Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 The Brick City Report

Nach unten 
AutorNachricht
Amonte10

avatar


BeitragThema: The Brick City Report   So Jan 10, 2010 2:30 am

[b][u]Ein neuer GM für die New Jersey Devils - weht nun ein neuer Wind in Newark?

A report by Tony Etnoma

Kaum einen Monat ist Amonte der neue GM der New Jersey Devils. Und tritt ein wirklich schweres Erbe an. Doch wenn man ihn sieht, merkt man, dass er vor Tatendrang nur strotzt:"Das letzte Jahr war natürlich nicht zufriedenstellend für die Mannschaft, die Trainer und natürlich auch für die Fans. Doch das ist das Reizvolle daran, man kann etwas bewegen, auch wenn dies momentan noch komisch klingen mag." Verdiente Spieler wie Marty Brodeur und Patrik Elias spielen mit dem Gedanke, ihre Karriere zu beenden. "Ich hoffe sehr, wenigstens einen der beiden weiterhin hier spielen zu sehen. Sie haben Kultstatus, hielten jahrelang die Knochen für dies Franchise hin. Patrik war einer der besten Left Wings der letzen 10 Jahre, stets ein konstanter und bodenständiger Spieler. Über Marty brauch ich nich viel zu sagen. Er ist der beste Goalie aller Zeiten!" Auch viele Fans hoffen, dass beide weitermachen. Auf die Frage, ob ihre Nummer nicht mehr vergeben werden, antwortet Amonte:"Natürlich nicht!"
Doch darüber hinaus gibt es weitere Baustellen. So wurde erst vor kurzem der Trade zwischen den Philadelphia Flyers und den New Jersey Devils bekannt gegeben. Niklas Kronwall, einer der wenigen Lichtblicke letzte Saison, wurde zu den Flyers transfertiert, während die Devils ihr langjähriges Mitglied, Paul Martin, erhielten. Darüber hinaus kommen noch die beiden talentierten Spieler Ivan Vishnevski und Cal Clutterbuck. Viele Fans reagierten verärgert auf den Kronwall-Deal. Amonte hierzu: "Natürlich war Niklas ein hervorragender Spieler, keine Frage. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir mit Rückkehrer Paul Martin einen Spieler bekommen haben, der uns weiterhilft. Dazu kommt, dass wir Cap einsparen und mit Cal Clutterbuck und Ivan Vishnevski Spieler bekommen, die bereit für den nächsten Schritt sind. Ich glaube ihrer Entwicklung tut der Wechsel gut, in Philly ist der Druck stärker als hier, dort hat man durch kontinuirliche Arbeit eine strake Einheit geformt, die das Zeug zu mehr hat. Dort wollen wir hin!"
Auch Vertragsverlängerungen standen an. So wurde mit Right Wing Danick Paquette und den beiden Verteidigern Sean Zimmermann und Mark Barberio verlängert. Amonte hierzu:"Darüber sind wir glücklich. Wir hoffen, dass dies eine Initialzündung bei den Dreien auslöst und wir sie bald in der NHL begrüßen dürfen." Weitere Spieler sollen ebenfalls neue Angebote erhalten. Laut klubinternen Quellen handele es sich unter anderem um Dario Bürgler, David McIntyre und Vladimir Zharkov. "Wir brauchen natürlich diese jungen Spieler, wir wollen auch Erfolg in der AHL haben", so Head Coach Randy Carlyle. "Ich stehe im ständigen Kontakt mit dem Staff unseres Farm Teams."
"Randy ist ein ausgezeichneter Trainer, der sehr viel Ehrgeiz mitbringt.", so Amonte über Carlyle. Und er fügt hinzu:"Wir halten natürlich ständig Absprache, nichts geschieht ohne seinen Willen!" "Ich bin sicher, dass Amonte der Richtige für die Devils ist. Wir sind momentan in einer schwierigen Phase, wissen nicht genau wo wir stehen." Und das lässt nur den Schluss zu: Die Devils befinden sich im Rebuild. Viele Spieler sind in die Jahre gekommen, die Drafts werden wichtig in den nächsten Jahren. "Durch den Kronwall-Deal sind wir gezwungen, gut zu draften, wir müssen uns auf unsere Scouts verlassen. Aber auch die Free-Agent-Phase wird sehr wichtig. Randy hat mir schon gesagt, was er erwartet." Genaueres lässt er nicht aus sich herauslocken. Doch Fakt ist, dass die Devils einen offensiven Verteidiger brauchen. Kronwall war ein überaus guter Scorer. Und falls Elias und Brodeur ihre Karrieren beenden, muss auch auf diesen Positionen nachgebessert werden.

Ansätze sind in Newark also schon erkennbar. Vieles wird auf den anstehende Draft und die Free Agent Phase ankommen. Doch ein Blick hinter den Kulissen verrät: Es herrscht nun ein anderer Wind in Newark!



Verlässt Newark gen Philly! "Ich hatte eine schöne Zeit hier, doch nun gebe ich alles für die Flyers!"



"Schön, wieder hier zu sein. Ich versuche, die Erwartungen zu erfüllen", so Rückkehrer Paul Martin



Kommt ebenfalls nach Newark, Cal Clutterbuck. "Ich bin aufgeregt und werde mich hier weiterentwickeln!"



"Ich bin bereit für den nächsten Schritt", so Danick Paquette



"Ich bin dankbar für das Vertauen und gehe mit neuem Selbstbewusstsein zu Werke", so Mark Barberio



Head Coach Randy Carlyle erhofft sich mehr:"Ich fühle es, dass wir fähig sind, mehr zu leisten. Ich werde alles aus dem Team herauskitzeln!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Brick City Report   Mi Feb 17, 2010 6:33 pm

Playoffs, Elias, Draft, Trades - was kommt nun?

A Report by Tony Etnoma

Vieles ist in den letzten Monaten in der Eishockeywelt geschehen. Die Florida Panthers gewinnen erneut den Stanley Cup, dazu Gratulation von der gesamten Redaktion des “Brick City Reports”. Tampa Bay angelt sich mit Sean Couturier das absolute Top-Talent des diesjährigen Drafts, indem sich die Devils stark heraushielten, doch dazu später mehr. Mit Patrik Elias beendet einer der besten Spieler in der Geschichte der Franchise seine Karriere und kann voller Stolz auf zwei Stanley Cup Gewinne blicken. Zu guter letzt noch die vielen Trades, die von GM Amonte getätigt wurden, um das schwache letzte Jahr vergessen zu machen. Sehen Sie nun die Analyse all der Ereignisse der vergangenen Monate in unserem Pre-Season Sonderbericht.

Im Mai diesen Jahres schnürte Patrik Elias zum letzten Mal seinen Schlittschuhe für die Devils. “Es war wirklich aufregend,” so der Tscheche. Knapp 1000 Spiele bestritt Elias für die Devils, war ein stets loyaler und zuverlässiger Spieler, gab alles für das Team und kann zwei Stanley Cups vorweisen. 2006 wurde er siebter Kapitän der Geschichte der Devils, gab diese Ehre allerdings nach einem Jahr wieder ab. Er hält zahlreiche Franchiserekorde. So hat Elias die meisten Punkte erzielt, sowohl in der regulären Saison als auch in den Playoffs, sowie in einer Saison (96 Punkte in der Saison 2000/2001). “Ich hab viel erlebt mit den Devils, sind durch Höhen und Tiefen gegangen, und bin wirklich sehr dankbar dafür. Doch nun ist es an der Zeit, den Platz für junges Blut zu räumen.”
Wir von der Redaktion wünschen Elias alles Gute und hoffen, ihn bald wieder in Newark, dann als Gast, begrüßen zu dürfen.


Elias mit dem Stanley Cup. 2000 und 2003 konnten die Devils auch dank ihm den Cup holen

Kaum war die Saison vorbei, wartete das nächste Topereignis auf die General Manager der NTEHL. Der alljährige Draft stand vor der Tür. Die Draft-Lottery entschieden die Tampa Bay Lightning für sich und angelten sich wie erwartet Sean Couturier. Auch die anderen GM´s konnten sich die Rechte an vielen talentierten Spieler sichern. Bis zur 4. Runde warteten die Devils-Fans vergeblich auf GM Amonte, bis er an 98. Stelle Corey Durocher zog. Durocher ist Left Wing, spielte in der vorherigen Saison in der Slowakei bei Dukla Trencin und konnte dabei 21 Scorerpunkte (7 Tore, 14 Assists) erzielen. “Mit Durocher erhalten wir ein Talent, dennoch sollte man erst einmal abwarten, was er in der nächsten Saison zeigt,” so Amonte zum Pick. An 111. Stelle waren die Devils wieder dran und zogen den Schweizer Patrick Schalger. Er spielte eine gute Runde beim SC Bern, erzielte dabei 64 Scorerpunkte (25 Tore, 39 Assists). “Beeindruckend für einen 18-jährigen. Er ist gut im Spielaufbau, deswegen sahen wir in ihm einen guten Pick für die Devils,” so der GM. In der 5. Runde an Position 128 zogen die Devils zum 3 und letzten Mal und entschieden sich für Richard Parks. GM Amonte über Parks: “Es bleibt abzuwarten, was einmal aus ihm wird. Richard spielte solide in Deutschland, wir erwarten nächste Saison eine Steigerung.” Rekordverdächtig waren bei dem Draft die Colorado Avalanche. Sie zogen von den 150 Spieler insgesamt 25 Spieler, was einen prozentualen Anteil von knapp 17 Prozent ausmachte. Als Abschlussfazit fragten wir Amonte, warum er nur drei Spieler pickte: “Viele andere GM´s boten gute Spieler gegen unsere Picks an. Im Prinzip hätten wir eigentlich aktiver sein müssen, doch auch die Spieler, die durch Trades zu uns gekommen sind, sind meistens junge Spieler, die noch einiges an Potenzial mit sich bringen.” Diese Worte bringen uns auch gleich zum nächsten Thema. Denn das Hauptaugenmerk des Rookie-GM lag im Trading.


Top-Pick des Draft: Sean Couturier

Nach dem Kronwall-Deal mit den Philadelphia Flyers folgten noch einige andere Trades. So ergatterten die Devils die beiden Left Wings Johan Ryno (25) und Jesse Winchester (28) von den Atlanta Thrashers, die im Gegenzug den 1st-Round Pick der Calgary Flames, der sich zwischenzeitlich im Besitz der Devils befand, erhielten. “Die Aussicht auf Johan Ryno hat mir den Deal schmackhaft gemacht. Er hat noch vier Jahre Vertrag zu 4 Millionen Dollar, er ist ein wahrhaft günstiger Spieler und soll sich hier weiterentwickeln. Winchester wird seine Chance in der NHL erhalten und in der 4. Reihe auflaufen. Wir hoffen sehr, dass er seine Chance nutzt.” Doch dieser Trade war nur ein Beginn mehrerer Trades. Es kam ernuet zu einem Trade zwischen den Devils und den Thrashers. Atlanta um GM Olliho warf ein Auge auf Zubrus, bot mit Verteidiger Cuma und den 4th Round Pick der Flyers ein Angebot, dass GM Amonte annahm, zum Entsetzen vieler Devils-Fans. “Auch mal eine zuerst unrühmliche Entscheidung zu treffen, gehört dazu. Cuma ist ein Talent, von dem wir uns einen Leistungsschub erhoffen. Er wird erstmal in der AHL spielen, vielleicht ist Tyler in 1, 2 Jahren weiter und kann sich in der NHL beweisen. Zubrus im fortgeschrittenen Alter mit seinem Gehalt stand uns eher im Weg, wodurch wir ihn so günstig gehen lassen haben. Er war der erste Schritt, dass Team ein wenig zu verjüngen und die Verantwortung auf junge Spieler zu übertragen.” Viele GM´s der NTEHL sahen jedoch Atlanta als Gewinner des Trades, wo wir uns auch anschließen. Doch dies ist Vergangenheit, der nächste Trade folgte nur kurz darauf. Kevin Quick kam aus Carolina, die Hurricanes erhielten zum Ausgleich den 2nd Round Pick der Devils aus dem Jahr 2013. “Kevin Quick zu bekommen war ein Schritt in die richtige Richtung. Ein junger Verteidiger, der sowohl offensiv wie defensiv für Akzente sorgen kann, war genau das Richtige. Vielleicht ist es noch nicht diese Saison, aber definitiv danach wird er Bestandteil in unserem Team sein,” so der GM der Devils zum Deal. Quick erzielte letzte Saison 2 Tore und 2 Assists in 15 Spielen für die Hurricanes. Darüber hinaus war er in der AHL stark und erzielte 25 Scorerpunkte in 62 Spielen für Albany. Unserer Meinung nach könnte er mal ein wichtiger Spieler für die Devils werden. Auch mit den Dallas Stars kam es zu einem Geschäft, das aber nicht lange Bestand hatte, zumindest aus Devils-Sicht. So kam Josh Gorges nach Newark, Vitaly Vishnevski ging dafür nach Texas.
Doch auch das war nicht der letzte Trade, Gorges wurde Teil eines weiteren, weitaus größeren Geschäfts. Es kam zu zwei spektakulären Trades zwischen den Colorado Avalanche und den Devils, in denen neun Spieler und fünf Picks verstrickt waren. “Das waren wirklich harte und nervenaufreibende Stunden,” so ein lachender GM Amonte. “Doch das Ergebnis konnte sowohl GM Ovechkin als auch mich zufriedenstellen.” Im ersten Deal gingen Verteidiger Josh Gorges, Right Wing Danick Paquette und die 2nd Round Picks der Flyers und Devils sowie der 3rd Round Pick von New Jersey nach Colorado gegen Verteidiger A.J. Thelen, Goalie Jose Theodore und den 2nd Round Pick der Panthers sowie einen Conditional 3rd Round Pick der Avs zu den Devils. Der zweite Deal beinhaltete die beiden RW´s Loui Eriksson und Nick Palmieri von den Devils und die Center Lee Stempniak und Jiri Tlusty sowie Verteidiger Scott Fletscher von den Avs. “Wahnsinn, was wir dort am Verhandeln waren. Die Abgänge, insbesondere von Nick und Danick, schmerzen schon, das ist ganz klar. Doch mit Tlusty und Stempniak erhalten wir zwei absolute Wunschcenter, die wir genau gebraucht haben. Mit beiden nehmen unsere Reihen Konturen an. Fletscher als defensiv ausgerichteter Veteidiger ist ein Mann für die Zukunft. A.J. Thelen wird ein Schlüsselspieler der Verteidigung, mit 39 Punkten in der letzten Saison erwarten wir auch viel von ihm. Er wird wohl in allen Bereichen zum Einsatz kommen und sich so weiterentwickeln. Jose Theodore wird der Backup von Marty Brodeur in der nächsten Saison sein. Hoffentlich hält er gut und kann sich auszeichnen.” Es zeigt sich also, dass wir ein sehr verändertes Team in Newark sehen werden. Auf die Frage, ob weitere Veränderungen zu erwarten sind, antwortet der GM: “Eigentlich nicht, doch ausschließen sollte man in diesem Geschäft nichts.” Auch Randy Carlyle ließ vieles offen: ”Natürlich muss ich allmählich planen, wie das Team am besten zusammenpasst. Doch im Großen und Ganzen steht das Gerüst nun, und ich bin ehrlich gesagt zufrieden. Die Positionen sind alle abgedeckt, wir haben nun eine Vielzahl von jüngeren Spielern im Team, die für Furore sorgen kann. Doch es wäre falsch, zu viel Druck aufzubauen. Es war wichtig, Spieler ins Team zu bekommen, die noch ausbaufähig sind. Spieler wie Parise, Zajac, Langenbrunner, Doan und Oduya sind die Mentoren, sie sollen die Marschrichtung vorgeben und das Team führen. Von Playoffs zu sprechen wäre Utopie, doch bin ich optimistischer als in der Vorsaison.”


Junge Spieler für die Devils. Thelen und Tlusty bewiesen letzte Saison, dass sie ordentlich punkten können


"Loui und Nick nicht mehr hier zu sehen, dort wirklich weh. Doch mit der Hoffnung, dass die neuen Spieler einschlagen, war dies leider notwendig," so GM Amonte.

Das lässt uns zu einem anderen Punkt kommen. Jamie Langenbrunner und Marty Brodeur werden ihre Karrieren im Gegensatz zu Patrik Elias fortführen. “Das ist sehr erfreulich, allein ihre Anwesenheit in der Kabine zeigt, dass sie weiterhin für diesen Sport brennen und bereit sind, zu kämpfen,” so ein erleichteter GM Amonte.


Tragen weiter das Devils-Jersey: Jamie Langenbrunner und Marty Brodeur

Zum Abschluss der Sonderausgabe des “Brick City Reports” haben wir noch ein paar GM´s gefragt, was sie denn von den Devils in der neuen Saison erwarten.

Den Anfang macht GM Ovechkin, Colorado Avalanche:
"Die Devils sind sicher im Stande auf einen Play-Off Rang zu kommen. Doch man muss sehen, dass es eine harte Saison für die Devils wird, denn viele Stammspieler werden bald den Rücktritt erklären und gerade dort müssen die Devils aufpassen. Das Drafting, Scouting und Developing wird wichtiger denn je. In der kommenden Saison ist alles drin. Die Devils haben eine starke Conference und vor allem die Division wird eine harte Nuss. Nichtsdestotrotz sind die Play-Offs möglich, aber dies nur, wenn sich das Team verstärkt und nicht weiter auf ältere Spieler setzt."

Auch GM Sabres90 (Philadelphia Flyers) gab seine Meinung ab:
"Die Mannschaft ist gerade im Umbruch und einige hoffnungsvolle Talente wie Palmieri haben für mich überraschend den Klub verlassen, eigentlich hätte der neue GM auf solche Leute bauen müssen. Der Kader besitzt sicher einige gute Leute, aber man sollte in New Jersey die Playoffs erstmal nicht ins Blickfeld nehmen, denn dafür sind mir andere Teams einfach zu stark. Platz 10 halte ich für machbar, mehr würde mich überraschen."

GM Saubermann, Dallas Stars, ließ recht klar verlauten:
"Die Devils? Die können froh sein, dass es keinen Abstieg gibt! Mein Favorit auf Pick 1!"

GM Olliho, Atlanta Thrashers und bisher zweifacher Tradepartner von Amonte
"Die Devils stecken in einem Umbruch und deshalb könnte es eine schwere Saison werden. Die Defensive scheint mir nicht die stärkste zu sein, da wird man sich wohl wieder sehr stark auf Brodeur verlassen müssen. Vorne hat man mit Doan, Parise und Zajac natürlich Top Spieler, verletzen sollte sich aber keiner sonst wirds sehr schwer mit den Playoffs."

Wir danken den GM´s für ihre Meinungen. Es wird ganz klar, dass die neue Saison keine leichte wird. Nur wenn es gelingt, junge Spieler für die Zukunft ins Team einzubauen, kann in Newark was entstehen, den Spieler wie Langenbrunner, Brodeur und Doan spielen nicht ewig. Es bleibt also spannend und wir hoffen, dass die Devils an gloreiche Zeiten irgendwann wieder anknüpfen können.

MfG
Amonte10
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Brick City Report   Sa Feb 20, 2010 9:59 pm

kleines Update zum vorherigen Bericht unter GM-Meinungen (Danke dazu Very Happy )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Brick City Report   Mo März 01, 2010 12:01 am

Es kann losgehen!!!

A report by Tony Etnoma

Die Preseason ist endlich vorbei, die neue NHL-Saison ist in den Startlöchern. In unserem letzten Bericht vor Saisonbeginn wollen wir die Preseason zusammenfassen, in der sich der ein oder andere Spieler aufdrängen konnte. GM Amonte: “Sechs Siege in Folge bei einer Niederlage können sich natürlich sehen lassen. Doch es sollte nicht der Fehler gemacht werden, das überzubewerten. Die meisten Teams spielten mit jungen Prospects, wir traten schon mit unserer besten Mannschaft an. Das war allerdings auch wichtig, denn dadurch konnten sich unsere vielen Neuzugänge einspielen.“ Wahre Worte des GM. Die Vorbereitung kann dennoch als gelungen bezeichnet werden, denn die Chemie innerhalb der Mannschaft stimmte. Wir listen nun einmal die einzelnen Ergebnisse der Devils in der Vorbereitung auf.

Spiel 1: New Jersey Devils@Pittsburgh Penguins 5:3

Boxscore

0:1 Crosby (Sykora – Whitney) PP
1:1 Ryno (Martin)
2:1 Zajac (Doan – Oduya) PP
2:2 Armstrong (Kuba – Nedorost)
3:2 Tlusty (Brodeur)
4:2 Tlusty (Vishnevski)
4:3 Voros (Armstrong – Christensen)
5:3 Parise (Oduya) SH EN

Schüsse

PIT 22; NJ 28

Special Teams

PP PIT 1 von 6 (6 Schüsse); PP NJ 1 von 5 (10 Schüsse)

Zuschauer

9681 (Auslastung: 57,09 Prozent)

Bewertung[/b]

Beste Spieler der Pens waren Armstrong und E. Staal, auf Seiten der Devils wussten insbesondere Oduya und Tlusty zu gefallen.

Spiel 2: New Jersey Devils@Pittsburgh Penguins 2:3

Boxscore

1:0 Zajac (Ryno – Thelen) PP
1:1 Sykora (E. Staal – Crosby) PP
1:2 E. Staal (Whitney)
2:2 Tlusty (Bergfors – Clutterbuck)
2:3 Armstrong (Voros – Sykora)

Schüsse

PIT 24; NJ 30

Special Teams

PP PIT 1 von 4 (6 Schüsse); PP NJ 1 von 8 (16 Schüsse)

Zuschauer

5087 (30 Prozent Auslastung)

Bewertung

Neben dem starken Goalie Rask waren auf Seiten der Pens besonders Voros, E. Staal und Armstrong hervorzuheben. Bei den Devils konnten Zajac und Langebrunner glänzen.

Spiel 3: New Jersey Devils@New York Rangers 3:0

Boxscore

1:0 Doan (Ryno – Zajac) PP
2:0 Clutterbuck (Ryno – Martin)
3:0 Doan (Zajac – Ryno) PP

Schüsse

NYR 9; NJ 48

Special Teams

PP NYR 0 von 3 (6 Schüsse); PP NJ 2 von 6 (16 Schüsse)

Zuschauer

1224 (6,73 Prozent Auslastung)

Bewertung

Die Rangers traten mit einer sehr, sehr jungen Mannschaft, wo Goalie Shikin und M. Staal am meisten auffielen. Bei den Devils waren Brodeur, Ryno und Doan die Garanten für den Sieg.

Spiel 4: New Jersey Devils@New York Islanders 2:0

Boxscore

1:0 Langenbrunner (Parise – Rachunek)
2:0 Bergfors (Langenbrunner – Parise) PP

Schüsse

NYI 6; NJ 36

Special Teams

PP NYI 0 von 0; PP NJ 1 von 5 (11 Schüsse)

Zuschauer

730 (4,5 Prozent Auslastung)

Bewertung

Wie im Spiel gegen die Rags spielten auch die Isles mit einer sehr jungen Mannschaft, Goalie Ridderwall konnte absolut überzeugen. Starl bei den Devils waren Parise und Langenbrunner.

Spiel 5: New York Rangers@New Jersey Devils 0:4

Boxscore

0:1 B. Winchester (Janssen – White)
0:2 Halischuk (Tlusty)
0:3 Doan (Parise – Tlusty)
0:4 Bergfors (Langebrunner – Martin)

Schüsse

NJ 45; NYR 17

Special Teams

PP NJ 0 von 4 (6 Schüsse); PP NYR 0 von 4 (7 Schüsse)

Zuschauer

9159 (53,4 Prozent Auslastung)

Bewertung

Brodeur und Brad Winchester spielten ganz stark und waren die Männer des Abends. Erneut mit einer sehr jungen Mannschaft spielten die Rags, in denen erneut Goalie Shikin herausragend war.

Spiel 6: Buffalo Sabres@New Jersey Devils 3:4

1:0 Jokinen (Visnovsky – Campbell)
1:1 Langenbrunner (Bergfors – Zajac)
2:1 Vanek (Visnovsky)
2:2 Bergfors (Ryno – Martin) PP
3:2 Hannan (Boyes – Miller)
3:3 Parise (Tlusty – Doan) PP
3:4 Parise (Doan)

Schüsse

NJ 24; BUF 33

Special Teams

PP NJ 2 von 5 (7 Schüsse); BUF 0 von 3 (5 Schüsse)

Zuschauer

8807 (50 Prozent Auslastung)

Bewertung

In einem Spiel, wo die Sabres mehr Vorteile hatten, konnten bei Buffalo besonders Jokinen, Erberle und Preissing überzeugen. Doch Doan, Parise und Brodeur waren die Garanten für den Sieg der Devils.

Spiel 7: Pittsburgh Penguins@New Jersey Devils 3:5

Boxscore

0:1 Zajac (Bergfors – Doan)
0:2 Bergfors (Zajac – Langenbrunner)
1:2 Crosby (Blake)
1:3 Tlusty (Perkovich)
2:3 E. Staal (Whitney – Salei)
2:4 Zajac (Langenbrunner – Ryno)
3:4 Gleason (Blake – Wallace)
3:5 Janssen (Rachunek – Oduya) EN

Schüsse

NJ 29; PIT 23

Special Teams

PP NJ 0 von 1 (3 Schüsse); PP PIT 0 von 2 (1 Schuss)

Zuschauer

5284 (30 Prozent Auslastung)

Bewertung

Neben dem überragenden Zajac wusste auch Oduya bei New Jersey zu gefallen. Für Pittsburgh konnte Blake und Whitney glänzen.

Spiel 8: Buffalo Sabres@New Jersey Devils

Boxscore

1:0 Boyes (Vanek – Ribeiro) PP
1:1 Langenbrunner (Oduya)
1:2 Ryno (Bergfors – Langenbrunner) PP
1:3 Stempniak (B. Winchester – Janssen)
2:3 Vanek (Preissing – Miller)
2:4 Oduya (Zajac – Parise)

Schüsse

NJ 25; BUF 21

Special Teams

PP NJ 1 von 3 (2 Schüsse); PP BUF 1 von 3 (3 Schüsse)

Zuschauer

5284 (30 Prozent Auslastung)

Bewertung

Auf Seiten der Devils waren in einer starken Mannschaftleistung besonders Rachunek und Stempniak stark. Bei den Sabres stachen Preissing und Talbot heraus.

Statistiken der Preseason

C Travis Zajac - 4 G + 5 A = 9 P +7
LW Jamie Langenbrunner - 3 G + 5 A = 8 P +4
RW Niklas Bergfors - 4 G + 4 A = 8 P +7
LW Johan Ryno - 2 G + 6 A = 8 P -1
C Zach Parise - 3 G + 4 A = 7 P -2
RW Shane Doan – 3 G + 4 A = 7 P -2
C Jiri Tlusty – 4 G + 3 A = 7 P +5
D Johnny Oduya - 1 G + 4 A = 5 P +5
D Paul Martin – 0 G + 4 A = 4 P +8
LW Cam Janssen – 1 G + 2 A = 3 P +1
D Karel Rachunek – 0 G + 2 A = 2 P +4
RW Cal Clutterbuck – 1 G + 1 A = 2 P 0
C B. Winchester – 1 G + 1 A = 2 P +2
D Ivan Vishnevski - 0 G + 1 A = 1 P +2
D Colin White - 0 G + 1 A = 1 P +1
C Nathan Perkovich - 0 G + 1 A = 1 P +1
LW Matt Halischuk - 1 G + 0 A = 1 P +2
D AJ Thelen - 0 G + 1 A = 1 P -1
C Lee Stempniak - 1 G + 0 A = 1 P +3
D Kevin Quick - 0 G + 0 A = 0 P 0
LW J. Winchester - 0 G + 0 A = 0 P +2

G Martin Brodeur 8 Spiele (7 Siege – 1 Niederlage); 1,75 GAA; 91 % PCT; 14 GA; 1 Assist

Es ist also erkennbar, dass sich die Punkte in der Mannschaft verteilen. Besonders Johann Ryno konnte überraschen. „Ich bin froh, dass es nun losgeht. Viele Teams spielten mit Prospects, deswegen sollte man auf dem Teppeich bleiben. Doch wir sind bereit, und ich will die Leistungen auch in der Regular Season bringen“, so der 25-jährige Schwede. Neben den gewohnt starken Doan, Zajac und Parise konnten auch Niklas Bergfors und Jiri Tlusty überzeugen. Luft nach oben hat noch Lee Stempniak, auch Jesse Winchester konnte bislang weniger überzeugen. AJ Thelen spielte gut in der Defensive, spielte alle Spiele weit über 20 Minuten, Scorerpunkte blieben bis auf einen Assist bislang aus. Doch mit den Leistungen der Preseason können die Devils durchaus für Überraschungen sorgen. Head Coach Carlyle: „Die Jungs sollen befreit aufspielen. Natürlich sollte man keine Wunderdinge erwarten, doch warum sollen wir nicht auch mal ein Spiel z. B. Gegen die Panthers gewinnen. Ich bin zuversichtlich, wir haben clever Spieler verpflichtet, sodass wir die Saison durchaus positiv gestalten können.“

Nun zum Abschluss des Berichts noch eine Kaderübersicht

Goalies
Martin Brodeur – Jose Theodore

Defensemen
Johnny Oduya – AJ Thelen – Karel Rachunek – Paul Martin – Kevin Quick – Colin White (A) – Mark Fraser – Ivan Vishnevski

Forwards
Zach Parise – Travis Zajac – Jamie Langenbrunner (A) – Shane Doan ( C ) - Niklas Bergfors – Cal Clutterbuck – Jesse Winchester – Brad Winchester – Lee Stempniak – Cam Janssen – Jiri Tlusty – Johann Ryno – Mike Hoeffel – Nathan Perkovich – Matt Halischuk

Wir von der Redaktion des „Brick City Reports“ hoffen auf einen gelungenen Saisonstart und wünschen allen Fans der Devils viel Spaß. Wir werden Sie natürlich laufend mit Berichten der Devils auf den neuesten Stand bringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Brick City Report   So März 14, 2010 12:58 am

Der Saisonstart ist geglückt

A Report by Tony Etnoma

Zehn Spiele sind in der neuen NTEHL-Saison gespielt, und die New Jersey Devils können bislang überzeugen. Mit einem Rekord von sechs Siegen, drei Niederlagen und einer Niederlage in Verlängerung führen die Devils momentan die Tabelle der Atlantic Division dank des besseren Torverhältnisses vor den Pittsburgh Penguins an. Doch es nicht alles optimal. Head Coach Randy Carlyle dazu: „Wir stehen hinten nicht gut, lassen unsere Goalies oft im Stich, was zu vielen Gegentoren führt.“ Zwar sind die 31 Gegentore im Vergleich zu den anderen Teams der NTEHL alles andere als schlecht, dennoch verbesserungwürdig. Gerade im Penalty killing fällt doch stark auf, dass es noch einiges zu tun gibt. So liegt der PK-Wert bei 77,78 Prozent, womit man sich im unteren Drittel der Liga befindet. „Fakt ist, dass wir uns dort verbessern müssen, auf Dauer könnte uns das eine bessere Platzierung kosten. Vielleicht stelle ich mal um, hoffentlich bringt das den erwünschten Effekt“, so Carlyle. Hingegen ist in der Offensive alles in Lot, besonders auffällig ist die Mannschaftstärke. Ryno, Langenbrunner und Parise führen die interne Scorerliste mit jeweils 9 Punkten an, die besten 11 Spieler haben mindestens 5 Punkte erzielt. Auf die Frage, wie sehr Carlyle mit der Offensive zufrieden ist, antwortet der 55-jährige: „Sehr zufreiden. Vor der Saison war ich misstrauisch, ob eventuell ein Winger fehlt, doch mittlerweile muss gesagt werden, dass es dort wirklich rund läuft. Hoffentlich hält das an.“ Die Goalies Theodore und Brodeur spielen im Großen und Ganzen eine gute Saison, leiden aber unter den Schwächen der Defensive, wie vorhin schon erwähnt. „Klar, eine Goalie wird oftmals an Statistiken gemessen. Und anhand davon kann ich bislang nicht ganz zufrieden sein mit mir persönlich. Doch als Teamplayer bin ich echt glücklich, wir spielen schönes Offensivhockey. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen und müssen weiter an uns arbeiten, um ausgeglichener zu werden“, so Marty Brodeur.
Nach dem kurzen Einblick zu den Stärken und Schwächen der Devils kommt nun der erste Überblick der Ergebnisse.

Spiel 1:

New Jersey Devils 5 , Nashville Predators 2
Shots: 32 - 23
NJ PP: 2 of 6 (12 shots), Passing:70/77=90 %, Challenges:50/59=83 %
NAS PP: 0 of 1 (0 shots), Passing:63/77=81 %, Challenges:24/37=63 %
Attendance: 16319 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
06:05 1-0 NJ Johan Ryno [1] (Zach Parisé)
08:17 2-0 NJ Shane Doan [1] (Jirí Tlustý)PP
------------------------------------------------------------
28:41 3-0 NJ Shane Doan [2] (A.J. Thelen, Kevin Quick)
29:52 3-1 NAS Jordin Tootoo [1] (Alexei Ponikarovsky, Nick Boynton)
31:38 3-2 NAS David Legwand [1] (Ryan Suter, Dan Hamhuis)
------------------------------------------------------------
47:23 4-2 NJ Nicklas Bergfors [1] (Jamie Langenbrunner, Paul Martin)
50:13 5-2 NJ Travis Zajac [1] (Jamie Langenbrunner, Nicklas Bergfors)PP

Spiel 2:

Nashville Predators 2 , New Jersey Devils 4
Shots: 20 - 42
NAS PP: 1 of 1 (1 shots), Passing:46/56=82 %, Challenges:42/47=87 %
NJ PP: 0 of 7 (12 shots), Passing:76/82=92 %, Challenges:39/43=88 %
Attendance: 17113 of 17113 (Sommet Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
03:38 1-0 NAS Jordin Tootoo [2] (Ryan Craig, Scottie Upshall)
12:54 1-1 NJ Brad Winchester [1] (Colin White, David Johnny Oduya)
18:55 1-2 NJ Paul Martin [1] (Cam Janssen, Travis Zajac)
------------------------------------------------------------
31:47 2-2 NAS Dan Hamhuis [1] (Shea Weber, David Legwand)PP
35:39 2-3 NJ Zach Parisé [1] (Johan Ryno, Shane Doan)
------------------------------------------------------------
58:28 2-4 NJ Lee Stempniak [1] (Karel Rachunek) EN

Spiel 3:

New Jersey Devils 4 , Tampa Bay Lightning 5
Shots: 39 - 28
NJ PP: 1 of 5 (8 shots), Passing:80/91=87 %, Challenges:34/41=81 %
TB PP: 2 of 3 (3 shots), Passing:57/64=89 %, Challenges:28/37=73 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
11:15 0-1 TB Mikael Backlund [1] (Bryan Little, Paul Ranger)
13:13 1-1 NJ Jamie Langenbrunner [1] (Travis Zajac)SH
19:47 2-1 NJ Johan Ryno [2] (Paul Martin, Nathan Perkovich)PP
------------------------------------------------------------
28:14 3-1 NJ Jamie Langenbrunner [2] (Travis Zajac, Zach Parisé)
34:04 3-2 TB Blake Comeau [2] (Matt Cullen, Jay McClement)PP
38:02 3-3 TB Blake Comeau [3] (Bryan Little, Tyler Bozak)PP
------------------------------------------------------------
41:26 4-3 NJ Jamie Langenbrunner [3] (A.J. Thelen, David Johnny Oduya)
43:44 4-4 TB Jonathan Blum [1] (Jay McClement, Dana Tyrell)
54:45 4-5 TB Tyler Bozak [2] (Dale Mitchell)

Spiel 4:

New Jersey Devils 5 , New York Rangers 3
Shots: 30 - 24
NJ PP: 2 of 4 (9 shots), Passing:65/76=85 %, Challenges:54/67=79 %
NYR PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:59/71=83 %, Challenges:32/46=68 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
07:49 1-0 NJ Nicklas Bergfors [2] (Zach Parisé, David Johnny Oduya)PP
14:22 2-0 NJ Shane Doan [3] (Johan Ryno)
------------------------------------------------------------
24:26 2-1 NYR Derek Morris [1] (Nigel Dawes, Alex Bourret)
24:44 3-1 NJ A.J. Thelen [1] (David Johnny Oduya, Travis Zajac)
28:44 3-2 NYR Anton Axelsson [1] (Ryan Hillier, Colton Orr)
30:22 3-3 NYR Artem Anisimov [2] (Bobby Sanguinetti, Paul Stastny)
36:04 4-3 NJ Jamie Langenbrunner [4] (Zach Parisé, Nicklas Bergfors)PP
------------------------------------------------------------
44:31 5-3 NJ Lee Stempniak [2] (Cam Janssen, Johan Ryno)

Spiel 5:

New Jersey Devils 2 , Carolina Hurricanes 3
Shots: 25 - 27
NJ PP: 1 of 2 (1 shots), Passing:62/71=87 %, Challenges:22/38=56 %
CAR PP: 0 of 2 (4 shots), Passing:66/85=77 %, Challenges:43/56=75 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
13:03 0-1 CAR Todd White [3] (Vaclav Prospal, Shane O'Brien)
------------------------------------------------------------
31:46 0-2 CAR Marek Zagrapan [2] (Taylor Hall, Radim Vrbata)
32:51 0-3 CAR Matthew Lombardi [1] (Marcel Goc, Zac Dalpe)
34:13 1-3 NJ Zach Parisé [2] (Jamie Langenbrunner, José Theodore)PP
------------------------------------------------------------
59:26 2-3 NJ Johan Ryno [3] (Karel Rachunek, David Johnny Oduya)

Spiel 6:

Ottawa Senators 4 , New Jersey Devils 0
Shots: 33 - 16
OTT PP: 0 of 4 (4 shots), Passing:86/93=92 %, Challenges:52/60=85 %
NJ PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:49/59=83 %, Challenges:25/37=65 %
Attendance: 19153 of 19153 (Scotiabank Place)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
09:12 1-0 OTT Ilya Zubov [1] (David Booth)
11:24 2-0 OTT Ryan Malone [3] (Antoine Vermette, Andrej Meszaros)
------------------------------------------------------------
26:18 3-0 OTT Daniel Alfredsson [2] (Joe Corvo)
------------------------------------------------------------
45:12 4-0 OTT Stephen Weiss [3] (Cody Bass, Dany Heatley)

Spiel 7:

New Jersey Devils 3 , Detroit Red Wings 1
Shots: 29 - 29
NJ PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:58/66=87 %, Challenges:25/34=71 %
DET PP: 1 of 4 (14 shots), Passing:90/97=92 %, Challenges:27/42=62 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
15:35 0-1 DET James Neal [4] (Pavel Datsyuk, Chris Pronger)PP
16:34 1-1 NJ Nathan Perkovich [1] (Nicklas Bergfors)
------------------------------------------------------------
26:26 2-1 NJ Shane Doan [4] (Jirí Tlustý, Paul Martin)
------------------------------------------------------------
44:43 3-1 NJ Travis Zajac [2] (Nathan Perkovich)

Spiel 8:

New Jersey Devils 4 , Ottawa Senators 3
Shots: 29 - 23
NJ PP: 0 of 3 (4 shots), Passing:70/83=84 %, Challenges:37/52=69 %
OTT PP: 0 of 1 (2 shots), Passing:73/84=86 %, Challenges:24/38=61 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
12:51 0-1 OTT Patrick Eaves [1] (Antoine Vermette)
13:57 1-1 NJ Lee Stempniak [3] (Cam Janssen, Brad Winchester)
18:24 2-1 NJ David Johnny Oduya [1] (Nathan Perkovich, A.J. Thelen)
------------------------------------------------------------
32:54 3-1 NJ Johan Ryno [4] (Paul Martin, A.J. Thelen)
------------------------------------------------------------
45:53 3-2 OTT Jim O'Brien [1] (Chris Neil, Patrick Eaves)
47:54 3-3 OTT Ryan Malone [6] (Andrej Meszaros)
49:46 4-3 NJ Jirí Tlustý [1] (Johan Ryno, Paul Martin)

Spiel 9:

New York Rangers 3 , New Jersey Devils 4
Shots: 25 - 31
NYR PP: 0 of 2 (3 shots), Passing:63/67=94 %, Challenges:36/46=76 %
NJ PP: 0 of 2 (2 shots), Passing:67/79=84 %, Challenges:49/58=83 %
Attendance: 18200 of 18200 (Madison Square Garden)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
10:41 1-0 NYR Nigel Dawes [4] (Fedor Tyutin)
11:49 1-1 NJ Cal Clutterbuck [1] (Nathan Perkovich, Nicklas Bergfors)
------------------------------------------------------------
27:23 1-2 NJ Jirí Tlustý [2] (Johan Ryno, Zach Parisé)
39:07 2-2 NYR Colton Orr [2] (Ryan Hillier, Ryan Callahan)
------------------------------------------------------------
40:47 2-3 NJ Zach Parisé [3] (Travis Zajac)
57:23 3-3 NYR Colin Wilson [3] (Artem Anisimov, Brandon Dubinsky)
------------------------------------------------------------
61:13 3-4 NJ Zach Parisé [4] (Jamie Langenbrunner, Travis Zajac)

Spiel 10:

New Jersey Devils 4 , Pittsburgh Penguins 5
Shots: 26 - 35
NJ PP: 0 of 1 (0 shots), Passing:76/92=82 %, Challenges:26/49=52 %
PIT PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:71/86=82 %, Challenges:36/54=65 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
11:47 0-1 PIT Lauri Korpikoski [2] (Jordan Staal, Sidney Crosby)
15:12 1-1 NJ Cal Clutterbuck [2] (Nicklas Bergfors, David Johnny Oduya)
------------------------------------------------------------
32:09 1-2 PIT Petr Sykora [8] (Eric Staal)
32:57 1-3 PIT Jordan Staal [4] (Filip Kuba, Ryan Whitney)
37:04 2-3 NJ Shane Doan [5] (Paul Martin, A.J. Thelen)
------------------------------------------------------------
42:02 2-4 PIT Sidney Crosby [5] (Eric Staal)
43:24 3-4 NJ Karel Rachunek [1] (Shane Doan, Jamie Langenbrunner)
59:52 4-4 NJ Jirí Tlustý [3] (Karel Rachunek) WG
------------------------------------------------------------
63:59 4-5 PIT Vaclav Nedorost [3] (Colby Armstrong, Aaron Voros)

Scorerliste

Name Spiele Tore Assists Punkte +/-
Langenbrunner 10 4 5 9 -2
Parise 10 4 5 90
Ryno 10 45 9 3
Zajac 10 2 68 0
Oduya 10 1 67 -2
Bergfors 10 25 71
Martin 10 16 7 1
Doan 10 5 2 7 2
Thelen 10 1 56 -2
Perkovich 10 14 5 0
Tlusty 10 3 2 5 0
Rachunek 10 1 3 4 4
Stempniak 10 3 03 0
Janssen 10 0 33 1
Clutterbuck 3 2 02 2
B. Winchester 10 1 1 21
White 10 0 1 1 2
Quick 1 0 1 1 1
Fraser 8 00 0 -1
Vishnevski 1 0 00 1
Halischuk 7 0 0 0 -2

Name Spiele Siege Niederlagen OT Niederlagen Unentscheiden SA GAA PCT
Brodeur 5 4 0 1 0 1112,97 88,1
Theodore 5 2 3 0 0 125 3,21 88,7

Die ersten 10 Spiele konnten die Devils also positiv gestalten. Auch die Spieler können sich auszeichnen, besonders fällt wie erwähnt auf, dass sich die Punkte auf die Mannschaft verteilen. Dies kann wichtig werden im Laufe der Saison, denn das Team ist nicht abhängig von einem Spieler. Was zudem positiv auffällt, es gibt keine Verltzungssorgen. GM Amonte hierzu: „Das stimmt, wir haben bisher sehr viel Glück. Hauptsache hält das so an.“
Der GM tätigte auch einen erneuten Transfer, der zunächst nur für die AHL wichtig ist. Das Farm Team verlassen D Justín Schultz, LW Mikhail Grabovski und D Phil Oreskovic, die Richtung Philadelphia abgegeben werden, um dort das Farm Team zu verstärken. Im Gegenzug erhalten die Devils LW Tomas Tatar, D Martin Nolet und den Zweitrundenpick der Flyers aus dem Jahr 2014. Der GM zum Trade: „Ein absoluter AHL-Trade. Die Flyers wollen mit ihrem Fam Team angreifen, das sollte mit den Spielern, die sie haben, gut möglich sein. Wir erhalten neben einen guten Pick auch noch mit Tatar einen hoffnungsvollen Nachwuchsspieler." Ebenfalls wollen die Devils noch einen Free Agent verpflichten, wahrscheinlich ein Verteidiger, um das geöffnete Loch durch den Trade zu schließen.

Wir hoffen, dass Ihnen unser kurzer Einblick in die laufende Saison gefallen hat. Wir werden natürlich weiterhin für Sie von unseren Devils berichten!

Ihr Tony Etnoma
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amonte10

avatar


BeitragThema: Re: The Brick City Report   Sa März 27, 2010 6:46 pm

Platz 1 in der Atlantic Division – aber wie lange noch?

A report by Tony Etnoma

22 Spiele sind nun in der aktuellen Saison gespielt, und die Devils sind weiterhin auf dem ersten Platz der Atlantic Division. „Das ist mehr als überraschend“, so Head Coach Randy Carlyle. „Doch die Situation spiegelt absolut nicht die aktuellen Leistungen wider.“ Und damit spricht Carlyle die Niederlagenserie an, die die New Jersey Devils in letzter Zeit hingelegt haben. So gab es drei Niederlagen in Folge, nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen. „Damit sind wir sehr unzufrieden. Eigentlich waren das Gegner, die wir hätten packen können“, ärgert sich Zach Parise. „Eigentlich erzielen wir gut Tore, aber wir bekommen einfach auch zu viele, und da muss sich jeder einzelne Spieler an die Nase fassen, denn das Defensivspiel beginnt auch im Sturm,“ so der 27-jährige Left Wing. Gewiss ist momentan nicht alles in bester Ordnung, doch wer hätte schon vor der Saison gedacht, dass die Devils so eine Rolle spielen und ein reelle Chance haben, in die Playoffs zu kommen? Bestimmt nicht viele, doch die aktuellen Leistungen geben allen Grund, sich Sorgen zu machen. Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner wurden verloren, die Torhüterleistungen lassen doch sehr zu wünschen übrig. „Da muss wirklich was passieren. Falls wir es schaffen sollten, die Playoffs zu erreichen, brauchen wir ein besseres Defensivverhalten,“ so ein sichtlich nachdenklicher Carlyle. GM Amonte hierzu: „Ich beobachte schon den Markt, doch momentan ergeben sich nicht all zu viele Möglichkeiten. Es soll auch kein Spieler sein, der nur noch ein oder zwei Jahre spielt, sondern jemand, der uns mit Blick auf die Zukunft hilft. Und das ist extrem schwer.“


Randy Carlyle schaut ungläubig auf den Würfel. „Wir kassieren zu viele Tore, das wurmt mich sehr“, so der Head Coach.

Doch zu möglichen Tradegedanken und wichtigen Personalentscheidungen kommen wir später, erstmal kommt unser Überblick der Spiele seit unserem letzten „Brick City Report“

Spiel 11:

San Jose Sharks 3 , New Jersey Devils 5
Shots: 24 - 30
SJ PP: 2 of 6 (6 shots), Passing:51/55=92 %, Challenges:28/34=80 %
NJ PP: 0 of 4 (8 shots), Passing:81/93=87 %, Challenges:51/58=86 %
Attendance: 17496 of 17496 (HP Pavilion)
Ticket income: 734832 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
04:03 1-0 SJ Sergei Samsonov [1] (Mikkel Boedker, Joshua Bailey)PP
15:36 2-0 SJ Marc-André Bergeron [2] (Marek Zidlicky, Logan Couture)PP
18:21 2-1 NJ Johan Ryno [5] (Kevin Quick)
18:53 3-1 SJ Pavol Demitra [4] (Christian Ehrhoff)
------------------------------------------------------------
22:19 3-2 NJ Nicklas Bergfors [3] (Cal Clutterbuck, Cam Janssen)
33:58 3-3 NJ Kevin Quick [1] (Johan Ryno, Jirí Tlustý)
------------------------------------------------------------
41:32 3-4 NJ Colin White [1] (Brad Winchester, Lee Stempniak)
59:16 3-5 NJ Zach Parisé [5] (Karel Rachunek, Travis Zajac) EN

Meinung Etnoma: Sehr gutes Spiel der Devils, gewohnte Schwächen in Unterzahl, dennoch insgesamt verdienter Sieg.

Spiel 12:

Edmonton Oilers 4 , New Jersey Devils 3
Shots: 40 - 23
EDM PP: 1 of 2 (2 shots), Passing:73/81=90 %, Challenges:33/44=73 %
NJ PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:65/73=89 %, Challenges:26/40=63 %
Attendance: 16839 of 16839 (Rexall Place)
Ticket income: 872260 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
07:44 1-0 EDM Marc-Antoine Pouliot [4] (Vyacheslav Trukhno, Dustin Penner)
13:22 2-0 EDM Andrew Cogliano [7] (Ales Hemsky, Joni Pitkänen)PP
17:07 3-0 EDM Wojtek Wolski [7] (Joni Pitkänen, Mathieu Roy)
------------------------------------------------------------
31:17 3-1 NJ Shane Doan [6] (A.J. Thelen, David Johnny Oduya)
38:37 3-2 NJ Johan Ryno [6] (Shane Doan, Kevin Quick)
------------------------------------------------------------
54:38 4-2 EDM Andrew Cogliano [8] (Ales Hemsky)
56:34 4-3 NJ Johan Ryno [7] (Shane Doan, Jamie Langenbrunner)

Meinung Etnoma: Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider, die Devils hätten deutlicher verlieren müssen. Starke Leistung der Oilers.

Spiel 13:

Calgary Flames 2 , New Jersey Devils 3
Shots: 32 - 26
CGY PP: 1 of 4 (9 shots), Passing:66/73=90 %, Challenges:29/37=76 %
NJ PP: 0 of 2 (2 shots), Passing:75/85=88 %, Challenges:45/60=73 %
Attendance: 19289 of 19289 (Pengrowth Saddledome)
Ticket income: 848716 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
01:44 0-1 NJ Jirí Tlustý [4] (Kevin Quick, Karel Rachunek)
08:28 1-1 CGY Jarome Iginla [10] (R.J. Umberger, Brandon Sutter)PP
------------------------------------------------------------
no scoring
------------------------------------------------------------
46:06 2-1 CGY Mike Cammalleri [6] (Alex Tanguay, Ric Jackman)
49:58 2-2 NJ Jamie Langenbrunner [5] (Travis Zajac, Zach Parisé)
------------------------------------------------------------
62:22 2-3 NJ Nathan Perkovich [2] (Nicklas Bergfors, Cal Clutterbuck)

Meinung Etnoma: Chancen auf beiden Seiten mit einem Plus für die Flames, doch Perkovich macht das umjubelte OT-GWG.

Spiel 14:

New Jersey Devils 4 , Philadelphia Flyers 1
Shots: 35 - 20
NJ PP: 2 of 11 (21 shots), Passing:71/79=89 %, Challenges:39/46=83 %
PHI PP: 1 of 4 (2 shots), Passing:57/79=72 %, Challenges:22/34=62 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)
Ticket income: 799720 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
10:59 0-1 PHI Petr Prucha [5] (David Perron, Ilya Kovalchuk)PP
19:44 1-1 NJ A.J. Thelen [2] (Jirí Tlustý)PP
------------------------------------------------------------
31:42 2-1 NJ A.J. Thelen [3] (Jirí Tlustý)
34:19 3-1 NJ Paul Martin [2] (Johan Ryno, Jirí Tlustý)PP
------------------------------------------------------------
50:53 4-1 NJ Travis Zajac [3] (Shane Doan, David Johnny Oduya)SH

Meinung Etnoma: Klasse Spiel mit einem hochverdienten Sieger. Solche Spiele gegen Divisionkonkurrenten müssen auf die Art und Weise gewonnen werden.

Spiel 15:

Pittsburgh Penguins 2 , New Jersey Devils 3
Shots: 25 - 33
PIT PP: 0 of 3 (4 shots), Passing:57/70=81 %, Challenges:36/43=81 %
NJ PP: 1 of 6 (13 shots), Passing:77/96=80 %, Challenges:40/48=81 %
Attendance: 16958 of 16958 (Mellon Arena)
Ticket income: 797026 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
05:57 0-1 NJ Zach Parisé [6] (Travis Zajac)
11:09 0-2 NJ Johan Ryno [8] (Jamie Langenbrunner, Jirí Tlustý)PP
14:05 1-2 PIT Vaclav Nedorost [4] (Erik Christensen, Jason Blake)
------------------------------------------------------------
28:08 1-3 NJ Travis Zajac [4] (Zach Parisé, Cam Janssen)
------------------------------------------------------------
42:02 2-3 PIT Eric Staal [9] (Petr Sykora)

Meinung Etnoma: Auch gegen die Pens gewonnen, das auch noch auswärts. Ganz wichtiger Sieg, nicht einmal unverdient.

Spiel 16:

New Jersey Devils 5 , Vancouver Canucks 3
Shots: 32 - 23
NJ PP: 0 of 3 (3 shots), Passing:70/81=86 %, Challenges:29/40=70 %
VAN PP: 1 of 2 (3 shots), Passing:56/70=80 %, Challenges:31/43=70 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)
Ticket income: 799720 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
02:25 1-0 NJ Kevin Quick [2] (Johan Ryno, Jirí Tlustý)
10:09 2-0 NJ Johan Ryno [9] (A.J. Thelen, David Johnny Oduya)
13:53 3-0 NJ Shane Doan [7] (Travis Zajac, Mark Fraser)
17:19 4-0 NJ Brad Winchester [2])
------------------------------------------------------------
22:32 5-0 NJ Travis Zajac [5] (Jamie Langenbrunner, Mark Fraser)
35:47 5-1 VAN Mike Comrie [5] (Sergei Mozyakin, Luc Bourdon)
39:58 5-2 VAN Luc Bourdon [3] (David Krejci, Patrick White)
------------------------------------------------------------
50:31 5-3 VAN Luc Bourdon [4] (Mattias Tedenby, Mike Comrie)PP

Meinung Etnoma: Gegen einen Gegner im Neuaufbau hätten die Devils souveräner auftreten können und machten es unnötig spannend.

Spiel 17:

Colorado Avalanche 4 , New Jersey Devils 1
Shots: 30 - 15
COL PP: 3 of 5 (5 shots), Passing:72/85=84 %, Challenges:45/57=77 %
NJ PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:63/75=84 %, Challenges:9/40=22 %
Attendance: 18007 of 18007 (Pepsi Center)
Ticket income: 698672 Match televised: No

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
08:35 1-0 COL Nikolai Zherdev [12] (Loui Eriksson, Drew Doughty)PP
------------------------------------------------------------
28:09 2-0 COL Nick Palmieri [2] (Drew Doughty, Mike Commodore)
30:41 3-0 COL Justin Keller [4] (Nikita Filatov, Kyle Beach)PP
------------------------------------------------------------
47:34 3-1 NJ Zach Parisé [7] (Travis Zajac, A.J. Thelen)
50:59 4-1 COL Loui Eriksson [4] (Nikolai Zherdev, Scott Gomez)PP

Meinung Etnoma: Rein gar nichts zu holen gegen eins der besten Teams der Liga. Lehrgeld wurde bezahlt!

Spiel 18:

St. Louis Blues 3 , New Jersey Devils 1
Shots: 29 - 16
STL PP: 1 of 6 (13 shots), Passing:78/90=86 %, Challenges:51/59=85 %
NJ PP: 0 of 1 (1 shots), Passing:59/74=79 %, Challenges:31/46=66 %
Attendance: 19022 of 19022 (Scottrade Center)
Ticket income: 888327 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
13:42 1-0 STL Jarret Stoll [5] (Daniel Sedin, Erik Johnson)PP
17:27 2-0 STL Henrik Sedin [9] (Brendan Witt, Daniel Sedin)
------------------------------------------------------------
28:05 3-0 STL Erik Johnson [3] (Daniel Sedin, Henrik Sedin)
32:28 3-1 NJ Cam Janssen [1] (Nathan Perkovich, Brad Winchester)

Meinung Etnoma: Gegen starke Blues null Chance und verdient verloren, vielleicht noch zu gering.

Spiel 19:

New Jersey Devils 5 , Washington Capitals 0
Shots: 28 - 26
NJ PP: 1 of 3 (3 shots), Passing:70/78=89 %, Challenges:26/45=56 %
WSH PP: 0 of 1 (1 shots), Passing:67/77=87 %, Challenges:27/50=52 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)
Ticket income: 799720 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
11:18 1-0 NJ Jirí Tlustý [5] (A.J. Thelen, David Johnny Oduya)
12:47 2-0 NJ Shane Doan [8] (Matt Halischuk, Travis Zajac)PP
------------------------------------------------------------
31:04 3-0 NJ Zach Parisé [8] (Matt Halischuk, Mark Fraser)
------------------------------------------------------------
43:28 4-0 NJ Zach Parisé [9] (Matt Halischuk, David Johnny Oduya)
53:37 5-0 NJ Matt Halischuk [1] (Travis Zajac, Mark Fraser)

Meinung Etnoma: Beste Saisonleistung, stark in allen Bereichen. So soll es sein!

Spiel 20:

New Jersey Devils 3 , Carolina Hurricanes 4
Shots: 37 - 25
NJ PP: 0 of 5 (5 shots), Passing:75/85=88 %, Challenges:34/51=65 %
CAR PP: 0 of 0 (0 shots), Passing:50/69=72 %, Challenges:37/55=66 %
Attendance: 17615 of 17615 (Prudential Center)
Ticket income: 799720 Match televised: No

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
11:39 1-0 NJ Travis Zajac [6] (Nicklas Bergfors, Zach Parisé)
12:06 1-1 CAR Ty Wishart [1] (Shane O'Brien, Marek Zagrapan)
17:38 1-2 CAR Vaclav Prospal [8] (Jay Bouwmeester, Ty Wishart)
------------------------------------------------------------
31:19 1-3 CAR Daniel Alfredsson [9] (Vaclav Prospal)
------------------------------------------------------------
43:14 1-4 CAR Marek Zagrapan [6] (Matthew Lombardi, Ty Wishart)
44:22 2-4 NJ Shane Doan [9] (Jirí Tlustý)
49:11 3-4 NJ Jirí Tlustý [6] (Matt Halischuk, Paul Martin)

Meinung Etnoma: Ganz dumme Niederlage gegen die Hurricanes, das hätte wirklich nicht sein müssen.

Spiel 21:[/b]

Philadelphia Flyers 3 , New Jersey Devils 0
Shots: 20 - 17
PHI PP: 0 of 3 (5 shots), Passing:61/70=87 %, Challenges:33/40=80 %
NJ PP: 0 of 4 (6 shots), Passing:75/82=91 %, Challenges:39/54=70 %
Attendance: 19519 of 19519 (Wachovia Center)
Ticket income: 956432 Match televised: No

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
no scoring
------------------------------------------------------------
31:47 1-0 PHI Alex Picard [1] (Mikko Koivu, Petr Prucha)
32:55 2-0 PHI Tim Kennedy [3] (Alexandre Picard, Zbynek Michalek)
------------------------------------------------------------
46:16 3-0 PHI Ilya Kovalchuk [9] (Marc Savard, Jonathan Matsumoto)

Meinung Etnoma: Chancenarmes Spiel in Philly, welches ohne große Gegenwehr verloren wurde.

Spiel 22:

New Jersey Devils 3 , Phoenix Coyotes 5
Shots: 23 - 32
NJ PP: 1 of 4 (5 shots), Passing:74/81=91 %, Challenges:39/48=79 %
PHX PP: 1 of 4 (14 shots), Passing:46/58=79 %, Challenges:37/50=72 %
Attendance: 15476 of 17615 (Prudential Center)
Ticket income: 702610 Match televised: Yes

Boxscore for the game:
------------------------------------------------------------
11:57 0-1 PHX Nick Schultz [2] (Martin Hanzal, Alex Hutchings)
15:59 1-1 NJ Zach Parisé [10]
------------------------------------------------------------
28:16 2-1 NJ Travis Zajac [7] (Nicklas Bergfors, Zach Parisé)PP
31:17 3-1 NJ Johan Ryno [10] (Zach Parisé, José Theodore)
------------------------------------------------------------
40:43 3-2 PHX Todd Bertuzzi [5] (Martin Hanzal, Fredrik Sjöström)
43:35 3-3 PHX Ryan White [4] (Chris Lawrence, Andre Petersson)
45:25 3-4 PHX Kamil Kreps [6] (Enver Lisin, Chris Lawrence)PP
59:34 3-5 PHX Boyd Gordon [8] (Kamil Kreps, Martin Hanzal) EN

Meinung Etnoma: Verdiente Heimniederlage gegen Phoenix, vermutlich schwächste Leistung der kompletten Saison und Tiefpunkt einer schwachen Woche.

Scorerliste

Name Spiele Tore Assists Punkte +/-
Zajac 22 713 20 2
Parise 22 10 10 204
Ryno 22 108 18 9
Tlusty22 6 915 6
Doan 22 9 514 8
Langenbrunner 18 58 131
Thelen 22 39 12 3
Oduya 22 1 11 12 2
Bergfors 22 3 811 0
Martin 22 27 9 2
Perkovich 22 2 5 7 2
Janssen 22 1 5 6-2
Rachunek 16 1 56 3
Quick 10 2 46 7
Halischuk 121 45 1
B. Winchester 22 2 3 50
Fraser 17 0 4 40
Stempniak 213 1 4-2
Clutterbuck 15 22 4 3
White 22 1 12 1
Vishnevski 10 0 0 1

Name Spiele Siege Niederlagen OT Niederlagen Unentscheiden SA GAA PCT
Brodeur 15 10 4 1 0 3552,65 89,9
Theodore 7 2 5 0 0 173 3,46 87,8


Nach dem Überblick der Spiele nun ein Blick auf die Personalplanungen. So gab GM Amonte bekannt, dass einige Leistungsträger ihre Verträge verlängert haben. Dabei handele es sich um Kapitän Shane Doan (35), Jamie Langenbrunner (36), Paul Martin (30), Brad Winchester (30), Johnny Oduya(30), Niklas Bergfors (24) und Matt Halischuk (23).

Shane Doan bleibt für weitere zwei Jahre zu je 2,75 Millionen Dollar. „Ich bin froh, weiterhin in Newark spielen zu dürfen. Die Trade-Gerüchte haben mich genervt, nun aber kann ich gewiss weiter für die Devils Gas geben,“ so ein sichtlich glücklicher Kapitän. GM Amonte zum Deal: „Jedes Team wäre froh, Shane in ihren eigenen Reihen zu haben. Er ist unglaublich wichtig, ein guter 2-Wege Stürmer und unser Kapitän, das spricht alles für ihn und seine Person.“


Weiterhin ein Devil, vielleicht bis zum Karriereende. Der Kapitän gibt weiterhin in Newark Gas.

Jamie Langenbrunner bleibt ebenfalls für zwei weitere Jahre und bekommt dafür je 2,3 Millionen Dollar. „Für mich persönlich war es eine sehr leichte Entscheidung. Die Devils sind mein Club, ich liebe es, hier zu spielen und danke dem Management für das Vertrauen,“ so der Assistent-Kapitän. „Jamie ist über einen so langen Zeitraum ein konstanter Spieler gewesen, dass er sich den Vertrag verdient hat. Die Fans lieben ihn, er gibt immer alles und hat einen starken Charakter“, so Amonte über den Right Wing.


Im fortgeschrittenen Alter, aber immer noch einer der besten Spieler der Devils: Jamie Langenbrunner

Rückkehrer Paul Martin unterschreibt ebenfalls für zwei weitere Jahre, bekommt dafür 1,4 Millionen Dollar im Jahr. „Gut, dass das erledigt ist. Es macht tierrisch Spaß, hier zu spielen, hoffentlich gelingt irgendwann der große Wurf,“ so der Verteidiger. „Er hat noch ein paar Probleme, kommt noch nicht richtig in Fahrt, doch wir glauben an ihn.“ so Amonte.


Gewalttiger Schlagschuss von Martin, wovon die Fans nicht genug bekommen können.

Brad Winchester erhät einen Vertrag über 2 Jahre mit jeweils 1 Million Dollar pro Saison. „Es gefällt mir gut in Newark, und anscheinend zeige ich gute Leistungen,“ so der Center. Amonte zum Deal: „Er ist ein überragender Hitter, hält überall seine Knochen hin. Bislang hat Brad nur 22 Spiele für die Devils absolviert, doch das reicht, um seinen Wert zu erkennen.“


Kraft und Wille, das zeichnet Winchester (hier rechts im Bild) aus.

Eine ganz heiße Personalie war Johnny Oduya. Es gab Gerüchte um einen Trade, da er zuviel verlangte, doch am Ende einigten sich der Verteidiger und die Devils auf einen 3-Jahresvertrag zu je 1,7 Millionen Dollar. „Ich bin sehr zufrieden. Mein Vertrag lief aus, das beschäftigt einen natürlich. Doch nun kann ich mich wieder auf das Wesentliche konzentrieren,“ so der Schwede. „Ohne jede Frage, Johnny ist ein superwichtiger Spieler, der bei jedem Team der NTEHL Erfolg hätte. Nun bleibt er bei uns, das ist großartig,“ so ein fröhlicher GM.


Auf eine erfolgreiche Zukunft. Verteidiger Oduya hämmert den Puck auf das Gehäuse.

Zu guter letzt unterschrieben zwei wichtige junge Spieler bei den Devils. Matt Halischuk bleibt für 3 (zu je 400000 Dollar), Nicklas Bergfors für 4 weitere Jahre (je 950000 Dollar). Halischuk: „Ich will mich endlich durchbeißen und dauerhaft NTEHL spielen, das ist mein großer Traum.“ „Matt ist ein junger Spieler, genau davon haben wir zu wenige. Er wird bald mehr spielen“, so Amonte. „Ich bin glücklich, ein Teil der Devils zu bleiben und werde weiter versuchen, mich zu verbessern,“ so Bergfors.“ „Auch Nicklas ist fester Bestandteil des Teams, wir sehen ihn irgendwann in einer der vorderen Reihen,“ so der GM.


Mit allen Mitteln: Matt Halischuk.


Kann er die Fans weiter jubeln lassen? Bergfors (ganz rechts) schnürt weiterhin für die Devils die Schlittschuhe.

Das war ein weiterer Teil des „Brick City Report“. Wir hoffen, es hat Ihnen gefallen und melden uns in Kürze mit einer weiteren Ausgabe, in der unter anderem ein Interview mit einem Spieler unserer Devils zu lesen sein wird. In diesem Sinne drücken wir den Devils weiter die Daumen und hoffen auf viele gewonnene Spiele.

Ihr Tony Etnoma
(Würde mich über Kommentare von euch sehr freuen. Also haut die Kritken raus Very Happy )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Brick City Report   

Nach oben Nach unten
 
The Brick City Report
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die Gassen von Glass City
» 02. Oktober Wuppertal | Demonstration: Gegen HoGeSa, Nazis und Rassist*innen! | 18h | City Arkaden
» Salut aus Frankfurt City / Bergisch Gladbach
» Das Pokémon-Center von Panaero City
» Das Pokémon-Center von Abidaya City

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: Archiv :: Teamberichte Archiv-
Gehe zu: