Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Montréal Gazette Offseason 2011

Nach unten 
AutorNachricht
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Montréal Gazette Offseason 2011   Sa Jan 30, 2010 1:34 pm

The future is... now!

Lange hatten die Montréal Canadiens auf ihre Hundertjahrfeier hin gearbeitet. Nach dem Erreichen der Stanley Cup Finals 2008 blieb 2009 und 2010 der grosse Wurf trotz verbesserter Ergebnisse in der regular season aus. So kam vor der vergangenen Saison der geplante Schnitt: mit Saku Koivu, Alex Kovalev, Bryan Smolinski, Vyacheslav Kozlov, Ray Whitney und Steve Staios beendeten gleich ein halbes Dutzend Stars ihre Karriere, mit Koivu und Kovalev die beiden Topscorer der Canadiens in der NTEHL Geschichte.
Teure Neuverpflichtungen standen nicht auf dem Programm. Einzig Hal Gill wurde in einer ohnehin Superstar armen UFA Saison mit einem gut dotierten Vertrag nach Montreal gelockt, war von Anfang an jedoch als siebter Verteidiger eingeplant.
Der Rest des Kaders wurde mit jungen Spielern aufgefüllt. GM Skywalker warnte damals: "Man darf jetzt nicht Wunderdinge erwarten! Natürlich ist unser Ziel die Teilnahme an den Playoffs, aber mit einer so jungen, unerfahrenen Mannschaft wird das nicht einfach." Am Ende sollte Skywalker zum Teil Recht behalten, allerdings hielt man sich lange im Rennen um die Playoffplätze, landete schlussendlich auf dem neunten Rang im Osten, bei 77 Punkten fehlten zwar sechs auf den achten, aber auch nur ganze neun auf den fünften Platz. Bei einer Bilanz von nur zwei Siegen in den letzten zehn Spielen wird klar, dass erst im Schlussspurt die Luft ausging.
So erklärte auch Skywalker: "Wir können hoch zufrieden sein! Hätten wir nicht wieder hier und da Verletzungspech gehabt, wer weiss, wie es ausgegangen wäre." Guillaume Latendresse hatte 17 Spiele verpasst, Ryan McDonagh zwölf, Mark Santorelli 30, und der zu diesem Zeitpunkt auf Calder Memorial Trophy segelnde Steven DaSilva musste nach nur 31 Spielen für den Rest der Saison passen.


Der Verlust von Guillaume Latendresse machte sich bemerkbar

Für Skywalker war diese Saison anscheinend so zufrieden stellend, dass er bereits jetzt den nächsten Schritt des rebuilds einläutete: in einem spektakulären Trade mit den Vancouver Canucks holte man für first round picks der nächsten beiden Jahre sowie Max Pacioretty Brad Richards nach Montréal! Zu früh, einen 31jährigen für ein Talent und picks zu holen? "Mitnichten!" erklärt ein der Organisation nahe stehender Scout. "Dieser Schritt ist absolut nachvollziehbar. Richards ist mit 31 noch nicht zu alt, angeblich haben sich die Habs über ein mehrjährige Verlängerung seines Vertrages verständigt. Seine Verpflichtung könnte für die Habs ein grosser Schritt nach vorne sein. Die jungen Spieler werden diese Saison erfahrener und besser sein, weitere Talente drängen sogar nach. Richards hatte mit 56 Punkten eine down season, aber noch vor zwei Jahren hatte er 42 Tore und 91 Punkte! Eine Offensive mit Richards, Higgins, Kostitsyn, Latendresse und Berglund, das klingt für meine Ohren hervorragend."


Richards will den Cup auch in Montréal in die Höhe recken

Skywalker äusserte sich ähnlich: "Wir sind bereit für den nächsten Schritte. Wir haben bereits in den letzten Jahren Talente in unser team geholt und eingebaut, während wir oben mitgespielt haben, ob Ryan McDonagh, David Fischer oder Patrik Berglund. Ein Grossteil unserer wichtigsten Spieler ist gerade mal Mitte 20. Hal könnte nach der Saison aufhören, alle anderen Spieler werden uns nach jetzigem Stand noch mindestens drei, vier Jahre zur Verfügung stehen. In dieser Zeit wollen wir angreifen!"
Geht dies auf, ist Skywalker der König von Montréal. Misslingt sein Plan, wird dies wohl das Ende seiner Karriere als GM der Habs darstellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Sa Jan 30, 2010 1:43 pm

Der Kader 2011-2012

Goalies:
-Carey Price, 23: Price hat seine Starterposition sicher. Seine Saison war nicht ganz so stark wie die Vorsaison, besonders zum Ende hin zeigte er aber seine Qualitäten. An ihm gibt es nichts zu rütteln.
-Cam Ward, 27: Ward ist eine starke Nr. 2. Er zeigt seine Leistung, wenn er gefordert ist. Für eine Nr. 1 aber wohl zu unkonstant.
-Sonstige: Mit 29 bzw. 28 Jahren haben Yann Danis und Curtis McElhinney trotz guter Ansätze den Traum der NHL Karriere wohl begraben. Hamiltons Nr. 1 Alexandre Vincent, 24, ist stark genug, um im Notfall als Nr. 2 in der NHL zu spielen, aber an Price und Ward führt erstmal kein Weg vorbei. Interessant wird es, wenn der 20jährige Filip Novotny seine Spiele in der AHL bekommt. Dem Tschechen wird NHL Potential nachgesagt.


Price muss um seinen Platz keine Sorge haben

Defensemen:
-John-Michael Liles, 30: Mit 43 Punkten etwas schlechter als in der Vorsaison, als er All Star war, aber nach wie vor eine Macht in der Verteidigung der Habs und im besten Verteidiger Alter. Gerüchten zufolge gab es jedoch mehrere Anfragen für den US-Amerikaner.
-Andrei Markov, 32: Mit inzwischen 32 Jahren fragte man sich letzte Saison, ob Markov langsam zu alt wird. Markov spielte in der ersten Saisonhälfte stark, wurde in's All Star Team berufen, aber auch ihm ging in der zweiten Hälfte die Puste aus. Seine Werte stellten aber wieder eine Steigerung gegenüber der Vorsaison dar, 47 Punkte verbuchte er. Er muss diese Saison beweisen, dass er noch eine ganze Saison auf hohem Niveau spielen kann, aber nicht wenige glauben, dass er dies kann.
-Ryan McDonagh, 23: Der Kronprinz der Habs Verteidigung spielt auf unheimlich konstant hohem Niveau und verbesserte seine Werte von Saison zu Saison. McDonagh ist unumstrittener Stammspieler.
-David Fischer, 23: Nach der All Rookie Saison im Vorjahr zeigte Fischer eine leicht schlechtere Saison, war teils etwas unkonstant. Trotzdem hat Fischer seinen Platz vorerst sicher, da er coach Carbonneaus Anforderungsprofil, defensiv solide mit ordentlichen Offensivqualitäten entspricht.
-Mike Komisarek, 29: Komisarek spielt seine defensiv-physisch ausgerichtete Rolle konstant gut. Mit Fischer da hitting Duo unter den Verteidigern schlechthin.
-Jiri Fischer, 30: Spielt seit seinem comeback eine ähnliche Rolle wie Komisarek, teils sogar auf höherem Niveau. Die beiden werden wohl noch einige Jahre Seite an Seite spielen.
-Hal Gill, 34: Gill soll ein weiteres Jahr als siebter Verteidiger bleiben. Wird seine 12 bis 15 Spiele machen und den Rest der Zeit das team mit seiner Erfahrung stärken.
-Sonstige: Unter den AHLern gibt es wohl keinen Namen, der sich absolut aufdrängt. Ryan O'Byrne kann NHL spielen, auch Jonathan Sigalet hat dies bereits unter Beweis gestellt. Jonas Junland und P.K. Subban haben berechtigte Chancen auf den Platz als siebter Verteidiger, wenn Gill seine Karriere beendet, vorher wohl nicht. Mit 19 muss Hubert Labrie erst noch ein paar Stationen durchlaufen, bis er soweit sein könnte.


Markov - im höheren Alter noch fit genug?

Offensemen:
-C Brad Richards, 31: Richards wird der neue kreative Mann im Angriff der Habs und die erste line centern. Die Canadiens werden so schnell wie möglich seinen Vertrag verlängern.
-C Chris Higgins, 27: 2008 All Star, danach der Absturz von 83 auf 45 Punkte. Higgins aber hat sich seit dem wieder hoch gearbeitet, nach 57 Punkten im Folgejahr kam er vergangene Spielzeit wieder auf 31 Tore und 69 Punkte, überzeugte als leader. Ob er an der Seite von Higgins spielen oder die zweite line centern wird, wird sich zeigen.
-LW Andrei Kostitsyn, 26: Seit Beginn der NTEHL war Kostitsyn der konstanteste scorer der Habs: 67, 69, 81 und 75 Punkte stehen für ihn zu Buche, dazu 34 Punkte in 35 Playoff Spielen. Kostitsyn wird weiter auf hohem Niveau punkten und von der Verpflichtung Richards' profitieren.
-RW Guillaume Latendresse, 24: Latendresse ist nicht nur der absolute Publikumsliebling in Montréal, er hat seine Rolle absolut gefunden, bringt physische Präsenz in die offensiven Reihen, machte dabei in 65 Spielen 25 Tore und 54 Punkte. Damit verbesserte er sich weiter von Spielzeit zu Spielzeit. Es wird schwer, da noch einen draufzulegen.
-C Patrik Berglund, 22: In der Vorsaison im All Rookie Team, etablierte sich Berglund mit 24 Toren und 57 Punkten als Center der zweiten line. Der Schwede könnte auf den Flügel rücken, sollte Higgins in die zweite Reihe rutschen.
-RW Steve Bernier, 26: 2009-2010 machte Bernier nur 15 Spiele, in der abgelaufenen Saison spielte er alle 82 Partien, machte 22 Punkte und überzeugte vor allem durch physische Präsenz und starkes Defensivverhalten. Wird weiter auf der hitting line spielen.
-LW Chris Stewart, 23: Berniers Gegenüber spielte seine mit Abstand stärkste Saison. Nach hinten eine Bank, machte Stewart 15 Tore und 41 Punkte... von der dritten line! Dürfte wieder in allen special teams zum Einsatz kommen.
-C Kyle Chipchura, 25: Vor der Saison wurde Chipchura zum neuen team captain ernannt und erwies sich dieser Ehre würdig. Offensiv kein Grosser, ist er defensiv eine absolute Macht, und bereits in jungem Alter der Anführer der Truppe. Könnte zwischen Stewart und Bernier spielen, da Stéphane Yelle seine Karriere beendete.
-C Lars Eller, 22: Eller entwickelte sich zu einem Defensivspezialisten, machte in seiner ersten Saison gleich 82 Spiele. Hat seinen Platz sicher.
-LW Steven DaSilva, 24: 2008 als free agent verpflichtet, gaben dem bereits 21jährigen DaSilva nur wenige die Aussicht, noch die NHL zu erreichen. Nach zwei grossartigen Spielzeiten in der AHL mit 45 Toren bei 76 Punkten sowie 62 Toren und 101 Punkten (All AHL Team) bekam er die Chance in der NHL, machte in 31 Spielen zwölf Tore und 21 Punkte. Hoch gerechnet wären das 32 Tore und 56 Punkte... kein Rookie machte mehr Tore, nur Igor Makarov einen Punkt mehr. Leider verletzte sich DaSilva und verpasste den Rest der Saison. Seine NHL-Tauglichkeit hat er aber unter Beweis gestellt und will wieder angreifen.
-LW Simon Hjalmarsson, 22: Hjalmarsson brachte es in seiner ersten Saison gleich zum Stammspieler. Besonders vor dem Tor bewies er seine Qualitäten, erzielte trotz einer 12 Spiele Flaute zum Ende der Saison 19 Tore und 36 Punkte. 198 penalty minutes sind aber eindeutig zu viel. Nach Richards Verpflichtung wird Hjalmarsson wohl in die vierte Reihe gestellt werden, muss sich dort je nach Ausrichtung mit Maxim Lapierre oder neuen Talenten wie Kruise Reddick um den Platz streiten.
-LW Steve Bégin, 32: Bégin leistete wieder Teilzeitarbeit, machte nur 22 Spiele. Seine Erfahrung ist wertvoll, aber diese Saison könnte es trotzdem eng für ihn werden.
-RW Maxim Lapierre, 26: Jede Saison steht Lapierre, dem scouts mässige NHL Qualität nachsagten, auf der Kippe, jede Saison setzt er sich wieder durch. Der Grinder absolvierte alle 82 Spiele. Das Publikum liebt ihn, und auch diese Saison wird Lapierre auf seine Spiele kommen.
-C Mark Santorelli, 22: Ein weiterer der rookies, kam Santorelli zuerst selten zum Zuge, als er sich dann gerade durchgesetzt zu haben schien, verletzte er sich. So stehen lediglich zehn Spiele, aber immerhin fünf Punkte in seiner Statistik. Trotzdem muss er wohl auf Ausfälle hoffen, gesetzt ist er erstmal nicht.
-Sonstige: In der Offensive haben die Habs einige weitere Optionen, selbst, wenn man die üblichen Verdächtigen wie Mathieu Aubin, Johan Dahlberg (beide 24), Corey Locke (inzwischen 27), Christopher Thörn (25) oder Yared Hagos (28) ausser Acht lässt. Vier 20jährige fallen sofort in's Auge: Kruise Reddick, Joonas Rask, Drew Shore und Jeremy Morin. Reddick, Rask und Shore kamen während der Saison von den Junioren nach Hamilton, ergatterten sich sogleich Stammplätze und zeigten tolle Leistungen. 18 Tore und 28 Punkte für Reddick, 13 Tore und 30 Punkte für Rask in jeweils 42 Spielen sowie immerhin fünf Punkte in 22 Spielen für power forward Shore versprechen mehr. Morin erzielte in der WHL in 78 Partien 77 Tore und 111 Punkte und könnte mit einem guten Camp die AHL überspringen und gleich in der NHL landen.


Soll so schnell wie möglich in die Mannschaft: Jeremy Morin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Di Feb 16, 2010 9:02 pm

Skywalker legt nach - Gagné kommt!

Nur wenige Tage nachdem Habs GM Skywalker mit Brad Richards den ersten grossen Namen nach Montréal geholt hatte, kann ein weiterer grosser trade verkündet werden: Simon Gagné kommt mit Braydon Coburn und Kendall McArdle für John-Michael Liles und Steve Bernier, die nach Columbus wechseln.
Der 31jährige Gagné stammt auf Sainte-Foy, einem Vorort von Québec City, und galt seit langem als einer Wunschspieler von GM Skywalker. Nicht zum ersten mal bemühten sich die Habs um einen Spieler mit lokalen Bezügen, in diesem Falle ging die Initiative aber von Columbus aus. "Zuerst kam die Anfrage nach John-Michael, den wir eigentlich nicht zu traden gedachten." erklärt Skywalker. "Aber als die Verhandlungen dann in Richtung Simon gingen, wurde ich doch etwas hellhöhriger."
Gagné verpasste zwar einen Grossteil der letzten Saison, machte in 26 Spielen 21 Punkte, seine Gesundheit scheint aber kein Problem. "Ein paar Wochen braucht er noch, aber nächste Saison wird er wieder komplett fit sein." äusserte sich Dr. David Mulder, Chefarzt des teams, zum Gesundheitsstand. Weitere vier Jahre läuft der Vertrag, den beiden Seiten auch erfüllen wollen.
Man hofft, dass der Veteran an die Zeiten von 2005-2010 anknüpfen kann, in denen er jeweils auf 70+ Punkte je Saison kam.


Hier noch gegen, bald für die Habs: Simon Gagné

Da mit Liles ein wichtiger Baustein der Verteidigung geht, musste auch dort etwas getan werden. Der 26jährige Kanadier Coburn ist kein direkter Ersatz, da er eine völlig andere Spielweise pflegt. Er gibt aber wohl eine neue Ausrichtung der Verteidigung der Habs aus: defense first. Mit Liles, Andrei Markov und David Fischer waren zuletzt die Hälfte der Verteidiger offensiv ausgerichtet. Coburn ist ein defensivstarker und physischer Spieler, machte letzte Saison in 82 Spielen für Philadelphia und Columbus 21 Punkte bei einer +19. Mit 6'5 und 225 lbs. verstärkt er eine Verteidigung, die mit Mike Komisarek (6'4, 242), Jiri Fischer (6'5, 225), Hal Gill (6'7, 255) und eventuell noch Ryan O'Byrne (6'5, 234) bereits einige Monster besitzt. Es wird kein Vergnügen werden, gegen diese Verteidigung zu spielen.

Der 24jährige McArdle spielte 56mal in der NHL, kam aber zuletzt nur in der AHL zum Zug. Dort machte er 49 Punkte bei einer +40 in 65 Spielen. Wahrscheinlich wird er vorerst auch nur in Hamilton spielen, stellt aber eine gute Alternative für die NHL dar.

Bégin nach Tampa, Lagerström kommt aus Colorado

Schon länger pfiffen es die Spatzen von den Dächern: nach acht Jahren bei in Montréal und nur 22 bzw. 35 Spielen in den letzten beiden Spielzeiten schien die Zeit von Steve Bégin abgelaufen zu sein. "Eine schwierige Situation." bestätigte GM Skywalker. "Einen Spieler wie Steve, der immer alles für die Organisation gegeben hat, setzt man nicht gerne vor die Tür. Aber es drängen einfach zu viele Talente in die Mannschaft." So suchte Skywalker kurzfristig nach einem Tauschpartner, um Bégin eine Fortsetzung seiner Karriere in der NHL zu ermöglichen. So geht der 33jährige nun zum Tampa Bay Lightning, dafür kommen der 26jährige Dany Roussin, der in Hamilton spielen wird, sowie der 4th round pick der Predators 2014.
Auf dem Weg nach Montréal bzw. Hamilton ist dagegen Alexander Lagerström. Der 20jährige Schwede kommt für den 3rd round pick St. Louis 2012 sowie den 5th round pick Montréal 2013. "Lagerström ist ein interessanter Spieler, wir sind gespannt, wie er sich macht." erklärte sein Landsmann und assistant coach Mats Näslund. Lagerström erzielte in der vergangenen Saison in der SEL 25 Tore und 43 Punkte in 46 Spielen, in neun AHL Spielen blieb er punktlos.

Weitere Talente im Anflug

Obwohl kurzfristig noch der 1st round pick, der 11th overall, für Brad Richards abgegeben wurde, versprach man sich vom tief besetzten 2011er Draft trotzdem noch das ein oder andere Talent.
Ein ordentlicher Verteidiger sollte es in der zweiten Runde werden. Doch dann kam es anders: an 41ter Stelle zogen die Canadiens den 18jährigen Russen Vladislav Namestnikov, seines Zeichens Flügelspieler. "Wir hatten anders geplant, aber ganz ehrlich: wir haben uns schon gewundert, wer teilweise in der ersten Runde gezogen wurde." äussert sich Chef scout Trevor Timmins. "Namestnikov war in unseren Augen ein sicherer top20 pick, als er dann noch frei war, mussten wir zuschlagen." 40 Tore in 56 Spielen in der russischen Liga sprechen eine eindeutige Sprache.
In der dritten Runde wurde dann mit Travis Hamonic dann doch der gewünschte Verteidiger gezogen. Der Kanadier kann mit bereits 20 Jahren nächste Saison sofort in der AHL zum Einsatz kommen. Hamonic gilt als solider Verteidiger.
Mit dem 19jährigen Troy Hesketh wurde in der vierten Runde zunächst ein weiterer Verteidiger gezogen. Der US-Amerikaner ist wie Hamonic ein defensiv ausgerichteter Verteidiger.
Ebenfalls in Runde vier zogen die Habs den 19jährigen Kanadier Brad Ross, der bereits in Montréal bei der Rocket in der QMJHL spielt und als besonders torgefährlich gilt: 63 Tore in 74 Spielen.
In der fünften Runde dann zog man den Tschechen Vladislav Peterka, ebenfalls 19. Der power forward spielt bereits in Nordamerika in der OHL.

Was ist mit McCabe - GM Skywalker vor Rücktritt?

Die free agent Saison begann schlecht für die Habs: hatte man sich angeblich bereits mit Bryan McCabe, einem der umworbensten free agents diesen Jahres, geeinigt, hiess es plötzlich in US-amerikanischen Medien, McCabe würde in Colorado unterschreiben. Beim Verlassen des Gebäudes war ein fuchsteufelswilder GM Skywalker nur zu einem kurzen statement bereit: "Wir wissen noch nicht sicher, was dahinter steckt, aber anscheinend sind die Behauptungen nicht ganz aus der Luft gegriffen. Wenn das stimmt, wird das Konsequenzen haben!"
Aus Skywalkers Umfeld war nun zu hören, dass er vieler Dinge überdrüssig sei, und über einen Rücktritt nachdenke. Darauf angesprochen erwiderte er nur: "Jedenfalls macht es mir manchmal wirklich keinen Spass."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Fr Feb 19, 2010 5:53 pm

Los geht's!

Die preseason ist schon in vollem Gange. Die Gazette führte ein Interview mit dem general manager der Habs, Skywalker.

Gazette: Beginnen wir mit etwas unerfreulichem... zuletzt gab es grosses Aufsehen um Bryan McCabe.

Skywalker: Wir hatten bislang gedacht, dass man auf einen Handschlag zählen kann. Dies ist leider nicht so. Ärgerlich, aber man kann es nicht ändern.

G: Ziehen sie rechtliche Schritte in Erwägung?

S: Nein, natürlich nicht. Was würde es uns bringen, McCabe jetzt nach Montréal zu zwingen? Da hätte niemand etwas von. Aber wir freuen uns bereits jetzt schon, wenn Colorado zu uns kommt.

G: Da kann sich Bryan McCabe sicherlich warm anziehen. Ansonsten ziehen sie keine Konsequenzen?

S: Die Herren aus der Chefetage in Colorado brauchen sich gar nicht erst zum Spiel blicken lassen, sie sind bei uns nicht willkommen. Geschäfte werden wir mit ihnen, wie mit ein paar anderen Herren in der Liga, auch nicht mehr machen.

G: In der Vergangenheit kamen aber ein paar gute Spieler aus Colorado. Chris Stewart, John-Michael Liles, Kruise Reddick.

S: Ja, man kann da immer mal wieder ein Schnäppchen machen. Aber das ist zweitrangig.

G: Nun zu den wesentlichen Sachen. Was erwarten sie von der neuen Saison?

S: Ich denke, dass wir zuversichtlich sein können, ein gutes Stück besser als in der letzten Saison zu spielen und die Playoffs erreichen zu können. Wir haben uns punktuell gut verstärkt, und einige junge Spieler werden nach den Erfahrungen der letzten Saison noch besser sein.

G: Mit der Verpflichtung von Brad Richards haben sie das Projekt rebuild ohnehin offiziell für beendet erklärt...

S: Das ist so nicht ganz richtig. Man darf nicht vergessen, dass wir bereits in den Jahren, in denen wir Playoffs gespielt und auch die Stanley Cup Finals erreicht haben, immer junge Spieler eingebaut haben. Das war ein andauernder Prozess. Letzte Saison war dann nochmal ein radikaler Schnitt, weil einfach zur gleichen Zeit einige alte Spieler aufhörten und sich eine grosse Menge junger Talente angesammelt hatte. Aber mit der vergangenen Saison kann man trotzdem sehr zufrieden sein.

G: Sie standen lange auf einem Playoffplatz und scheiterten am Ende nur knapp.

S: Richtig. Wir haben es Gott-sei-Dank nicht nötig, drei, vier Spielzeiten abzuschenken, nur um junge Talente hervorzubringen. Das klappt auch so. Wenn ich mir angucke, was da in manchen teams passiert, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

G: Wie hart trifft es das team, dass die Sache mit McCabe nicht geklappt hat, zumal mit John-Michael Liles ein Leistungsträger in der Verteidigung abgegeben wurde?

S: Wir sind auch so gut aufgestellt. Wir haben sieben gute Verteidiger, die verschiedenste Rollen spielen. Auch Ryan O'Byrne drängt sich wieder auf, oder P.K. Subban. Defensiv sehe ich uns nicht schwächer als letzte Saison, und offensiv haben wir dafür mit einem Simon Gagné noch draufgelegt.

G: Die Erwartungen an Richards und Gagné sind klar. Von welchem jungen Spieler erwarten sie einen Leistungsschub, der sie weiter nach vorne brächte?

S: Das ist schwer! Bei vielen Spielern würde ich sagen, dass eine Wiederholung der Leistung der letzten Saison grossartig wäre. Patrik Berglund zum Beispiel mit 24 Toren und 57 Punkten, das war phänomenal.

G: Und welchen neuen Spieler erwarten sie in der NHL?

S: Da gibt es viele Kandidaten. Die besten Chancen haben sicherlich Kruise Reddick, Joonas Rask und auch Jeremy Morin. Bei alllen dreien wäre mir nicht bange, wenn sie im ersten Spiel der regular season auflaufen würden.

G: Dann viel Erfolg.

S: Vielen Dank.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Fr Feb 26, 2010 5:16 pm

Bulldogs Report 2011

Auch diese Saison wieder werden die Fans der Canadiens ein Auge nach Hamilton richten, denn Jahr für Jahr kommen von dort die Talente nach. Nachdem im Vorjahr die Calder Cup Finals erreicht worden waren, war die letzte Saison eher durchwachsen. Mit 93 Punkten belegte man Platz 13 in der AHL. Diese Saison soll es wieder besser werden, trotzdem wird das team so jung wie lange nicht sein. Erfahrene Spieler wie Jason Wiemer, Marek Malik, Steve Gainey oder Bruno St. Jacques wurden gehen gelassen, viele Stammspieler werden gerade mal Anfang 20 sein.
Ein Überblick über die Positionen:

Goalies:
Der 24jährige Alexandre Vincent hat den Job als Starter sicher. Vincent zeigte in der preseason starke Leistungen im Tor der Habs, und man munkelt, dass Vincent über kurz oder lang den backup Posten von Cam Ward in der NHL übernehmen könnte, vorerst wird es aber nicht soweit kommen. Der 20jährige Neuling Filip Novotny wird Ersatzmann werden, der 28jährige Curtis McElhinney nur noch sporadisch zum Einsatz kommen. Yann Danis wird mit seinen 30 Jahren nach immer weniger Spielen in den letzten Jahren mehr für das Einarbeiten der jungen goalies im Training herhalten müssen.

Defensemen:
Der 23jährige Jonas Junland und der 22jährige P.K. Subban sind die Stars der Verteidigung, mit gerade mal 25 bzw. 27 Jahren sind Jonathan Sigalet und Ryan O'Byrne die Grossväter der Starter. Der 21jährige Travis Hamonic wird als Neuling wohl seinen Platz sicher haben, um den verbleibenden Platz werden sich Brett Carson (25), Alexei Emelin (25), Troy Hesketh (20), Zach Jones (24), Hubert Labrie (20), Marek Biro (23) und Zach Fenwick (21) streiten. Für die Veteranen Greg Zanon (31), Andre Benoit (27) und Steve McCarthy (30) bleibt wohl kein Platz im team.

Centremen:
Der 25jährige Mathieu Aubin war Topscorer der letzten Saison. Er hat seinen Platz ebenso sicher wie der 28jährige Yared Hagos, der in Montréal in der preseason für Furore sorgte. Aaron Marvin (23), Brett Sutter (24), Corey Locke (28) und Michael Santorelli (25) werden die beiden weiteren Positionen ausfüllen, wobei Sutter am ehesten gesetz sein dürfte. Auch der 22jährige Olivier Fortier dürfte auf Spiele kommen.

Wingers:
Auf den Flügeln herrscht ein absolutes Überangebot an grossen Talenten. Mit Joonas Rask, Kruise Reddick, Drew Shore, Jeremy Morin, Marcus Johansson und mit Abstrochen auch Alexander Lagerström stehen gleich sechs 20jährige zur Verfügung, denen eine Zukunft in der NHL bevorstehen dürfte, und die ihre Plätze mehr oder weniger sicher haben. Auch Kendall McArdle (24) wird sicher spielen, da wird es für Topkräfte wie Christopher Thörn (25), Johan Dahlberg (24), Danny Roussin (26) und Jonas Johansson (27) schon eng. Selbst ehemalige Stammkräfte wie Jonathan Ferland (28), Pierre-Cedric Labrie (24), Janne Lahti (29) oder Georges Laraque (34) werden nur wenig Eiszeit sehen, zumal sich weitere Talente wie Sebastian Trudeau (20) oder Toni Ritter (21) aufdrängen wollen.


Nach starkem Einstand in der Vorsaison wird Kruise Reddick's Zeit in der AHL schnell ein Ende finden - Montréal ruft
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Fr Feb 26, 2010 5:24 pm

Erfolgreiche preseason

GM Skywalker ist mit der preseason zufrieden: "Wir konnten einiges ausprobieren, und das meiste davon hat geklappt." Aus acht Spielen wurden fünf Siege geholt, dabei jeweils die Hälfte der Spiele mit den zu erwartenden Stammspielern, die andere Hälfte fast ausschliesslich mit Talenten gespielt.
Nur Patrik Berglund, Lars Eller und Simon Hjalmarsson machten alle acht Spiele.
Spiel 1 wurde mit 5-3 in Philadelphia gewonnen. Beim Aufeinandertreffen zweier NHL Formationen trafen für die Habs Guillaume Latendresse (zweimal), Simon Gagné, Brad Richards und Chris Higgins. Carey Price mit 24 saves.
Beim zweiten Spiel in Philadelphia traten die Talente dann gegen eine komplette NHL Truppe an, verkauften sich aber gut, auch wenn 17 Schüssen der Habs 38 der Flyers gegenüber standen. Alexandre Vincent hielt 35 Schüsse, Kendall McArdle erzielte den 1-3 Ehrentreffer.
Auch das dritte Spiel ging gegen die Flyers, diesmal in Montréal. Der Gast hatte diesmal ebenfalls ein paar Talente eingemischt, trotzdem hiess es auch diesmal wieder 1-3. Alexandre Vincent wieder mit 35 saves, Mark Santorelli mit dem Treffer.
Gegen Toronto dann gab es eine Überraschung. Zwar traten die Leafs auch mit einigen Neulingen an, aber den jungen Habs standen auch Spieler wie Vincent Lecavalier, Tomas Kaberle, Peter Mueller, James Van Riemsdyk oder Carlo Colaiacovo gegenüber. Trotzdem setzte man sich mit 4-3 durch. Alexandre Vincent wieder mit grosser Leistung und 30 saves, Patrik Berglund, Yared Hagos, Joonas Rask und Lars Eller sorgten mit ihren Toren für einen nordeuropäischen Abend.
Als nächstes war Buffalo zu Gast, und auch die Sabres schonten zwar hier und da Spieler, traten aber grösstenteils mit NHLern an. Alexandre Vincent hielt mit 34 Schüssen zum vierten mal hintereinander mindestens 30, Jeremy Morin und Kruise Reddick erzielten die Tore bei der 2-4 Niederlage.
In Boston dann durfte die erste Formation wieder ran. 46 zu 16 Schüsse sprachen eine deutliche Sprache, Carey Price hielt alle 16 Schüsse der Bruins, die fast ausschliesslich auf Talente setzten. Brad Richards, Patrik Berglund, Chris Higgins und Simon Gagné mit den Toren zum 4-0.
In Ottawa dann traf man auf eine mit ein paar Talenten angereicherte NHL Formation. Am Ende hiess es 4-3 für die Habs, Brad Richards, Chris Stewart, Simon Gagné und Braydon Coburn mit den Toren.
Das letzte Spiel der preseason gewann man mit 5-3 gegen Boston. Andrei Kostitsyn mit zwei Treffern, dazu Chris Higgins, Andrei Markov und Simon Gagné.

Überragend zeigte sich Simon Gagné. In nur vier Spielen erzielte er vier Tore und acht Punkte, wies damit NHL-weit die beste Quote auf. Den guten Einstand der neuformierten ersten line komplettierten Brad Richards und Andrei Kostitsyn mit jeweils sechs Punkten. Ryan McDonagh auch mit starken fünf Punkten in vier Spielen.
Ebenfalls hervorzuheben: der 20jährige rookie Jeremy Morin lief zuletzt mit der Startaufstellung auf, scheint sich einen Platz im Kader ergattert zu haben.

Von den neuerlichen Anschuldigungen aus Colorado, man sei in Montréal bloss neidisch, zeigte sich GM Skywalker amüsiert. "Neidisch? Worauf sollen wir neidisch sein? Dass man in vier Jahren viermal die Playoffs verpasst? Da muss ich mal ganz laut lachen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   Sa Feb 27, 2010 11:15 pm

Welcome home, Mickey Ribs!

Der Abschied im Jahr 2006 war kein schöner: nach sechs Jahren bei den Canadiens wurde der in Montréal geborene Mike Ribeiro nach Dallas geschickt, da die in ihn gesteckten Erwartungen sich einfach als zu hoch erwiesen. Nach einem Jahr bei den Stars ging Ribeiro nach Buffalo. In den letzten vier Jahren zeigte er teils unkonstante Leistungen, in den letzten beiden Spielzeiten aber verbesserten sich seine oft gescholtenen Defensivqualitäten, offensiv machte er jeweils über 20 Tore und 61 bzw. 58 Punkte. Die Habs hoffen, dass er diese Zahlen in der high-power offense der Habs mit Simon Gagné, Brad Richards, Andrei Kostitsyn und Chris Higgins zumindest wiederholen kann. Für Ribeiro gehen Verteidiger David Fischer und der 2nd round pick der Habs im kommenden Draft zu den Sabres. Der 23jährige Fischer hatte nach seiner starken rookie Saison letzte Spielzeit einen leichten Abfall zu verzeichnen. Da die Habs die team option von Hal Gill zogen, sich Ryan O'Byrne zuletzt wieder aufdrängte, und Travis Hamonic ebenfalls schnell an das team herangeführt werden soll, können sich die Canadiens den Verlust eines Verteidigers leisten. Fischer hatte noch vor kurzem seinen Vertrag um weitere vier Jahre verlängert.
"Wir sind froh, Mike wieder nach Montréal holen zu können." erklärte GM Skywalker. "Seine Probleme hier liegen vor meiner Zeit, ich bin mir sicher, dass er seinen Platz im team finden und eine grosse Bereicherung für uns sein wird."
Der 31jährige soll bereits im ersten Spiel der regular season auflaufen können.


Bald wieder in der Uniform der Canadiens: Mike Ribeiro

GM Skywalker fleissig an der Vertragsfront - Richards unterschreibt langfristig

Ein entscheidender Punkt ist vom Tisch. Während sich die Habs vor dem trade, der Brad Richards nach Montréal brachte, seine Zusicherung auf eine Vertragsverlängerung einholten, ist es nun auch in trockenen Tüchern: Richards verlängerte um weitere fünf Jahre. Das Gesamtpaket soll über $ 40 Millionen betragen.


Brad Richards, hier mit Vincent Lecavalier und Martin St. Louis, hielt Wort und verlängerte

Auch Ryan McDonagh und Mark Santorelli verlängerten um die für sie maximal mögliche Zahl von vier Jahren. McDonagh's Paket soll sich auf über $ 10 Millionen belaufen, während Santorelli ein Jahresgehalt von $ 750.000 erhalten soll.
Auch einige Farmspieler erhielten Verträge. Den neuen eigenen Richtlinien folgend, ging es teils allerdings nur um Einjahresverträge, so bei Jonathan Ferland, Cory Urquhart und Pierre-Cedric Labrie.
Marek Biro verlängerte um drei Jahre, Curtis McElhinney und Alexei Emelin um zwei,
Von den Junioren erhielten Jeremy Morin, Travis Hamonic, Sebastian Trudeau, Hubert Labrie, Troy Hesketh und Zach Jones Verträge.
Vom free agent Markt wurde noch der 24jährige Brett Sutter, Sohn von Darryl Sutter, für vorerst ein Jahr verpflichtet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2011   

Nach oben Nach unten
 
Montréal Gazette Offseason 2011
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Montréal Gazette 2008-2009
» Keine Sperrzeit bei fehlender Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Sozialgericht Stuttgart, Urteil vom 12.07.2011 - S 16 AL 8129/09 -
» Auskunftsplicht nur bei bestehender Bedarfsgemeinschaft § 60 Abs. 4 SGB II Aukunftspflicht eines Partners nur bei bestehender Lebensgemeinschaft Bundessozialgericht, 24.02.2011, B 14 AS 87/09 R
» Einstweiliger Rechtsschutz; Begründung und Aufrechterhaltung des Aufenthaltsrechts aus Art. 10 VO (EU) 492/2011; Aufenthaltsrecht als sorgeberechtigte Elternteile
» On/Off Beziehung......Hilfe!!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: Archiv :: Teamberichte Archiv-
Gehe zu: