessanten Wert haben könnte.
Große Hoffnungen muss man in die beiden 2nd rounder des diesjährigen Drafts setzen. Kann man hier stark draften, kann man sich zumindest für die Zukunft offensiv etwas absichern - sofern GM Knor beide Picks für Stürmer, offensiv wie defensiv, einsetzen will.


Adirondack Phantoms - AHL Vizechampion 2014/2015

Am Ende sollte es einfach nicht ganz reichen, aber dennoch kann man jubeln: Die Phantoms schafften es zwar wie angekündigt, nicht ihren Titel zu verteidigen, allerdings schnitten sie trotz einiger Prospects besser ab als gedacht und konnten sich nach Peoria immerhin noch den Vizetitel sichern. Für GM Knor ein super Ergebnis: ,,Coach Kelly Buchberger hat ja wirklich sehr gradlinig auf Prospects gebaut und dennoch konnte man man bis zum Schluss um den Titel mitspielen, das beeindruckt mich natürlich schon''. Verantwortlich für das tolle Resultat waren hauptsächlich Justin Jokinen, Alexander Burmistrov und Ben Bishop. Bishop setzte sich diese Season im ''ewigen'' Goalieduell gegen Enroth durch kam am Ende auf die volle erlaubte Einsatzdauer von 65 Spielen. Nicht wenige Spiele konnte er aufgrund seinen Saves gewinnen. Jokinen (134P) und Burmistrov (118P) waren die Führungsspieler und Topscorer der Phantoms schlechthin und sorgten auch ligaweit für Aufsehen. ,,Wirklich beeindruckend, was die beiden in der AHL gezeigt haben'' meinte auch der GM aus Klingonien, Mr. Kllingon! Mit seinen 134 Punkten war Jokinen überdies ligaweit der drittbeste Scorer. Endlich also mal eine Season nach seinem Geschmack: ,,Ich glaubte stets selber an mich, dass ich in der AHL einmal die 100er Marke knacken würde. Dieses Jahr hat es endlich einmal funktioniert, da ich gottseidank von Verletzungen und ähnlichen Quälereien verschont wurde''.
Erfreulich waren auch die Leistungen der Rookies Bill Arnold und Garrett Meurs, die sich mit 42 bzw. 41 Punkten zu echten Teamstützen entwickelten.
Große Veränderungen wird das AHL Team sicher nicht erleiden. Zwar wird Nick Werczynski und evtl. Mikko Vainonen das Team in Richtung Philadelphia verlassen, aber der übrige Mannschaftsstamm sollte bestehen bleiben. Auslaufende Verträge wurden beachtet und man ist sich wohl schon mit allen Spielern einig. Daher ist man sich in Adirondack sicher, dass es auch nächste Season mit einem Platz unter den ersten 3 sehr gut aussehen wird.


Freuen konnte man sich in Adirondack auch dieses Jahr:
Der Vizetitel ist mehr als man erwartet hatte

- - - - - - - -




Player in the Spotlight


#6 = Die MVP's 2014/2015 = Goalie Cam Ward und Forward Tanner Richard

In der heutigen Spotlight Ausgabe wird der jeweilige Season MVP gekürt. Zum einen erfolgte eine Wahl durch die Spieler und des gesamten Staffs, zum anderen durften die Fans wählen- Hier die Ergebnisse!

Der Philadelphiy Flyers Season MVP, gewählt vom Team und vom Staff: Goalie Cam Ward!


Diese Wahl ist keine Überraschung. Mit seinen Stats bewirbt sich Cam Ward mit Außenseiterchancen nicht nur auf eine Nominierung für die Vezina Trophy, nein, diese Stats spiegeln auch seine großartige Season wieder. Ohne Cam Ward wäre die Season der Flyers bestimmt merkbar schlechter verlaufen und man hätte einige Niederlagen mehr und damit auch weniger Punkte hinnehmen müssen. Ward kam im Austausch für Jonathan Bernier, der auf's Abstellgleis geraten war. Ward leistete sich in seinen 51 Einsätzen für die Flyers geschätzt ein schlechtes Spiel, die übrigen 50 waren tadellos. Und was meint der Gewinner selbst zu der Auszeichnung: ,,Ich freue mich natürlich über die Anerkennung meiner Kollegen. Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte auch im nächsten Jahr den Flyers eine große Hilfe bleiben''.


Der Philadelphiy Flyers Season MVP, gewählt von den Fans: Forward Tanner Richard!


Auch die Wahl von Richard sollte keine Überraschung sein. Der Rookie spielte sich mit seinen 47 Punkten nicht nur die teaminterne Krone des Topscorers ein, nein, er gewann vor allem bei den Fans sehr schnell viele Sympathien und wurde schon als Symbol für den Rebuild und die anstehenden schweren Jahre bezeichnet. Richard ist ligaweit mit seinen 47 Punkten der zweitbeste Rookie in Sachen Scoring. Gegen seinen größten Wiedersacher, Thomas Jurco aus Tampa (64 Punkte), musste er am Ende zwar deutlich den kürzeren ziehen, aber immerhin sollte ihm eine Nominierung für die Calder Trophy sicher sein. ,,Ich freue mich sehr, dass die Fans mich als MVP gewählt haben. Ich will natürlich nächstes Jahr noch mehr Punkte erzielen und hoffe, meinem Status als Rebuildsymbol gerecht zu werden, auch wenn ich mich selbst gar nicht so sehe. Aber natürlich freut es mich, dass die Fans in meiner Person so viel Hoffnung für die kommenden Jahre sehen''.

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   Di Dez 11, 2012 2:31 pm


Es berichtet ihr Kerkko vom Citypaper




Lange war es ruhig um mich, heute bin ich zurück! Nachdem mich mein Chef ernsthaft gezwungen hatte, ein Jahr über die Eishockeyzustände in Zentralafrika zu berichten, bin ich von meiner Scoutingtour zurück, bin extrem braun geworden und sehe endlich wieder etwas, das man Eishockey nennen kann. Die Afrikaner in aller Ehre, aber mit Holzstöcken auf dem Wüstensand nach einem Puck-ähnlichen Stein zu jagen kann für mich nicht unter den Begriff Eishockey fallen. Naja, ihr wisst ja, wie die Chef's so sind. Trotz allem ist mein Aufgabenspektrum beim Citypaper breiter geworden, sodass ich nur noch in unregelmäßigen Abständen die Kolumne schreiben kann. Wenn es aber die Zeit zulässt, werden es dafür umso bessere Berichte!


GM Knor tritt innerhalb der Liga kürzer

Lange arbeitete der GM unserer Flyers, GM Knor, in der Ligaleitung der NTEHL mit. Gestern gab er überraschend seinen Rücktritt aus dem Kontrollgremium bekannt. ,,Die Zeit fehlte, leider auch die Motivation und nach dem starken Start wollte ich meinen Fokus noch mehr auf die Flyers legen'' so seine Worte gestern Abend bei der Pressekonferenz. Wie wir alle wissen nimmt ein Job in der Ligaleitung viel Zeit in Anspruch, da man gleichzeitig Ansprechpartner und Kontrollgremium für die 30 Clubs der NTEHL ist. Da diese Ligaleitung mit Ausnahme von GM Knor nur aus der GM's der Western Conference besteht, wurden die Treffen auch meist in Städten wie Detroit, Dallas oder Los Angeles abgehalten. Für Knor war dies auch immer ein extrem stressiger und organisatorischer Aufwand, da er er immer quer durch die Staaten für 3-4 Stunden Besprechung fliegen durfte. Da auch diesen Gründen auch sein privates Leben immer kürzer kam, nahm er nun diesen Einschnitt vor, um extremere Schritte wie ein Rücktritt in Philadelphia zu vermeiden. ,,Jetzt habe ich dafür umso mehr Zeit für meine Flyers und wenn ich sehe, wie meine Arbeit so langsam Früchte trägt, bin ich immer noch mehr motiviert, mehr Zeit für diese Franchise zu opfern''.


Der Kader 2017-2018

Mit Blick auf das letzte Jahr hat sich der Kader nicht extrem verändert. Trotz allem gab es natürlich den ein oder anderen Zugang, aber dafür waren diese von Qualität nur so gespickt!
In Klammer werdet ihr übrigens die Anzahl an Seasons finden, welche ein Spieler für die Flyers schon absolviert hat bzw. gerade absolviert!

kursiv = Neuzugänge
rot = Captains

Goalies:
No.1 Dennis Endras (2)
No.2 Jakub Kovar (5)

Defender:
Jason Demers (1)
Matt Carle (2)
Nick Werczynski (2)
Karl Alzner (3)
Alex Picard (10) Ass. Captain
Mark Fraser (4)
Phillip Samuelsson (2)

Forwards:
LW Tanner Richard (4)
LW Tyler Ennis (5)
LW Kris Beech (2)
LW Mikko Koivu (4) Ass. Captain
LW Oskar Osala (7)

C Dan Fritsche (1)
C Antoine Vermette (1) Captain
C David Ullstrom (1)
C Chandler Stephenson (1, Loan aus Adirondack)

C Maxim Lapierre (5)

RW Michael Frolik (1)
RW Teuvo Teräväinen (2)
RW Jiri Novotny (3)
RW Jamie Benn (6)

Auch wenn man 6 neue Spieler im Kader findet, muss man trotz allem sagen, dass GM Knor relativ wenig am Team gebastelt hat, sondern lieber aof Kontinuität baut. Das beweisen vor allem Spieler wie Picard, Ennis, Osala oder auch Benn, die wie viele andere seit Jahren zum festen Inventar gehören und aus Philadelphia nicht mehr wegzudenken sind. Aber natürlich interessieren uns die Neuzugänge, daher gibt es jetzt mal eine kurze Präsentation der neuen Gesichter!

D Jason Demers, 28 Jahre
Mit Demers wurde eine Art Wunschspieler geholt. Er selbst stand nicht unbedingt auf der Liste, dafür aber seine Art als Defender. Demers ist vorne wie hinten ein zuverlässiger Defender, also ein Two Way Defender. Solch einen Defender hatte man in Philadelphia seit Niklas Kronwall's Zeiten schmerzlichst vermisst, nun hat man den 28-jährigen im Lineup. Demers wurde aus Montreal geholt, während Philadelphia damals unter anderem Stürmer T.J. Hensick verlassen musste.
Demers überzeugt mit einem sehr kompletten offensiven Skillpaket und weiß auch genau, was er in der Defensive machen muss. In den ersten 16 Spielen scorte er bereits 10 Punkte - bisher also ein voller Erfolg!

C Dan Fritsche, 32 Jahre
Es wurde in Philadelphia wieder Zeit für einen großen Namen und da ist er - Dan Fritsche! Der 32-jährige kam aus Columbus und GM Knor investierte dafür einen 1st round Pick aus dem Jahre 2019. Fritsche bringt all das mit, was ein Star können muss - er ist offensiv eine Rakete und defensiv steht er so manchem Defender kaum etwas nach. In den ersten 16 Spielen kam er auf 5 Tore und 13 Punkte - auch hier kann man sagen, dass der Trade für das Team ein voller Erfolg war, denn Fritsche wurde nicht nur zum Scoren geholt, sondern auch zum Führen der jungen Spieler wie Teräväinen oder Richard.

C Antoine Vermette, 35 Jahre
Mit diesem Trade überraschte GM Knor erst einmal viele. Für Vermette, der davor 5 Jahre lang in Dallas spielte, wurde ein 2nd round Pick 2017 nach Texas geschickt und für den damals 34-jährigen (alles Gute nachträglich an dieser Stelle Mister Vermette) geopfert. Die Fans schauten etwas verwundert, da man sich eigentlich in einer abschließenden Phase des Rebuild befand und mit einem Spieler dieser Altersklasse nicht zu rechnen war. Doch GM Knor verfolgte bei Vermette ein gleiches Ziel wie bei Fritsche: Man wollte einen starken, erfahrenen sowie scoringstarken Spieler nach Philadelphia holen, sodass die Offensive endlich mal gefährlicher wurde. 12 Punkte in 16 Spielen sprechen für sich - Vermette's Einkauf war ebenfalls ein Erfolg!

C David Ullstrom, 28 Jahre
Der Schwede kam erst vor wenigen Tagen aus Toronto und wurde schlicht wegen der Flexibilität in den Depth Lines geholt. Das Team besaß zu diesem Zeitpunkt zu viele Spieler, die auf LW oder C spielen konnten. Einen reinen Winger oder zumindest RW/C Spieler hatte man kaum und deshalb wurde Ullstrom im Tausch für Peter Holland geholt, um den Bedarf etwas zu decken. Aktuell spielt er Line 4, wo er in 10 Spielen immerhin schon 4 Punkte machte.

C Chandler Stephenson, 23 Jahre
Stephenson wurde 2013 erst in Runde 3 gedraftet und wurde damit in diesem Draft als einer der Steals bezeichnet. Der Canadier hat genug Potential für einen guten 2nd Line Center, auch wenn ihm zeitweise die Konstanz etwas fehlt. In Philadelphia ist man aber überzeugt, dass er früher oder später zum festen Lineup gehören wird. Aufgrund der vielen qualitativen Stürmer kam er diese Season allerdings noch nicht zum Einsatz.

RW Michael Frolik, 29 Jahre
Mit dem Tschechen, der im Tausch für Kadri und einen 1st round Pick 2020 aus Florida kam, setzten die Flyers nach Fritsche das nächste Ausrufezeichen in der Offseason. Erneut wurde also ein Stürmerstar der NTEHL nach Philadelphia geholt, um die schwache Offensive der letzten Jahre aufzupäppeln. Mit 11 Punkten in 15 Spielen ist auch das sicherlich ein gelunger Trade von GM Knor gewesen.


Neben Fritsche und Vermette der 3. hochkarätige Zugang:
Right Wing Michael Frolik

Über die Ziele ist man sich indes in Philadelphia noch unsicher. GM Knor erwartet von dem Team natürlich in der Tabelle eine Steigerung, weiß aber, dass 3 neue starke Stürmer das Team längst noch nicht zu einem Playoffteam machen. Er erhofft sich von der Truppe wohl einen Kampf um Platz 8-10, während die Fans da schon viel euphorischer sind, da diese gerade nach den Zugängen Philadelphia wieder als erntshaftes PO Team sehen und vor allem auch als ein Team, das nach langer Zeit wieder die Atlantic Division gewinnen könnte. Man darf gespannt sein, was das Team am Ende erreichen wird, aber der Seasonstart lässt schon einiges erhoffen. In 16 Spielen fuhr man 22 Punkte ein (55:43 Tore), stellt mit Tanner Richard einen den besten Scorer der Liga (18 Punkte in 16 Spielen) und führt derzeit die Eastern Conference an. Vielleicht nur eine Momentaufnahme, vielleicht aber auch ein Beweis, dass es mit Philadelphia wieder bergauf geht.


In Philadelphia kann man nach vielen trostlosen Jahren endlich wieder jubeln


Die Adirondack Phantoms 2017-2018

Zum Abschluss dieses Berichtes wollen wir noch einen Blick auf das AHL Team der Flyers richten, die Adirondack Phantoms. Seit geraumer Zeit verfolgt GM Knor dort ein ungewöhnliches Ziel - er will aus Adirondack eine reine finnische Truppe machen (abgesehen von den auszubildenden Prospects natürlich). Die Gründe hierfür erläuterte er schon öfters: ,,Als große amerikanische Stadt fehlt uns schon lange die Spielkultur aus Skandinavien. Vereinzelt konnten wir diese schon in Philadelphia slebst verankern, aber wir wollten das Projekt ausweiten und entschieden uns dafür, mitten in Amerika eine Anlauf- und Ausbildungsstelle für finnische Eishockeyspieler zu werden, da mir besonders die finnische Art, Eishockey zu spielen, sehr gefällt'' so GM Knor vor einiger Zeit in einem Interview bei einem stadtbekannten Radiosender.
Dieses Projekt scheint bisher auch tadellos zu funktionieren. Mit Justin Schultz, John Moore, Kevin Marshall, Alex Burmistrov, Andrei Popov und Andrew Shaw hat man in Adirondack gerade einmal 6 nicht-finnische Spieler unter Vertrag, im Lineup selbst sind es derzeit sogar nur 2 nicht-finnische Spieler! Aber nun der Blick auf den Kader...

Goalies:
No.1 Jonathan Ilathi
No.2 Jere Ringbom

Defender:
Ville Pokka
Sami Vatanen
Justin Schultz Ass. Captain
Mikko Vainonen
John Moore
Harri Ilvonen
Kevin Marshall Ass. Captain
Sulo Kemppinen

Forwards:
LW Mikael Granlund
LW Joonas Nattinen
LW Joni Karjalainen
LW Ilmari Pitkänen
LW Mika Partanen

C Kalle Torniainen Captain
C Sami Salminen
C Johan Erkgards
C Alexander Ruuttu
C Tapio Koskinen

RW Miika Salomäki
RW Joonas Rask
RW Bobby Nyholm
RW Andrei Popov
RW Alexander Burmistrov
RW Andrew Shaw
RW Kari Peltonen


Einer der wenigen Nicht-Finnen in Adirondack und trotzdem ein Leitwolf:
Defender Kevin Marshall

Auch die Ziele für Adirondack sind noch nicht ganz ausformuliert. Dass man mit diesem Team die Playoffs erreichen wird steht in Adirondack schon beinahe außer Frage, allerdings steht man einem 3. Titelgewinn nach 2013 und 2016 eher skeptisch gegenüber. Der Traum allerdings, mit einem reinen finnischen AHL Team den Calder Cup zu gewinnen, wird bei GM Knor und dem Staff der Phantoms um HC Terry Martin nach wie vor das Ziel aller Arbeiten sein.

An dieser Stelle sei auch noch zu erwähnen, dass der GM natürlich auch die Taktiken und das Wissen das Finnen um sich haben will, weshalb auch der Staff um einige finnische Namen ergänzt wurde.

Damit wäre ich auch schon am Ende meines Berichtes. Ich hoffe, die Fans der Flyers und die Leser vom Citypaper sind erfreut, dass ich samt Bericht wieder zurück bin und jetzt wirklich wieder über wahres Eishockey berichten kann. Wie war das nochmal mit den Holzstöcken und dem Stein? Nun, wie dem auch sei, Afrika bleibt Afrika, die NTEHL bleibt die NTEHL und ich bleibe natürlich ihr Mann vor Ort ... ihr Kerkko, der jetzt endlich mehr finnische Leute in Philadelphia um sich hat. Und vor lauter Finnland und der mit eingereisten Kälte geht sogar glatt meine Afrikabräune zurück ... dem Himmel sei Dank!


_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Philadelphia Citypaper   

Nach oben Nach unten
 
Philadelphia Citypaper
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Philadelphia Citypaper
» PHILADELPHIA - we all have our secrets

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: Teamberichte-
Gehe zu: