Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Weltmeisterschaft 2013

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Saubermann

avatar


BeitragThema: Weltmeisterschaft 2013   Sa Nov 20, 2010 8:57 pm

Es ist soweit: pünktlich zum Ende der ersten Playoff-Runde beginnt am 20.04.2013 die Weltmeisterschaft. Gastgeber ist Russland, Titelverteidiger ist das Mutterland aus Kanada.

Die Gruppenauslosung ergab ein paar spannende Duelle, eine richtige Hammergruppe fehlt aber.
In der Gruppe A spielen mit Tschechien und Schweden zwei favorisierte Teams. Der Vierte des letzten Jahres will wieder ins Halbfinale, während Schweden das enttäuschende Ergebnis zuletzt besser machen will. Außenseiter sind in dieser Gruppe Japan und Deutschland.
Die Gruppe B wird angeführt von Kanada und dem letztjährigen Dritten, der Slowakei. Die Kanadier sind natürlich klar favorisiert und wollen ihren Titel verteidigen. Absolute Außenseiter sind hier Lettland und Frankreich.
Finnland und die USA sind die Köpfe der Gruppe C. Der Titelträger von 2011 und Vizeweltmeister des Vorjahres, USA, will wieder ins Finale und diesmal Revanche an Kanada nehmen. Finnland will endlich mal weiter als das Viertelfinale kommen. Österreich und Italien spielen wohl nur den dritten Platz aus.
Last but not Least kommt Gastgeber Russland in der Gruppe D. In der wohl leichtesten Gruppe der WM sollte das Viertelfinale kein Probleme sein, auch wenn der Sieg in den Köpften der russischen Zuschauer fest eingeplant ist. Gegner sind die Schweiz als Favorit auf Platz zwei, Norwegen und Slowenien.

Gleichzeitig zum Terminkalender wurden auch die Arenen bekannt gegeben:

SKK Peterburgski St. Petersburg (25.000 Zuschauer, Spiele der Gruppe B und zwei Viertelfinals)


Eissportarena St. Petersburg (12.300 Zuschauer, Spiele der Gruppe C)


Sportpalast Luschniki Moskau (11.500 Zuschauer, Spiele der Gruppe A sowie zwei Viertelfinals)


Megasport-Arena Moskau (12.126 Zuschauer, Spiele der Gruppe D sowie Halbfinals und Finals)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   So Nov 21, 2010 10:56 pm

Kommen wir nun zu den Teams und Kadern. Doch vorher der Blick auf die Spieler aus der NTEHL: 182 Spieler aus der NTEHL werden auf die Puckjagd gehen, darunter Topstars der Liga, Altmeister und einige Prospects, die nur pro Forma in den Reihen der einzelnen Franchises stehen. Die größten Kontingente stellen die Carolina Hurricanes, die Chicago Blackhawks und die New Jersey Devils mit je 16 Spielern, die sie zur WM schicken

Kommen wir nun zu den einzelnen Teams

Gruppe A
Tschechien
Die Tschechen als zweimaliger Vize-Weltmeister gelten mal wieder als Favorit auf den Titel. Allerdings fehlen diesmal Stars wie Havlat und weitere. Kopf der Mannschaft ist der 2011er MVP David Krejci von den Vancouver Canucks. Als Ziel wird das Halbfinale ausgegeben, aber die Konkurrenz ist stark, von daher schauen wir mal was passiert.
Kapitän ist David Krejci, Stellvertreter sind Lukas Krajicek und Martin Skoula.
Keep your eye on: David Krejci (MVP 2011)

Platzierungen: 2. (2010, 2012), 3. (2008), 4. (2011)
Medaillen: 2x Silber, 1x Bronze

Kader 2013 (NTEHL-Spieler)
David Krejci Vancouver
Lukas Krajicek Vancouver
Jakub Vojta Chicago
Martin Skoula Philadelphia
Kamil Kreps Winnipeg
Jan Kana Philadelphia
Radim Vrbata Carolina (Charlotte Checkers)
Martin Vagner Carolina (Charlotte Checkers)
David Kveton Rangers (Hartford Wolf Pack)
Vladimir Sobotka Philadelphia (Adironrack Phantoms)
Andrej Nestrasil Rangers (Hartford Wolf Pack)
Marek Troncinsky Tampa (Norfolk Admirals)
Petr Mrazek Tampa (Norfolk Admirals)
Radim Yakupchina Buffalo (Interconex Pilsen)
Bohumil Jank Vancouver (Manitoba Moose)
Patrik Prokop New Jersey (Albany Devils)


Schweden
Die Tre-Kroners gehen als einer der Topfavoriten auf den Titel. Gleich 20 Spieler von NTEHL-Teams sind im Kader mit ihrem Kopf Henrik Lundqvist, dem Goalie von den New York Rangers. Allerdings waren die Ergebnisse bisher eher mau und nach überragenden Vorrunden kam meist der tiefe Fall im Viertelfinale. Ziel ist heuer bei den Schweden mal wieder Halbfinale.
Kapitän ist Oldie Samuel Pahlsson, Vertreter sind Mattias Tedenby und Nicklas Bergfors.
Keep your eye on: Adam Larsson, Verteidiger Megatalent von den Canucks.

Platzierungen: 4. (2011), 5. (2008), 7. (2010, 2012)
Medaillen: keine

Kader 2013
Henrik Lundqvist Rangers
Samuel Pahlsson Anaheim
Mikael Backlund Boston
Mattias Tedenby Vancouver
David Ullstrom Buffalo
Jacob Josefson Boston (Providence Bruins)
David Rundblad Anaheim (Syracuse Crunch)
Victor Berglind Buffalo
Nicklas Bergfors New Jersey
Anton Rödin Winnipeg
Jacob Silfverberg Tampa (Norfolk Admirals)
Adam Larsson Vancouver
Tim Erixon Minnesota (Houston Aeros)
Matthias Bäckman Chicago (Rockford IceHogs)
Henrik Eriksson Edmonton (Oklahoma City Barons)
Linus Omark New Jersey (Albany Devils)
Anton Mylläri Anaheim
Anton Axelsson Rangers (Hartford Wolf Pack)
Oliver Ekman-Larsson Vancouver (Manitoba Moose)
Patrick Cehlin Chicago (Rockford IceHogs)


Deutschland
Das deutsche Team nimmt eine gefährliche Außenseiterrolle ein. Einige Spieler konnte sich zuletzt in AHL-Teams oder NHL-Teams spielen. Dazu spielt in diesem Jahr Leader Jochen Hecht mit und wird das Team als Kapitän aufs Eis führen. Sollten die Tschechen schwächeln, dann muss das deutsche Team einfach da sein und die Chance ergreifen.
Kapitän ist Jochen Hecht, seine Stellvertreter sind Marcel Goc und Tom Kühnhackl.
Keep your eye on: Tobias Rieder, 20jähriges Talent von den Atlanta Thrashers.

Platzierungen: 10. (2008, 2012), 11. (2010)
Medaillen: keine

Kader 2013
Thomas Greiss Tampa
Jochen Hecht Nashville
Marcel Goc Buffalo
Tom Kühnhackl Winnipeg
Dominic Bielke Nashville (Milwaukee Admirals)
Phillip Gogulla Buffalo
Daniel Weiss Nashville (Milwaukee Admirals)
Denis Reul Winnipeg (San Antonio Rampage)
Thomas Brandl Rangers (Hartfold Wolf Pack)
Alexander Sulzer Nashville (Milwaukee Admirals)
Sebastian Stefaniszin Anaheim (Syracuse Crunch)
Eckert Spengler :sen: (Binghampton Senators)
Marco Nowak Winnipeg (San Antonio Rampage)
Konrad Abeltshauser Winnipeg (San Antonio Rampage)
Frank Hördler Nashville (Milwaukee Admirals)


Japan
Die Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne sind als Vertreter Asiens dabei. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, wie man an den Ergebnissen. Aber Achtung: einmal hat es die Noname-Truppe schon unter die besten Acht geschafft.

Platzierungen: 7. (2010), 14. (2012), 16. (2011)


Zuletzt von Saubermann am Mo Nov 22, 2010 1:05 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 12:15 am

Gruppe B
Kanada
Der Rekordweltmeister geht natürlich als Favorit Nummer eins ins Turnier. Gleich 25 Spieler aus der NTEHL schmücken den Kader des Mutterlandes, darunter Topstars wie Ryan Getzlaf, Shea Weber oder Daniel Briere. Alles andere als der Titel ist eine Enttäuschung und bei dem Kader führt der Weg zum Weltmeistertitel nur über Kanada.
Kapitän ist Daniel Briere, seine Vertreter heißen Shea Weber und Ryan Getzlaf.
Keep your eye on: Ryan Getzlaf, der nach enttäuschender Saison mit Anaheim nun angreifen will.


Platzierungen: 1. (2008, 2011 2012), 3. (2010)
Medaillen: 2x Gold, 1 Bronze

Kader 2013
Ryan Getzlaf Anaheim
Justin Pogge Carolina
Shea Weber Nashville
Daniel Briere Boston
Brent Burns Minnesota
Corey Crawford Chicago
Cody Hodgson Boston
Dustin Penner Edmonton
Andrew Cogliano Edmonton
Devan Dubnyk Edmonton
Ty Wishart Carolina
Shawn Belle Rangers
Michael Sauer Rangers
Stephane Veilleux Nashville
Michel Ouellet New Jersey
Mark Fraser New Jersey
Aaron Snow New Jersey (Albany Devils)
Kent Huskins Philadelphia
Dale Mitchell Tampa
Nick Spaling Boston (Providence Bruins)
Clarke MacArthur Carolina
Troy Brouwer Chicago (Rockford IceHogs)
Daniel Ryder Philadelphia (Adironrack Phantoms)
Adam Perry Vancouver (Manitoba Moose)


Slowakei
Der ewige Geheimfavorit Slowakei schien in der Vergangenheit Platz vier gebucht zu haben, konnte aber 2012 endlich den Bann brechen und eine Medaille gewinnen. In diesem Jahr stehen zwar nur 14 NTEHL-Spieler im Kader der Slowaken, doch im Gegensatz zum Bruder Tschechien sind die Stars wie Demitra, Budaj oder Visnovsky an Bord.
Kapitän ist Pavol Demitra, Vertreter sind Lubomir Visnovsky und Marek Zagrapan
Keep your eye on: Marek Zagrapan, MVP 2012.

Platzierungen: 3. (2012), 4. (2008, 2010), 7. (2011)
Medaillen: 1x Bronze

Kader 2013
Peter Budaj Boston
Pavol Demitra Nashville
Lubomir Visnovsky Carolina
Marek Zagrapan Carolina
Zbynek Michalek New Jersey
Tomas Kopecky Edmonton
Juraj Mikus Vancouver
Stefan Ruzicka Tampa (Norfolk Admirals)
Tomas Tatar New Jersey (Albany Devils)
Juray Holly Toronto (Lada Togliatti)
Milan Jurik New Jersey (Albany Devils)
Martin Marincin Anaheim (Syracuse Crunch)
Vaclav Grega Edmonton (North Bay Centennials)
Ctirad Sacher :det2: (Victoriaville Tigers)

Lettland
Die Letten sind mal wieder dabei und wollen es besser machen als bei ihren letzten Auftritten. Fünf Spieler aus der NTEHL sollen dabei helfen, ob es reicht, bleibt abzuwarten. Star des Team ist Martins Karsums.

Platzierungen: 9. (2008), 15. (2010, 2012)
Medaille: keine

Kader 2013
Martins Karsums Boston (Providence Bruins)
Robert Bukarts Minnesota (Ak Bars Kazan)
Arturs Kulda :atl: (Ak Bars Kazan)
Juris Stals Rangers (Torpedo Nischni Nowgorod)
Raimonds Danilics Tampa (Lukko Rauma)

Frankreich
Die Franzosen schafften bisher noch keine Qualifikation für das Viertelfinale, waren aber immer wieder in der Lage die Großen zu ärgern. Nun ist Cristobal Huet nicht mehr dabei, dafür kommen gleich drei hoffnungsvolle Talente zum Zuge. Man darf gespannt sein, wie sich Robin Gusse und Olivier Archeambault auf höchstem Niveau schlagen.

Platzierungen: 9. (2010), 12. (2012), 14. (2008), 15. (2011)
Medaillen: keine

Kader 2013
Robin Gusse Tampa (Moncton Wildcats)
Olivier Archeambault :sen: (Cape Breton Screaming Eagles)
Gilber Lamoureaux Chicago (Kassel Huskies)


Zuletzt von Saubermann am Mo Nov 22, 2010 1:05 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 12:43 am

Gruppe C
Finnland
Die Finnen schicken mal wieder eine starke Mannschaft zu einer WM und sollten auch zum erweiterten Kreis der Favoriten zählen. Doch in den letzten Jahren blieb das Team in den entscheidenden Momenten zu schwach, um nach vorne zu kommen. Angeführt von Joni Pitkänen soll nun das Halbfinale erreicht werden, aber ob Suomi das schaffen kann bleibt fraglich.
Kapitän ist Joni Pitkänen, Vertreter sind Tuomu Ruutu und Valtteri Filppula.
Keep your eye on: Toni Rajala, der zuletzt seinen Durchbruch in der NTEHL schaffte.

Platzierungen: 2. (2008), 5. (2010), 6. (2011), 8. (2012)
Medaillen: 1x Silber

Kader 2013
Joni Pitkänen Edmonton
Tuomu Ruutu Chicago
Valtteri Filppula Nashville
Toni Rajala Carolina
Sean Bergenheim Edmonton (Oklahoma City Barons)
Teemu Laakso Nashville
Jesse Joensuu Anaheim
Jyri Niemi New Jersey
Perttu Lindgren Boston
Tommi Kivistö Minnesota
Erik Haula Rangers
Petri Kontiola Chicago (Rockford IceHogs)
Sami Vatanen Buffalo (Portland Pirates)
Jere Ringbom Chicago (Rockford IceHogs)
Sami Aittokallio Colorado (Pelicans Lahti)
Akit Seitsonen Buffalo
Ilkka Koskela :sen: (Ässät Pori)


USA
Jaja, die Amis. Immer gut in der Vorrunde, aber nur einmal kamen sie ins Halbfinale. Okay sie wurden Weltmeister, aber das kann insgesamt nicht der Anspruch sein. In diesem Jahr kann man mal wieder ein ausgeglichenes Team auf die Beine stellen und sollte die Gruppenphase überstehen. Danach ist ja alles offen, aber Halbfinale muss drin sein.
Kapitän ist Mike York, seine Stellvertreter sind Patrick Kane und Kris Russell.
Keep your eye on: Nick Shore, Supertalent der Flyers.

Platzierungen: 1. (2010), 5. (2011, 2012) 8. (2008)
Medaillen: 1x Gold

Kader 2013
Patrick Kane Chicago
Al Montoya Rangers
Kris Russell Carolina
Mike York Nashville
T.J. Oshie Carolina
Robbie Schremp Edmonton
Tim Thomas Carolina (Charlotte Checkers)
Matt Niskanen Edmonton
Ryan Stoa Nashville
Jack Skille Chicago
David Fischer Buffalo
Kevin Quick New Jersey
Dylan Olsen Tampa
Nick Shore Philadelphia
Ryan Callahan Rangers
Brandon Bochenski Philadelphia
James Wisniewski Chicago
Colby Cohen Edmonton (Oklahoma City Barons)
Nathan Perkovich New Jersey (Albany Devils)
Chris Summers Winnipeg
James Wright Tampa (Norfolk Admirals)
Danny Richmond Chicago (Rockford IceHogs)
Luke Moffatt Minnesota (Houston Aeros)
Andrew Yogan Winnipeg
Emerson Etem Buffalo (Portland Pirates)

Österreich
Die Ösis...zuletzt immer stark gewesen, aber in einer starken Gruppe gescheitert. So dürfte es auch diesmal enden, auch wenn Thomas Vanek mal wieder dabei ist. Platz 3 wird es werden, die Nachbarn werden abgeschossen aber am Ende kommt wieder nix bei rum.

Platzierungen: 9. (2011), 10. (2012), 11. (2010), 15. (2008)
Medaillen: keine

Kader 2013
Thomas Vanek Tampa
Konstantin Komarek Vancouver
Kristian Pelss Carolina (Charlotte Checkers)
Oktav Petz Florida (Nürnberg Ice Tigers)
Peter Petz Florida (Nürnberg Ice Tigers)
Stefan Hohenberger Anaheim (Berlin Capitals)
Clemenz Gassinger Montreal (Hannover Scorpions)

Italien
Die Italiener mit ihrer Nullnummern-Truppe werden für alle nur Kanonenfutter sein.

Platzierungen: 10. (2011), 15. (2008)
Medaillen: keine


Zuletzt von Saubermann am Mo Nov 22, 2010 1:06 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 1:03 am

Gruppe D
Russland
Nach dem Gesetz der Serie müsste die Sbornaja in diesem Jahr den Gipfel erklimmen. Im Grunde sind Voraussetzungen gut: viele Talente, gute Hallen, Heimspiele und ein fanatisches Publikum. Doch ausgerechnet zur Heim-WM sagen die Stars reihenweise ab, so dass es die Jungen richten müssen. Fraglich ob Spieler wie Grachev oder Tikhonov dem Druck der Massen gewachsen sind.
Kapitän ist Vitaly Vishnveski, Stellvertreter sind Viktor Tikhonov und Enver Lisin.
Keep your eye on: Enver Lisin, der endlich den Durchbruch schaffen will.

Platzierungen: 2. (2012), 3. (2011)5. (2010), 6. (2008)
Medaillen: 1x Silber, 1x Bronze

Kader 2013
Evgeny Grachev Chicago
Viktor Tikhonov Minnesota
Artem Anisimov Rangers
Enver Lisin Winnipeg
Yuri Alexandrov Boston (Providence Bruins)
Vitali Vishnevski Philadelphia
Dmitri Kugryshev Carolina (Charlotte Checkers)
Roman Berdnikov Rangers (Hartford Wolf Pack)
Maxim Shalunov Vancouver (Manitova Moose)
Dmitri Shikin Rangers (Hartford Wolf Pack)
Vladimir Zharkov New Jersey (Albany Devils)
Alexander Burmistrov Philadelphia (Adironrack Phantoms)
Alexander Vasyunov New Jersey
Sergei Ostapchuk Chicago (Rockford IceHogs)
Vyacheslav Buravchikov Buffalo
Kirill Pervoi Dallas (Metalurg Magnitogorsk)
Maxim Kondratiev Vancouver (Manitoba Moose)
Konstantin Tsibliyev Minnesota (SKA St. Petersburg)


Schweiz
Die Schweiz sind neben der Slowakei der ewige Geheimfavorit. Doch erst einmal kam man unter die letzten Acht und scheiterte dort sang- und klanglos. Nun nehmen die Eidgenossen einen neuen Anlauf und hatten dazu Losglück. Gleich 10 NTEHL-Spieler sind im Kader, der angeführt wird von Luca Cunti.
Kapitän ist Luca Cunti, seine Stellvertreter sind Julien Sprunger und Julian Walker.
Keep your eye on: Luca Cunti, der Star der Schweizer.

Platzierungen: 8. (2011), 9. (2010, 2012), 13. (2008)
Medaillen: keine

Kader 2013
Luca Cunti Carolina
Julien Sprunger Carolina
Lukas Stoop Buffalo
Julian Walker Minnesota (Houston Aeros)
Gaetan Haas Buffalo (Portland Pirates)
Lorenz Kienzle Vancouver (Manitoba Moose)
Andrej Bykov Anaheim
Dean Kukan :sen: (Chicoutimi Saguenees)
Sven Bärtschi Carolina (Charlotte Checkers)
Patrick Schalger New Jersey (SC Bern)
Timo Helbling Buffalo


Slowenien
Der große Star der Slowenen spielt Playoffs und daher werden sie keine Chance haben. Aber vielleicht nutzen sie die, wir werden es ja sehen. Das Viertelfinale wird aber diesmal wohl nur ein Traum bleiben.

Platzierungen: 6. (2012), 14. (2010, 2011)
Medaillen: keine

Kader 2013:
Gabriel Chromco Edmonton (MHC Martin)
Michal Murcek New Jersey (Jokerit Helsinki)


Norwegen

Mangels Klasse wird Norwegen mal wieder nur Letzter werden.

Platzierungen: 10. (2011), 13. (2012)
Medaillen: keine

Morgen geht es dann los mit der Zusammenfassung der Vorrunde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 7:51 pm

Ergebnisse Gruppenphase
Gruppe A
Tschechien - Japan 6:3
Schweden - Deutschland 6:3
Tschechien - Schweden 4:4
Japan - Deutschland 3:6
Deutschland - Tschechien 5:4
Japan - Schweden 3:6
1.Schweden5 Pts16:10
2.Deutschland4 Pts14:13
3.Tschechien3 Pts14:12
4.Japan0 Pts9:18

Gruppe B
Slowakei - Kanada 3:6
Lettland - Frankreich 3:6
Slowakei - Lettland 6:3
Kanada - Frankreich 6:3
Frankreich - Slowakei 3:6
Kanada - Lettland 6:3
1.Kanada6 Pts18:9
2.Slowakei4 Pts15:12
3.Frankreich2 Pts12:15
4.Lettland0 Pts9:18

Gruppe C
Finnland - Österreich 7:2
USA - Italien 6:3
Finnland - USA 3:6
Österreich - Italien 5:3
Italien - Finnland 3:6
Österreich - USA 3:6
1.USA6 Pts18:9
2.Finnland4 Pts16:11
3.Österreich2 Pts10:16
4.Italien0 Pts9:17

Gruppe D
Russland - Slowenien 6:3
Schweiz - Norwegen 6:3
Russland - Schweiz 4:2
Slowenien - Norwegen 4:5
Norwegen - Russland 2:7
Slowenien - Schweiz 3:6
1.Russland6 Pts17:7
2.Schweiz4 Pts14:10
3.Norwegen2 Pts10:17
4.Slowenien0 Pts10:17

Die Gruppenphase kennt eine faustdicke Überraschung: Tschechien muss nach einer Runde die Segel streichen und Deutschland erreicht das Viertelfinale.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 8:35 pm

Viertelfinale
Schweden - Schweiz 6:3
Schweden gibt sich keine Blöße und zieht zum zweiten Mal nach 2011 ins Halbfinale ein. Gegen stellenweise überforderte Schweizer siegten die Tre-Kroners souverän. Bereits im ersten Drittel stellte Nicklas Bergfors mit seinem vierten Turniertreffer und später Daniel Tjärnqvist die Weichen auf Sieg. Henrik Eriksson und Mickael Backlund erhöhen dann auf 4:0. Julian Walker kann kurz vor Ende des Mittelabschnitts auf 1:4 verkürzen. Das letzte Drittel beginnt dann mit dem 5:1 durch David Ullstrom. Schweden schaltet zwei Gänge zurück und Dean Kukan und Lukas Stoop können auf 3:5 verkürzen. Den Schlusspunkt setzt Anton Rödin.

Russland - Deutschland 5:3
Knapp einer Blamage entgangen ist Gastgeber Russland. Die Deutschen konnten nicht nur mithalten, sondern waren auch noch einen Tick besser. Allerdings konterten die Russen im ersten Drittel überragend. Dreimal im Break und drei Tore am Ende. Alexander Burmistrov, Evgeny Grachev und Viktor Tikhonov treffen für die Russen. Die Deutschen finden fast 50 Minuten lang ihren Meister in Dmitri Shikin. Erst nach 48 Minuten verkürzt Jochen Hecht auf 1:3. Doch quasi im Gegenzug macht Artem Anisimov das 4:1. Deutschland kämpft und kommt mit einem Doppelschlag durch Eckert Spengler und Thomas Brandl heran. Doch Sekunden vor dem Abpfiff macht Evgeny Grachev mit seinem zweiten Tor alles klar.

Kanada - Finnland 5:4
In einem vorweggenommenen (Halb-)Finale hält sich Rekordweltmeister Kanada schadlos. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit. Am Anfang steht ein überragender Start durch Tore von Cody Hodgson, Michel Ouellet und Dustin Penner bringen Kanada mit 3:0 in Front. Sean Bergenheim verkürzt im Mittelabschnitt auf 1:3, aber zu viele Schüsse der Finnen landet in den Fanghänden von Justin Pogge. Spannend wird es nach knapp 48 Minuten als Jesse Joensuu auf 2:3 verkürzt. Aber die Kleeblätter können mal wieder einen Draufsetzen und Ryan Getzlaf und Dale Mitchell stellen den alten Abstand wieder her. Doch sieben Minuten vor dem Ende wird es nochmals spannend: ein 18-Sekunden-Doppelschlag von Joni Pitkänen macht das Spiel nochmals megaspannend. Am Ende siegen die Kanadier dennoch.

USA - Slowakei 4:6
Eine kleine Überraschung im letzten Spiel. Fast schon sensationell setzt sich die Slowakei durch und wird damit ihrer Geheimfavoritenrolle mal wieder gerecht und erreicht zum vierten Mal das Halbfinale. Über weite Strecken des Spiels war es extrem spannend. Pavol Demitra macht das 1:0 für die Slowakei, doch die USA drehen im ersten Abschnitt die Partie durch Tore von Nathan Perkovich und Patrik Kane. Im Mitteldrittel kommt die Slowakei zurück und Tomas Kopecky und Marek Zagrapan treffen zum 3:2 für die Slowaken. T.J. Oshie gleicht mal wieder aus. Im letzten Abschnitt erzielt Tomas Kopecky das 4:3 für die Slowakei, doch im Gegenzug macht Robbie Schremp das 4:4. Aber im erneuten Gegenzug trifft zum dritten Mal Kopecky und bringt die Slowakei entscheidend in Führung. Martin Marincin setzt per Empty Netter den Schlusspunkt unter eine Weltklassepartie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mo Nov 22, 2010 8:47 pm

Halbfinale
Schweden - Slowakei 4:5
Die Slowakei erreicht zum ersten Mal das Finale um die NTEHL-Weltmeisterschaft. Bereits nach vier Minuten macht Pavol Demitra das 1:0. Christopher Thörn macht den Ausgleich. Innerhalb von 30 Sekunden macht die Slowakei dann das 3:1: Milan Jurik per Onetimer und Juraj Gracik mit einem sehenswerten Solo treffen. Schweden kommt aber zurück und Mathias Tjärnqvist trifft per Schlagschuss zum 2:3. Nur 90 Sekunden später erzielt Matthias Bäckman sogar das 3:3.
Der Schlussabschnitt hat verrückte drei Minuten: erst macht Christopher Thörn durch einen abgefälschten Schuss das 4:3. Nur 74 Sekunden später macht die Slowakei den Ausgleich: eine hervorragende Kombination vollendet Tomas Kopecky zum 4:4. Und wieder dauert es nur knapp 100 Sekunden und die Slowaken schießen den Siegtreffer: Radoslav Suchy haut einfach drauf und die Scheibe schlägt ein. In Bratislava herrscht großer Jubel, in Schweden freute man sich über eine tolle Leistung der Tre-Kroners.

Kanada - Russland 6:3
Der Heimvorteil der Sbornaja verpufft wirkungslos. Die Kanadier waren einfach zu stark und ziehen letztlich souverän ins Finale ein. Doch zunächst die Russen sehr frech, denn Artem Anisimov und Ivan Amakhin brachten den russischen Bären mit 2:0 in Front und die Halle zum Toben. Doch kurz nach dem 2:0 macht Michel Oullet das 1:2 und alles ist wieder offen.
Mit viel Wut im Bauch kommen die Kleeblätter aus der Kabine und verwandeln das Eis in einzigen Eissturm für die Russen. Nur 11 Sekunden nach dem Seitenwechsel trifft Kris Russell mit Gewalt von der Blauen. Dale Mitchell wird wenig später auf die Reise geschickt und verwandelt zum 3:2. Als Brent Burns ebenfalls im zweiten Drittel sogar auf 4:2 erhöht verstummen die Tröten und Gesänge der russischen Fans völlig. Im letzten Abschnitt trifft dann Daniel Briere zum 5:2. Alexei Kaigorodnov lässt dann nochmals kurz Hoffnung aufkeimen, die allerdings nur 82 Sekunden später von Wojtek Wolski jäh erstickt wird.
Kanada ist nun zum vierten Mal insgesamt und zum dritten Mal in Serie im Finale, Russland spielt mal wieder um Bronze.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Di Nov 23, 2010 10:56 pm

Spiel um Platz 3
Schweden - Russland 5:4
Nur Blech für den Gastgeber, Jubel über Bronze in Stockholm. Dabei war es lange Zeit eine sehr einseitige Partie. Die Schweden dominierten in allen Belangen und gingen kurz vor Ende des ersten Drittels durch Henrik Eriksson in Führung. Schweden spielt weiter munter nach vorne und kann durch zwei Tore von Jacob Josefson auf 3:0 davonziehen. Die Halle ist absolut ruhig. Auch im letzten Drittel geht das soweit, doch dann werden die Schweden arrogant. Und prompt wird das bestraft: Maxim Shalunov trifft zum 1:3. Nun ist die Halle da und peitscht die Sbornaja in den letzten Minuten nach vorn. Und was dann in den letzten fünf Minuten abgeht, wird in die Geschichte der NTEHL-Weltmeisterschaft eingehen: nach 55:08 kommt Russland näher und Alexander Burmistrov macht das 2:3. Und nur 35 Sekunden steht die Halle endgültig Kopf, denn Artem Chubarov macht den Ausgleich. Nun war das Momentum auf Seiten der Russen - doch die Rennen prompt in einen Konter. Kaigorodnov kann sich nur mit einem Ellbogencheck helfen. Die Schweden eiskalt: David Ullstrom aus dem Gewühl mit dem 4:3. Russland setzt alles auf eine Karte, sechster Feldspieler für den Goalie..Schuss Schweden an den Pfosten...im Gegenzug findet Arkhipov Alex Korolyuk und der markiert 16 Sekunden vor dem Ende das 4:4. Die Halle steht erneut Kopf. In der Verlängerung behalten die Schweden dann kühlen Kopf und Nicklas Bergfors nutzt einen Fehler von Medvedev zum 5:4 und damit zur Bronzemedaille für Schweden.

FINALE
Slowakei - Kanada 3:6
Es war das Finale der spielerisch besten Mannschaften des Turniers. Die Slowaken wollten zudem Rache für die Vorrundenpleite nehmen. Zu Beginn die Slowaken sogar mit leichten Vorteilen aber ohne wirklich zwingend zu werden. Die Kanadier machten es da direkt besser und nach fast genau sieben Minuten steht es 1:0 für den Rekordweltmeister. Shawn Belle bekommt an der blauen Linie die Scheibe und zieht. Vorbei an Freund und Feind schlägt die Scheibe im Tor von Peter Budaj ein. Und Kanada setzt nach: Belle schickt Aaron Snow auf die Reise, kurzer Deke und nur 38 Sekunden nach dem 1:0 folgt gleich das zweite Tor. Die mitgereisten Kanadischen Schlachtenbummler jubelten über das Ergebnis.
Und sie bekamen weiter Grund zum Jubeln, denn nun entfachten die Ahorn-Blätter einen Sturmlauf. Nach 10:36 ist es Daniel Briere, der bei einem Schuss von Russell den Schläger reinhält. Vorbei am verdutzten Budaj schlägt die Scheibe hoch im Eck ein. Und Kanada stürmt weiter, nun ist Budaj aber besser und kann noch die eine oder andere Chance der Ahornblätter vereiteln.
Es muss recht laut gewesen sein in der Kabine der Slowaken, denn danach kamen sie durchaus besser in die Partie. Und sechs Minuten nach dem Seitenwechsel kommen sie tatsächlich ran: Pavol Demitra versucht es nach Zuspiel von Zagrapan mit einem Bauerntrick und trifft gegen den verdutzen Justin Pogge. Nun die Slowaken mit leichtem Übergewicht und einem Powerplay. Lubomir Visnovsky sagt danke und trifft zum 2:3 von der blauen Linie. Pogge diesmal chancenlos.
Die Zuschauer nun auf der Seite der Slowaken, doch die Schwächen sich selbst. Strafzeit für Baranka und nur 30 Sekunden nach dem 2:3 steht es 4:2 für Kanada. Brent Burns hatte von der blauen Linie abgezogen, aber eigentlich war der Schuss zu harmlos...doch irgendwie trudelt er über die Linie vorbei an Budaj ins Tor. Für Budaj war danach das Spiel zu Ende.
Im letzten Abschnitt die Kanadier dann abgezockt: erst trifft Kris Russell mit einem Blueline-Hammer zum 5:2, wenig später ist Andrew Cogliano per Abstauber zur Stelle. Den letzten Treffer des Turniers markierten dann die Slowaken in Person von Radovan Somik.
Kanada wird damit zum vierten Mal NTEHL-Weltmeister und feiert diesen Sieg ausgiebig.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Di Nov 23, 2010 11:28 pm

Endplatzierungen
1. Kanada
2. Slowakei
3. Schweden
4. Russland
5. Finnland
6. USA
7. Deutschland
8. Schweiz
9. Tschechien
10. Frankreich
11. Österreich
12. Norwegen
13. Slowenien
14. Italien
15. Japan
15. Lettland

Most Valuable Player
Als wertvollster Spieler des Tuniers wurde Andrew Cogliano Edmonton von Team Canada gewählt. Mit 11 Punkten der überragende Mann beim Weltmeister und konnte so die Wahl gewinnen, obwohl andere deutlich mehr Punkte machten. Zweiter wurde Pavol Demitra Nashville aus der Slowakei vor seinem Landsmann Tomas Kopecky Edmonton .


Bester Goalie
Zum Besten Goalie wurde Russlands Dmitri Shikin Rangers gewählt. Er wurde von den Eishockeyexperten als Garant für den vierten Platz Russlands angesehen. Seine Stats: 84,8% gehaltene Schüsse und nur 3,07 Gegentore pro Partie.


Bester U23-Spieler
Auch der beste Jugendspieler ist ein Russe. Alexander Burmistrov Philadelphia wurde trotz seiner jungen Jahre bester Spieler seines Teams. Er glänzte im Laufe des Turniers mit fünf Toren und fünf Assists einer der Garanten für den vierten Platz der Russen.


Scoring
Als Topscorer des Turniers wurde Pavol Demitra Nashville aus der Slowakei ausgezeichnet. Mit 15 Punkte holte er sich die Statistic vor seinem Teamkollegen Tomas Kopecky Edmonton mit 14. Auch Rang drei geht an einen Slowaken. Mit 13 Punkten landete Vorjahres-MVP Marek Zagrapan Carolina auf dem Bronzerang. Bester Nicht-Slowake war Andrew Cogliano Edmonton aus Kanada mit 11 Punkten. Bester Torjäger war Kopecky mit neun Toren, bester Vorlagengeber Demitra mit 11 Vorlagen.

Allstar-Team
1. Reihe: Andrew Cogliano Edmonton - Tomas Kopecky Edmonton - Pavol Demitra Nashville - Kris Russell Carolina - David Rundblad Anaheim
2. Reihe: Marek Zagrapan Carolina - Daniel Briere Boston - Alexander Burmistrov Philadelphia - Matt Niskanen Edmonton - Zbynek Michalek New Jersey
3. Reihe: Christopher Thörn UFA - Samuel Pahlsson Anaheim - T.J. Oshie Carolina - Jyri Niemi New Jersey - Dominic Bielke Nashville
4. Reihe: Thomas Vanek Tampa - Mikael Backlund Boston - Wojtek Wolski Edmonton
Goalies: Dmitri Shikin Rangers - Justin Pogge Carolina


Ich hoffe euch hat es ein bißchen gefallen. Feedback gern gesehen. See you next season.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
decoman




BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mi Nov 24, 2010 10:05 am

Vielen Dank für die Coverage! Hat Spaß gemacht zu lesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Giguere

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Mi Nov 24, 2010 10:06 am

klasse Bericht cheers
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
madboy




BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 3:45 pm

Toller Bericht! Vielen Dank!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
legte




BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 4:22 pm

daumen hoch!!

cheers cheers cheers
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sabres90

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 5:52 pm

Tolle Berichte! Sehr erfreulich das mit Burmistrov Cool !

_________________
Season 10/11 = 94P, 1. Division, 3. EC, 10. NHL ... PO's = 4:2 vs. Atlanta, 2:4 vs. Ottawa
Season 11/12 = 75P, 3. Division, 10. EC, 20. NHL
Season 12/13 = 60P, 5. Division, 15. EC, 28. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 13/14 = 64P, 4. Division, 14. EC, 27. NHL
Season 14/15 = 67P, 4. Division, 12. EC, 25. NHL
Season 15/16 = 56P, 5. Division, 15. EC, 30. NHL
... AHL Calder Cup Champion (Adirondack Phantoms)
Season 16/17 = 69P, 3. Division, 14. EC, 26. NHL
Season 17/18 = 93P, 2. Division, 7. EC, 14. NHL ... PO's = 0:4 vs. Tampa Bay
Season 18/19 = 83P, 1. Division, 3. EC, 19. NHL ... PO's = 3:4 vs. Florida
Season 19/20 = 79P, 4. Division, 13. EC, 24. NHL
Season 20/21 = 99P, 1. Division, 3. EC, 12. NHL ... PO's = 2:4 vs. Carolina
Season 21/22 = 77P, 4. Division, 12. EC, 26. NHL ... AHL Calder Cup Champion (Lehigh Valley Phantoms)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 7:59 pm

Gewohnt tolle Berichte. Sauber und danke dafür! Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
olliho




BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 9:15 pm

saubere Arbeit
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gretzky
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 10:36 pm

Extraklasse! cheers

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saubermann

avatar


BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   Do Nov 25, 2010 10:42 pm

Danke Jungs cheers
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Weltmeisterschaft 2013   

Nach oben Nach unten
 
Weltmeisterschaft 2013
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» X-Wing Weltmeisterschaft 2013
» Weltmeisterschaft 2015
» Gamescom 2013
» Aufteilung nach EVS-Abteilungen des Regel-Bedarfs - 2011 - 2012 - 2013 auf Basis Entwurf Regel-Bedarfs-Ermittlungs-Gesetz (RBEG) in BT-Drs. 17/3404 von Rüdiger Böker *
» Weltmeisterschaft 2014

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: NTEHL Info :: NTEHL - Weltmeisterschaften und All-Star Games-
Gehe zu: