Das neue Forum der NTEHL
 
PortalPortal  Forum  MitgliederMitglieder  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Montréal Gazette Offseason 2009

Nach unten 
AutorNachricht
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Montréal Gazette Offseason 2009   Fr März 20, 2009 7:51 pm

Enttäuschendes Ende eines Traums

In ihrer hundertsten Saison endlich wieder einen Stanley Cup ... davon träumten die Verantwortlichen, Spieler und Anhänger der Montréal Canadiens seit Saisonbeginn. Im Vorjahr erst im Finale gescheitert, sollte die Saison noch besser werden. Nach starken und einigen weniger guten Phasen qualifizierte man sich mit 95 Punkten als Fünfter im Osten für die Playoffs. Besonders ärgerlich: Washington, ebenfalls mit 95 Punkten, überholte die Habs noch kurz vor Saisonende und wurde nur aufgrund eines Sieges mehr Vierter. So ging es eben gegen diese Capitals um NHL topscorer Alexander Ovechkin. Keine leichte Aufgabe, waren die Capitals doch zum Saisonende eine der stärksten Mannschaften der Liga.

Game 1 WSH 6 MTL 3 (1-0 in der Serie)

Im ersten Spiel zeigten die Habs eine gute Leistung, schossen 32 mal auf's Tor, jedoch erwischte Roberto Luongo einen rabenschwarzen Tag, liess 6 der 19 Schüsse auf sein Tor passieren.
Tom Kostopoulos erzielte das 1-3 und nach Alex Kovalevs und Andrei Kostitsyns Treffern zum 2-4 und 3-4 kam nochmal Hoffnung auf, am Ende hiess es aber 3-6.

Game 2 WSH 3 MTL 2 (2-0 in der Serie)

In Spiel 2 der Serie kamen die Habs stürmend aus der Kabine, bereits nach nicht einmal fünf Minuten führte man durch Tore von John-Michael Liles und Chris Higgins mit 2-0. Die Caps aber zeigten sich unbeeindruckt, setzten die Habs unter Druck, kamen im zweiten Drittel zum Ausgleich. Zu Beginn des dritten Abschnitts erzielte man dann den 3-2 Treffer zur 2-0 Serienführung.

Game 3 MTL 3 WSH 4 (0-3 in der Serie)

In ihrem ersten Heimspiel der Serie gerieten die Habs diesmal mit 0-2 in Rückstand. Ryan McDonagh verkürzte, Guillaume Latendresse glich aus. Nach erneutem Rückstand schickte dann Andrei Kostitsyn das Spiel in die Verlängerung, wo Washington aber schnell kurzen Prozess machte: 3-4, 0-3 Rückstand in der Serie.

Game 4 MTL 4 WSH 3 (1-3 in der Serie)

Mit dem Rücken zur Wand waren die Habs vor heimischem Publikum auf Wiedergutmachung aus. Den 0-1 Rückstand glich Chris Higgins aus, Steve Bégin brachte die Habs in Führung. Guillaume Latendresse erhöhte auf 3-1, aber wieder kamen die Capitals zurück, glichen in der regulären Spielzeit aus. Wieder also Verlängerung. Diesmal aber waren die Canadiens wach, Andrei Markov erlöste alle mit bereits nach 21 Sekunden.

Game 5 WSH 6 MTL 2 (4-1 in der Serie)

Das Ende konnte man trotzdem nicht abwenden. Roberto Luongo machte wieder keine gute Figur, 2-6 hiess es am Ende. Die Treffer von Tom Kostopoulos und Andrei Markov waren lediglich etwas Kosmetik.

Das bittere Ende war nun gekommen. "Wir sind sehr enttäuscht." erklärte GM Skywalker. "Wir hatten uns viel vorgenommen, aber Washington war in dieser Serie eine Nummer zu gross."
Das Fehlen des top scorers Saku Koivu machte sich an allen Ecken und Ende bemerkbar. Alex Kovalev kam lediglich auf ein Tor und zwei Punkte, während die Roberto Luongos save percentage von .832 unterirdisch war. "Jetzt müssen wir aus unseren Fehlern lernen. Wir haben viele junge Spieler, werden hier und da Lücken füllen müssen, werden aber trotzdem mit aller Zuversicht in die neue Saison gehen."


Die Gesichter von Guy Carbonneau und Alex Kovalev sprechen Bände

Skywalker mit erster Reaktion auf Erstrundenaus

Viel hatten sich die Montréal Canadiens vor der Saison vorgenommen ... das bittere Erstrundenaus machte den Habs einen Strich durch die Rechnung. Aber auch nächste Saison feiert man das 100jährige Jubiläum, und so verlor GM Skywalker keine Zeit, am neuen Kader zu basteln.
Fest steht, Yanic Perreault und Olaf Kölzig werden ihre Karriere beenden. Carey Price wird sich wieder mit Roberto Luongo das Tor teilen, Perreault wird eine Lücke hinterlassen, die es zu füllen gilt: 52 Punkte in 74 Spielen, dazu eine überragende faceoff Quote von 69.4%.
Bryan Smolinski wird den Habs wohl die Chance geben, die team option zu ziehen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Tom Kostopoulos. Sein Vertrag läuft aus, und obwohl der 30jährige zuletzt immer wieder bewies, wie wichtig er als Rollenspieler sein kann, gilt es als sicher, dass die Habs ihm nur einen two-way contract anbieten ... für Kostopoulos ein gewisses Risiko.
Als Erster wurde Marek Svatos abgegeben. Svatos war letzte Saison aus Colorado gekommen, machte in 45 Spielen 16 Tore und 27 Punkte. Diese Saison aber konnte er sich nie recht durchsetzen, trotz Verletzungsmisere bei den Habs kam er nur auf 45 Spiele, machte gerade mal 12 Punkte. Der 26jährige Slowake kehrt zu seinem ehemaligen Club zurück. Für ihn kommt Talent Kruise Reddick und ein 4th round pick. Der 18jährige Kanadier wurde seit dem Draft 2008 bereits zweimal getradet, in Montréal hält man aber grosse Stücke auf ihn. "Da Kruise in der QMJHL spielt, hatten wir die Chance, ihn mehrmals zu sehen." erklärte Skywalker. "Er ist ein offensivstarker playmaker, und wir glauben, dass er seinen Weg in der NHL gehen wird." Bezüglich Svatos fügte er hinzu: "Marek ist ein grossartiger Spieler, aber er passt nicht mehr wirklich in unsere Pläne. Wir wünschen ihm alles gute in seiner alten, neuen Heimat."


Kruise Reddick gilt als grosses Talent

NHL macht sich in Montréal keine Freunde

Zum grossen Jubiläum der Montréal Canadiens wollte die NHL viel beitragen ... All Star Game und Draft wurden nach Montréal gegeben, verschiedene Events geplant. Jetzt aber scheint ein Bruch in die Beziehung des Stanley Cup Rekordgewinners mit der Liga gekommen zu sein.
Den Anfang nahm diese Entwicklung nach den Enthüllungen um die Ottawa Senators, die ein halbes Dutzend Spiele gegen Ligaregeln verstossen hatten. Selbst Verlierer eines dieser Spiele und zu diesem Zeitpunkt in direktem Kampf mit den Sens, forderten die Habs eine drastische Massnahme. Dem kam die Liga nicht nach, kleine taktische sowie Geldstrafen waren die einzige Folge ... die Sens setzten ihren Lauf fort, in Montréal fühlt man sich betrogen. "Wenn man sich Punkte neuerdings erkaufen kann, dann sehe ich schwarz für die Liga!" polterte GM Skywalker.
Als die Gemüter sich etwas abgekühlt hatten, gab es neuen Zündstoff: die All Star Game Nominierungen. Alex Kovalev wurde von den Fans gewählt, doch lediglich Saku Koivu wurde darüber hinaus nominiert. Offiziell gab es von den Habs keine Verlautbarung, ein Insider verrät aber: "Es hat hier gebrodelt! Es gab mehrere teams mit drei, vier Spielern, warum dann nicht die Habs? Ausserdem hätten die Zuschauer sicher gerne einen Hab in ihrem team, dem Team North America, gesehen. John-Michael Liles hätte es absolut verdient gehabt, bekam die Chance aber nicht."
Nun wurden die Habs bei den Nominierungen für die Trophäen komplett übergangen. "Auch hier herrscht in Montréal Unverständnis." erklärt der Insider. "Es gab genügend Kandidaten. Niemand will den jetzigen Nominierten etwas wegnehmen, aber wenn ich die drei punktbesten Verteidiger wissen will, gucke ich auf die Scorerliste. Und nicht wenige sahen Steve Bégin oder Kyle Chipchura eine wesentlich bessere Saison spielen als Lukas Kaspar, der für die Selke Trophy nominiert ist."
GM Skywalker wollte auf dieses Thema nicht gross eingehen: "Wir haben diese Saison gelernt, dass wir einige Dinge doch lieber selber in die Hand nehmen werden. Wir lassen uns von niemandem auf der Nase herum tanzen, und wenn man eben der Meinung ist, dass man uns keine Hand reichen muss, werden wir das sicherlich auch nicht tuen."

Erfolgreicher NHL Draft vor heimischer Kulisse

Nach dem Draft war GM Skywalker glücklich: "Wir sind sehr, sehr zufrieden. An 19 hatten wir keine Chance auf die ganz grossen Namen, konnten aber in allen Runden Spieler ziehen, die wir sehr weit oben auf unserer Liste hatten."
In Runde 1 wurde der 18jährige US-Amerikaner Jeremy Morin gezogen. Morin spielte vergangene Saison in der WHL für die Moose Jaw Warriors, machte in 74 Spielen 67 Tore und 89 Punkte, bei einer +36. Nachdem mit Joonas Rask und Kruise Reddick zwei zukünftige playmaker geholt wurden, soll Morin die Rolle des Vollstreckers ausfüllen.
In Runde 2 wurde mit Drew Shore ein weiterer Brecher geholt. Der ebenfalls 18jährige US-Amerikaner ist bereits 6'3 gross und gilt als power forward. Für die Union University machte er zuletzt in 28 Spielen 17 Tore und 29 Punkte, bei einer +23.
Da zuletzt die Torhüter prospects etwas dünn wurden, zog man in der dritten Runde zunächst den 18jährigen tcheschischen Torhüter Filip Novotny. Novotny machte in seiner Heimat zwar nur zehn Spiele in der obersten Liga, überzeugte aber mit sieben Siegen und nur einer Niederlage, bei einer save percentage von .922. Novotny gilt als talentiert genug, es als backup in die NHL schaffen zu können.
Da zuletzt in Sachen forwards eher die Offensive gestärkt wurde, zogen die Canadiens weiterhin in Runde 3 mit Marcus Johansson einen two-way forward. Der 18jährige Schwede spielte vergangene Saison für Djurgarden in der SEL, machte in 58 Spielen 28 Tore und 50 Punkte, bei einer +33.
Last but not least zog Montréal dann noch einen homeboy in Runde 5: Sebastian Trudeau. der 17jährige playmaker machte in der QMJHL vergangene Saison 54 Tore und 102 Punkte in 73 Spielen für die Shawinigan Cataractes.
Scouting head Trevor Timmins zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: "Genaueres können wir erst in ein paar Jahren sagen, aber es hätte sehr viel schlechter laufen können. Wir haben gute Jungs bekommen, da sind wir uns sicher."


Zwei US-Amerikaner als top picks und Hoffnungsträger für die kommenden Jahre - Jeremy Morin und Drew Shore
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2009   Sa März 21, 2009 6:30 pm

Free Agent Verstärkungen für die Habs?

Die Jagd auf die grossen Namen auf dem freien Markt ist eröffnet ... Nicklas Lidström, Scott Niedermayer, Teemu Selänne, Jaromir Jagr.
Nachdem die Vorsaison nicht so lief, wie man es sich in Montréal gewünscht hatte, würde die ein oder andere Verstärkung sicherlich gut tun, zumal mit Yanic Perreault einer der top scorer seine Karriere beendete. Auf der anderen Seite steht aber zum einen das budget, zum anderen die zuletzt weiter gestärkte Linie, die jungen Spieler zu pushen.
Derzeit haben die Habs knapp $ 8 Millionen Raum im budget ... aber mit Saku Koivu, John-Michael Liles und Roberto Luongo stehen drei grosse Namen zur Verlängerung an, und mit Carey Price, Chris Stewart, Guillaume Latendresse oder Kyle Chipchura stehen einige junge Spieler vor ihrem ersten grossen Vertrag. Da wird wohl nicht viel Platz bleiben, um grosse Namen zu verpflichten.
Viele glauben aber, das dies ohnehin nicht nötig sein wird. Patrik Berglund zeigte zum Ende der Saison gute Spiele, David Fischer wird wohl seine NHL Chance bekommen, und auch Steven DaSilva, Jonas Junland oder Simon Hjalmarsson dürften auf Spiele in der höchsten Klasse zählen.
Trotzdem schwirren diverse Gerüchte durch die Presse. GM Skywalker soll bereits ein erstes Sondierungsgespräch mit Vaclav Prospal geführt haben. Auch heisst es, dass mit Jocelyn Thibault und Cristobal Huet gesprochen wurde. Soll einer der beiden möglicherweise als backup für Carey Price fungieren und Roberto Luongo abgegeben werden?


Haben die Habs die Angel nach Vaclav Prospal ausgeworfen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2009   Fr März 27, 2009 5:40 pm

Erste Neuverpflichtungen an Bord

Viel wurde spekuliert im potentielle Verpflichtungen der Montréal Canadiens. Eins stellte GM Skywalker aber früh klar: der heiss gehandelte Name Vaclav Prospal war kein grosses Thema. "Klar ist er ein sehr guter Spieler, aber wir haben mit ihm nicht geredet und schon gar kein Angebot unterbreitet." In die Röhre schauen mussten die Habs bei Cory Stillman. Der 35jährige hätte gut in das Konzept der Habs gepasst, so Skywalker: "Wir haben mit Cory gesprochen, er wäre eine guter Spieler für unsere Pläne gewesen. Aber Philadelphias Angebot war aberwitzig ... $ 8 Millionen im Jahr, da verdienen gerade mal fünf Spieler in der Liga mehr. Das war uns doch deutlich zu viel."
Mit leeren Händen stand aber auch Skywalker nicht da. Center Stéphane Yelle unterschrieb einen Einjahresvertrag, mit Optionen auf beiden Seiten. Genaue Zahlen wurden nicht bekannt, das Gehalt des Defensivspezialisten dürfte aber bei circa $ 3 Millionen liegen. Der 35jährige spielte vergangene Saison in Detroit und Calgary, machte in 81 Spielen 26 Punkte bei einer +15. "Wir sind unheimlich glücklich mit dieser Verpflichtung!" erklärte head coach Guy Carbonneau. "Stéphane ist ein absoluter leader, defensiv eine Bank. Unser Unterzahlspiel wird durch ihn noch stärker werden."


Stéphane Yelle soll die Habs defensiv noch solider machen

Ausserdem wurden Jonathan Sigalet und Pierre-Cedric Labrie verpflichtet.
Der 23jährige Verteidiger Sigalet unterschrieb für drei Jahre. Vergangene Saison kam er für die Boston Bruins 60mal zum Einsatz, machte 17 Punkte bei einer +12. Vermutlich wird er erstmal in Hamilton Eiszeit sammeln.
Der 22jährige Leftwinger Labrie unterschrieb zunächst für zwei Jahre. Auch er tritt den Weg nach Hamilton an.

Whitney kommt!

Nachdem man bei Cory Stillman kein Glück hatte, ist GM Skywalker auf der Suche nach einem geeigneten Flügelspieler an anderer Stelle fündig geworden: Ray Whitney kommt aus St. Louis. Der 37jährige Kanadier machte vergangene Saison 65 Punkte, insgesamt kommt er in 920 NHL Spielen auf 719 Punkte. Der kleine, aber ungemein wendige Spieler gilt als Offensivspezialist. "Ray entspricht genau dem Profil, was wir gesucht haben. Als Ausgleich zu unseren physischen Brechern brauchen wir schnelle Spieler. Ray ist vom Flügel aus ein Spielmacher, der Andere in Szene setzt. Ausserdem bringt er die Erfahrung von fast 1000 Spielen mit sich." äusserte sich GM Skywalker.
Für ihn gehen zwei second round picks sowie ein third rounder nach St. Louis. Bei der Menge der Talente in Montréal sicher zu verschmerzen.
"Es wird vielleicht meine letzte Saison, und ich freue mich auf Montréal." erklärte Whitney gegenüber der Presse. "Ich werde hier Teil einer starken Mannschaft und will versuchen, meinen Teil dazu beizutragen, die gesteckten Ziele zu erreichen." Whitney gewann 2006 den Stanley Cup mit den Carolina Hurricanes.


Er kennt das Gefühl - Ray Whitney

Unterschreibt Kozlov?

Nachdem mit Stéphane Yelle und Ray Whitney zwei Bausteine für eine erfolgreiche Saison 2009-2010 verpflichtet wurden, scheint sich eine weitere Neuverpflichtung anzubahnen: Vyacheslav Kozlov soll kurz vor der Unterschrift stehen. Der 37jährige Russe scheint sich gegen das retirement und für eine weitere Saison entschieden zu haben. Vergangene Saison kam er auf 54 Punkte in 78 Spielen für die Atlanta Thrashers, insgesamt bringt er die Erfahrung von über 1000 NHL Spielen mit. Kozlov gewann mit den Detroit Red Wings zweimal den Stanley Cup. Ein Angebot aus Chicago lehnte Kozlov ab, ob Montréal ihm mehr Geld bot oder ihn die Situation mehr reizte, bleibt vorerst unklar. GM Skywalker gab auf Anfrage nur ein kurzes Statement ab: "Wir stehen in engem Kontakt mit ihm, aber wir geben nichts bekannt, bevor es in trockenen Tüchern ist."


Erfahrung pur: Vyacheslav Kozlov

Drei weitere erfahrene Spieler sollen ebenfalls kurz vor der Einigung mit den Canadiens stehen, allerdings wohl in der AHL zum Einsatz kommen.
Der 36jährige Tyler Wright soll demnach die vakante Kapitäns Position in Hamilton bekleiden. Der 570fache NHLer, letzte Saison mit 24 Punkten für die St. John Flames, lehnte bereits ein Angebot ab, nach einer Verbesserung soll es aber jetzt gut aussehen.
Auch Glen Metropolit wird wohl seine letzte Saison spielen. Der 35jährige machte in 66 Spielen für die St. John Flames 68 Punkt, spielte 2007-2008 noch alle Saisonspiele für die Boston Bruins, markierte 25 Punkte.
Last but not least scheint Georges Laraque zurück in seine Heimat zu kommen. Der 32jährige wurde in Montréal geboren, und soll wohl nicht nur in Hamilton spielen, sondern auch seine Einsätze in der NHL bekommen. Vergangene Spielzeit machte Big George 38 Spiele für Pittsburgh. Als beinharter enforcer bekannt, wird er wohl das eine oder andere mal die hitting line der Canadiens schmücken dürfen. Im Gegensatz zu Metropolit und Wright soll Laraque auch einen längerfristigen Vertrag erhalten.


Harter Kerl: Georges Laraque
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2009   So März 29, 2009 3:42 pm

Skywalker noch nicht am Ende, trennt die Kostitsyn Brüder - und gibt Hamrlik ab

Montréal sieht wohl eine offseason wie lange nicht. Nach den Verpflichtungen der letzten Tage kommt ein weiterer Deal dazu: Sergei, der mit 22 jüngere der beiden Kostitsyn Brüder, geht nach St. Louis. Im Tausch kommt dafür Mark Santorelli sowie ein Drittrundendraftrecht.
Kostitsyn hatte in bislang 141 NHL Spielen für die Canadiens 72 Punkte gemacht, in den Playoffs 2007-2008 kam er auf 20 Punkte in 25 Spielen. Trotzdem wurde er vergangene Saison das ein oder andere mal auf die Tribüne geschickt, in Montréal war man mit seiner Entwicklung nicht hunderprozentig zufrieden. Das Experiment, Sergei neben seinem Bruder Andrei auflaufen zu lassen, scheiterte. Der war natürlich nicht sonderlich glücklich über die Entwicklung: "Es ist schade, es war toll, hier zusammen zu spielen. Aber ich will natürlich auch, dass mein Bruder spielen kann, und wenn das in Montréal nicht gegeben ist, ist es wohl besser für ihn, wenn er sein Glück in St. Louis sucht."
Aus dem mittleren Westen kommt dafür Mark Santorelli. Der 21jährige Kanadier spielte vergangenes Jahr für die Worcester Icecats, machte 30 Punkte. Zunächst wird er wohl in Hamilton auflaufen und dort vielleicht auf seinen Bruder Mike treffen, der kurz vor einer Vertragsunterschrift steht. Santorelli gilt als allrounder, offensiv wie defensiv behende.


Die Kostitsyn Brüder gehen erstmal wieder getrennte Weg

Es dauerte nicht lange, da konnte GM Skywalker bereits den nächsten Deal verkünden: Verteidiger Roman Hamrlik wechselt überraschend nach San Jose. Für ihn kommt Steve Bernier.
Der 35jährige Hamrlik hatte sich vor der Saison gegen den Ruhestand und für die Erfüllung seines Vertrages entschieden. Die vergangenen beiden Spielzeiten absolvierte er jeweils alle 82 Spiele für die Habs, machte 39 bzw. 34 Punkte. In zwei Jahren Playoffs markierte er 21 Punkte in 30 Spielen. Aber: offensiv eine Macht, wurde Hamrlik defensiv desöfteren kritisiert. Während der regular season machte er eine -4, in den Playoffs gar eine -7, und das in nur fünf Spielen. Den Ausschlag für den trade gab wohl, dass man in Montréal der festen Überzeugung ist, dass David Fischer Hamrlik ersetzen können wird. Der 21jährige ist ein ähnlicher Spielertyp wie Hamrlik, machte vergangene Saison in seinem ersten NHL Spiel eine gute Figur, bereitete ein Tor vor.
Mit Steve Bernier kommt ein defensivstarker Angreifer, der seinen massigen Körper (6'3, 233 lbs) einzusetzen weiss. Der 24jährige stammt aus Québec City, er kehrt also in seine Heimatprovinz zurück.
Vergangene Saison machte er 26 Punkte bei einer +14 für die Sharks.
"Es ging alles sehr plötzlich, aber ich freue mich, so nahe meiner Heimat spielen zu können." äusserte sich Bernier. "Ich hoffe, auch in Montréal etwas beitragen zu können."


Gegen Vancouver noch mit zwei assists, nach dem Spiel erfuhr er von seinem Wechsel und musste sofort Rede und Antwort stehen

Ein Sieg, eine Niederlage

Während weiter fleissig getauscht und verpflichtet wird, ist die preseason bereits in vollem Gange. Die Bilanz der ersten beiden Spiele ist ausgeglichen.

PHI 3 MTL 1

In Philadelphia traten beide Mannschaften in nahezuer Topbesetzung an. Auf Seiten der Habs wurden Saku Koivu und die Neuzugänge noch geschont. Der Gastgeber war die bessere Mannschaft, alleine Carey Price hielt die Habs mit 36 saves im Spiel. Andrei Markovs Tor im power play reicht aber nicht, 1-3 hiess es am Ende.

MTL 3 NJ 1

Auch die Devils traten mit ihrer NHL Mannschaft an, was die Canadiens nicht davon abhielt, einigen jungen Spielern eine Chance zu geben und trotzdem eine starke Partie abzuliefen, auch wenn mit Roberto Luongo und seinen 30 saves wieder der Torhüter einen grossen Anteil daran hatte. Unter anderem durften sich Max Pacioretty, Lars Eller, Simon Hjalmarsson und Jonas Junland über ihren Einsatz freuen, und auch Ray Whitney, Stéphane Yelle und Vyacheslav Kozlov zeigten sich erstmals im Trikot der Habs, hinterliessen auch gleich einen Eindruck: nach Andrei Kostitsyns 1-0 sorgte Yelle für das 2-0, und Whitney erhöhte auf 3-0, Kozlov mit einem assist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cwbskywalker

avatar


BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2009   Mi Apr 01, 2009 8:13 pm

Findet sich die Mannschaft langsam? Erste cuts

PIT 5 MTL 3

Nur wenige Mannschaften scheinen ihre jungen Spieler testen zu wollen, denn auch die Penguins verzichteten darauf. Die Habs spielten fast ohne sämtliche Stars, so kamen Steven DaSilva, Lars Eller, P.K. Subban, Jonathan Sigalet, Alexei Emelin, Mattias Weinhandl und Mathieu Aubin zum Einsatz. Die lieferten den Pens aber einen gehörigen Kampf. Nach 0-1 Rückstand bewies David Fischer, dass er ein guter Hamrlik Ersatz sein kann, und traf zum Ausgleich. Nach den zwischenzeitlichen Treffern zum 1-2 und 1-3 traf dann Ex-Penguin Georges Laraque zum 2-3, zwei Minuten später glich Patrik Berglund aus. Dann aber schlug Pittsburgh erneut zweimal zu. Zu diesem Zeitpunkt war gerade mal eine halbe Stunde gespielt. Fünf Gegentore bei 19 Schüssen, Carey Price durfte duschen gehen. Head coach Guy Carbonneau erklärte nach dem Spiel: "Wir haben in der preseason eine feste Abmachung, dass wir bei vielen Gegentoren einen schnelleren Torhütertausch vornehmen. Das war keine Degradierung von Carey oder ähnliches." So kam der im 2009er Draft gezogene Filip Novotny zu seinem ersten Einsatz, und hielt alle 21 Schüsse auf sein Tor. Leider trafen auch die Habs nicht mehr, so endete die Partie mit 3-5.


Zurück in der Heimat - gleich mit Tor gegen sein altes Team: Georges Laraque

TOR 2 MTL 4

In gleicher Besetzung ging es nach Toronto, die ebenfalls mit einer gemischten Mannschaft antraten. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das die Habs nach 0-1 Rückstand im zweiten Drittel entschieden. Chris Higgins traf zunächst zweimal zur Führung der Habs, dann erhöhte Guillaume Latendresse auf 3-1. Nach dem 2-3 der Leafs sorgte Patrik Berglund mit seinem 4-2 für die Entscheidung. Berglund mit einem Tor und zwei assists, Higgins mit zwei Toren und zwei Vorlagen und somit an allen Toren beteiligt.

Dann waren die ersten cuts fällig, und bis auf die Junioren, die bis zum Ende im training camp bleiben sollen, schafften es nur 24 Spieler ... einer zuviel. Auf der Kippe scheint Patrik Berglund zu stehen. Anfänglich galt es als relativ sicher, dass er den grossen Namen erstmal nach Hamilton ausweichen müsse. Nachdem er aber in der letzten regular season drei Punkte und eine +2 in drei Spielen hinlegte und jetzt mit vier Punkten und einer +3 aus vier Spielen in der preseason zu den Besten gehörte, scheint dies nicht mehr so sicher. Anscheinend wollen die Habs ihm noch einen Platz frei machen. "Es wäre schön, von Anfang an zum Kader zu gehören." erklärte Berglund. "Aber ich weiss auch, selbst wenn ich erst nochmal zurück in die AHL muss, es gibt immer Verletzungen, und auch wenn ich das keinem wünsche, ich werde auf meine Spiele in der NHL kommen."
Unter den gecutteten waren auch einige Spieler, die ebenfalls nahe an der NHL Mannschaft sind, Steven DaSilva oder Georges Laraque. Auch Johan Dahlberg, letzte Saison noch mit 44 Spielen für die Canadiens, muss erstmal zurück in die AHL. "Diese Spieler sind ja nicht abgeschrieben." äusserte sich GM Skywalker. "Dieses Jahr war es besonders schwer, wir haben mindestens 30 Spieler, die NHL Niveau haben. Aber über die Saison gesehen wird jeder seine Chance bekommen."

PIT 5 MTL 4

In Pittsburgh sahen die Zuschauer ein spannendes Spiele zweier offensiv eingestellter Mannschaften. Die Penguins gingen mit zwei Toren in Führung, bevor Alex Kovalev verkürzte. Nach dem erneuten Zweitorerückstand zur Pause traf dann Saku Koivu zum 2-3. Im Schlussdrittel ging es weiter hin und her, Pittsburghs 4-2 konnten Ray Whitney und Steve Bernier ausgleichen, so ging es in die Verlängerung. Dort holten die Penguins den Extrapunkt kurz vor Schluss. Überragend die anscheinend neue gefundene erste line, Whitney und Kovalev jeweils mit einem Tor und zwei assists.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Montréal Gazette Offseason 2009   

Nach oben Nach unten
 
Montréal Gazette Offseason 2009
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Montréal Gazette 2008-2009
» hin & her - verstehe mein ex nicht?? was will er?
» BSG - Verspätete Abgabe ALG-Antrag keine Verwirkung Verspätete Abgabe des Antragsformulars für Arbeitslosengeld II führt nicht zur Verwirkung BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 28.10.2009, B 14 AS 56/08 R
» Widerspruch: Widerspruch wegen Umzug aus Familiären dauernden Streitigkeiten
» BSG - Erstausstattung Kostenübernahme auch rückwirkend Hartz IV Empfänger können sich Kosten für Möbelkauf auch später erstatten lassen BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 20.8.2009, B 14 AS 45/08 R

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NTEHL :: Archiv :: Teamberichte Archiv-
Gehe zu: